Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
TT-Bezirk Esslingen
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Franz Untersteller, Eugen Vollmer, Matthias Hahn

11-Regel

Startbeitrag von Matthias Hahn am 16.09.2001 13:01

Aber Hallo
Ich spiele jetzt seit 18 Jahren Tischtennis. Was ich beim ersten Spiel dieser Saison mit dieser neuen 11-Regel erlebt habe, war das langweiligste an Tischtennis, was ich je gespielt und gesehen habe. So ein SCHROTT!!! Vor allem der Aufschlagwechsel, besonders beim Doppel, vernichtet jeden Spielrhythmus. Von sportlicher Betätigung will ich bei diesem Hickhack-Spiel nicht mehr reden. Ich kann Eberhard Einselen nur voll und ganz zustimmen, wenn er im TTJ von einer "schwachsinnigen Idee" schreibt!!! Wenn jemand im Fußball auf die Idee käme, nur noch 45 Minuten zu spielen, und nach jeweils 7,5 Minuten eine Pause zu machen, man würde Ihn wahrscheinlich ...!
Es stellt sich eigentlich nur noch eine Frage:
Wo muß man unterschreiben wenn man wieder die 21-Punkte-Regel will?
Jeder aus meiner Mannschaft unterschreibt sofort!

Grüße an alle, die bisher Tischtennis aus Lust am Spiel betrieben haben.
Matthias Hahn, SG Erkenbrechtsweiler-Hochwang

Antworten:

Lieber Matthias,
Du hast sicher mit Deiner Meinung recht, daß es sehr schwierig ist, ins "Spiel zu finden" (insbesondere beim Doppel). Leider bleibt uns Spielern nichts anderes übrig, als mit dem Diktat von oben (ITTF) zurechtzukommen. Ich denke, daß wir uns nach einiger Zeit in die neue Spiel- und Zählweise einfinden. Beim Bundesligaspiel Frickenhausen - Offenburg hatte ich eigentlich allen Unkenrufen zum Trotz den Eindruck, daß das neue System dem Zuschauer vielleicht doch entgegenkommt, da man während des Spiels sich keine Auszeit nehmen kann. Erstaunlich war auch die hohe Leistungsdichte aller Spieler, denn es gab keinen Leistungsabfall mehr zwischen den Paarkreuzen wie bisher.
Gruß Eugen

von Eugen Vollmer - am 17.09.2001 07:54
Lieber Matthias,

nach den ersten beiden Spielen kann ich Dir weitgehend zustimmen. Unter Tischtennis verstehe ich etwas anderes! Die Möglichkeit noch einmal sich aufzubäumen, sich ranzukämpfen, zum "Schlußspurt" anzusetzen wurde schlicht abgeschafft. Den Gegener studieren, Stärken und Schwächen erkennen ist im ersten Satz kaum möglich. etc. etc. Ein Berliner TT-Fachmann hat eine detaillierte Analyse zu den Auswirkungen der Neuregelungen verfaßt. Wir haben auf unserer Homepage unter der Rubrik "TT-news" für Interessierte einen Link zu diesem Beitrag gelegt.

Schöne Grüße
TSGV Großbettlingen


von Franz Untersteller - am 17.09.2001 09:28
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.