Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum zu den Eisenbahnen in Polen
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 2 Monaten, 2 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 2 Wochen, 3 Tagen
Beteiligte Autoren:
217 055, PKP-ST44, Toralf750

Schmalspurige Denkmäler, Relikte, Touristen- und Museumsbahnen

Startbeitrag von 217 055 am 10.07.2017 11:54

Grüße an alle,

inzwischen schon seit über 15 Jahren ist es mit dem regulären Personen- und Güterverkehr auf dem fast schon unglaublich weit verzweigten Netz der Schmalspurbahnen in Polen fast oder ganz vorbei.
Verschiedene Versuche zur Weiterführung von bestimmten Verkehrsarten auf einigen Strecken gab es - mit sehr unterschiedlichen Ergebnissen bezüglich Erfolg und Dauerhaftigkeit. Zumindest bei mir (ich vermute Gleiches auch bei vielen Anderen) haben die Besuche der schmalen Spur nach 2002 stark nachgelassen. Einzelne Besuche der touristischen Fahrten gab es meinerseits aber doch, jedoch fehlt mir heute der Gesamtüberblick. Ich stelle mir mit diesem Beitrag vor, die Beschäftigung mit den (ja immer noch umfangreichen) Resten neu anzufachen und eine Sammlung von Wissen und Erlebnissen aus den letzten Jahren mit Schwerpunkt nahe zum aktuellen Stand anzustoßen. Idealerweise entsteht dadurch auch eine Kurzchronik der vergangenen Jahre. Ich beispielsweise habe das immer punktuell mal Gelesene, selbst Gesehene o. ä. nicht strukturiert erfaßt, so daß es für mich schon aufwendig ist, das nachzuarbeiten. Vielleicht ist es einfacher, wenn jeder Interessierte je nach Zeit und Wissen etwas dazu beiträgt.

Ein Vorschlag meinerseits wäre noch, jeweils für eine Strecke / ehemaliges Netz oder Denkmal einen Unterpunkt in Form einer Antwort an den Hauptbeitrag anzulegen, so daß zu den einzelnen Strecken ein übersichtlicher Zugriff möglich ist.


So viel der Einleitung, ich hoffe auf rege Beteiligung.

Freundliche Grüße
217 055

Antworten:

Eine (fast) vollständige Auflistung mit Fahrplan-Links findet sich hier:

[750mm.pl]

Viele Grüße
Toralf

von Toralf750 - am 10.07.2017 22:14

Strecke Mława – Grudusk – Przasnysz – Maków Mazowiecki (m. 3 B.)

Diese Strecke habe ich nicht mehr mit Zugverkehr erlebt, lediglich den Bahnhof Mława habe ich mal besichtigt und dort "einen Haufen" Fahrzeuge in unterschiedlichen Verfallszuständen besichtigt. Ungefähr 10 Loks der PKP-Reihe Lxd2 (Faur L45H) standen dort abgestellt, darunter auch einige Loks der Strecken im Weichselwerder (seit 2003 wird ein Teil des dortigen Netzes mit anderen Fahrzeugen wieder befahren). Für eine Erkundung der langen Strecke habe ich damals keine Zeit aufgewendet. Aber am 2. Mai 2017 hatte ich eine gute Möglichkeit, mittels eines kleinen Umwegs einen etwa 15 km langen Eindruck vom aktuellen Abbau- bzw. Streckenzustand zu erhalten. Ich peilte ein Auftreffen auf die Strecke in der Ortslage Krasne an und fand dort frei liegende Gleise, die nicht überwachsen waren. Wenige Hundert Meter weiter (gemäß Recherche nach meiner Rückkehr auf dem Bahnhof der ehemaligen Strecke nach Ciechanów) fanden sich mehrere Gleise mit darauf abgestellten Fahrzeugen. Davon war ich völlig überrascht. Nach der Besichtigung der Fahrzeuge und einigen Fotos fuhr ich gleisnah bis Przasnysz und stellte eine überwiegend gepflegte Gleisanlage fest. Gepflegt insofern, daß die Strecke nicht von Pflanzen überwuchert und das Profil überwiegend frei von Fremdkörpern gehalten war. Einzelne Sträucher oder herabgefallene Äste stellten Ausnahmen dar. Im Bahnhof Przasnysz standen weitere Fahrzeuge, allerdings z. T. mit erheblichen Vandalismusschäden. Hier schien ein Projekt zur Folgenutzung angefangen worden und gescheitert zu sein. Neben einer als Lxd2-293 bezeichneten Lok in relativ schlechtem Zustand (die Nummer könnte gut stimmen) mit einem Wagen gab es auch eine Lyd1 (bzw. WLs 150), der einige Fensterscheiben fehlten, vor einem "Sommerwagen" auf der ebenfalls vorhandenen Gleisanlage. Mangels Zeit gab es hier keinen Aufenthalt.

Nach meiner Rückkehr versuchte ich zu recherchieren, was es mit dem Gesehenen auf sich hat. Dabei fand ich Folgendes vermeintlich heraus. Es handelt sich dabei ausdrücklich nicht um harte Fakten, vielmehr um das, was ich aus Übersetzungen polnischer Beiträge in Foren und Zeitungsausschnitten meine, herausgefunden zu haben.
Rund um Przasnysz hat ein Versuch zur Einrichtung einer Draisinenstrecke über 22 km stattgefunden. Außerdem gab es auf einem kurzen Abschnitt auch einzelne Fahrten mit Eisenbahnfahrzeugen. Davon gibt es Fotos und teilweise auch Filmchen im www. Um den Jahreswechsel 2016/2017 sei es aber zur Liquidation der bisherigen Gesellschaft gekommen. Außerdem wurde die Basis zur geschützten Unterstellung von Fahrzeugen in Mława nicht von PKP Immobilien übernommen, sondern geräumt (die näheren Umstände darüber haben sich mir wegen nicht ausreichender Kenntnisse der polnischen Sprache nicht sicher erschlossen). Viele (alle?) Fahrzeuge aus Mława wurden wohl nach Krasne überführt und stehen nun im Freien.

Ein paar Links dazu:
[naszamlawa.pl]

Die vermutlich meisten kompakten Infos sind leider nur bei Facebook zu finden:
[pl-pl.facebook.com]


An den Lokomotiven ist für mich nicht einigermaßen sicher ermittelbar gewesen, um welche konkreten Exemplare es sich handelt.
Die äußerlich recht gut aussehende Lxd2 ist auf dem Führerstand ziemlich versaut. Es sieht aus wie in einer Getreidemühle oder einem Zementwerk. Daher auch die blinden Scheiben. Im Anschluß mal drei Bilder aus der Hand von Daniel Trescher, bei dem die Bildrechte liegen, verbunden mit Dank für die Möglichkeit der Nutzung in diesem Beitrag.




Bei dieser einer begonnenen Pflege unterzogenen Px48 könnte es sich um das Exemplar mit der Betriebsnummer 1784 handeln.





Kennt sich unter den Lesern jemand bezüglich der letzten Entwicklungen an dieser Strecke aus bzw. hat persönliche Kontakte dorthin?
Um welche Lokomotiven handelt es sich in Krasne?



Ich werde den oben stehenden Text noch in der nächsten Zeit ergänzen. Dazu muß ich aber noch in einigen Unterlagen wühlen.


Freundliche Grüße
217 055

von 217 055 - am 11.07.2017 07:52

Strecke Ełk - Laski Małe - Zawady-Tworki / Sypitki - Turowo

Von den einstmals 48 km Strecke (in zwei Ästen) werden im Jahr 2017 noch rund 15 km genutzt und instandgehalten - der Streckenabschnitt von Ełk (Lyck) nach Sypitki (Sypittken).
Betrieben wird diese Strecke aktuell von einem Museum der Stadt Ełk, an welches die Schmalspurbahn inzwischen angegliedert ist. Es wurde viel investiert, u. a. ist das ganze Gelände des Schmalspurbahnhofs mit Museum und Werkstatt durch einen massiven und sehr hohen Zaun vor Zugang außerhalb der Öffnungszeiten geschützt, inkl. Stacheldraht.

Vom 1.-3. Mai 2017 fanden Zugfahrten nach Sypitki statt. Weil es für Mai sehr kalt war, blieben alle Sommerwagen "im Stall" und es wurde ein sehr schöner Zug aus einer grünen Lyd1 (-212) vor 3 grünen 1AW-Wagen eingesetzt. Diese waren auch gut nachgefragt, ich schätze etwa 75 Fahrgäste.

Zur Visualisierung folgen 2 Bilder von Daniel Trescher, welcher mir die hiesige Präsentation gestattet hat.

Am 3. Mai 2017 erreicht das Züglein sogleich die Station Kałęczyny.




Wenig später strebt der Zug hinter dem Abzweigbahnhof Laski Małe gen Sypitki.




Auf der weiteren Strecke ab Sypitki nach Turowo (Thurowen) liegen fast überall noch die Gleise. Allerdings sind diese im Bereich von Straßen, welche in den letzten Jahren erneuert oder ausgebaut wurden (z. B. in Kalinowo) dann auch unterbrochen. Ansonsten teilweise überwachsen oder von umgestürzten Bäumen "belegt", aber für die doch schon 15 - 20 Jahre ohne Zugverkehr erstaunlich frei und sehr gut zu finden bzw. verfolgen. Auf dem Ast nach Zawady-Tworki (Sawadden) war ich in diesem Jahr nicht gucken, hier kann ich keinen aktuellen Status nennen. Ebenso bin ich über den Fahrzeugbestand im Jahr 2017 nicht informiert. Ergänzungen sind hier gern gesehen.


Freundliche Grüße
217 055

von 217 055 - am 10.08.2017 16:52

Eisenbahnmuseum Sochaczew (7 Bilder)

Dzień dobry!

Hallo Eisenbahnfreunde,


mit diesem Beitrag möchte ich Euch das Schmalspurbahnmuseum Sochaczew in der Nähe von Warschau vorstellen.
Es befindet sich im ehemaligen Bahnhof Sochaczew.
Das Museum ist bescheiden eingerichtet, aber sehr gut gepflegt.
Es gibt eine große Sammlung von Dampflokomotiven, Wagen verschiedener Bauarten, Wartungsfahrzeuge sowie eine Sammlungen von historischen Gegenständen, die den Alltag der Schmalspurbahn in Polen dokumentieren.
Von Ende Mai bis Ende September Samstag und im Juli und August auch Mittwoch kann man mit dem RETRO-Zug geführt von der letzten Dampflokomotive Px29 oder der Diesel-Lokomotive Lxd2 bis zur Station Wilcze Tułowskie am Rande des Kampinoska-Waldes fahren. Die malerische Route ist ca. 18 km lang.
Ein Besuch des Museum lohnt auf jedenfall :--P














Sommerliche Grüße

Do widzenia,
Ronny


von PKP-ST44 - am 05.09.2017 20:07

Wigierska Kolej Waskotorowa (5 Bilder)

Dzień dobry!

Hallo Eisenbahnfreunde,


mit diesem Beitrag möchte ich Euch eine 600 mm Schmalspurbahn im Nordosten von Polen vorstellen.
Im Ort Płociczno Tartak befindet sich ein kleines Freilichtmuseum der einstigen Schmalspurbahn.
Die jetzige Wigierska Kolej Wąskotorowa w Płocicznie wurde 1917 eröffnet.
Mit ihr wurde damals Holz aus dem Augustów-Urwald und der Region des heutigen Wigry-Nationalparks zu den Sägewerken transportiert.
Heute verkehrt die Bahn für Touristen. Start ist am Freilichtmuseum.
Die Strecke führt mitten durch den Wald zum Bahnhof "Zielona Karczma", wo man sich in der Zeit während die Lok ans andere Zugende umgesetzt wird, am Imbißstand stärken kann.
Unterwegs macht der Zug an drei Stationen einen Zwischenhalt. Die Ansagen erfolgen in polnischer Sprache.
Von den Aussichtsplattformen in der Nähe der Stationen bietet sich ein weiter Blick über den Wigry-See und die herrliche Landschaft.
Im Mai gibt es eine Fahrt, im Juni und September zwei Fahrten und im Juli und August sind es drei Fahrten täglich.










Sommerliche Grüße

Do widzenia,
Ronny


von PKP-ST44 - am 05.09.2017 21:23

Waldbahn im Bieszczady Gebirge (5 Bilder)

Dzień dobry!

Hallo Eisenbahnfreunde,


mit diesem Beitrag möchte ich Euch die Bieszczadzka Kolejka Leśna im Südosten von Polen vorstellen.
Sie ist eine 21 km lange Museumseisenbahn mit einer Spurweite von 750 mm in der Mittelgebirgslandschaft Bieszczady des Karpatenvorlandes.
Der Bau der Schmalspurbahnstrecke von Cisna nach Nowy Łupków begann im Jahre 1890. Mit dem Bahnlinie wurden die Wälder zur Nutzung der dortigen Holzvorkommen erschlossen.
Die Hauptstrecke führte durch das Tal des Flusses Solinka. Am 22. Januar 1898 wurde der erste Streckenabschnitt von Nowy Łupków nach Cisna eröffnet.
Die entlang der Strecke gebauten Sägewerke brachten einen Wirtschaftsaufschwung in die Region.
Zwischen 1900 bis 1904 wurde die Eisenbahnstrecke wegen der gestiegenen Holznachfrage um 20 km von Cisna nach Kalnica und Beskidu verlängert.
Anfang der 1950er Jahren wurde die Nennspurweite von 760 mm auf 750 mm geändert. Anfang der 1960er Jahre betrug das Streckennetz ca 75 km.
Im Jahre 1963 begann der Personenverkehr, der bis zum 30. November 1994 anhielt, als der Zugverkehr vollkommen eingestellt wurde.

Nach dem Erwerb der Bahngesellschaft durch die Stiftung der Waldbahn Bieszczady wurde ab dem 4. Juli 1997 der Betrieb abschnittsweise als Museumseisenbahn wieder aufgenommen.
Von Mai bis Oktober verkehren die Züge an Wochenenden, im Juli und August sogar täglich von Majdan nach Balnica bzw Przysłup.
Ein Besuch der Waldbahn lohnt sich auf jedenfall :--P










Sommerliche Grüße

Do widzenia,
Ronny


von PKP-ST44 - am 06.09.2017 10:03
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.