Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
TT-Bezirk Esslingen
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 16 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Franz Untersteller, Eugen Vollmer

Terror und Tischtennis

Startbeitrag von Franz Untersteller am 13.09.2001 11:48

An diesem Wochenende beginnt für die meisten von uns die neue Saison. Angeichts der ungglaublichen Geschehnisse in NewYork und Washington geht es sicher den meisten von Euch wie mir. Man ist geschockt und hat für kaum was anderes ein "Ohr". Viele Sportveranstaltungen wurden bereits abgesagt. Falls unser Verband dies nicht beabsichtigen sollte - bislang ist mir darüber nichts bekannt - bin ich der Meinung, daß WIR SPIELER unsere Anteilnahme mit den Opfern zu Beginn der Begegnungen mit einen Schweigeminute/Trauerminute beginnen sollten.
TSGV Großbettlingen

Antworten:

Die Idee finde ich gut, da ich soeben von der Geschäftsstelle erfahren habe, daß die Spiele nicht abgesagt werden. Es wird noch eine Empfehlung an die Bezirke und deren Pressewarte geben, wie vorgeschlagen, vor Spielbeginn nach der Ansprache eine Gedenkminute einzulegen.
Mit sportlichen Grüßen
Eugen Vollmer

von Eugen Vollmer - am 13.09.2001 15:50
nachfolgend eine Presseerklärung des DTTB, die mich eben erreicht hat:

Meisterschaftsspiele der Bundesligen finden statt, aber keine Rückkehr zur Tagesordnung

Vereine und Spieler gedenken den Opfern des Anschlags mit einer Schweigeminute und Trauerflor / DTTB schreibt dem amerikanischen Verband

Frankfurt. Die tragischen Ereignisse des 11. September 2001 bewegen auch den Deutschen
Tischtennis-Bund (DTTB) und seine 20 Mitgliedsverbände zutiefst. Walter Gründahl, Präsident der achtgrößten Organisation im Deutschen Sportbund (DSB), hat in einem Schreiben an die
Präsidentin des amerikanischen Tischtennis-Verbandes, Sheri Soderberg Pitman, das Mitgefühl und die Anteilnahme des gesamten DTTB mit den Opfern und Betroffenen des unfassbaren Anschlags zum Ausdruck gebracht und die Solidarität des DTTB mit dem gesamten amerikanischen Volk bekundet: "Unsere amerikanischen Freunde sollen wissen, dass die deutsche Tischtennis-Familie in diesen schweren Stunden und Tagen in Gedanken mit dem amerikanischen Volk und insbesondere mit all jenen Menschen fühlt, die ihre Verwandten, Freunde und Bekannten verloren haben."

Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) hat nach eingehender Beratung entschieden, das
Meisterschaftsprogramm der 1. Damen-Bundesliga und der vier 2. Bundesligen am kommenden
Wochenende nicht abzusetzen. Zur Tagesordnung übergegangen wird jedoch nicht: Als Symbol der Anteilnahme soll vor Beginn sämtlicher Begegnungen mit einer Schweigeminute den Opfern des unmenschlichen Terror-Akts vom 11. September gedacht werden. Alle Mannschaften wurden zudem gebeten, mit Trauerflor anzutreten.

Vier Nationalspieler des DTTB (Torben Wosik, Lars Hielscher, Bastian Steger, Thomas Keinath), die ab Samstag in Seoul bei den Korea Open (15.-18.) an den Start gehen, sollen ebenfalls ihre Spiele während des gesamten Turniers mit Trauerflor bestreiten. Timo Boll und Zoltan Fejer-Konnerth haben sich bereits gestern entschieden, als Folge des Geschehens vom Dienstag erst gar nicht die Reise nach Seoul anzutreten.
TSGV Großbettlingen


von Franz Untersteller - am 13.09.2001 20:10
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.