Selbstherstellung von Malzextrakt

Startbeitrag von culix am 21.09.2001 21:46

Ein Kumpel von mir hat erzählt , daß man zur Herstellung von Malzextrakt nur Gerstenkeimlinge trocken und pulverisieren muß. Danach wird das ganze noch geröstet (je länger der Röstvorgang andauert um so dunkler ist dann das Malzextrakt und um so mehr wird die Degeneration der Pilze begünstigt).

Hat schon mal jemand versucht Malzextrakt selber herzustellen und kann seine Erfahrungen posten ?


Gruß

CULIX

Antworten:

stimmt genau. das kann im prinzip jeder selber machen. allerdings rate ich dazu die keimlinge direkt im ofen zu dörren/rösten und sie danach in einer getreidemühle/kaffeemühle zu mahlen. desto dunkler (verbrannter) desto mutagener ist das malz. aber das kennt man ja vom grillen - krebserregend halt. also gehört etwas feingefühl dazu. vor allen dingen den punkt kurz vor dem auskeimen zu erwischen in dem der größte teil der enthaltenen stärke enzymatisch bereits in zucker umgesetzt wurde!
viel glück!

von shymon - am 21.09.2001 22:33
Hi Shymon

Was verstehst Du unter dem Zeitpunkt kurz vor dem auskeimen ?
Sind dann die Gerstenkörner gerade gekeimt oder sind die Sprossen schon einige cm lang ?

Gruß

culix

von culix - am 22.09.2001 20:53

KEIMUNG

das ist genau das problem... DEFINITIV noch keine sichtbaren sprossen. allerdings stört das für unsere anwendungen nicht. beim bier brauen ist das was anderes. aber da sind ja auch profis am werk!
wenn ihr eine brauerei in der nähe habt, erzählt denen ihr wollt mal selber bier brauen und die versorgen euch kostenlos mit 1a malzschrot...

von shymon - am 22.09.2001 22:29
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.