Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fotogalerie Balkanländer
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Hans-Jürgen Warg

[SI] Slowenienurlaub an Koper- und Wocheinerbahn Teil 3 (14 B.)

Startbeitrag von Hans-Jürgen Warg am 04.06.2015 22:40

Hallo,


heute nun der letzte Teil mit Bildern von der Wocheinerbahn. Im Jahr 2004 war ich das erste mal an dieser landschaftlich schönen Strecke, es entstanden viele Bilder. Es gab ein Güterzugpaar (Mo – Fr)
von Nova Gorica bis nach Jesenice. Die Triebwagen, meist 813/814 von Fiat, waren noch nicht hoffnungslos graffitisiert und an ausgewählten Wochenenden fuhr ein langer, gut ausgelasteter Dampfzug von
Nova Gorica nach Bled. Und heute, 11 Jahre später? Einen durchgehenden Güterzug bis nach Jesenice gibt es nicht mehr, nur an Mo/Mi/Fr fährt der Nahgüterzug von Nova Gorica bis nach Most na Soci, dort
wird gegenwärtig viel Holz verladen. Die vollflächig mit Graffiti versauten Fiat-Triebwagen sind eigentlich unfotografierbar geworden und beim Dampfzug, jetzt überwiegend von Jesenice nach Nova Gorica
verkehrend, fährt die Lok nun auf der Hinfahrt mit Tender voran, ein Drehen in Nova Gorica ist nicht mehr möglich, da man das noch vorhandene Rundhaus mit Drehscheibe in Nova Gorica mittels eines
modernen „Konsumtempels“ vom Bahnhof abgeschnitten hat. Einziger Lichtblick sind da noch die 5 Autozugpaare zwischen Bohinjska Bistrica und Podbrdo bzw. Most na Soci. Und die wurden, zu meiner
Freude, mit einer Lok der Reihe 644 „Spanka“ bespannt, vermutlich weil die großen – 664 - noch für den Dieselnotverkehr bei Borovnica benötigt werden.

Sonntag, 24.5.

An diesem Tag sollten eigentlich ein paar schöne Bilder vom Dampfzug von Jesenice nach Nova Gorica entstehen. Aber wie es oft so ist, wenn man sich viel vornimmt kommt am Ende nicht viel dabei raus.
Erwartungsvoll am Idrijaviadukt in Most na Soci positioniert, verschwand erst die Sonne und dann kam nicht wie erhofft 06-018 (Borsig) sondern 33-037 Tender voran und als Knüller mit einem modernen
2. Klassewagen gleich hinter der Lok. Kamera wieder eingepackt und auf die Rückfahrt gehofft, da könnte man ja denn dann letzten Wagen irgendwie ausblenden...


Bereit für die Rückfahrt nach Jesenice steht 33-037, gebaut von Henschel, im Bahnhof Nova Gorica.


Die Brücke von Solcan, unmittelbar nach Nova Gorica, überspannt die Soca mit dem größten gemauerten Steinbogen der Welt - Spannweite 85m. Zunächst ein unerkannter 813er als LP 4214 nach Jesenice.


Dann der Dampfzug, bei dem ich die Zuglänge etwas falsch eingeschätzt habe. Eigentlich sollte 33-037 in der Mitte des Bogens abgelichtet werden, aber dann wäre die 2. Klasse mit im Bild gewesen...
Wenn es einmal schlecht läuft, weitere Versuche ein ansprechendes Foto des Dampfzuges zu realisieren scheiterten an der Wolke vom Dienst!

Montag, 25.5.


Am frühen Morgen Brötchen holen, verbunden mit einem Bild vom Idrijaviadukt mit 644-020 und AVT 852, Most na Soci – Bohinjska Bistrica. Links von der Brücke steht das alte Fort, dass sich am
Nachmittag auch gut als Motiv für in Most na Soci einfahrende Züge eignete. Zwei Tage später hat man genau davor einen Funkmast gesetzt...


Gut zwei Stunden später, nach dem Frühstück, gab es noch eine „bunten“ 813er als LP 4211, Jesenice – Nova Gorica, auf dem Idrijaviadukt. Beim kurz danach folgenden Autozug war dann das Licht weg.

Dienstag, 26.5.


Wieder wurde das morgendliche Brötchenholen für ein Bild genutzt. Gleicher Zug wie vom Vortag, hier zwischen Most na Soci und Klavze.

Mittwoch, 27.5.


Endlich mit Sonne! Der AVT 853, Bohinjska Bistrica – Most na Soci, auf dem Idrijaviadukt. Am nun letzten Tag an der Wocheinerbahn war das Wetter doch etwas freundlicher als an den Tagen davor.


Am Nachmittag versuchte ich mein Glück an dem Viadukt in Grahovo, zunächst wieder ein 813er als LP 4213 nach Nova Goriza.


Danach 644-020 mit dem AVT 859 nach Most na Soci inmitten der Julischen Alpen.


Donnerstag, 28.5.


Der Abreisetag ist gekommen, natürlich verabschiedete sich die Wocheinerbahn mit nahezu wolkenlosen Himmel! Um den zeitaufwändigen Umweg über den Berg zu umgehen wurde für die Abreise natürlich
der Autozug gewählt. Zeitiges kommen sichert gute Plätze und man hat einen schönen Blick auf die Bergwelt, zunächst die Einfahrt in Most na Soci.


Dann mit dem Autozug durch das enge Bacatal, hier auf dem Viadukt in Grahovo...


...und bei der Einfahrt in den 6327m langen Wocheinertunnel.


Nach dem Umsetzen im Bahnhof Bohinjska Bistrica steht der Autozug für die Rückfahrt nach Podbrdo bereit.


Diese wurde dann auch noch bildlich festgehalten bevor die Heimreise angetreten wurde.



Viele Grüße
H.-J. Warg

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.