Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fotogalerie Polen
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
svoigt69, Ragulin

Fototour mit Hindernissen -- Teil 1

Startbeitrag von Ragulin am 06.02.2016 21:56

Zum Jahresende 1989 gab es einige Tage frei zwischen den Feiertagen .
Nach einer langen Fahrt war ich am Ziel bei Piensk .
Doch was war das ?
Schnellzüge Richtung Dresden/Leipzig fuhren mit grüner Diesellok .
Alle Personenzüge nach Zgorzelec mit brauner Diesellok .
Große Enttäuschung . Am Nachmnittag brach ich ab und fuhr mit den nächsten möglichen Zug nach Weglinec .
Ich suchte das Haus des netten Lokführers der mich letztens auf dem Füherstand mitgenommen hatte .
Vielleicht werden die Ty 2 des Depot Weglinec nun auf einer anderen Strecke eingesetzt ?
In einer Eisenbahnersiedlung fand ich es .
Alles noch wie früher . Alter Putz an den Wänden und knarzende Dielen im Flur , spartanisch eingerichtete Wohnung .
Der Lokführer war da und sehr überrascht .
Es gab erstmal Schnapps und die übliche fettige Wurst .
Ich erfuhr , daß der Dampflokeinsatz beendet wurde -> nur noch Reserveloks unter Dampf im Depot .
Er meinte , in Olesnica sieht man noch Tkt 48 .
Inzwichen war es dunkel geworden .
Es fuhr aber noch ein Zug mit Umsteigen in Wroclaw dorthin und am Folgetag nachts 2 Uhr war ich in Olesnica .
Es war schon frostig kalt .
Plötzlich kam ein abgedunkelter Personenzug gefahren .
Es war aber keine Tkt 48 - eine Ty 42 .
Fix Stativ aufgebaut und Nachtaufnahmen gemacht .
Da war auch schon die Bahnpolizei da .
Ich mußte mit aufs Revier . Ob ich nicht die Schilder mit dem Fotografierverbot gesehen hätte ?
Ja richtig ! Auf dem Bahnsteig gut sichtbar überall Schilder mit dem rot durchgekreuzten Fotoapparat . Die hatte ich in meiner Bgeisterung einfach übersehen .
Es nützte nix . Mir wurde der Film rausgezogen . Dabei mußte die Bahnpolizei kichern und gab mir den belichteten Film zurück - der nützte mir aber nun nichts mehr .
Sehr große Niedergeschlagenheit : der erste Tag mit Dieselloks war ein totaler Fehlschlag und der zweite Tag fing total mies an .
Wozu war ich hier hergekommen ? Nix klappte .
Nun fror ich umsomehr und stieg trotzig in den gut geheizten dunklen Personenzug und schlief sofort ein .
Ich wachte auf , als ich merkte , daß der Zug fuhr .
Am nächsten Bahnhof raus . Es war Pokoj . Aber wo ist Pokoj ? Ich fand es auf der Landkarte nicht . Kursbuch hatte ich nicht . Es war noch finster .
Uhrzeit: 4:30 . Also mit den nächsten möglichen Zug zurück .
Ich musste eine ganze Weile warten - offenbar war es eine Nebenbahn ...
Auch wieder mit Dampflok . Prima ! In Jastrzebie stieg ich aus und kam zu einer ersten Aufnahme am Morgen mit Raureif .
Man sieht gut die frostige kalte Luft .



Der Gegenzug natürlich auch wieder mit Dampflok . Nun war es schon heller .
Am Blechschild war Namyslow-Jelowa zu lesen .
Also wurde morgens zwichen Olesnica und Namyslow unter Fahrleitung gefahren .
Die Ty 42 könnten in Kluczbork stationiert sein - so meine Vermutung , genau wusste ich es aber nicht .







Ich lief die Bahnlinie weiter in Richtung Namyslow . Der Weg war ewig lang .
Es war inzwichen fast Mittag .
Den nächsten Zug verpasste ich -aber es gelang ein Foto im Bahnhof .



Im Fahrplan-Ankunft stand nun ein Zug aus Kepno .
Ob da auch Dampfloks fahren ?
Tatsächlich : eine Tkt 48 war dran .



Rangierfahrt in Namyslow .


Nun interessierte mich die andere Strecke .
Also lief ich raus nach Kamienna .
Gegen 15 Uhr kam der Personenzug nach Kepno .
Prompt unterquerte auch ein Taxi die Brücke -ein Polski-Fiat .


.

. Die Sonne ging nun unter . Gegen 16 Uhr kam ich in Bukowa Slaska an .
Kleiner Bahnhofsrundgang über vergraste Gleise -etwas essen .
Es war nun finster .
Mir gefiel der kleine Bahnhof . Es gab eine alte lange Holzbank - vermutlich noch aus Reichsbahnzeiten und eine Tür zum schließen - man war ungestört .
Alles war alt : die hohen Fenster , der knarzende Holzfussboden - genau meine Welt .
Also gleich hier übernachten . Den Abendzug gegen 20 Uhr hörte ich nicht mehr- ich schlief schon fest .

Antworten:

Unglaublich, ...

Lutz, ... was Du uns hier anbietest, und zwar am wenigsten die Bilder, statt dessen eben Deine Schilderungen über das Erlebte und Gesehene. Da kann ich nur sagen "Respekt, Hut ab!". Obwohl ich zu dieser / Deiner Epoche damals in Polen rein gar nichts beitragen kann, vermag ich mich doch gut in diese Zeit hinein zu versetzen. All das Abgegriffene, Gebrauchte und auch Verbrauchte, was aus Deiner Erzählung gut hervorkommt, kann der Polenreisende auch heutiger Zeiten noch erleben, wenn man nur den richtigen Ort findet. Sei also ausdrücklich bedankt für Dein Mitnehmen in diese alte Zeit. Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung.

Viele Grüße,
Sven

von svoigt69 - am 07.02.2016 12:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.