Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fotogalerie Ungarn
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
img893, brejlovec750, MichaelM, Frankenland

Westungarn Teil1

Startbeitrag von Frankenland am 21.10.2014 18:39

Hallo,

in letzter Zeit ist es hier im Ungarn-Forum recht ruhig, da will ich mal wieder etwas für Belebung sorgen.

Im September entschied ich mich kurzfristig, Richtung Ungarn fahren. Beschleunigt wurde das Vorhaben durch eine Meldung, die Ludmillas bei der GySEV würden ab Mitte des Monats weitgehend ihre Dienste verlieren, da die Strecke Szombathely-Csorna wegen Elektrifizierungsarbeiten komplett gesperrt wird. Es würde somit nur noch die Langstreckenleistung Szombathely-Pecs bleiben.

Also auf nach Ungarn.

Bis Wien begleitet mich mehr oder minder herrliches Wetter. Ab Wien habe ich den Weg über Sopron gewählt. Dort angekommen sieht es leider nicht mehr so toll aus. Es trübt sich ein. Die Wetteraussichten für die nächsten Tage sollen auch nicht die besten sein.

In Sopron werde ich gleich vom ersten Objekt meiner Begierde empfangen. Ein Zug bestehend aus ex-ÖBB "Schlieren" , leider nicht meiner um weiter nach Szombathely zu kommen.



Die von den ÖBB gemietete 1116 063 mit Wendezug.

Als Steuerwagen für die Wendezüge werden Wagen aus der City-Shuttle Baureihe verwendet



Lt. GySEV erfreuen sich die Schlieren beim Publikum großer Beliebtheit. Bei mir sowieso. Es sind einfach meine Lieblingswagen.
Inzwischen dürfte der Bestand an diesen Wagen bei der GySEV ca. 50 Stück betragen. Da zunehmend auch FLIRT-Triebzüge in den Einsatz gelangen, sind die ungarischen Bauarten inzwischen komplett aus dem Nahverkehr.
Der Generationenwandel ist unübersehbar. Zum Zeitpunkt meines Besuches vom 10.-13. September waren bereits 4 Exemplare im Einsatz.

Hier 415 502 In Szentgotthard, daneben 1116 065



Und noch eine Fahrzeugparade in Szentgotthard



Und noch eine Lok in Szentgotthard

GySEV 448 308



Die GySEV zeigt sich trotz etlicher älterer Fahrzeugbauarten als eine moderne Eisenbahn. Vor allem scheint sie wesentlich effizienter als die MAV geführt zu sein.

So wurden selbst die Schlieren-Wagen mit Monitoren ausgestattet, welche Stationen, Fahrzeiten und gefahrene Geschwindigkeit anzeigen. Selbst bei kleinsten Fahrzeitabweichungen werden diese auf der Anzeige korrigiert.
Wir befinden uns hier nicht etwa in einem hochmodernen Hochgeschwindigkeitszug, sondern wie schon erwähnt in einem ca. 40 Jahre alten Schlieren mit einem Regionalzug auf der Strecke Sopron-Szentgotthard. Sogar WiFi ist verfügbar!




Das imposante Bahnhofsgebäude von Szombathely. Im Hintergrund 651 0023



Unverkennbar am Bahnhofsschild, die GySEV hat den Bahnhof fest im Griff, die MAV hat sich weitgehend zurückgezogen und beschränkt sich auf wenige Tätigkeiten. Eine dieser ist der Rangierdienst, wofür man die schon reichlich runtergewirtschaftete 460 051 hernimmt



Offensichtlich steht diese im Wettbewerb um die vergammeltste Lok mit dem Bahnhofshobel in Nagykanizsa, der 460 047. Die schaut auch nicht viel besser aus.



Das Wetter macht mir inzwischen einen dicken Strich durch meine fotografischen Planungen. Es regnet nur noch. So bleiben nur einige Bahnhofsaufnahmen.

Zu bestimmten Zeiten war in Szombathely aber richtig was geboten. 3 Ludmillas gleichzeitig im Bahnof, wann hat es das in Deutschland zuletzt gegeben?

651 0023 am Abend-IC nach Budapest




Hier bei der Ankunft mit dem Morgen-IC aus Budapest. Der Rangierhobel zieht die Garnitur ab, die Lok fährt sofort Lz wieder nach Csorna.



651 0004 setzt sich an den Zug IC aus Graz, eingerahmt von verschiedenen anderen Fahrzeugen.



Es gibt aber auch noch andere Loks:
GySEV 470 505 zeigt sich mit einer Erinnerung an die denkwürdigen Tage vor 25 Jahren, als bei Sopron der Eiserne Vorhang fiel.



Auch die folgenden Tage ändert sich das Wetter nicht, es bleibt mir nichts anderes übrig, als "Strecken fressen". So entschließe ich mich, von Szombathely aus eine Rundfahrt über Györ-Veszprem und somit übers Bakony-Gebirge zu machen. Und siehe da, auf einmal ist auch das Wetter etwas besser. Es schüttet wenigstens nicht mehr.
Die Strecke Györ-Veszprem gilt landschaftlich als eine der schönsten in Ungarn. Feld, Wald und Wiesen wechseln sich mit Bergen, Tunneln, Bächen und Urwald ab.

Etwa in Streckenmitte in Bakonyszentlaszlo ist planmäßig Zugkreuzung. Da der Gegenzug 20 min verspätet ist, gibt es Gelegenheit zu einigen Fotos.

MAV 418 311 in Bakonyszentlaszlo



Hinter den Bäumen versteckt sich das Bahnhofsgebäude



MAV 117 350 habe ich es zu verdanken, dass hier einige Aufnahmen entstehen konnten. Hier kommt er mit 20min Verspätung aus Veszprem.



In Veszprem ist nicht viel los, während der Wartezeit kommen mir GySEV 430 330 und MAV 460 056 vor die Linse.



Zurück in Szombathely empfängt mich wieder das bereits schon bekannte Wetter. Für das 17 Uhr-Treffen der Ludmillas brauche ich die Kamera gar nicht erst auspacken, der Himmel ist kohlrabenschwarz. Und dies am 12.September.

So nehme ich noch die Strecke nach Köszeg unter die Räder. Donnerwetter kann ich da nur sagen, mit 90 km/h über eine Nebenbahn hätte ich in Ungarn nun doch nicht erwartet. Auch hier hat sich der Betreiberwechsel von der MAV zur GySEV positiv bemerkbar gemacht.

In Köszeg brauche ich erst gar nicht aus dem Zug zu steigen, es schüttet immer noch. So geht es ohne Aufnahme wieder nach Szombathely .

Morgen geht's weiter nach Pecs. Davon im nächsten Teil.

Grüße
Karlheinz

Antworten:

Der Ludmilla-Einsatz

während der IC-Umleitung via Sopron glich übrigens einem Lotteriespiel ... ;)

Während es vom 16.-19.Oktober keinen Ludmilla-Einsatz südlich
von Szombathley gab, konnten letzten Samstag sogar zwei Einsätze
vor den umgeleiteten InterCity beobachtet werden.

Btw, bis Pecs wären die 651 wegen SEV zwischen Nagykanicsa und Gyekenyes
aber ohnehin nicht gekommen ... :mad:


MM

Zusatzfrage:

Bietet die Strecke nach Köszeg eigentlich brauchbare Motive an den
Unterwegsbahnhöfen ?

von MichaelM - am 22.10.2014 06:16

Re: Der Ludmilla-Einsatz

Zitat
MichaelM
Zusatzfrage:

Bietet die Strecke nach Köszeg eigentlich brauchbare Motive an den
Unterwegsbahnhöfen ?


Ja, durchaus. Es existieren auch einige Fotomöglichkeiten außerhalb der Betriebsstellen.



Typisch MÁV-Studénka: Dank nachgerüsteter Vielfachsteuerung waren bis zur Streckenübernahme durch die GySEV häufig durch nur einen Lokführer bedienbare Bzmot-Doppeltraktionen nach Köszeg unterwegs, hier die Triebwagen 390 und 359 beim Halt als Sz 39926 in Gencsapáti alsó. Aufnahme vom 27. August 2011.

Gruß
Daniel

von brejlovec750 - am 22.10.2014 10:07

Ja, es gibt nicht viele, ...

... aber doch ein paar brauchbare Möglichkeiten.
Ich kann noch ein Bild aus Lukacshaza beisteuern (Sz 39927, Bzmot 359+350, 11.8.2011)



Beste Grüße aus Wien,
Martin

von img893 - am 22.10.2014 13:13
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.