Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fotogalerie Balkanländer
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren
Beteiligte Autoren:
s-lin, img893, obermuchel

[RO] Rumänientour Juni 2010 - Teil 1 KBS 317

Startbeitrag von s-lin am 26.06.2010 20:31

Liebe Rumänienfreunde,

aus dem Karpatenstaat kann ich nach meinem zwölftägigen Aufenthalt einige Neuigkeiten berichten. Im Reisezeitraum 05.06.2010 bis 16.06.2010 waren die Sonne und Temperaturen weit über der 30-Grad-Marke ständige Begleiter, so dass sehr schöne Bilder entstanden sind :xcool:

Meine Reise begann bei Arad an der dortigen Überlandstraßenbahn und der KBS 317, und führte dann im Süd-Banat über die KBS 916 (Buziaş - Jamu Mare) an die KBS 925 (Oraviţa - Anina). Davon sollen die ersten beiden Teile des Reiseberichtes handeln.

Später ging es über die schmucke Nebenbahn 917 Caransebeş - Boutari an das Hauptziel der Reise, den Olt-Paß von Transsilvanien in die Walachei (KBS 201), um dort lokbespannte Personenzüge zu verewigen. Ein weiter Abstecher führte dann ins Dieseldepot Tecuci in der Südmoldau inkl. eines Besuchs der Dieselstrecken 507, 600, 700 und 704. Auf dem Rückweg der Rundreise schaute ich an der herrlichen Stichstrecke 509 Bacau – Piatra Neamţ - Bicaz vorbei, um schließlich noch ein paar Bilder vom Betrieb auf der Nebenbahn 516 Vatra Dornei - Dornişoara und der Hauptstrecke 409 Salva - Sighet zu machen. Hierzu gibt es später mehr. Falls jemand wegen einer baldigen Reise akut Informationen braucht, bitte melden, dann kann der Informationshunger im Telegrammstil vorab befriedigt werden.

Am Samstag früh kam ich in Arad an. Leider herrschte dort noch eine dicke Wolkendecke. Gleichwohl habe ich ein paar Bilder vom meterspurigen Trambahnbetrieb angefertigt. Gerade bei den Tatra-Bahnen sind noch einige ohne Werbung unterwegs. Ich fuhr dann entlang der Überlandstraßenbahn nach Ghioroc an die 317. Ursprünglich ging die Überlandstraßenbahn bis nach Pancota, wovon heute noch die Oberleitungsmasten und die Anlage der Endstation zeugen. Im heute noch betriebenen Teil herrschen sehr dominante Betonmasten vor. Der nunmehrige Endbahnhof ist äußert sehenswert, insbes. die Wende der Fahrzeuge über ein Gleisdreieck im quirligen Zentrum der am Fuße der Zaranduluiberge gelegenen Ortschaft Ghioroc.

Dann ging’s aber an die Staatsbahn, genauer an die KBS 317 Arad - Brad. In Siria sollte die Regiotransleistung PM 14353 am A-Sig verewigt werden. Der Weichenwärter wies mich zunächst darauf hin, dass das Fotografieren an dieser Strecke „impossible“ sei. Überhaupt scheint man an dieser Strecke Geheimnisse hüten zu müssen, wurden die Fotografiertätigkeiten vom stationären Personal nirgends goutiert, auch wenn es lediglich vom Bahnsteig oder der Laderampe erfolgte. Im Gegensatz dazu grüßte das fahrende Personal stets freundlich durch Winken oder Pfeifen.

PM 14353 kam dann in Form einer Caravelle mit rotem Kopf. Ganz problemlos laufen die Kisten offenbar (noch?) nicht. Am Sonntag lauerte ich der Fuhre am Haltepunkt Seleuş auf. Dort gab es dann nen Fotohalt von 20 Minuten, da der Motor ausschaltete, vermutlich wegen Überhitzung. Schließlich ging es doch weiter, und den nicht wenigen Reisenden konnte es angesichts der langen Wartezeit in Santana ohnehin egal sein.
Die CFR spult auf der KBS 317 ein für Eisenbahnfreunde deutlich attraktives Programm ab. Die Personenzüge werden meist von 60ern gezogen. Diese formschönen Diesellokomotiven sind trotz der zahlreichen Privatisierungen und Zugstreichungen nach wie vor unermüdlich im Karpatenstaat im Einsatz. Ein Zugpaar nach Brad (am Sonntag P 3123/P 3132) wird jedoch von einer 65er gezogen. Auch eine 82 mischte bereits mit. Angesichts der gründlichen Statistik von B. Frenzel im LR 3/2010 über die 65er und 82er könnte man meinen, dass die 60er eigentlich eine Randerscheinung sein müssten. Angesichts der bei CFR nach wie vor gemütlichen Umlaufplanstrukturierung sind die 60er aber nach wie vor erforderlich. Oder man hält an ihnen wegen ihrer Zuverlässigkeit oder einfach aus Tradition fest. Egal, für mich ist entscheidend, dass sie mir vor die Linse fahren.

Seit Mai 2010 traten auf der KBS 317 Kürzungen ein, die sich (vorerst?) nur auf das Wochenende auswirken. Genauer gesagt entfallen an 6 und 7 die Züge P 3121 und 3136. P 3134 entfällt an 7. An 7 fährt als Ersatz für P 3134 im Abschnitt Gurahont - Arad neu der P 3138. Diese unscheinbare Zugnummer wird bald in den Fotoregistern einiger Eisenbahnfreunde aufscheinen! Dies liegt nicht an der chinesischen Glücksziffer 8, sondern schlicht und ergreifend daran, dass diese Leistung von 78-1019-5 + 78-1017-9 gefahren wird. 78-1008-8 und 1009-6 werden als Reserve vorgehalten. Laut Berichten befinden sich ja 78-1018-7 u. 1029-4 sowie 78-1021-1 u. 78-1031-0 in Craiova zur Modernisierung. Dieses Gerücht kann ich betätigen, fuhr mir doch am Olt-Pass eine 60er mit einem Teil eines unerkannten 78.1000 sowie einem weiteren einteiligen Triebwagen in Sonderlackierung in Richtung Craiova in den Rücken. Der P 3138 wird bereits am Schluss des P 3125 zugeführt, was vom Personal (zwei Lokführer und zwei Schaffner) zum Kartenspielen genutzt wird.

Die Strecke ist recht fotogen, allerdings schwer zugänglich. Alle Zufahrten zu den Bahnhöfen bestehen aus übelsten Schlaglochpisten. Trotz intensiver Motivsuche im Abschnitt Sîntana - Brad kam ich zu dem Schluss, dass man sich dieser Strecke am besten von den Bahnübergängen mit den größeren Straßen nähert. Besetzt sind die Bahnhöfe Siria, Tarnova Zarand, Ineu, Bocsig, Sebiş, Joia Mare und Gurahont (weiter östlich war ich diesmal nicht). Joia Mare liegt nördlich des Flusses. Alle genannten Bahnhöfe verfügen über Formsignale und haben einen unvergleichlichen Charme. Wo sonst in EU-Land werden die Abfahrtszeiten noch mit Kreide auf eine schwarze Tafel angeschrieben? Die Telegrafenleitung steht noch, und zwar ohne schwarze Wurst. Tw. stehen Leitungen beidseits der Strecke.

Beim Mitnehmen von Anhaltern erfährt man Interessantes. So dient die in Ineu unübersehbar neu errichtete Halle einem Zulieferer für Mercedes. Das Mädel arbeitet dort, aber der verdienst hat offenbar für ein eigenes Auto noch nicht gereicht. Übrigens Ineu hat jetzt südlich ne Luxus-Umgehungsstraße, nur ausschildern müsste man sie noch.

Übernachtet wurde traditionell in der Casa Forestiere in Galsa (südl Pancota), einfach dem Schild östlich in die Berge folgen. Die Besitzerin spricht zwar nur rumänisch und italienisch, ist aber einer Verständigung mit Händen und Füßen aufgeschlossen. Man kann dort den Sonnenuntergang mitten in romantischen Weinbergen bei italienischer Küche genießen :drink: (Zi. kostet aber 120 Lei).

Die Bilderauswahl am Ende dieses Berichts mag Zeugnis davon ablegen, dass mehrfach Freudenjubel beim Fotografen ausbrach.

Bis bald.
Ste

Bildanhang


Eine Bim am Streckenendpunkt der Überlandstraßenbahn in Ghioroc.



60-1272 am 05.06.2010 mit P 3132 im Bahnhof Bocsig.



62-0630 am 05.06.2010 mit P 3126 am schönen Hp. Seleus.



57-0685 von RT erhält am 06.06.2010 Probleme im Halta Mocrea! Der Motor schaltet sich ab, Reaktivierungsversuche dauern 20 min. Der Fotograf erhält Gelegenheit, das Fahrzeug aus allen Winkeln analog und digital zu knipsen.



60-1272 mit Schlussläufer 78-1017/1019 als P 3125 vor dem Erreichen des Haltepunktes Mocrea (06.06.2010).



Auf der Rückfahrt wurde der P 3126 mangels Erreichbarkeit des Bahnhofes Joia Mare von einem Hügel aus gelichtet. Es zieht die schöne 60-1272.



Da ist er! P 3138 fährt, bereits mit zahlreichen Fahrgästen frequentiert, im sonntäglichen Abendlicht Richtung Westen mit dem Ziel Arad.



Nur an wenigen Stellen lassen der Bewuchs und die Lichtsituation Seitenschüsse zu. Hier hinter Ineu nahm ich eine der wenigen Chancen für eine seitliche Aufnahme wahr. Dafür wurde das Motiv am südl. E-Sig Ineu aufgegeben, obwohl das auch ein 1A Shot wäre (der Mercedes Zulieferer im Hintergrund verschwindet voll hinter umfassendem Buschwerk). Der Zug wurde noch mal im Hp Seleuş erwischt, ist dasselbe Motiv wie oben mit der 60er.


[2014-02: Bildlinks wiederhergestellt. Keine inhaltliche Änderung gegenüber dem Ursprungsbeitrag.]

Antworten:

Hallo!
Vielen Dank für die den Bericht, die aktuellen Infos und Bilder.
Eine paar Fragen zur "Umgebung" der KBS 317, wo Du evt. Beobachtungen gemacht hast: Wurde der Fahrplan auch auf der Strecke von Ineu nach Cermei verändert? Fahren noch die 77er nach Cermei? Hast Du in der Umgebung von Arad 77er in gelb/grünem Neulack beobachten können?
Danke, Grüße aus Wien, Martin

von img893 - am 28.06.2010 15:12

Antwort mit Link

Hi Martin,

danke für Dein feedback.

Deine erste Frage kann ich aus unmittelbarer Wahrnehmung beantworten.

Der Fahrplan auf der 318 Ineu Cermei wurde verändert. Insbes fährt der Triebwagen jetzt vormittags nach Arad und kehrt am frühen Nachmittag zurück. Den Fahrplan findest Du im Link. Gefahren wird mit Caravelle, siehe mein Foto von der Zwischenleistung nach Arad. Auch eine neulackierte Caravelle (grau/blau ähnlich zu der alten Lackierung der DR-Schienebusse bei CFR - näheres dazu gibt es im Moldau-Teil meines Reiseberichtes) schickte man Sonntag Nachmittag von Arad aus ins Rennen.

[mersul-trenurilor-sectii-secundare.uv.ro]
[mersul-trenurilor-sectii-secundare.uv.ro]

Die zweite Frage kann ich nicht aus eigener Sachkenntnis beantworten. Das Thema Malaxa Serie 900 (also die 77er) im Banat habe ich 2009 abgehakt, wo ich noch viele braun/graue bzw. rot/silberne Exemplare erwischt habe. Dieses Jahr habe ich mir andere Schwerpunkte gesetzt, und zwar hauptsächlich die eleganten Dieselloks 60/62 :hot:

Jedoch gab's kürzlich beim Lok-Report online im Nachrichtenteil einen interessanten Reisebericht zu dem Thema

[www.lok-report.de]

Auf der 317 lief am Wochenende kein Malaxa Serie 900. Ob das Schülerzugpaar Gurahont - Sebis aus Malaxa der Serie 900 gebildet wird, kann ich nicht sagen, aber es liegt auf Grund des Berichtes, wonach es auf der 317 Umläufe geben soll, ja nahe.

Schöne Grüße
ste

von s-lin - am 28.06.2010 19:06

Re: Antwort mit Link

Servus & vielen Dank für die Zusatzinfos!
Noch eine Frage zum Personal an der KBS 317: Du schreibts, dass Fotografen nicht gerade mit offenen Armen empfangen werden. War dann auf Nachfrage bzw. nach Erklärung Deines Tuns das Fotografieren möglich oder hast Du Dich eher auf die unbesetzten Bahnhöfe/Haltestellen konzentriert?

In der Umgebung westlich von Timisoara/Arad trat dieses Problem bei meinem Besuch im vergangenen Jahr nie auf.

Ich bin demnächst in dieser Gegend unterwegs und werde gerne danach an dieser Stelle berichten!
Danke & Grüße, Martin

von img893 - am 29.06.2010 13:33

Da freut sich das Auge....

und hofft auf eine genauso lupenreine Abhandlung des 78er Einsatzes in der Moldau.

Ist bekannt, wie lange der 79er im Gurahont Umlauf bleibt? Ist das nur sone Sommergeschichte über die Ferien?

Besten Dank für die erfreulichen Infos (auch wenns keine grauen 60er mehr gab :-()
Dafür aber immer noch zu 100% unbeschmierte Wagen, kaum zu glauben im Jahr 3 der EUisierung.

MfG

Der Obermuchel

von obermuchel - am 29.06.2010 19:42

Befindlichkeiten 317-spezifisch.

Hi Martin,

die fehlende Aufgeschlossenheit gegenüber der Eisenbahnfotografie scheint eine spezifische Befindlichkeit des stationären Personals der 317er zu sein. Man scheint dort in der Tat besondere Geheimnisse hüten zu müssen; welche, konnte ich auch nicht ansatzweise erkennen. Vielleicht hat man für die Strecke auch nur einen besonders traditionellen Chef. Überhaupt ist an der 317 die Zeit stehengeblieben, was natürlich auch den besonderen Charme ausmacht (Fahrzeiten auf Kreidetafeln etc.).

Auch nach Erklärung des Tuns und des Hobbycharakters wurde man höflich gebeten, das Fotografieren einzustellen. Glücklicherweise beschwerte man sich immer erst, als ich die Bilder schon im Kasten hatte. Die Eisenbahnpolizei griff aber nicht ein bzw. war auch keine da.

Man kann auf den Bahnhöfen schon fotografieren. Nur sollte man halt unauffällig vorgehen und die Kamera erst herausholen, wenn der Fdl. nach der Gleisfreimeldung wieder in sein schattiges Büro zurückgekehrt ist. Auf Leiter und Stativ muss man halt verzichten. In Bocsig teilte mir einmal der Weichenwärter mit, dass man über Fotografen in Timosoara Meldung machen müsse. Dabei hatte ich mir das Motiv am Einfahrsignal mit dem schönen Weichenwärterhäuschen eh schon verkniffen :-(

Sonst war das Fotografieren in Rumänien bisher problemlos möglich.

Viel Erfolg!

ste

von s-lin - am 30.06.2010 08:48

Re: Befindlichkeiten 317-spezifisch.

Servus und vielen Dank nochmals!

>Sonst war das Fotografieren in Rumänien bisher problemlos möglich.

Das ist auch meine Erfahrung, deshalb auch meine Nachfrage. Bis jetzt bin ich manchmal freundlich empfangen, meist ignoriert worden, aber es hat mir gegenüber noch nie jemend ein Fotoverbot ausgesprochen.

Beste Grüße, Martin

von img893 - am 30.06.2010 09:00

Re: Da freut sich das Auge....

Hi Obermuchel,

es freut mich, dass der Bericht gefällt.

Aus der Moldau wird auch viel zu berichten sein, wobei vor allem Freunde der ex DR-Schienebusse auf ihre Kosten kommen werden. Aber Zigarren laufen auch noch...

Also, dass mit 78.1017/1019 bzw. 1008/1009 scheint bis zum Fahrplanwechsel so zu laufen. Das schließe ich daraus, dass die beschriebene Kürzung an Wochenenden mit der Annulierung sämtlicher CFR-Züge zwischen Ineu und Cermei zusammenfiel, mit Wirkung ab 20.05.2010. Offensichtlich hat eine gute Seele bei CFR nach Ersatz für den Wegfall der Malaxa-Leistungen´auf der 318 gesucht und in Form des sonntäglichen P3138 gefunden. So hat man im Triebwagenausbesserungswerk Arad wenigstens noch ein bisschen was zu tun.

Angesichts der abendlichen Fahrzeiten ist der P 3138 für Fotografen allerdings hauptsächlich ein Sommermärchen.

Graffitti ist zum Glück kein Problem, insofern kann man über die Wachsamkeit des Personals und der Polizei froh sein.

Schöne Grüße

ste



von s-lin - am 30.06.2010 09:04
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.