Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum zu den Eisenbahnen in Polen
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
mario danner, SU45-115

Kutterklänge in Szydlów und viel Holz im Ländle. (19. B.)

Startbeitrag von SU45-115 am 27.10.2017 08:34

Hallo allerseits,

Der erste Oktober war ein Sonntag, welcher seinen Namen ausnahmsweise mal gerecht wurde. Vom Verkehr allerdings könnte man meinen, es wäre ein Werktag gewesen. Schon früh machte die Kunde die Runde, das wieder etwas fahren würde. Dieses Mal war Nysa der Start und Angelpunkt des Tages. M62 3518 von Ecco Rail war damit beschäftigt, einen Holzzug in zwei Teilen hoch nach Nowe Swietów zu wuchten.

Bild 1.
Im Stadtgebiet hinterm Bahnhof beschleunigt die Wumme langsam ihren Zug.


Bild 2.
Bei Podkamien geht es noch mit halbwegs nennbarer Geschwindigkeit am Fotografen vorbei.


Bild 3.
Anderthalb Kilometer weiter bei Przelek ist davon nichts mehr zu spüren, im Schritttempo quält sie sich den Berg hinauf.


Bild 4.
Fünf Kilometer weiter und halbe Stunde später dann Ankunft in Nowe Swietów. Ich hatte schon überlegt, ob ich schieben helfen muß. ;-) Und vom anderen Bahnhofsende ertönt auch schon das nächste Tröööööt.


Bild 5.
Das entpuppt sich als Stonkadoppel mit einem bunt gemischten Leerwagenzug. SM42 2581 und 2625 heißen die beiden Krabbelviecher.


Bild 6.
180° Drehung und ab nach Nysa, hier mußte ich nicht so lange warten, wie auf den Holzzug.


Bild 7.
Weiter nach Goszwinowice.


Bild 8.
Blick zur Uhr, nein, die Wumme braucht noch ihre Zeit zurück nach Nysa zu kommen, erstmal fahren jetzt die Personenzüge den Berg hinunter, und dann muß er ja auch noch wieder den zweiten Zugteil an den Haken nehmen, Bremsprobe usw., also noch Zeit genug, dem Stonkadoppel nach Otmuchów zu folgen. Vor der Ausfahrt erstmal die Einfahrt.


Bild 9.
Hat man als FDL nicht schöne Aussichten?


Bild 10.
Nun ging es zurück nach Nysa für den zweiten Zugteil. Ich nahm hinter der Stadt Position ein. Es dauerte noch ein Weilchen, dann passierte wieder was, allerdings war es Lotos mit ner Kesselpeitsche. Keine Ahnung woher die jetzt kommen, in Goszwinowice haben die zuvor nicht gestanden.


Bild 11.
Endlich war es soweit, der zweite Zugteil kommt ins rollen.


Bild 12.
Ich fuhr gleich nach Nowe Swietów, für Bilder dazwischen stand die Sonne ungünstig zur Gleisachse. Abstellung des zweiten Zugteiles auf dem Hauptgleis, Lok abkuppeln und vorziehen zur Weichenstraße.


Bild 13.
Anschließend wurde der erste Zugteil von Gleis 3. heraus gezogen.


Bild 14.
Und zurück den Krempel an den zweiten Zugteil ran.


Bild 15.
Der Zug nun komplettiert, kurz darauf wurde er zurück auf Gleis 3. rangiert. Das war es dann und so stand er dann noch mindestens drei weitere Tage da abgestellt herum.


Bild 16.
Kommen wir nun zum Highlight des Tages. Ein Güterzug über die KBS 202 Opole-Nysa hatte sich angekündigt. Der hätte zwar schon am späten Abend des 30 September dort fahren sollen, aber Cargo hatte mal wieder keine Lok dafür parat gehabt, diese fuhr erst in der Mittagszeit des 01. Oktober Lz nach Opole. Güterverkehr(dreimal die Woche der Nahgüter) auf der Strecke findet planmäßig nur nachts statt, der PV auf der Strecke ist hier doch zumindest in der Woche zu dicht, um dort noch Güterzüge am Tage durch zu schleifen, nur am Wochenende gibt es da noch Möglichkeiten für. Und dieser ganz spezielle Kesselzug, fährt seit ca zwei Jahren immer über die KBS 202 von Opole nach Nysa und weiter nach Tschechien. Früher fuhr dieser Zug über die Podsudecka, warum er jetzt von Kedzierzyn Kozle kommend erst den Umweg über Opole nimmt, keine Ahnung. Allerdings verkehrt er nur am Wochenende und das auch recht selten. Und heute nun dazu auch noch bei Tageslicht und ich bin auch noch vor Ort. Als Traktionsgerät hat man in Kamien Zab. heute ST43 198 raus gekramt. Ist logisch, das sich solch ein Ereignis im Vorfeld auch in Polen schnell herum spricht, und ich an dieser Strecke bei dem Zug nun nicht mehr allein zu Gange bin. Erster Anlaufpunkt war Szydlów.


Bild 17.
Im Bahnhof selber war Baum/Wald bedingt alles verschattet. Hinterm Bahnhof macht das Gleis ne scharfe Kurve, und da lag im Einschnitt noch ein wenig die Sonne drin. Anfang Oktober ist halt nicht mitte Juni. Aber sonniger als im Bahnhof war´s allemal.


Bild 18.
Auch in Tulowice gelang eine Aufnahme.


Bild 19.
Die letzte Aufnahme gelang dann in Lambinowice, der Zug ging zur Kreuzung in die Seite. Die Sonne ist mittlerweile tief gesunken und nicht mehr weit vom schlafen gehen entfernt. Holz ohne Ende stapelt sich hier in hohen Bergen auf.

Ich fuhr noch weiten nach Kubice, hier reichte das Licht aber nur noch für ein Video aus.

Danke für eure Aufmerksamkeit.


MfG Reinhold.

Antworten:

Hallo.
Danke für diesen sehr schönen Bilderbogen.
MfG
Mario

von mario danner - am 28.10.2017 11:34
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.