Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fotogalerie Balkanländer
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
LVT 771, derquinho, obb1040

Buna Ziua in Romania, Teil 6 und Schluss

Startbeitrag von obb1040 am 18.01.2015 20:08

Buna Ziua in Romania, Teil 6 und Schluss

Tag 7, 29.5.2014
In Deutschland ist heute Feiertag – in Österreich auch, in Rumänien allerdings nicht. Das Frühstück fällt – wieder einmal – etwas rasch aus. Wir wollen südlich von Arad den IR nach Budapest fotografieren – er kommt planmäßig mit einer MAV 480 durch den Bahnhof Sag.


In der Überholung wartet eine Rh. 40 der CFR mit ihrem Autozug. Der erste CFR – Güterzug auf der Reise.


Für einen Personenzug nach Arad wartet die Rh. 40 der Vest Trans Rail mit ihrem Kesselwagenzug im Überholgleis.


Es folgt der IR von Timisoara nach Bukarest Nord.


Die Parade endet mit dem Regionalzug von Timisoara nach Arad der von einer Rh. 41 gezogen wird.


Dann fahren wir weiter nach Jimbolia. Gegen 11 Uhr soll ein Sinobus aus Serbien kommen. Die Strecke ist mittlerweile komplett eingezäunt. Die einzige Fotogelegenheit ist im Bahnhof wo wir unbelästigt ein schnelles Foto machen können. Die Bahnsteige sind auch mit Laternen zugepflastert.


Vom Bahnübergang im Osten des Bahnhofs bekommt man Sinubus und den abgestellten Malaxa drauf.


Eine weitere betonierte Signalbrücke in dieser Gegend steht östlich des Bhf. Lovrin mit dessen Einfahrtssignalen. Zwei Züge in kurzem Abstand kommen dort im Licht durch. Da der erste Zug 5 Minuten Aufenthalt in Bahnhof hat können wir ihn auch bei dieser Formsignalgalerie an der westlichen Einfahrt fotografieren. Fast hätten die auffliegenden Tauben das Foto zunichte gemacht. Aber dank „Dauerfeuer“ ist auch brauchbares dabei.


Ein schnelles Foto im Bahnhof mit dem abgestellten Triebwagen geht sich auch noch aus.


Dann geht es flugs zum Bahnübergang bei der Signalbrücke – passt!


Eigentlich sollte der nächste Zug 13min. nachher kommen – doch er hat Verspätung. Dafür sind die Wolken auch rechtzeitig da. Der Qualm alleine kann ja den Schatten nicht verursacht haben.


Der Umweg nach Sannicolae Mare bringt eisenbahntechnisch nichts, doch die AN2 die wir von der Straße aus erblicken ist auch nicht ohne.


Richtung Timisoara begeben wir uns ein letztes Mal an die Strecke nach Jimbolia. Beginnend wieder einmal in Carpinis – diesmal am östlichen Kopf mit den Formsignalen.


Die auf 5:25 hängenden Formsignale sind uns schon aufgefallen. Im Bahnhof Beregsau sind sie umsetzbar – von der Viehverladerampe aus mit einem Malaxa.


Im Bahnhof Carpinis kreuzt er einen Desiro nach Timisoara. Er fährt am ehemaligen Güterschuppen vorbei ein.


Der Aufenthalt ist länger – die Fahrgäste steigen aus. Wenigstens gelingt uns auch ein Sonnenfoto eines zweiachsigen Malaxas – endlich!


Der Desiro kreuzt.


Und der Malaxa fährt Richtung Jimbolia aus.


Wir folgen dem Desiro Richtung Timisoara – allerdings nicht zum Bahnhof sondern zum Flughafen. Dort geben wir bei Europcar unser Soundmodul zurück. Die Lufthansa nach München ist diesmal pünktlich und auch kein Canadair sondern ein Embraer 195.


Da die Umsteigezeit ausreicht klappt es diesmal mit dem Leberkäs in der Lounge in München. Mein Schatz holt uns in Frankfurt am Flughafen ab. Ich bin wieder zu Hause – und am Freitag bin ich im Büro – die meisten genießen den Brückentag und ich kann in Ruhe abarbeiten was sich angesammelt hat.

Wir hatten auf der Tour mit dem Wetter riesen Glück – kein Tag als ganzer wolkenbehaftet sondern nur hin und wieder Wolken oder Wolkenfelder. Meistens aber sonnig. Wir haben sowohl Malaxas als auch Ferkeltaxen erwischt. Leider haben wir nur wenig Güterverkehr gesehen, und der Verkehr auf den elektrifizierten Hauptstrecken war wirklich nicht nennenswert. Oft war auf den Dieselstrecken viel mehr los – was aber auch nicht gerade viel ist. Wir haben eine gute Fotoausbeute erzielt – mussten dafür aber auch einiges an Kilometern zwischen den Strecken fahren um Zugpausen entsprechend auf der anderen überbrücken zu können. Dazu war auch einiges an Planung notwendig.

Gegessen haben wir alles was uns so vorgeschwebt ist. Ich habe auch noch Poiana – Schokolade und Sibiu – Salami mitgenommen, Babic habe ich leider keine bekommen.

Abschließend noch unser Ranking der „Steilen Momente“:
1. Palatschinken im Lokal bei Bologa
2. Waggonverkauf im Bahnhof Voiteni
3. Fotoverbot weil fotografieren / filmen den Eisenbahnverkehr gefährdet im Bahnhof Ciucea
4. Bombengefahr im Bahnhof Jebel

Danke für´s lesen! Ich gehe nun die Fotos der Bohemica 2014 an – die Motorradtour im Juli 2014 nach Tschechien mit H.

OBB1040

Antworten:

Danke fürs Zeigen der Bilder (owT)

Danke fürs Zeigen der Bilder (owT)

von derquinho - am 19.01.2015 07:17
Danke warte schon auf den nächsten bericht

von LVT 771 - am 19.01.2015 13:59
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.