Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fotogalerie Polen
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
nix mehr, Niels K., svoigt69, M41, PKP-ST44

Österlicher Schotterwahnsinn

Startbeitrag von nix mehr am 15.04.2015 17:42

Servus geneigte Polenfans,

kurz ein paar Anmerkungen zur Fahrt usw...

Die fette Ausbeute war es nicht.
1. Osterschaden, da war vieles an Betrieben mit Urlaub befriedet, bzw. da war viel Personal mal daheim geblieben.
2. Prioritäten hatten einzelne Loks, was zum Teil gelang. Z. B. analoge Diaportäts anfertigen und nicht den "top" Motiven hinterher hechten.

Anreise Mittwoch abend ab 20 Uhr per PKW aus Nordostoberfranken. Ankunft Frankfurt Oderbrücke 1.30 Uhr. Penne in der Karre, was wieder mal schön war!

Donnerstag:
es hieß der Zug mit BR232-04 kommt früh in Oderbrücke an, normal um 6.00 Uhr herum... Der kam tatsächlich, leider schon 6.20 Uhr. Komisch, so pünktlich... Fürs Foto zu früh, da Flußnebel waberten und Dunst am Himmel einen Grauschleier der dichten Art produzierte. Die Lok entschwand unmittelbar nach dem Umsetzen Lz Richtung Polen. Die Kiste fand sich abgestellt in Rzepin auf Höhe Unikol-Lokschuppen. Die Abstellung war auch so vorhergesagt "Warten bis Gegenzug da ist". Ich wartete, bis das Licht am Nachmittag halbwegs herum war.


Länger wollte ich nicht warten, Hummeln waren im Arsch, bzw. BR232-01 hier her unterwegs, jedoch kaum vor 17/18 Uhr in Czerwiensk sein sollte. Abfahrt mit ihrem Zug: Mittwoch abend ca. 23 Uhr in Dabrowa Gornicza... Viele Kilometer polnisches Eisenbahnungemach und sonstige betrieblichen Unwägbarkeiten geben genügend fahrplantechnische Hindernisse auf.
Also war entgegenfahren besser, um ihrer fotografisch habhaft zu werden.

Für den Bahnhof Rzebin war bis 14 Uhr zu notieren:
181 081 STK Pr 27.4.2013, hinten dran LOTOS-Traxx 483 252, als Lz gen Czerwiensk
EU07-148 CapTrain Olesznica 13.09.13
RP M62M-004 und -009 standen auch herum
CTL 252 021 bei Unikol
3E-100-076 DB 26.2.2015 NEWAG Gliwice
3x DB-Vectron verstreut im Areal

In Czerwiensk stand eine ST44.12 am Bunkerzug für Richtung Guben, eine ORION SM42 am kurzen Bauzug und eine leider verpasste unbekannte CTL-SM42.

Ich trollte mich zur Suche nach halbweden Streckenbild für einen Zug mit BR232-01 weiter gen Osten. Wo war also der Zug? Warten auf was? Wo? Hatte das überhaupt Sinn?

In landete in Stare Kisielin um 16.12 Uhr. Um 17 Uhr kamen bei mir die Überlegungen, der Zug könnte ja in Zielona Gora gestanden haben...Da hin fahren, dann fährt er hier durch? Die Sonne schmierte, Schatten von Bäumen zog ins Motiv. Der Tag begann sich zu neigen. Und bei mir reifte so langsam die Erkenntnis, die Leistung wohl verbummelt zu haben.
Man saß im PKW, im Außenspiegel das Signal für Westfahrer im Blickfeld. Eingleisiger Betrieb war hier. Kibl Richtung Zielona Gora, Bunker PKP-ET22 Richtung Nowa Sol, noch ein Bunker PKP-ET22 Richtung Nowa Sol, gemischter Zug mit PKP-ET22 Richtung Nowa Sol. Die Hoffnung blieb bis zuletzt, der gewünschte Zug könnte wo noch gehangen haben.

Dann Krach. Nicht definierbar, jedenfalls nichts russisches. Immer lauter. Saugendes Getöse, stiebend! Unglaublich. Das ist nie eine Ludmilla!


Es kam doch noch CapTrain BR232-01 mit einem Langschienenzug. Und der Himmel klarte rechtzeitig zum Schusse auf. Keine 30 km/h, vielleicht auch nur 20 km/h, kroch der stählerne Wurm.

Hinterher! Bei dem Tempo des Zuges nicht schwer. Nicht einfach war es den Bahnhof mit den vielen Kreisverkehren zu erreichen, wenn man unbekanntes Terrain anfährt. Aber der Zug stand noch da. Ein paar gute Szenen steckte ich in den Sack.




Schließlich fuhr er denn aus, so um 19.20 herum gen Czerwiensk. Also halbwegs noch im gesagten Zeitrahmen.
Aber Frankfurt/Oderbrücke lag da noch weit weg. Ob der arme Tf da die gesamte Strecke befahren hatte? Sklaverei 2015...

Dann war unmittelbare Hotelsuche. Das "Senator", nicht billig, und ohne restauracja, aber top saubere Zimmer, WC/DU und Pidet! Wo gibt es das in einem Arbeiterhotel? Freilich hätte man suchen können, was preislich relevanter gewesen wäre. Nur irgendwann reicht es einen auch nach halb durchfahrener Nacht.
Zur Zeche ging es in die Fußgängerzone. Das war so ein Problem gesamteuropäischer Art, was "gescheites" zur Einkehr zu finden. In etwa war es so: Döner, Döner, Pizza, Pizza, Pizza, Systemgastro,... Schlußendlich landete ich im "Sphinx", modern-zeitliche Küche. Schweinelenden mit französischen Kartoffeln. Dazu dunkles Bier, was alles gut schmeckte und nicht teuer war.

Freitag:
Frühstück reichlich und gut. Weiter rollte das Mobil.

Wolow
Nebst einer weiteren 181, stand gut fotografierbar die ex PCC 181 029, nun für Kolej Balticka, am Hofe.
S200-529 ganz vorne am Tor. Hinten drin noch etwas Gemüse, wie eine 30E1-014.

Malczyce STK T448p-093 (der STK-Servicemobil vor Ort, man wartete die Lok)
Brzeg Dolny: 182 001 Koleje Czeskie, ein TRAXX von ?, PKP-SM42, eine STK-181

Strzegom: 2x FPL-Leinen drin, ohne Loks
Rogoznica:
M62BF-3102 für Richtung Legnica, ST44-1215 solo im Stumpf, im Straßenanschluß FPL, die Lok Clas66 dabei unten im Talgrund.



Jawor
ST43-265
Pilawa Gorna:
im Anschluss des Bruches nix


im Bahnhof warteten:
311D-17 mit Zug
ST44-1222 mit Zug
ST44-1248 mit Zug


Zabkowicke Slaske
eine keimige grüne SM42, eine z-Lok zur Aufarbeitung?
Kamieniec Zabkowicke
WAM EU07-208
DLA SM42-2644 NPSIL 31.10.2013

Klodzko
182 078 STK Pr 14.5.14
EU07-417 Majkol 11.3.15
EU07-183 ORION
M62-1205 ORION


Scinawka Srednia
M62-7039 Lz wartend für Klodzko
ST44-1240 entschwindet mit fünf Eao gen Klodzko

Ach ja, und dann wieder dieses ewige Museum "Bahnhofsgelände und Umgebung". Hier werd ich auch mal einen gesamten Tag von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang verbringen müssen.


Wie war das früher bei uns mit dem Frühjahrsputz in der Landschaft? "Brenna tuats guad!" Und hier auch. So ganz leise, so unscheinbar. Ein Hauch von Normalität, so wie es immer war!
Bei uns gäbs besorgte Anrufe, ausufernde Feuerwehreinsätze, Polizeifahrten und ordentlichen Rummel in der Presse. Deutsch? Vielleicht ja.

Es züngelt unscheinbar vor sich hin. Kriecht durch den halbgrünen Teppich aus altem Gras vom Jahr davor, und dem neuen grün fürs heurige.


Wie scheinbare Lava "fließt" es leise knisternd den Rangen hinunter, um dann am Übergang zum Kopfsteinpflaster von selbst auszugehen.
Was bleibt waren früher das Metall von Dosen, und Glasflaschen. Heute leider mehr angeschmorrte stinkende PET-Flaschen...
Doch der Boden hatte Dung! Und allerhand Sachen, die in einem Garten für Verdruss sorgen, ob Mehltau oder Krautfäule, war zumeist sicher vernichtet.
Dafür sicher ist heute der Verkauf von Spritzmitteln gegen sie.
Und ach ja, die armen Käfer... Schon seltsam, das in einer genau wie hier in Polen kultivierten Landschaft dennoch mehr und selteneres Geziefer als hierzulande in Deutschland kreucht und fleucht...

Das Hotel für diesen Abend wie gehabt, das Merkur in Boguszyn, oberhalb von Klodzko. Mein fünfter Abstieg, die siebte Nacht dort.

Samstag:


Klodzko
M62-7039 vor Leerzug, Ruhe


Doboszowice ST44-1240 hantiert in der Staubwüste am Bahnhof. Passend krawallte der Muldenkipper daher.


Und der Gasmann kam auch noch vorbei.

Kamieniec Zabkowicke:
WAM EU07-208 stand nun wo anders, aber immer noch kalt
DLA SM42-2644, fährt Lz 9.50 Uhr nach Zabkowicke Slaskie. (Das war alles an Leistung fürs Lokpersonal, extra nur von Wroclaw hier her und wieder heim...)

Nach einem Bürobesuch bei WAM war ich schlauer: M62Y-0375 zur Reperatur, vermutlich in Kostrzyn, M62-3554 sicher in Kostrzyn zur Reparatur. Vor Ende Mai soll sie kaum zurück sein.
Zabkowicke Slaskie: eine grüne verwaschene SM42 Irgend solche Zahlen wie 2642 waren an der Pufferbohle aus der Ferne ablesbar. Abwarten was da bald neu kunterbunt beschmiertes auftauchen wird.

Jaworzyna Slaska: 2x ST44 abgestellt
RP 201Eo-005 wartet auf Ausfahrt Richtung Walbrzych, leider bescheiden hinter einem Signalmast stehend, daher bin ich nicht rein ins Areal.
Strzegom nix


Rogoznica: M62M-007


M62BF-3101 im Straßenanschluss
Dort war unvorhergesehener Treff mit drei Fuzzys mit PKW-Kennzeichen "RH", Franken!!! Die waren auf Anreise für 14 Tage Ostpolen gewesen...
Hallo ihr, lasst mal von eurer Reise lesen/sehen!


Zimnik: Beladung Zug mit ST44-1246


Der Schotterwahnsinn im derben Format. Vermutlich dient dies zum Küstenschutz an der Ostsee.



Gniewkow: leer
Borow: 2x PKP-Züge zur Beladung
Sedsislaw: RP 201Eo-006 abgestellt, Sonnenseite Totalgraffity, außerdem beide Stromabnehmer kaputt... Olesznica 28.2.2013


Boguszow Gorce: ORION M62-2848, am Zugende SM42-2455 NS 12.7.12


Strzegom: wir schreiben Samstag, 17 Uhr..., der Radlader brüllt, die Granitbrocken krachen und stauben im Waggon, RP M62M-001 ist mit einem Zug da.

Ja, das mache man mal in deutschen Landen. Welch Aufschrei in der "sauberen Bevölkerung". Aber naja, lieber rennt man wie Lehminge im tosenden Verkehrsgewühl am späten Samstag Nachmittag auf der vierspurigen Ausfallstraße hinaus ins "Einkaufsparadies" und sorgt so bei perversen Konsum für den Krach und die Abgase.
In Polen ist solch Arbeit an ruhigeren Tagen einfach "biznes". Und die Steine, die geplünderten Brüche, oder gar komplett abgetragenen Berge? Herrje, in 30 Jahren sind es wertvolle Biotope geworden.


Ich schätzte bei der Zuglänge eine Ladetätigkeit bis ca. 22 Uhr. Am Sonntag war jedenfalls der Zug weg.

Rogoznica: Bumar 3101 nun im Bahnhof, und nicht mehr draußen im Straßenanschluss.


Ein bisschen warten im PKW. Und überlegen, was noch bis zum Hotel zu treiben wäre... Also auf nach Jawor. Die paar Kilometer hauen es nicht heraus.

1246 von Zimnik vom Vormittag stand nun hier die weitere Zeit ab.


Die Wägelchen gar ganz modellbahnmäßig beladen. Man nehme weiße Ziersteine, die manch Frau ins Glas füllt, mit einem Teelicht bestückt und auf den dekorierten Tische stellt. So gesehen von der Korngröße dachte man früher, das Material wäre zu grob für 1:87. Es ist also völlig vorbildgerecht!


Der Rumun war am warten. Um 10 Wagen hatte er am Haken. Sicher war er für die Abholung der Ware Granitbrocken aus Borow zuständig. Das wäre auch mal was, wenn er die Steigung von Gniewkow nach Zimnik hoch bellt...


Zwar wurden in Jawor die drei wichtigen Gleise erneuert. Dabei hat man die zerfallenen Bohlenübergänge mit entsorgt. Und die "Unterführung" wurde vom Unrat gesäubert, vom Dreck jedoch nicht. Es stinkt weiterhin bestialisch, so geht man trotzdem oben übers Gleis zum Bahnsteig.
Gehen? Ehern ein klettern.


Da sind keine verirrten Mörsergranaten aus der Ukraine eingeschlagen. Der Bahnsteig IST DA SO! Die Kante da? Brennt da Licht im dunkeln? Egal, Polen, das geht hier schon ;-)


So war nach dem Exkurs auf dem Bahnhof von Jawor immer noch nicht Zeit für den Einzug in ein Übernachtungsquartier in irgendwo.
Risiko, und Zeit verbummeln, um auf die Bumar von Rogoznica zu warten?
Ach da bei Niedaszow qualmte es... Keine zehn Minuten der Warterei ging ins Land, da leuchtete es im Rauch weit hinten...


3101 klappert gemächlich gen Jawor und weiter nach Legnica.


Hinten drin in den Eao der Wahn des Schotters.



Es folgten Fahrt mit Suche nach einer Bleibe. Gefunden wurde zur Belegung die Karczma "Maciej" in Dolny Sade, wo ich der einzige Übernachtungsgast war. 100 Zloty fürs Zimmer, noch 9 Zloty hinzu fürs snidane. Kann man sicher wieder mal buchen.

Sonntag:
Nachdem ich eine scheinbar sichere und doppelt bestätigte Info hatte, ecco-Rail BR232-446 soll! den ganzen Sonntag auf der Station Gliwice-Labedy stehen, bin ich halt in meinem Wahn die 186 km da runter gedonnert.

Da standen im Bahnhof mit Kesselzug auf Abfahrt wartend:
EU07-141 im Plata-Lack Olesznica 26.3.14, dahinter TEM2-146, dann fünf Kesselwagen, EU07-043 im WAM-Lack, einige Kesselwagen, SM42-2595 am Zugschluß.
In der Ferne dümpelte eine STK 181
Von DBschenker war T448p-065 mit Daten P5 14.3.14 abgestellt.
Ok, vier noch nicht gesehene Loks für mich, fette Beute also.

Die Ludmilla? Über extreme Verwinkelungen wie facebook und PC-Belästigung daheim durch meine Frau kam ich an eine Telefonnummer. Der Anruf ging ins leere. Dafür plötzlich eine SMS-Antwort von eben jener Nummer: Lok kaputt, in! huta Labendy. Im Werk also...
Danke....................... Man kann sagen: vier Stunden PKW-Fahrt und gut 300 km umsonst.............................. Laune?..............................
Für die, die es wissen wollen: Hauptgeschäft der ecco 443 und 446 derzeit: irgendwelche Züge zwischen dem GOP und Sitkowa Nowiny.

So kam ich zur beginnenden Heimfahrt in den "Genuß" an leeren Bahnhöfen wie Kedzierzyn-Kozle, Twardawa, Nysa, Goswinowice (2xPKP-Leerpark), Otmuchow vorbei zu fahren.


Prudnik: da stand wieder der Zug von Pilawa Gorna: 311D-17, weit sind sie also nicht gekommen... Und etliche Kesselwagen standen herum. Oder hat man das Stillstandslager von Otmuchow hier her verlegt?

Paczkow: kleine schwarze zweiachsige Schottertüten, was ist das?
Kamieniec Zabkowicke: WAM EU07-208 noch immer hier, CD 163 045 im Stutzen (kaputt?).


M62-1891 kurz vor Abfahrt.

Pilawa Gorna: kleine gelbe zweiachsige Schotterwagen, was ist das?


Und dafür zur Abwechslung 311D-16...

Strzegom: nur ein leerer RP-Zug
Rogoznica: FPL Class 66 mit Zug, Straßenanschluss: ein PMT-Leerzug
Jawor nix

Dann Fahrt runter nach Sedsislaw: Situation unverändert, Kamienna Gora: nix

Heimfahrt mit Grenzübertritt Lubawka, Trutnov, Mlada Boleslaw, Praha, 23.05 Uhr Ankunft in der Heimat.

Fazit: Osterruhe war. Wird bestimmt in den nächsten Tagen anders werden. Der Schotterwahnsinn lebt auch 2015 weiter. Auch heuer gibt es bisher wieder recht viel Granitabfuhr zur Küstensicherung. Wohl die EU-Ersatzdroge nach Autobahnbau und Fußballeuropameisterschaft?
Ansonsten sind auch osternahe Wochenenden nicht vor Arbeitslärm und Staub heilig. Geld ist Geld.



malo

Antworten:

Dzień dobry!
Hallo Markus,

da hast Du ja einiges sehen und fotografieren können auf der Tour.
Glückwunsch zu den Captrain-Loks !!! Die BR 232 sehen gut aus in dem Design, mir gefällts :spos:

Zitat
malo
Paczkow: kleine schwarze zweiachsige Schottertüten, was ist das?



Die kleinen schwarzen Schotterwagen gehören dem EVU "Track Tec" mit Sitz in Warschau.


Schotterwagen des EVU Track Tec

Zum Fahren der Züge ist das EVU Besitzer der EU07-215 und 242.
Diese wurden im Dezember 2014 vom ZNTK Oleśnica an Track Tec logistics übergeben.
Die Farbe der Loks ist schwarz die Anschriften sind in weiß gehalten.


Edith: Seit März 2015 gehört auch die EU07-196 zum EVU

Do widzenia
Ronny

von PKP-ST44 - am 16.04.2015 15:27

Reisebericht

Hi malo,

wir sind mittlerweile in Litauen angekommen!

Zu Polen:

- Umleiterverkehr um Czeremcha fast nur noch mit ST48
- In Hajnowka gab es ecco 232 443 mit einem Holzhackschnitzel Ganzzug zu sehen
- Einmal fuhr Orlen M62 590 mit einer TEM2 von Bialystok über Czeremcha
- In Bialystok WAM M62Y-375A abgestellt - am nächsten Tag weg
- Um Sokolka noch Altbau ST44 im Einsatz
- Um Suwalki konnten keine fahrenden Züge gesichtet werden, beladene Holzzüge standen im Bf

Insgesamt sehr viel Warten für wenige interessante Züge!

Hast Du nähere Infos zu ecco und ZIK, wann sich die Lok mal wieder in Jelen befindet?

Grüße vom blauen Volvo mit RH Kennzeichen

von M41 - am 18.04.2015 18:44
Servus Markus,

zurück aus Podlasien konnte ich heute Abend in Ruhe Deinen Beitrag durcharbeiten. Die Textform davon konnten wir ja unterwegs schon überfliegen. Glückwunsch zur Erlegung der Captrain-Loks, auch wenn wir hinsichtlich Motiv keinen Nenner finden. Macht aber nichts! Offensichtlich hattest Du eine Info, die Loks zu treffen. Wie Du es angestellt hast, wäre bei Gelegenheit von Interesse.

Bild2 kann ich hinsichtlich Deiner Schilderungen komplett bestätigen. Nico und ich konnten dort im Herbst 2010 erleben, wie 232 049 mit einem Holzzug die Steigung von Niedoradz nach Stary Kisielin hinauf tobte. Es war ein nebeliger Sonntagmorgen und die Geräusche der Lok zerrissen die Stille der kleinen Gemeinde Stary Kisielin. Jedenfalls kam uns das so vor. Am Ort unglaublich, nach Jahren unvergeßbar ... ! Spätere Erlebnisse mit 232 045 und 333 in ortsnaher Umgebung waren vergleichsweise lau.

RP 201Eo-005 trafen wir übrigens auch. Es war letzten Sonntag, als sie mit einem beladenen Schotterzug durch Grabowno Wielkie Ri. Nordosten fuhr.

Schöne Grüße,
Sven

von svoigt69 - am 19.04.2015 19:53

Motive

Sven,

Motive sind Geschmackssache.
Wenn der Zug steht, steht er. Wenn er fährt, und er kommt nicht mehr zum optimalen Zeitpunkt, habe ich Pech.

Ich fahre zwecks M62 und Ludmillen in erster Linie nur um der Willen anständiger Lokporträts. Format füllend!
Und das betreibe ich seit 1984 (DB) konsequent. In Jahren kamen die anderen Bahnverwaltungen dazu.

Die paar 232 und M62, nun schon wieder BR231-014 für ecco, möchte ich 100%ig noch einheimsen.
Auf Diafilm. Und man hat Freunde, die dem digitalen verfallen sind, die bestehen auf RAW-Daten. Mit jpg brauchst da gar nicht mehr kommen.
So ist die Welt.
Sicher könntest Du z.B. in Boguszow Gorce warten, bis sich ORION 2848 bewegt. Aber ich denke mal, da vergehen Stunden, Tage. Vor Ort.
Warten kann ich auch daheim.

Malo

von nix mehr - am 21.04.2015 04:24

Re: Motive auf Zelluloid

Zitat
malo
Auf Diafilm. Und man hat Freunde, die dem digitalen verfallen sind, die bestehen auf RAW-Daten. Mit jpg brauchst da gar nicht mehr kommen.


Und man hat Freunde die bestehen auf Dias. Mit Negativen brauchtest gar nicht kommen.
Wie sich die Zeiten und Ansprüche so ändern aber auch gleichzeitig so ähnlich bleiben.

von Niels K. - am 21.04.2015 05:16
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.