Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fotogalerie Polen
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 1 Woche, 3 Tagen
Letzter Beitrag:
vor 5 Tagen, 19 Stunden
Beteiligte Autoren:
SU45-115, Der Falke, 217 055, PKP-ST44

Einsätze Rund um Sokółka (6 Bilder)

Startbeitrag von PKP-ST44 am 10.07.2018 10:37

Dzień dobry!

Hallo Eisenbahnfreunde.


Ein Tagesausflug im Urlaub brachte mich nach Sokółka.
Hier sollte mal nach dem rechten gesehen werden, besonders was die Einsätze der Altbautrommeln betrifft.
Angetroffen habe ich leider nur eine Altbautrommel.
Umso größer war die Freude über die M62-1207 des EVU Barter auf Breitspur.
Bei PKP Cargo waren ET22 und ET41 anzutreffen.
Bei den privaten EVU ging es sehr Modern zu.
So war die Gama 111Ed-005 von Rail Capital Partners vor Ort.
Die Lok hört auf folgende EVR-Nummer 91 51 5 170 070-4 PL-RCP - Abnahmedatum ist der 31.05.17
Sehr Überrascht war ich über die Last Miles Lok aus dem Hause NEWAG.
Mit einem voll beladenen Kieszug stand sie im fahrleitungslosen Anschlussgleis.
Die Lok hört auf 91 51 3 170 006-3 PL-KRUSZ - Abnahmedatum ist der 28.02.17

Hier nun ein paar Bildeindrücke für Euch :--P


SA133-019 am See Sajno zwischen Augustów und Balinka



ET41-167 pausiert in Sokółka. Sehr schön sind die beiden unterschiedlichen Lokkästen an der Lok.
Der A-Teil ohne gesickte Seitenwände. Der B-Teil mit gesickten Seitenwänden.
Mir ist keine weitere in dieser Art bekannt.




M62-1207 im Einsatz für Barter auf Breitspurgleisen



Altbautrommel ST44-1101 ist mit Rangieraufgaben beschäftigt



Die moderne Last Miles Lok E6ACTd-106 aus dem Hause NEWAG.
Ein Kraftpaket, wenn man sich den voll beladenen Zug ansieht




SA137 009A bei der Einfahrt in Dąbrowa Białostocka. Die Strecke liegt hier im Einschnitt am Stadtrand


Das war der kleine Blick zur Eisenbahn Rund um Sokółka.

Do widzenia,
Ronny

Antworten:

Re: Einsätze Rund um Sokółka

Grüß Dich Ronny,

ich danke für Deine Beiträge hier im Forum.

Du schriebst:
ET41-167 pausiert in Sokółka. Sehr schön sind die beiden unterschiedlichen Lokkästen an der Lok.
Der A-Teil ohne gesickte Seitenwände. Der B-Teil mit gesickten Seitenwänden.
Mir ist keine weitere in dieser Art bekannt.


Ein Beispiel eines weiteren Zwitters - mit der Nummer ET41-006 - kann ich Dir mindestens nennen. Es war auch nicht neu für mich, so daß es möglicherweise auch noch mehr davon gibt.
Entstanden ist so etwas immer dann, wenn von einer Lok etwas zerstört wurde und der andere Teil im wesentlichen unbeschädigt blieb. Dann wurde halt eine andere Hälfte gesucht (bzw. auf einen weiteren Abgang gewartet) und eine Doppellok neu zusammengestellt. Wenn dabei unterschiedliche Baujahre aufeinander treffen, kann es eben auch den von Dir erwähnten Unterschied geben. Hier ist es laut Aufzeichnungen gewisser Datenbanken nun so, daß gar kein Teil mehr der "echte" der ET41-167 ist. Der heutige B-Teil war früher wohl der A-Teil der 167, fuhr nach einem Unfall mit dem B-Teil 155, bis dann dieser Teil auch ausgemustert wurde. Dann wurde 167-A zu 167-B gemacht und um den B-Teil der ET41-003 als neuen Teil 167-A ergänzt, schon 1986.

"Danke" auch für das Bild des SA133-019, welches mir erstens verrät, daß sich im nun vergangenen Jahr leider nichts diesbezüglich verändert hat (ich finde die Punktbeklebung unakzeptabel, wie Schmiererei). Somit kann ich das Gebiet weiter nur mit Vorsicht genießen, wie jeder andere, den das stört, auch. Da gibt es ja auch noch mindestens 2 weitere Tw, die so herumfahren.

Die Geschichte mit den SM42 vor den TLK hat eine mir für dieses Jahr zwar nicht konkret bekannte Ursache - aber auch eine lange Tradition. Aktuell würde ich vom Ausfall von richtigen Streckenloks ausgehen, früher wurden (als die Streckenloks nur nach Kilometerleistung zur Instandhaltung geschickt wurden) auch ganz gezielt in den Sommermonaten mit den Rangierhobeln Kilometer gemacht und die Kilometer der Loks mit Zugheizung für "den Winter" gespart. Auf diese Weise sind recht viele Bilder von SM42 entstanden, über die ich mich heute teilweise freue - damals aber überhaupt nicht (das war besonders im ersten Jahrzehnt des neuen Jahrhunderts der Fall). Heute lache ich immer, wenn sich das wiederholt, was Mitte Mai in Suwałki wieder der Fall war. SM42-099 hatte ich bis dahin meines Wissens auch noch nie gesehen. Am 2. Mai dagegen war aber schon noch eine 754 im Einsatz, nur kam ich in Sokółka einige Minuten zu spät (aus Siemianówka), so daß ich aus hinterer Position vor der Schranke nur noch zusehen konnte. Der Trost der Rückfahrt aus Lettland endete dann mit der SM42-099 (mit Gelächter), im Jahr vorher fuhren SU160.

Es ist in Polen eben nie langweilig, nur finde ich die Entwicklung außerhalb der Eisenbahn gerade nicht so besonders erfreulich, eher schon konkret bedenklich.


Grüße
217 055

von 217 055 - am 11.07.2018 15:34
Hallo werte Freunde der polnischen Eisenbahn,

als erstes: Dank an Ronny für seine Urlaubs/Ausflugsberichte aus dem Nordosten Polens.
Mein Bericht aus der darauffolgenden Woche lässt noch auf sich warten, sorry. Ein Foto der sehr Feldbahn-lastigen Tour möchte ich schon zeigen. WLp50-04 (Reko) der Kopalnia Soli Klodawa S.A. macht am 18.06.2018 gleich Feierabend (14.30 Uhr) und tuckert zu WLs50-595 und SM42-2577 im Lokschuppen.

LG Steffen Duntsch

von Der Falke - am 12.07.2018 08:04

SA133 019.

Hallo,

Ja auch mir ist der SA133 019 in meinem Ostpreußenurlaub damals in Suwalki begegnet. Auch ich fand dieses "Flickenmuster" am SA133 019 nicht sonderlich fotogen, so dass ich mit den meisten Aufnahmen der SM42 solange gewartet hatte, bis das Ding den Bahnhof verlassen hatte.



MfG Reinhold.

von SU45-115 - am 14.07.2018 19:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.