[AL] Eine Bilderreise durch das Land Teil 2

Startbeitrag von moki am 16.09.2013 15:05

Albanien Teil 2.

weiter geht nun die Bilderreise durch Albanien, richtig heißt es in der Landessprache Shqiperi.




T669 1053 fährt am 29.6.2011 aus dem Bahnhof Lekaj um weiter über Rrogozhinë nach Elbasan zu gelangen. Ein aus Österreich stammender Betreiber eines nahen Steinbruches stellte ein paar Anwohner als private Schrankenwärter dort an. Auch die Leute waren so freundlich zu uns. Sogleich wurde uns eine Schale von frisch geernteten Aprikosen gereicht, die natürlich total lecker schmeckten. Ich fand die private Initiative zur Unfallvermeidung recht interessant. Wenn ein Zug naht, schließen die Bewohner die provisorischen Schranken, so dass die Lkw's davor halten müssen. Ob die Schranken auch beim unregelmäßig verkehrenden Güterzug geschlossen werden, konnte ich nicht herausfinden.


Gleiche Lok mit den ehemaligen Waggons von Trenitalia dran, aufgenommen ein reichliches Jahr später als vorheriges Bild bei Einfahrt in Rrogozhinë. Dort findet jeden Vormittag eine Zugkreuzung mit Korrespondenz von drei Zügen statt. Dieser Zug kam von Elbasan, sein Gegenzug kommt aus Tirana und wird danach weiter nach Librazhd fahren. Dazu gesellt sich noch der Personenzug aus Fier, der nach dem Wenden wieder zurück in den Süden fährt. Manchmal kommt es vor, dass die Lokomotiven untereinander getauscht werden, dann gibt es ein größeres Rangiermanöver.




Der freundliche Kollege auf dem Stellwerk ließ uns neugierige Eisenbahner aus Deutschland sogar gewähren und bat uns hoch zu sich. Wir durften alles ansehen und fotografieren. Die Kenner des Stellwerktyps werden es erkennen, die Sicherungstechnik stammt aus der ehemaligen DDR. Früher, als noch alles in Ordnung war, leuchteten alle Signale und die Gleisabschnitte waren vermutlich isoliert. Heute wird der Betrieb nur noch improvisiert abgewickelt. Die Weichen können zwar elektrisch gestellt werden, aber alles muss selbst überwacht werden. Auch die Signale stehen nur noch funktionslos da, die Optiken fehlen entweder oder sind mutwillig beschädigt. Den Bahnhof verließen wir nicht ohne vorher mit ihm noch einen Kaffee in der nahen Bar zu trinken. Ich wollte bezahlen, aber er bestand darauf selbst die Runde zu zahlen! Wieder ein Beispiel für albanische Gastfreundschaft.


Der Zug nach Vlorë verlässt am 15.7.2012 wieder Rrogozhinë - das doppelte "R" wird richtig gerollt gesprochen und ist kein Schreibfehler - in Richtung Süden. Bis heute leider die einzige Zugverbindung auf der Destination, noch 2011 fuhr der Zug bis nach Fier und kam danach noch einmal hier her, alles Geschichte.


Eben diesen gestrichenen Zug nach Fier nahm ich im am 29.6.2011 in den alten Olivenhainen kurz nach Rrogozhinë auf.


T669 1041 verlässt den Bahnhof von Luzhnjë mit dem Zug nach Vlorë, aufgenommen von einem ehemaligen Portalkran. Sehr schön fand ich die beiden alten italienischen Personzugwagen, sie befanden sich in einen ungewöhnlich guten äußeren Zustand. Nebenan ging die Post ab, es wurde eine Hochzeit gefeiert. Das ist wird in Albanien sehr ausgiebig zelebriert, ich kenne das von der Gastgeberfamilie aus Hajmel. Da kann es in großen Familien schon ein paar Mal im Jahr passieren, das mehrere Tage gefeiert wird.


In der Nähe von Fier konnten wir den schönen Zug nochmals fotografieren. Der erhöhte Standpunkt wurde uns von dem Bewohner gewährt, der uns auf den Balkon seines Hauses freundlich ließ. Ja dann war Schluss mit Zugverfolgung, denn wir blieben bei den netten Menschen kleben, die uns mit gebackenen Köstlichkeiten, frischen Tomaten sowie allen möglichen Getränken verköstigten. Schnell waren die verpassten Motive abgeschrieben, denn auch die Bekanntschaft war toll und bleibt sicherlich unvergessen.


Der Vollständigkeit halber sein dann noch der Bahnhof Vlorë gezeigt. Die Lokmannschaft ist am Abrüsten, es ist draußen sehr heiß und auf der tschechischen Maschine ist es bestimmt nicht viel gemütlicher. Erst am nächsten Morgen wird sie sich wieder nach Rrogozhinë in Bewegung setzen. Einige Mühe hatten wir allerdings beim Suchen des Bahnhofs gehabt, denn er liegt regelrecht zwischen hohen Gebäuden versteckt.

Der nächste Teil handelt von der Strecke nach Pogradec.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.