Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
1. Kreisklasse
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
artmai, Eieieichelhörnchen, Hmm..., Interessierten Fan, Eichelhörnchen, Fiese Möp, Hackbraten, Recklinghäuser

Ergebnisse 8. Spieltag

Startbeitrag von Recklinghäuser am 26.10.2015 18:04

Was gibt es zu berichten ?

Was war in Datteln los ? Hab die erste HZ gesehen, da lag Dülmen noch vorne...?

Zweite HZ in Erkenschwick war auch interessant. Hervorheben darf man die zwei Schiedsrichterinnen, unaufgeregte Vorstellung der beiden. Haben sich auch nicht durch die ständigen Rufe und Diskussionen der Schwicker Bank irritieren lassen. ;)

Antworten:

Die müssen auch nicht durch Rufe irritiert werden. Die waren schon vorher irritiert so wie die gepfiffen haben. Zum Glück auf beiden Seiten gleich... :cheers:

von Fiese Möp - am 26.10.2015 19:15
VfL Gladbeck 3 - SV Teutonia Riemke 3 37:34 (22:16)

Jeder der hier liest weiß von mir dass ich gerne ja über die "Unparteiischen" herziehe. Aber nach diesem Spiel ziehe ich meine Mütze vor dem Herren. Von Pronay ist meiner Meinung nach der beste Schiedsrichter den ich seit mindestens 2 Saisons hatte. Das war seit Jahren mal wieder ein Spiel bei dem ich mich zurücklehnen konnte & nicht einmal gemeckert habe. Trotz seines fortgeschrittenen Alters hat er es geschafft jede "Schnelle Mitte" zu pfeifen & alles zu notieren. Bei 71Toren in 60 Minuten ist das eine stolze Anzahl da dieses Spiel definitiv keine Abwehrschönheiten gezeigt hatte. Es ging eigentlich von Tor zu Tor. Gladbeck das gesamte Spiel über vorne, Zwischendurch mit +9. Gegen Ende dann wieder der leichte Einbruch & der Beginn der spannenden Phase.

von Hackbraten - am 26.10.2015 19:32
Zitat
Recklinghäuser
Zweite HZ in Erkenschwick war auch interessant. Hervorheben darf man die zwei Schiedsrichterinnen, unaufgeregte Vorstellung der beiden. Haben sich auch nicht durch die ständigen Rufe und Diskussionen der Schwicker Bank irritieren lassen. ;)


habe das spiel auch gesehen und kann das nur bestätigen: Haben ihr Ding mMn ordentlich gepfiffen und sich nicht beeinflussen lassen. Dem 2. Kommentator dieses Threads unterstelle ich jetzt mal das er einer der Erkenschwicker Mannschaft ist?

von Eichelhörnchen - am 26.10.2015 19:46
Gib es nichts zu Beckhausen - Wanne?

von Interessierten Fan - am 27.10.2015 00:01
Von der DSC-Homepage:

TB Beckhausen vs. DSC Wanne-Eickel 24:28 (7:18)

Mit mehr Alternativen auf der Bank als zuletzt gingen die Wanner von Anfang an konzentriert in die Partie. Die Heimmannschaft versuchte den DSC zu Beginn zu überlaufen, aber mit sicherem Abschluss und gutem Rücklaufverhalten ging diese Taktik nicht auf.

Mit konsequentem Deckungsverhalten und gut aufgelegten Torhütern legte man den Grundstein für ein geordnetes Aufbauspiel. Auch die Umstellung auf eine offensive 3:3 Deckung half den Gelsenkirchenern nicht, vor allem weil sich in dieser Phase der Torhüter Jan Hackerts in Angriffsspiel einbrachte und so eine Überzahlsituation schuf.

In der zweiten Halbzeit ließen sowohl Konzentration und Kondition zum Ende hin nach woraufhin der Gegner noch Ergebniskosmetik betreiben konnte. Gefährdet war der Sieg allerdings zu keinem Zeitpunkt mehr. Vor allem Jan Bollmann peitschte sein Team weiter nach vorne und war auch selber immer torgefährlich.

Hackerts, Motoc, Binger (6), Bollmann (7), Hassenpflug (2), Hippe (1), Limberger (5), Niggemann (2), L. Nimi (3), Sokolowski (2).


Beckhausens Tempospiel sollte man unterbinden, also keine Lustwürfe, sondern geordnete Angriffe, gutes Rücklaufverhalten, hinten konsquent stehen, das hat Wanne gemacht und auch gewonnen, ist doch nicht so schwer... wenn man vorne RM und RL im Griff hat, ist das keine Hexerei.

von artmai - am 27.10.2015 13:42
Bitte hier:
Der Ball gelangt durch einen nicht allzu guten Pass in Richtung Seitenauslinie. Die Schiedsrichterin mit direkter Sicht auf diese Situation (ca. 4m entfernt) pfeift nichts, da der Spieler den Ball entweder noch rechtzeitig fischt oder sie wirklich nichts gesehen hat. Die andere Schiedsrichterin (stehend an der anderen Seitenauslinie) erkennt die Situation und pfeift sofort Aus. Geiles Auge ganz klar, obwohl die halbe Abwehr in ihrem Sichtfeld steht... Ball wechselt die Richtung.
Ähnliche Situation auf der anderen Seite. Scheiß Pass und Spieler kriegt ihn noch soeben vor dem Aus. Da es direkt vor der Bank der Hattinger passiert, es sich um einen Erkenschwicker Spieler handelte, der den Ball noch "rettet" und die komplette Hattinger Bank sicher war, dass der Ball nicht im Aus war, die besagte Schiedsrichterin (auf Höhe der Erkenschwicker Bank, um zu lauschen was noch so gerufen wird) ganz sicher meinte, dass der Spieler/Ball im Aus war, habe ich doch erhebliche Bedenken, was die Kompetenz dieser Frau angeht.
Weiterhin stand sie "gefühlt" die komplette 2.Halbzeit auf Höhe der Erkenschwicker Bank. Man könnte ja 2min für meckern gebenanstatt sich auf das Spiel zu konzentrieren. Man muss sich als Schiri nicht alles gefallen lassen. Aber die besten Schiris sind eben die, bei denen Rufe und Gemecker ins eine Ohr raus und durch das andere Ohr wieder rausgehen. Warum immer diese Fixierung zu einer der Bänke. Das ist Schwachsinn.

Zwei Minuten gab es lediglich hier und da mal, wenn man meinte, dass man welche geben müsse. Fouls der selben Kategorie 2min wurden auch einfach mal gar nicht gepfiffen.

Aber ja, unaufgeregt scheiße gepfiffen haben die. Auf beiden Seiten gleich.
Ist doch alles gut. Spieler waren kacke, Spiel war doof und Schiris auch.
Die positiven Aspekte: Sie sind wirklich ruhig geblieben und ich habe schon deutlich schlechtere gesehen.
Also alles gut. Jetzt setz dich, nimm dir 'n Keks und mach's dir schön bequem.

von Eieieichelhörnchen - am 27.10.2015 17:25
Tach zusammen,
ich glaube das in der Beschreibung der Schiedsrichtertätigkeit mittlerweile drin stehen muss das man ein dickes Fell braucht. Sicherlich gibt es Schiedsrichter die beim Meckern und der daraus resultierenden Bestrafungen übertreiben aber die Spieler und Trainer sind es immernoch die ohne Ende Meckern und auch nach dem Spiel lästern. Trotz der Liebe in der Halle zu stehen hätte ich nicht einen Tag Bock als Schiedsrichter zu arbeiten. Nen paar € zu bekommen um sich jedes Wochenende durchzulesen was ich alles falsch gemacht habe und es mir davor noch lautstark anzuhören. 60 min sind ne lange Zeit in der 100te Entscheidungen getroffen werden. Solange es wenige Fehlentscheidungen sind und diese nicht zu lasten nur einer Mannschaft ausfallen, sollte doch im Nachhinein sagen es war ne gute Leistung.
Wir wollen doch noch lange von Schiedsrichtern gepfiffen werden
Gruß

von Hmm... - am 28.10.2015 09:40
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.