Zwei grüne und ein roter Hauptdarsteller auf der Podsudeka und in Rokitki. (9. B.)

Startbeitrag von SU45-115 am 23.08.2017 08:23

Hallo allerseits,

Heute kommt nun der Sonntag dran. Mit dem Ausschlafen war das so eine Sache, verkündete doch das rote Telefon eine Zugfahrt auf der Podsudeka, welche für diesen Tag auch die einzigste bleiben sollte. Also wurde sich schnell aus dem Bett gerollt und die Ausrüstung geschnappt und los ging es. Da die Zeit knapp war, reichte es für ein Bild in Prudnik nicht mehr aus, so das es flux weiter ging nach Dytmarów, dort konnte dann das Gespann aus Orions SM42 2218 und ST43 2335 aufgenommen werden. Das Wetter, nun ja, das ist eben wie es ist und nicht zu ändern, Sommer 2017 Totalausfall eben, da bleibt zum aufmuntern nur der olle Spruch übrig, bei Sonne kann ja jeder.....


Der Nachschuß auf Orions ST43 2335. Ein wenig Geographie am Rande, hinterm Strommast auf dem Acker beginnt Tschechien.


Es ging weiter nach Raclawice Sl., am östlichem Stellwerk postierte ich mich erneut. Bei Sonne wäre hier eh alles Baum verschattet, bei Regenwetter passt es dann.


Kurz vor Glogowek kommt er dann erneut ums Eck, im Mai stand ich schon einmal hier, damals war der Holunder in voller Blüte, jetzt sind die leckeren Beeren reif zur Ernte, aus dem Saft kann man eine leckere Suppe kochen. Auch das ist so eine Stelle, die sich bei Schlechtwetter gut eignet.


Noch einmal einen Blick auf ST43 2335 hinterher geworfen, es sollte aber nicht die letzte ST43 an diesem Tage bleiben.


Nun ging es zurück nach Hause, Frühstück essen war angesagt. Am Nachmittag wurde dann die Rückfahrt nach Berlin angetreten. Nachdem die üblichen Staus auf der A4 bei Wroclaw und Legnica umfahren waren, wurde Ziel sicher Rokitki angesteuert. Vorher noch schnell im Bierdronka etwas zu trinken organisiert und nun hieß es die lange Pause bis zum Kulturzug zu überbrücken. Der mitgenommene Kuchen wurde vertilgt, ein Regenschauer im trockenem Auto sitzend abgewartet, die Planzeit für den Kulturzug war heran geschritten, doch es tat sich nichts. Also Nachfrage beim FDL, welcher verkündete, das der Zug noch immer in Wroclaw stehe. Na das sind ja wieder tolle Aussichten, also noch weitere unbestimmte Wartezeit. Nach einer weiteren halben Stunde Zeit totschlagen, hatte sich das Wetter immerhin dazu entschlossen, auf schön umzuschalten, das wurde genutzt, um mal wieder einen Rundgang an frischer Luft zu unternehmen. Dabei drangen erst leise, dann aber langsam lauter werdende Geräusche an mein Ohr, die unmissverständlich nur einem langen, schweren Güterzug zuzuordnen sind, welcher sich langsam dem Bahnhof nähert. also die Kamera geholt und auf Position gegangen, blieb nur noch die Frage übrig, ist es ein Güterzug(heute am Sonntag auf dieser Strecke???) oder ein Militärzug aus dem Walde bei Leszno Gorne. Ein paar Minuten später war es soweit, ST43 340 kam mit einem Güterzug in den Bahnhof gefahren.


Das ist zwar einerseits eine schöne Überraschung, aber andererseits ein neues ärgerliches Problem, da der Zug aufgrund seiner Länge zur anschließenden Zugkreuzung mit dem Kulturzug nun eben das Motiv für eben jenen zuparken wird. Wieder ist es nun nicht möglich, das seit Monaten geplante Wunschmotiv noch dazu mit Sonne(das Wolkenloch ist groß genug, bis zum eintreffen des Kulturzuges durch zu halten) mit Wasserturm auf zu nehmen, irgendwie ist da gewaltig der Wurm drin. Also mußte ein Ersatzmotiv gesucht werden. Vorne am östlichem Stellwerk sind die Baumschatten aufgrund der einstündigen Verspätung fast bis zum Stellwerk über alle Gleise gewandert, scheidet somit auch aus, bleiben eigentlich nur noch die beiden Zwischensignale vor dem Bahnsteigbereich, aber auch hier macht sich ein Schatten von einem hohen Funkmast hinter den Gleisen bemerkbar, der mit fortschreitendem Sonnenstand weiter in Richtung Bildmitte wandert. Mit fast einer Stunde Verspätung, wandert die rote Düne dann endlich an mir vorbei. 628 652 für die Statistik. Wegen mangelnder Gefäßanzahl, üblicher Weise sollten es zwei Triebwagen sein, war es kuschelig im inneren des 628, ob dies eventuell der Grund zur Verspätung ist?


Nun schnell zur östlichen Ausfahrt begeben, um den Motivzufahrer noch einmal zu verewigen.


Weiter ging nun auch für mich die Weiterfahrt Richtung Berlin. Beim Grenzübertritt kam mir beim Blick auf die Uhr der Gedanke, es noch einmal mit dem Kulturzug zu versuchen, auf der gegenüber liegenden Seite von Forst liegt der Haltepunkt Zasieki, hier hat sich seit Jahren nix verändert, ist immer noch alles so, wie bei meinem letzten Besuch noch zu analog(fotografier) Zeiten. Ich mußte nicht lange warten, bis der Kulturzug aus dem Walde heraus auftauchte, die Sonne kratze mittlerweile am Horizont.


Nach erneuten Grenzübertritt Richtung D. hielten mich dann zwei übereifrige Zöllner auf. Interessanter Weise interessierte ihn mein Ausweis und wer ich bin überhaupt nicht, nur auf Zigaretten und Sprit war er sehnsüchtig aus, auch das Durchwühlen meiner getragenen Unterwäsche im Kofferraum wurde ohne Einweghandschuhe durchgeführt, doch leider alles ohne Erfolg für ihn. Merkwürdige Vorgehensweise, Eigensicherung und Personalienüberprüfung scheinbar unbekannte Dienstanweisungen. Bei der Weiterfahrt durch Forst konnte noch ein weiterer Güterzug gesichtet werden, welcher sich gerade in Richtung Polen auf machte.

Somit endet nun auch der Sonntag im Gesehen. Danke fürs mitkommen und eurer Aufmerksamkeit.


MfG Reinhold.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.