Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum zu den Eisenbahnen in Polen
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 1 Monat, 1 Woche
Beteiligte Autoren:
Joachim Piephans

Paukenschlag in Polen: NBS Podłęże - Piekiełko samt Ausbau Chabówka - Nowy Sącz !!

Startbeitrag von Joachim Piephans am 07.11.2017 17:40

Wie heute in den Nachrichten auf lok-report.de zu lesen ist, schreibt PKP PLK im Auftrag der Regierung die Planung einer Neubaustrecke von Podłęże (östlich Krakau) ziemlich schnurgerade südwärts nach Piekiełko an der bestehenden, zumeist stilliegenden Strecke Chabówka - Nowy Sącz aus! Die Trasse verzweigt sich vor ihrem südlichen Ende in ein Y und soll einerseits westwärts vor Mszana Dolna, andererseits ostwärts vor Piekiełko (- Limanowa) in die Beskidenstrecke, die alte Transwersalna, münden. Einerseits geht es um die Güterströme via Muszyna (-Slowakei) und einen schnellen Reiseverkehr Kraków - Zakopane, andererseits soll zugleich die Bestandsstrecke Chabówka - Nowy Sącz saniert, modernisiert und wieder mit Resieverkehr versehen werden!!

Hier die Meldung aus dem LR:

Andrzej Adamczyk, Minister für Infrastruktur und Bauwesen gab am 04.11.17 während einer Pressekonferenz vor dem Bahnhof in Mszana Dolna bekannt, dass der erste Zug auf der neuen Eisenbahnlinie Podłęże (östlich Kraków) - Piekiełko (zwischen Tymbark und Mszana Dolna) im Jahr 2026 fahren soll. PKP PLK SA hat die Ausschreibung für die Projektdokumentaion der Strecke Podłęże - Szczyrzyc - Tymbark/Mszana Dolna und die Modernisierung der Eisenbahnlinie Nr. 104 Chabówka - Nowy Sącz im Wert von mehreren hundert Millionen PLN angekündigt.

Der Bau der neuen Strecke Podłęże - Piekiełko wird in drei Etappen durchgeführt. Die erste betrifft die Planung und den Erwerb der erforderlichen Grundstücke zwischen 2017 und 2021. Die beiden anderen in den Jahren 2020-23 bzw. 2020-26 konzentrieren sich auf die Modernisierung der bestehenden Eisenbahnlinie 104 Chabówka - Nowy Sącz und den Bau der neuen Strecke Podłęże - Piekiełko.

Die neue Trasse erfordert unter anderem den Bau und Umbau von mehr als 60 Brücken, fast 240 Durchlässen und 16 Viadukten. Geplant sind die Modernisierung der Bahnhöfe Rabka Zaryte, Mszana Dolna, Tymbark, Limanowa und Marcinkowice sowie der Bahnsteige für die Haltestellen Rabka Zdrój, Raba Niżna, Mszana Dolna Marki, Kasina Wielka, Skrzydlna, Dobra k/Limanowej, Nowy Sącz Chełmiec und Nowy Sącz Miasto.

Als Hauptziel des Neubaus nannte der Minister die wirtschaftliche und touristische Aktivierung Südpolens. Die Investitionen werden in erheblichem Maße für den Güterverkehr auf der Schiene von Nutzen sein. Das erweiterte Netz schafft günstige Bedingungen für den Verkehr zwischen Süd- und Nordeuropa entlang der Ostsee-Balkan-Schwarzmeer-Achse und entlastet die stark ausgelasteten oberschlesischen Frachtlinien. Es wird auch eine Lücke im ergänzenden transeuropäischen Verkehrsnetz (TEN-V) schließen. Die Modernisierung der Strecke Chabówka - Nowy Sącz wird auch den lokalen Zugverkehr auf der Strecke wiederherstellen.

Die geschätzten Kosten für den Bau der neuen und die Modernisierung der bestehenden Strecke belaufen sich auf etwa sieben Mrd. PLN (1,65 Mrd. Euro) innerhalb des Nationalen Eisenbahnprogramms.

WKZ, Quelle PKP PLK, Gazetta Krakowska


Wer hätte das gedacht? Natürlich wird die bestehende Querbahn ihr Gesicht ziemlich verändern, sicher wird sie auch elektrifiziert werden. Aber doch viel besser so, als irgendwann gar keine Sonderfahrten mehr zu ermöglichen, weil sie dann völlig verfallen ist. Spätestens zur Fertigstellung, wann immer sie sein wird, wird man auch wieder auf einen Reiseverkehr Krakau - Košice hoffen dürfen.


Sehr :-) erfreute Grüße,
Joachim

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.