Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
1. Kreisklasse
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Fragebär, Bam Ba Bam, Espanafavora, Aquestor, hamstibamsti, Hackbraten, TommyLee, ImmerdieseQuatschköpfe

VfL Gladbeck 3 - VfL Dorsten (Pressebericht: Der Westen)

Startbeitrag von Fragebär am 06.10.2013 22:53

Der VfL Dorsten siegt gegen den VfL Gladbeck III

Der VfL Dorsten bleibt in der Kreisklasse weiter auf Erfolgskurs: Gegen die Drittvertretung des VfL Gladbeck konnte sich das Team von Trainer Thomas Kramer mit 32: 26 durchsetzen.„Es ist genau das eingetreten, was ich meiner Mannschaft prophezeit habe: Die Gladbecker haben zu keinem Zeitpunkt der Partie aufgesteckt und uns bis zum Spielende gefordert“, sagte Kramer nach dem Spiel. Dabei waren im Gladbecker Team drei Landesliga-Spieler im Einsatz, die aber letztlich den Dorstener Sieg nicht verhindern konnten. „Wir haben in Gladbeck nicht so hundertprozentig auf unsere Abwehr setzen können, wie in den anderen Spielen“, so Kramer.

Kramer ärgert sich über Gegentreffer

Den Trainer ärgerte dabei, dass seine Mannschaft erstmals in dieser Saison mehr als 20 Gegentreffer kassieren musste. „Ich weiß, dass diese Kritik Jammern auf hohem Niveau ist“, relativierte Kramer seine Äußerung mit einem Lachen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte sich der VfL in der Schlussphase der Partie durchsetzen und am Ende mit sechs Toren Vorsprung deutlich siegen. Thomas Kramer lobte besonders die Konzentration seiner Mannschaft. Genau dieser Punkt war in der Vergangenheit oft das größte Manko im Spiel der Dorstener. In dieser Saison will der VfL endlich den Aufstieg schaffen. Mit seinem ausgezeichneten Saisonstart hat sich die Mannschaft von Thomas Kramer für dieses Ziel eine gesunde Ausgangssituation geschaffen, die man weiter behaupten will.

Antworten:

hier der Vorbericht (Der Westen):

Trainer Kramer warnt sein sein Team vor Überheblichkeit

Thomas Kramer, Trainer des VfL Dorsten ist stolz darauf, dass seine Mannschaft derzeit die beste Abwehr und den besten Sturm der Kreisklasse stellt. Mit einem deutlichen Sieg soll die Spitzenposition der Dorstener weiter ausgebaut werden. Dabei warnt Trainer Kramer seine Mannschaft vor Überheblichkeiten.

Mit lupenreiner Weste tritt der VfL Dorsten am Samstag um 18.30 Uhr in Gladbeck auf die Drittvertretung des Vereins, der sich seit Jahrzehnten mit den Lippestädtern packende Duelle liefert.

Ausgangslage spricht für den VfL

In diesem Jahr spricht die Ausgangslage allerdings eher für den VfL, denn mit 6:0-Punkten und einem Torverhältnis von 84:54-Treffern liefert die Mannschaft von Trainer Thomas Kramer eine beeindruckende Bilanz ab. „Wir haben derzeit einen guten Lauf, aber wir müssen weiter konzentriert zu Werke gehen“, sagt Kramer, der sich sehr wohl erinnert, dass es in der vergangenen Saison immer wieder peinliche Ausrutscher des VfL bei vermeintlich schwachen Gegnern gab.

Dabei gibt es auch vor diesem Match einige Faktoren, die der Dorstener Trainer nicht berechnen kann. „Das Heimrecht gibt den Gladbeckern die Möglichkeit, sich aus ihrer starken U21 zu bedienen. Wir können also davon ausgehen, dass wir es mit einer schnellen Mannschaft zu tun haben werden“, so Kramer. Allerdings haben die Gladbecker in den vergangenen Spielen immer wieder die Konstanz vermissen lassen. „Wir haben die beste Abwehr und den besten Angriff der Liga und das soll so bleiben“, fordert Thomas Kramer unmissverständlich. Personell plagen den Trainer keine Sorgen, auch wenn Karsten Kremling aus dienstlichen Gründen nicht am Ball sein wird.

von Fragebär - am 06.10.2013 23:00
Endlich den Aufstieg schaffen?
Nächstes Jahr sind Kremmling und Häußler wieder weg und sie steigen wieder ab, weil nichts nachkommt. Sehr nachhaltig! Der Rest gehört nicht in die KL

von TommyLee - am 07.10.2013 09:12
Wenn du besser wärest müsstet du dich nicht in diesem Forum rumtreiben.

von Bam Ba Bam - am 07.10.2013 12:49
Wenn ich solche Phrasen wie "Dabei waren im Gladbecker Team drei Landesliga-Spieler im Einsatz" schon wieder lese. Gewinnt Gladbeck, heißt es "Dominanz durch Landesliga-Spieler". Verliert Gladbeck, ist es "XXXX gewinnt gegen VfL Gladbeck trotz Landesliga-Spielern". Wo ist das Problem, jungen Spielern die Möglichkeit geben, bei mehreren Mannschaften/Spielen & Trainingseinheiten teilzunehmen?

Ich werd die erste Mannschaft vom VfL mal Fragen, ob ich einmal mittrainieren darf. Das macht mich dann ja (nach bisherigem Gebrauch der Formulierung) ja fas schon zu einem 3.-Liga-Spieler.

von Hackbraten - am 07.10.2013 18:14
Zu Deiner Aussage das Dorsten in der kommenden Saison wieder elendigin der Kreisliga untergehen würde könnte man Dir sagen, dass Kremling und Häußler bisher 1 Spiel für Dorsten gemeinsam bestritten haben. Aber Du bist ja sicherlich top informiert und von Deinem unglaublichen Talent könnten wir uns sicher alle ne Scheibe abschneiden.

von ImmerdieseQuatschköpfe - am 07.10.2013 18:45
Also zunächst einmal Glückwunsch an Dorsten. Sicherlich war es ein sehr interessantes Spiel mit hohen und tiefen auf beide Seiten. Zum Schluss gewann verdient Dorsten. Auch stimmt es das Gladbeck mit 3 LL Spielern gespielt hat, Forsten jedoch auch mit einem erfahrenen Spieler wie Ingo Häusler. Meiner Meinung nach sollen junge Spieler eingesetzt werden damit diese Erfahrung bekommen, doch ausgerechnet in der 1.KK ......ne da wird nur just for tun gespielt. Naja aber solange. Dieses U21 Recht sich nicht aendert, wird es in dieser und auchnoch in den untersten Klasse diese Einsaetze der Jugend geben.

Auf jeden Fall war es ein interessantes und schnelles ansehbares Spiel.

von hamstibamsti - am 08.10.2013 12:50
@Bam Ba Bam:

Das hat doch gar nichts mit meinem spielerischen Qualitäten zu tun :D

von Espanafavora - am 08.10.2013 13:11
Sorry, aber um das Thema jetzt mal zu beenden, es stimmt ein Spieler aus der Zweiten hat mitgespielt, nachdem er an diesem Wochenende nach 7 Monaten Verletzungspause wieder gespielt hat. Zugegeben wenn er wieder fit ist gehört er zu den besseren in der Zweiten Mannschaft.

Gordon hat glaube ich die letzten 5 Jahre in der Dritten gespielt, er versucht sich nun in der Zweiten. Wenn dies nach 2 Spielen ein Landesligaspieler für euch ist ok.

2 U21 Spieler waren auch dabei, wovon einer regelmäßige Kurzeinsätzen in der Zweiten bekommt. Wo ist das Problem wenn diese Spieler in der Klassentieferen Mannschaft mitspielen? Wir haben leider keine andere Mannschaft zwischen Landesliga und 1. KK. Wenn sie bei der Zweiten nur auf der Bank sitzen lernen sie auch nix.
Das Spieler oft zwischen 2 Mannschaften stehen hat doch jeder Verein und dann spielen sie in einem Jahr hier und im anderen dort, das ist doch auch keine Wettbewerbsverzerrung. Funke bei Wattenscheid z.b. wechselt doch auch zwischen den Mannschaften letztes Jahr hat er jedenfalls auch gegen uns gespielt, sehe darin kein Problem.

Wären nicht so viele Spieler in der Zweiten verletzt wäre die Situation so das sie vielleicht fest in der Dritten wären. Also Mund abwischen und weitermachen wir schreiben ja auch nicht Gladbeck gewinnt fast gegen mit Zweitligaspieler gespickte Dorstener.

Ich denke es war ein gutes Spiel und hat Spaß gemacht, das ist doch die Hauptsache. Am Ende hat auch noch die bessere Mannschaft gewonnen.

von Aquestor - am 08.10.2013 22:28
Danke Kai!

Verstehe auch nicht was das alles soll. Is doch alles okay. Wenn man die Möglichkeiten hat, darf man diese auch nutzen. Gladbeck hat sich die Jahre lange Jugendarbeit verdient und das soll man ihnen nun schlecht ankreiden, dass ihre Erste in der dritten Liga und die zweite in der Landesliga spielt. Check ich nicht.

In dem Spiel hat die jenige Mannschaft gewonnen die die meisten Tore geworfen hat. Fakt.

von Bam Ba Bam - am 09.10.2013 20:28
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.