Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fotogalerie Balkanländer
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
s-lin, MichaelM, brejlovec750, 217 055

[RO] Rumänien im Mai, Teil II

Startbeitrag von s-lin am 08.10.2013 21:14

Salut Rumänienfreunde,

heute wollen wir uns einem sehr komplexen Thema widmen - und ohne dass ich eine vollständige Auflösung präsentieren könnte. Es geht um das Schienengewirr in Galaţi. Galaţi befindet sich im Osten Rumäniens an der Donau, unweit der moldawischen Grenze, die wiederum einen Steinwurf von der ukrainischen entfernt liegt. Aus diesen beiden Ländern führt die Breitspur herüber. Galaţi hat auch einen großen Donauhafen, und früher gab es ein ganz großes Stahlwerk, das heute in abgespeckter Form von Acelor Mittal betrieben wird, und mit ukrainischer Kohle beschickt wird, die auf dem Schienenweg kommt. Es wird also kompliziert :xcool:

Das Stahlwerk befindet sich westlich der Stadt und ist über eine große vierspurige Straßenbrücke, die allerdings sehr marode ist, erreichbar. Auch eine Straßenbahn verkehrt dort. Die ukraninischen Kohlezüge müssen zum Stahlwerk also zunächst die Stadt und dann ein kleines Tälchen durchqueren.

Der Personenbahnhof liegt im Osten der Stadt und die Züge enden dort. Daher müssen alle Personenzüge ebenfalls durch die Stadt fahren, mit Ausnahme der ex624er, die über die KBS 703 nach Bărlad fahren.

Folgende Fakten sind gesichert:

- Die moldawischen Zehner kommen aus Giurgulesti nur bis zum allerersten rumänischen Bahnhof hinter der Grenze.
- Die Umspuranlage östlich Galaţi ist in Betrieb, freilich nur im Güterverkehr, da keine Personenzüge diese Route nach Moldawien nehmen, da die Strecke mehrfach die Grenze Moldawien-Ukraine wechselt.
- Die Breitspur geht mindestens bis zum Stahlwerk.
- Der Stadttunnel, den alle Personenzüge zum Endbahnhof Galaţi von Barbosi kommend durchfahren müssen, verfügt nur über eine Röhre. In diesem Tunnel ist Vierschienengleis (Normalspur/Breitspur) verlegt.
- CFR Marfa fährt mit Breitspur-Sulzer vom Stahlwerk bis zum Übergabebahnhof auf rumänischer Seite.

Offene Fragen :confused:
- Reicht die Breitspur bis ins Depo Sendreni?
- Wenn ja, erfolgt der Loktausch auf der Strecke, die U-förmig nördlich um das Stahlwerk führt?
- Fahren Private auf der Breitspur? Mit welchen Loks?
- Führt die Breitspur auch in den Hafen Galaţi?

Enttäuschend war, dass keine 67er gesichtet werden konnte. 67er hießen die Sulzer-Lokomotiven, die ab Werk für Breitspur vorgesehen waren. Bei der gesichteten 60 1256 handelt es sich um eine nachträglich auf Breitspur umgerüstete Maschine. Es ist schon faszinierend, dass solche Umbauten überhaupt möglich sind.

Für Antworten oder Lösungsansätze zu den offenen Fragen wäre ich sehr dankbar.

SG
ste


Bild 1:
Auf dem Weg nach Galaţi kommt man an Găiseanca hc an der KBS 700 vorbei. Dort herrscht relativ dichter Zugverkehr, so dass nach kurzer Wartezeit Interessantes eingefangen werden kann. Am 30.05.2013 kam etwa 40 0089 von UNIFERTRANS vor die Linse.


Bild 2:
Unweit der Fotostelle von Bild 1 konnte ich dann den kurzen R 8214 Galati - Fetesti mit 41 0731 aufnehmen.


Bild 3:
Wer den ausrückenden Leerkohlezug aufnehmen will, braucht zweierlei: einen lauten Wecker und eine lichtempfindliche Kamera. Bereits um 5.52 Uhr nahm die Breitspur-60er 60 1256 am 01.06.2013 die Steigung vom Stahlwerk zum Stadttunnel in Angriff. Das Normalspurgleis sieht recht unbenutzt aus.


Bild 4:
Das östliche Tunnelportal des Stadttunnels ist unangenehm zugewachsen. Dass Bild zeigt die Auskoppelung der Breitspur aus dem Vierschienengleis.


Bild 5:
Unweit des Stadttunnels von Galaţi bietet sich ein Blick auf den Lacul Brateş, einen geschützten Binnensee, der vom Prut gespeist wird. Dessen Charakter kündet vom unweit beginnenden Naturerbe Donaudelta. Die elegante graue 41 0741 hatte am 31.05.2013 den R8214 nach Fetesti am Haken.


Bild 6:
Recht weit kommen die Bukarester 65er herum. Da die KBS 700 nicht komplett bis in die Hauptstadt elektrifiziert ist, kann man die „GM’s“ mit ihrem charakteristischen dunklen Sound auch in Galaţi unter Fahrdraht erleben. 65 1101 wird in Kürze den Stadttunnel durchfahren und dann mit ihrem zum IR10574 herabgestuften IC 574 (die Fahrgäste wird’s freuen, da billiger) Kurs auf Bukarest nehmen. Das Gleis links ohne Fahrdraht ist übrigens die Breitspur.


Bild 7:
Recht fotofreundlich präsentieren sich die Bahnanlagen kurz vor Erreichen des Bahnhofs, wo die Züge an die moldawische Traktion übergeben werden. Das Bild entstand unweit der Straßenbrücke der E584/E87 über die Eisenbahn (01.06.2013). Fotografieren war auch hier kein Problem, Grenzorgane nicht auszumachen.


Bild 8:
Hier ist der Beweis, dass die Umspuranlage in Galaţi noch in Betrieb ist. Am Nachmittag des 01.06.2013 schiebt die normalspurige 60 1016 dort langsam einen Güterzug hinein.


Bild 9:
Mit der Straßenbahn kann man zirka bis auf Höhe der Umspuranlage fahren. Die Gleislage präsentiert sich rumänientypisch. Trotzdem möchte man doch gleich in das gepflegte Gefährt einsteigen.

Antworten:

Hallo Stefan,

dieser Bericht ist so interessant, wie angekündigt. Gerade außerhalb "gemalter" Landschaften kann man (nicht nur in Rumänien) noch oft als Pionier der Eisenbahnfotografie tätig sein. Vielleicht kann ja einer der ständigen Rumänienreisenden die verbliebenen Geheimnisse lüften. Mich erinnert das geheimnisvolle Gemisch aus Normal- und Breitspur ein wenig an die polnische Ostgrenze, wo geschulte Augen und Zollstock zum ständigen Begleiter gehör(t)en. Auf jeden Fall ein Reiseziel, selbst bei nicht so gutem Wetter.

Unser Mitleser 217 055 dürfte sich auch über den tadellos gepflegten KT4D aus der Hauptstadt der Republik freuen. Ich schiebe meinerseits noch die Frage nach, ob Du dort noch mehr KT4D in diesem hervorragenden Zustand antrafst?

Beste Grüße
Daniel

von brejlovec750 - am 09.10.2013 11:30
Zitat
brejlovec750
...
Unser Mitleser 217 055 dürfte sich auch über den tadellos gepflegten KT4D aus der Hauptstadt der Republik freuen. Ich schiebe meinerseits noch die Frage nach, ob Du dort noch mehr KT4D in diesem hervorragenden Zustand antrafst?


Grüße,

ja, das tat er! Was für eine gute Lack-Qualität wird damit ausgewiesen nach über 15 Jahren!
Aber auch darüber hinaus war das ein sehr interessanter Beitrag.

Freundlichen Gruß
217 055

von 217 055 - am 09.10.2013 12:11

Nicht so weit weg von Galati

findet sich übrigens auch große Ansammlung von Ferkeltaxen, sehr fotogen aufgestellt
im Depot Tecuci, man könnte es fast für eine Fahrzeugausstellung halten ...

MM

von MichaelM - am 10.10.2013 07:34

Danke!

Danke für das Lob!

@brejlovec750: leider sind die meisten anderen Straßenbahnen in Galati "Werbeträger".

@MichaelM: Das Depot Tecuci hat es in sich, früher sogar noch mit rot-silbernen Zigarren der Reihe 750. Leider hat dieses Depo mit der Elektrifizierung der KBS 704 und der Einstellung der Personenzüge nach Panciu, Faurei und Falciu weitgehend seine Existenzgrundlage verloren. Bleibt als Chance eigentlich nur, die Triebwagen nächstens im Iasi-60er-Plan Richtung Vaslui und Bicaz wildern zu lassen. Mal sehen.

SG
ste

von s-lin - am 10.10.2013 19:36
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.