Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fotogalerie Polen
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Get The Balance Right!, SU45-115, Sven (SRB), Meister des 485

Am Rande der Dampflokparade von Wolsztyn

Startbeitrag von Sven (SRB) am 01.05.2016 18:06

Hallo zusammen,

am 30.04. fand in Wolsztyn die 23. Dampflokparade statt. Da die Veranstaltung sich im laufe der Jahre zu einem Volksfest mit Rummelcharakter entwickelt hat, meide ich die eigentliche Veranstaltung immer. Im Umfeld gab es aber einige interessante Sonderfahrten.
So ging es am Samstagmorgen in Richtung Wolsztyn.
Erstes Ziel war Keblowo. Auf der Strecke in Richtung Konotop gab es eine Sonderfahrt mit einem alten Dieseltriebwagen.
Erster Fotopunkt war ein Übergang im Wald kurz vor Keblowo.






Weiter ging es zur Brücke über den Pólnocny Kanal Obry in Keblowo.












Gut einen Kilometer weiter noch ein Bild vom Triebwagen.


Für den Triebwagen ging es dann noch ein Stückchen weiter bis zum derzeitigen Streckenende.
Da aber der Star des Tages im Zulauf Wolsztyn war, ging es rüber nach Tloki.
Zuerst aber der etwas Verspätete Sonderzug aus Poznan.




Dann war es so weit und die frisch Hauptuntersuchte Pt47-65 kam mit dem ViP-Sonderzug von PKP Cargo vorbei gefahren.




Die Zeit der Parade wurde für eine ausgiebige Mittagspause und einem Bummel genutzt.
Eine alte Schaffnerlampe wechselte dann auch noch ihren Besitzer. ;-)

Der Nachmittag wurde dann in Stefanowo verbracht, um dort noch drei Sonderzüge auf Chip zu bannen.
Auf dem Weg dort hin wurde der Planverkehr in Belecin abgelichter.




Nach Ankunft in Stefanowo kam erst einmal der Triebwagen zurück.


Weiter geht es mit den Sonderzügen.
52 8079 hat den Cottbuser Sonderzug am Haken und ist auf dem Weg zurück nach Hause.


Vor dem nächsten Sonderzug wollte sie noch verewigt werden.


Der Zug, den die Pt47 gebracht hatte, endete in Stefanowo.


So konnte die Lok beim Umsetzen beobachtet werden.




Vor der Abfahrt kam dann noch der Sonderzug nach Poznan durch gefahren.
Leider kam die 18 201 mit Tender voran.




Auf dem Weg zurück nach Wolsztyn gab es dann in Powodowo noch ein Zusammentreffen mit dem alten Triebwagen.








In Wolsztyn war Ty42-24 gerade mit einem Sonderzug an gekommen.


Nach der Ankunft des Triebwagens…


…konnte sie noch beim Rangieren beobachtet werden.




Danach war es dann mit dem Licht vorbei und es ging zurück nach Hause.
Ich bedanke mich wieder für das Interesse und hoffe, die Bilder haben etwas gefallen.

Viele Grüße an alle getroffenen Fotografen und hier Lesenden
Von Sven aus Strausberg.

Antworten:

Strecke nach Konotop?

Sehr schön.

Was mich etwas verwundert ist, das die Strecke nach Konotop seit langer Zeit mal wieder befahren wurde, es hieß doch, das da schon teilweise die Gleise verdampft wären. Wäre schön, wenn man da auch in Zukunft wieder fahren würde, böte sich doch für die Dampftouristenzüge gerade zu an, dort kann man auch Fotohalte nach belieben auf freier Strecke machen, ohne sich Gedanken um Planzüge machen zu müssen. Familiäre Dinge hielten mich leider davon ab, nach Wolle zu fahren, auch wenn ich es schon geplant hatte.


MfG Reinhold

von SU45-115 - am 02.05.2016 16:22

Re: Strecke nach Konotop!

Hi Reinhold,

schön, wenn Dir die Bilder gefallen.
Die Strecke Richtung Konotop ist von PLK bis zum Km 10,5 (kurz hinter Keblowo) vor der Parade durchgearbeitet worden. Dahinter fehlen dann teilweise die Gleise.
Daher endete die Triebwagenfahrt auch am Km 10,5.
Du hast aber Recht, die Strecke hätte wirklich Potential für Sonderfahrten.

Viele Grüße aus Strausberg.

von Sven (SRB) - am 02.05.2016 17:19

Re: Strecke nach Konotop!

Klasse Aufnahmen Sven. Bin begeistert

von Meister des 485 - am 02.05.2016 19:50

Re: Strecke nach Konotop?

Hallo Reinhold,

genau wegen des illegalen Verdampfungsprozesses hinter dem Kilometer 10,5 in Richtung Konotop, wo rund 300 Meter Schienen fehlen, endete die SoFa knapp zwei Kilometer südwestlich des Hp. Keblowo mitten im Wald. Da war auch die Wahl des Fahrzeuges gold richtig.

Wir konnten zwar ganz gute Bilder machen (ähnlich wie Sven), mussten aber erneut feststellen, dass es eine typische TPWP-Veranstaltung war. Im Vorfeld war man nicht in der Lage, den Ablaufplan mal mit dem Programm suncalulator (oder ähnlichem) abzugleichen. Die Chance, früh am Signalausleger des Einfahrtvorsignals aus Richtung Konotop mit dem SN 61 168 und im Hintergrund der Ty 42 24 mit einer astreinen Fotoübergabe (gebildet aus fünf Wagen des KSK Wroclaw) umzusetzen, war wohl zu offenkundig, als dass man sie ergriffen hat. Das hätte ein tolles Bild ergeben, SN 61 vorn auf der Neusalzer Schiene und im Hintergrund Ty 42 24 auf der Posener Schiene. ....

Dann holt man sich gegen Bares die Unterlagen zur Fotofahrt, nach derer Powodowo nach Rückkehr aus Keblowo anstand und die Jungs sagen einem nicht mal, dass man zu erst nach Powodowo früh fährt (was lichttechnisch ja im Prinzip richtig war). Der teilweise Ärger war entsprechend groß und die Erkenntnis, dass es Organisatoren von SoFas gibt, die es einfach besser drauf haben.

Man hätte aus dem Gastieren dieses Fahrzeuges in Wolsztyn schlicht mehr machen können.

An Sven: danke fürs Zeigen Deiner Bilder.

Wir haben dann am Nachmittag die zweite SN 61 - Tour noch mitbegleitet und da das EG von Keblowo richtig gut umsetzen können. Das war dann auch das Bild des Tages. Nach dem wir die 02 0201-0 bei Tuchorza (Tv) und die Pt 47 65 aus Stefanowo gen Wolsztyn abgelichtet hatten, haben wir uns auf die Heimreise begeben.

Grüße
Jens

von Get The Balance Right! - am 03.05.2016 07:19

Re: Strecke nach Konotop?

Hallo Jens,

Ich dachte, die Strecke gehört gar nicht mehr zu PLK, trotzdem wundert es mich doch sehr, das PLK ausgerechnet in diese Strecke noch ein paar Zlotten investiert, das muß doch Gründe haben, zumindest erst mal diese 10,5 km Strecke wieder befahrbar zu machen. Schienen für die 300 fehlenden Meter(wenn es denn nur soviel sind und nicht mehr) zu finden, sollte eigentlich nicht das Problem darstellen, hinter Powodowo liegen doch auch noch ein paar Kilometer Gleis, da könnte man doch bei gehen und die fehlenden Meter abbauen. Würde man die Strecke wieder bis Konotop herrichten, wäre das wirklich eine tolle Sache.


MfG Reinhold

von SU45-115 - am 03.05.2016 17:50

Re: Strecke nach Konotop?

Hallo Reinhold,

wie kommst Du denn bitte auf das schmale Brett, dass da hinter Powodowo noch ein par Kilometer Gleis lägen?

Hinter dem Bahnhof Powodowo liegen noch ein paar Meter Gleis bis zur Staatsstraße. Alles andere westlich davon in Richtung Sulechow ist komplett weg! Und das übrigens auch schon mindestens seit zwei Jahren.

Nix für ungut.

Grüße
Jens

von Get The Balance Right! - am 04.05.2016 07:28
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.