Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum zu den Eisenbahnen in Polen
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 7 Monaten, 4 Wochen
Beteiligte Autoren:
SU45-115

Rübenkampangne zwischen Kietrz, Baborów und Raciborz. (m. 20. B.)

Startbeitrag von SU45-115 am 28.09.2017 08:26

Hallo allerseits,

Heute am Montag, schien ausnahmsweise einmal die Sonne über Schlesien, ein Zustand, der mittlerweile als Seltenheit zu bezeichnen ist. So entschied ich mich, auf Grund einer Meldung bei wrphoto, mal nach Kietrz zu fahren und zu schauen, ob der Rübenverkehr von/nach Racibórz tatsächlich rollt. In dieser Gegend werden sehr viel Rüben und Mais angebaut, auffallend mehr als in anderen Gegenden. Immerhin standen bei meiner Ankunft in Kietrz etliche beladene Wagen im Bahnhof und im Anschluß, die Hoffnung stieg also, das noch was fahren wird. Das Gleis sprach da allerdings noch eine andere Sprache, frischer Rost zeigte an, das die letzten Tage nichts gefahren ist. So begab ich mich weiter in Richtung Wojnowice. Auch hier war am Gleis abzulesen, das bislang noch nichts größeres gefahren ist, ein PLK SKL ist mir auf dem Weg hierher entgegen gekommen, dieser fuhr nach Kietrz. Lange mußte ich jedoch nicht warten, bis erste Geräusche an mein Ohr drangen, die unmissverständlich einer Lok zuzuordnen sind. So holte ich meine Kamera und begab mich langsam in Position. Nach einigen Minuten tauchte dann SM42 1224 aus dem Dickicht auf. Glückstag, heute ist hier mal Verkehr.


Am Zugschluß schob SM42 1234 nach.


Schnell ist der Zug auf den maroden Gleisen nicht unterwegs, bei Cyprzanów hatte ich ihn schon überholt.


Einfahrt Pietrowice Wielkie.


Um weiter nach Kietrz fahren zu können, muß hier die Fahrtrichtung gewechselt werden, nun hat SM42 1234 die Führungsrolle übernommen und das rote Schlußlicht gegen drei weiße gewechselt. Der Bahnhof ist ein Potemkinesch Dorf, die eigentliche Fassade hinter einer Illusion versteckt.


In der Zwischenzeit kam auch PLK aus Kietrz zurück, an der Einfahrtweiche wurde gestoppt, ein kurzer Plausch mit dem Personal des Güterzuges abgehalten und anschließend das Gleis für selbigen frei gemacht. Unmittelbar hinter der kleinen Brücke in Blickrichtung ist die Abzweigweiche nach Kietrz, direkt davor die Einfahrtweiche des Bahnhofes.


Nun gab es Ausfahrt für den Güterzug.


Bei Gródczanki gab es erneut ein Aufeinander treffen zwischen Zug und Fotografen.


Nachschuß.


In Kietrz wurde dann fleißig rangiert. Hier ist der Zug mit leeren Wagen im Anschluß zu sehen.


Noch etwas weiter drin.


Im Bahnhof selber, sieht es etwas trostlos aus. Der Güterbahnhofsteil ein wenig separat zum Personenbahnhofsteil.


Nachdem der erste Zugteil zusammengestellt war, ging es dann langsam wieder los.


Erneut wurde bei Gródczanki abgewartet, bis SM42 1224 auf die Bildfläche trat, nun mit beladenem Zug.


Cca zwei Kilometer weiter sieht es dann so aus.


Nachschuß auf die Zuckersteine mit SM42 1234 als Schlußlok.


In Pietrowice Wielkie wurden die Wagen auf dem freien Streckengleis vor dem Bahnhof abgestellt, die beiden Loks fuhren dann Lz zurück nach Kietrz, um den zweiten Zugteil abzuholen. Der Blick auf den zweiten Zugteil sieht dann von der polnisch/tschechischen Grenze(die verläuft hier knapp hinterm Ort Kietrz) so aus, der Zug hat Kietrz erst wenige Meter hinter sich gelassen.


Danach passierte nicht mehr viel, nach dem man beide Zugteile wieder vereinigt hatte, machte man erstmal Pause. Als die Abfahrt dann endlich gekommen war, waren die dunklen Wolken auch da, so dass ich auf weitere Bilder verzichtete. Ich fuhr dann weiter nach Baborów, um zu schauen, wie es dort aussieht. Erstaunt stellte ich fest, das das Anschlußgleis zum Getreidehandel sich in Erneuerung befindet. Ob hier größeres geplant ist? ESig und ASig auf der Südseite des Bahnhofes zeigen HP1 an, doch ein Zug wollte nicht kommen, die Leitwarte verlassen und aufgegeben.


Am Verbindungsgleis zwischen Bahnhof und Gleisanschluß hat PLK bereits einige Schwellen gewechselt, es liegen noch weitere Schwellenstapel hier im hohen Gras herum und warten darauf, eingebaut zu werden. Nun zwei Bbilder vom in Erneuerung befindlichen Gleisanschluß. Zuerst der Blick ins Betriebsgelände.


Beim nächsten Bild stehe ich auf dem Verbindungsgleis zum Bahnhof, dies gehört wohl noch zu PLK. Abgesehen von ein paar ausgewechselten Holzschwellen, ist hier noch alles im sprichwörtlichem Sinne Kraut und Rüben.


Damit endet dann auch dieser Tag, Danke für eure Aufmerksamkeit.


MfG Bw Nysa.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.