Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Rohkost - Markt
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 6 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
bumblebee, ingerliese, Dattelkern, Bieni, julyshower

Fleisch

Startbeitrag von bumblebee am 12.10.2011 14:15

Hallo alle miteinander

ich bin schon sehr früh vegetarier geworden, mit11 Jahren und war auch einige Jahre roh vegan. Hatte dann Mangelerscheinungen und habe angefangen etwas Fisch und Eier und später auch Fleisch zu essen. Und mehr Fett. Fisch vertrage ich gut, bei Eiern kommt es glaube ich auf die Menge an aber Fleisch, da reagiere ich total stark drauf. Obwohl ich Fleisch total liebe wie alle tierischen Proteine, am liebsten würde ich mich hauptsachlich davon ernähren. Ich lese schon sehr lange im rawpaleo Forum und auch die Geschichte besonders von Inger hat mich von Anfang an super beeindruckt. Ich habe letzten Sommer versucht so wie Inger zu leben, hatte aber nach so 2 Monaten symtome und habe auch dadurch abgenommen was ich nicht wollte. Viele Dinge waren aber auch wunderschön. Nun ist es so das immer wenn ich Fleisch esse, auch eine kleine Menge, ich total abstürze. Gestern abend z.b habe ich ca 100 gramm fettes Lamm und Rindfleisch gegessen (und es soo genossen), heute nacht war mir übel und heute Morgen war ich so übellaunig bis Jähzornig (Leber). Habe gerade eine Leberreinigung nach Andreas Moritz gemacht weil ich dachte das würde dann besser werden.
Oft wenn ich in den Foren lese bin ich sehr beeindruckt was die anderen alles essen ohne neg. Wirkung, zb. Inger, und ich wünschte ich könnte das auch. Theoretisch müsste ich Fleisch sehr gut vertragen, ich bin Blutgruppe O, aber tatsächlich geht es mir im Moment so richtig schlecht damit. Die ganzen Samen und das Getreide tut mir aber auch nicht mehr so gut, Früchte, die wecken sehr schnell Candida in mir, so beibt mir irgendwie nicht viel finde ich manchmal. Dann denke ich wieder über das kochen nach und mache quinoa oder Amaranth oder so aber das geht schon sehr gegen mein Glaubenssysthem das Roh immer noch am besten ist und so bin ich schnell wieder bei der Rohkost gelandet.
Was sind eure Erfahrungen mit Fleisch, Butter (vertrage ich irgendwie auch nicht so recht glaube ich), Rohmilchprodukte usw. Ich würde mich gerne hauptsächlich damit ernähren, vieleicht kann ich ja auch meinen Körper dafür öffnen das er es annimmt. Oder hat mein Körper recht und es ist nicht gut für mich? Aber warum, den anderen tut es doch sehr gut? Und was ist mit Geflügel, wirkt das anders? Aber die sind natürlich wieder totol mit Getreide überfüttert und das gibt zu viel Omegea 6. Genaus vieleicht wie Getreide essen, Reis, Amaranth und Quinoa und auch Hülsenfrüchte, also auch nicht die Lösung?
Also ich finde das Ernährungsthema zur Zeit für mich nicht so einfach.

Antworten:

Hallo bumblebee,

Zitat
bumblebee
Gestern abend z.b habe ich ca 100 gramm fettes Lamm und Rindfleisch gegessen (und es soo genossen), heute nacht war mir übel und heute Morgen war ich so übellaunig bis Jähzornig (Leber).


Eine Leberschwäche wäre eventuell nicht auszuschließen, erinnert mich ein bisschen an mich selbst :rolleyes:


Aber dieser Aberglaube hier...

Zitat
bumblebee
Habe gerade eine Leberreinigung nach Andreas Moritz gemacht weil ich dachte das würde dann besser werden.


...scheint wohl wirklich niemals auszurotten zu sein : http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Leberreinigung


Zitat
bumblebee
Theoretisch müsste ich Fleisch sehr gut vertragen, ich bin Blutgruppe O, aber tatsächlich geht es mir im Moment so richtig schlecht damit.


Die "Blutgruppendiät" halte ich ebenfalls für einen ziemlichen Schwachfug :rolleyes:




von Dattelkern - am 12.10.2011 15:05
Hi Bumblebee *g*

Was isst Du fuer Fleisch, genau?
Weil ich weisst das es Allergie gegen Rindfleisch zumbeispiel gibst. Dann könntest Du Wild probieren oder Lamm / Schaf / Bison vielleicht? Etwas weglassen, was andres versuchen? Wie ist es mit Organe, fuehlst Du dich auch davon nicht gut?
Oder der qualität ist nicht gut? Das gibt Rohköstler, die werden krank vom Getreidegefuetterte Tiere, also auch Bio. Isst Du Weiderind?

Hähnchen gibt es mittlerweile im "weidequalität" zu kaufen, also freilaufenden Huehner. Das könnte ein alternative sein.

Chaja ist glaube ich allergisch gegen ältere Fleisch/Tierisches, Sie muss immer alles sehr frisch haben, dann geht es gut.


Das mit Blutgruppendiet glaube ich auch nicht wirklich. Ich bin Blutgruppe A.:D (die kaum Tierisches essen soll)
Am besten schmeisst man alle theorien ueber Bord, und fängt an nach sein eigenes Gefuehl zu gehen. ;) Jeder ist sehr unterschiedlich.

Schau Bumblebee, vielleicht bist Du nicht dafuer gemacht, so viel Fleisch zu essen?*x*

Hast Du irgendwelche fasen gehabt, wo es dir sehr gut ging, und was hast Du dann gegessen? Hirse (Bio) gekocht oder eingeweicht ist vielleicht gar kein schlechtes essen? Genau wie Gemuese geduenstet? Oder Roh. Wie Du es besser verträgst. Vielleicht solltest Du eher mehr KH essen, zumindest gerade jetzt? Ich wuerde mich zu nichts zwingen nur weil es jemand anderen tust. Es kann fuer dich sogar schädlich sein! Du kannst ja viel Fisch essen! Hat doch sehr tolle Nährwert! Eier auch.:)
Was ist mit Honig in der Wabe? Verträgst Du das gut? Könnte ein tollen Kohlenhydratquelle sein.
Sehr auf den Qualität achten! Am liebsten Wild, oder Bio (Gemuese etc.) essen. Das glaube ich ist sehr wichtig. Honig esse ich nur von Orkos, weil alle andren wovon ich weisst, auch Bio, seine Bienen mit Zucker fuetterst im Winter.

Bin gespannt mehr von Dir zu lesen. :)

Liebe Gruesse von Inger

von ingerliese - am 12.10.2011 15:46
Hallo Dattelkern,

ja, ein Leberthema habe ich glaube ich wirklich, (hatte mein Vater auch und ich erkenne . mich manchmal sehr darin wieder. Deshalb macht mir vieleicht alles was die Leber belastet sehr zu schaffen. Ich versuche gerade herauszufinden was mir guttut und wie viel. Das mit dem wieviel ist auch nicht so leicht weil ich oft zu viel esse und dadurch meine Leber echt belaste. Wer schafft es eigendlich wirklich perfekt und diszipliniert zu essen? Ich wüßte so gerne wie das geht,

Ingerliese:)

ich reagiere glaube ich auf jeden Fall auf Rind und Lammfleisch, von dem biofleischer hier wurde mir versichert das die Tiere nur draußen sind bis zur Schlachtung. Auf Leber reagiere ich sehr stark, ich glaube da ist sooo viel Blut drin und die Energie ist so heftig???
Diesmal habe ich darauf geachtet das das Fleisch ganz frisch war, trotzdem hat es mir nicht gut getan. Ich sah übrigends auch im Gesicht heute komisch aus, 2 komische Grübchen oben auf den Wangenknochen. Also an wildfleisch komme ich hier selten und Geflügel kann ich in Bioqualität kaufen aber die bekommen alle Getreide (Frankreich)
Am besten geht es mir bisher wenn ich mir grüne Gemüsesuppen mit dem Vitamix mache mit etwas Fett, Avocado oder Oliven oder Cocosnuss und dazu etwas Fisch esse, das 3 mal am Tag, oder neuerdings habe ich etwas entdeckt, was mir auch gut tut, das sind 2 Eigelb in einer Ausgepressten Zitrone und dazu einen Loffel KoKosoel (soll eine sanfte Leberreinigung sein) Gemüsesäfte am morgen sind auch meist sehr gut, ich esse superviele Algen, frisch und getrocknet, mikro und seealgen, die sind am allerwichtigsten. Hirse interessiert mich gar nicht und kohlenhydraternährung, na ja, nach einer Weile sehe ich etwas hager aus damit, das mag ich nicht, außerdem überesse ich dann schnell.
Honig in der Wabe zieht mich bisher nicht an, Honig ist sooo süß. Auch Pollen ist nicht besonders anziehend bisher für mich. Ich mag es echt lieber pikant (außer ich bin gerade in der Zuckersucht, wenn ich viele Früchte esse passiert das, ich glaube das ist Candida).
Also ich liebe am meisten Fisch, Fleisch, Eier und Gemüse und Algen und etwas Chia und Leinsamen und Walnuss und Buchweizenkeimlinge (die blähen aber) und auch Grapefruit und Durian (aber ich glaube die tut mir auch nicht immer gut). Ich mag gerne Apfel aber die sind glaube ich gar nicht gut, danach sehe ich immer ganz schlecht aus, Linsenkeimlinge mag ich gerne aber die machen mich kalt und ich habe dann auch Ränder unter den Augen.
Uff, bin ich ausführlich...? Kichererbsensprossen schmecken mir auch gut aber wenn ich viele esse blähen die und außerdem glaube ich inzwischen nicht mehr das es so gut ist so viel gekeimtes Getreide und Hülenfrüchte zu essen. Das war ganz lange meine Ernährungsgrundlage, das ging auch wirklich ganz gut, war auch sehr einfach, aber irgendwie war ein wenig Wind im Bauch zu der Zeit auch recht normal und das sollte denke ich nicht sein, auch Gärungsprozesse belasten die Leber. Die Lösung wäre wohl das zu kochen aber dann fehlt mir nach einer Weile etwas, wohl weil es nicht mehr so schön lebendig vibriert und ich habe gar keine Beziehung mehr zu dem Lebensmittel und dann überesse ich auch noch und außerdem bekomme ich dann oft kleine Pickelchen am Mund, uff, meine Post wird immer länger, ist ernährung eigendlich für andere auch so kompliziert?


von bumblebee - am 12.10.2011 18:05
Huhu bumblebee!

Zitat
bumblebee
ist ernährung eigendlich für andere auch so kompliziert?


Ja, ist sie!!! Definitiv! Ich versuche auch gerade, den für mich richtigen Weg zu finden und immer wieder gibt es auch Rückschläge.
Das mit dem Fleisch werde ich ja demnächst auch ausprobieren, wobei ich eigentlich alles Tierische meine. Aber Fleisch hatte ich ja noch nicht so richtig. Und ich hoffe, dass es mir gut geht danach, aber noch weiß ich es nicht.
Am besten ist wirklich aufschreiben oder einfach nur merken, was gut tut und was nicht und dann das, was gut tut, essen und das, was nicht gut tut, meiden oder die Menge erst mal reduzieren.

Irgendwann wird sich das vielleicht einspielen... Hoffentlich!

Ich bewundere auch immer die anderen. Was die so machen und dass es bei denen einfach klappt!
Dass du so viele Algen isst, finde ich auch gigantisch! Ich könnte das nicht, denn ich mag sie bisher nicht so besonders und wenn, dann nur ganz wenig! Manches Mal dachte ich: "ich würde auch gerne mehr Algen essen. Da sind so tolle Nährstoffe drin und die haben auch viel Fett, die frischen." Aber wenn es nicht geht, dann geht es eben nicht und ich muss weitersuchen und probieren und vielleicht mag ich ja irgendwann mal plötzlich ganz viele Algen essen? Wer weiß!

Auf jeden Fall ist es bei mir auch irgendwie kompliziert, aber ich bin zuversichtlich! *m*

Liebe Grüße,
July

von julyshower - am 12.10.2011 19:18
Zitat
bumblebee
ist ernährung eigendlich für andere auch so kompliziert?


Für die hier nicht :D :http://www.google.de/search?q=k%C3%BChe&hl=de&client=firefox-a&sa=G&prmd=imvns&tbm=isch&tbo=u&source=univ&ei=JvKVTryxEI_0-gb0jrmCCA&ved=0CFsQsAQ&biw=1280&bih=614#hl=de&client=firefox-a&biw=1280&bih=614&tbm=isch&q=k%C3%BChe+auf+der+wiese&revid=1568655810&sa=X&ei=OfKVTtGaCMTDtAbayaCCBg&ved=0CDkQ1QIoAA&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.,cf.osb&fp=a3e99583ea3c89bd

Zitat
julyshower
Ich bewundere auch immer die anderen. Was die so machen und dass es bei denen einfach klappt!


Es wird nirgends so viel gelogen, wie in der "Rohkostszene" *w*

von Dattelkern - am 12.10.2011 20:03
Huhuh..*bbb*

Ich weisst auch nicht warum das fuer einigen so kompliziert ist. Hm. Ich finde das auch mal ein wenig kompliziert, aber ich habe auch merken mussen das Ernährung halt nicht alles ist.
Wen man das als das einzige wichtige siehst, dann wird es wohl etwas kompliziert.:-( Weil es halt nicht geht, man suchst und suchst und findet nie..
Jeder weist schon wie viel mehr man verträgt und wie gesund man ist wen man ueber die ohren Verliebt ist. Oder? ;)
Das ist das.

Das ist auch denke ich nichts schlimmes mal ein pickel zu haben und mal etwas schnupfen, oder mal ein pups.;)
Weil vollkommen geht es sowieso nicht, wir leben in einen Welt voll mit Umwelschädigung / Strahlung etc. Ich bin superfroh wen ich Gesund genug bin um Voll Leben zu können, keine schmerzen hast, alles machen kann was ich mir wuensche, genug Energie hast, mich wohl fuehlst in meinen Körper etc. Zum Bahn laufen kannst wen ich zu spät bin und es mir spass machst, stark fuehlen kannst, Lieben kannst.. Das ist doch schon so wunderbar!*fff*
Und so habe ich das zurzeit. Ich weisst ganz genau was ich ändern kann um zu optimieren etc. Man kann auch bewuesst wählen, etwas weniger perfect es zu haben, zeitweise. Das tut gut zu wissen, das man jederzeit zurueckgehen kannst, was weglassen.
Bei mir ist das vielleicht der Sahne, die ich manchmals zulasse, auch wen ich weisst, die ist nicht ganz optimal fuer mich. Ich werde aber nicht Krank davon so das ich leiden muss, aber pickelchen... oder nicht so tolles gefuehl morgens im Mund.. sowas. Oder wen ich sanft erhitztes esse wie Fisch, es geht mir noch besser ohne das, meine ich mir zu glauben, da ist etwas ganz kleines wie die Haut aussiehst etc. Aber es ist nicht schlimm. Dann wuerde ich das nicht tun. Optimal vielleicht auch nicht.:)

So ist das Leben halt, sehr Lebendig, und man kann so vieles wählen. Verkrampft zu sein ist warscheinlich einen schlechte wahl, aber manchmals, gerade beim genesen, braucht man Diziplin erst, bis man gesund ist. Danach kann man sich etwas vielleicht erlauben. Hm.
Das war jetzt sehr durcheinander.*b*

Eigentlich kann man sagen, Liebe ist alles.*i*
Liebe ist ja auch, sich selbst zu lieben, in sich zu gehen, zuhören. Was man brauchst. Dann ist man auch fähig, Liebe zu schenken.
Liebe, das ist auch Freiheit.*p* Freiheit, und Diziplin zugleich.*x*
Ich finde das sehr, sehr spannend. Ich bin gar nicht so gut daran, noch, aber ich arbeite daran. Und das macht spass.:)

Liebe Gruesse von Inger

von ingerliese - am 13.10.2011 07:27
Liebe Inger !!!

Das hast Du soooo schön geschrieben !!!!
Einfach toll.

Nahrung ist nur dann komplitziert, wenn man sich zu sehr hineinsteigert und sagt das MUSS ich jetzt essen.

Besser ist es glaube ich, die Dinge auszuklammer vom Essen, die was, wie wir heute eh schon alle wissen, nicht gesund sind
(weißes Mehl, weißer Zucker, bestimmte gekochte Dinge, falsche Lebensmittelzusammenstellungen etc. etc., mag sie nicht alle aufzählen, sind eh schon so oft erwähnt worden).

Mir gehts zur Zeit auch sehr gut. Ja, verliebt bin ich auch (nach nunmehr ca. vier Jahren *i* ), aber auch sonst fühle ich mich gut.
Holzklopf.

Habe zur Zeit meine Menses und extremen Gusto auf Bohnen (gekocht). Ich esse sie das ganze Monat nicht, nur eben in der Zeit, muss also irgendwie damit zusammenhängen ?

(Ich denke, weil in Bohnen u.a. Eisen drinnen ist) und auch Heidelbeeren esse ich zur Zeit sehr viel.

Habe mir jetzt ein Buch über Rohkostrezepte zugelegt und es macht totalen Spass, darin zu experimentieren. Wenn z.B. Cashew-Nüsse angegeben sind, nehme ich Kokosnuss und achte auf die richtige Zusammenstellung. Macht totalen Spass.

Fisch hab ich letztens auch sehr viel gegessen, wobei ich beobachtet habe, dass nach rohem Bismarck-Hering mein Harn-Teststreifen sauer war, sonst nach dem Essen ist er immer grün bis blau (basisch).
Wie ich dann einige Selleriestangen "nachgeworfen" habe, ist der Teststreifen aufeinmal ins Dnkelgrüne rübergegangen. Hmm. *s*

Nochmals, Dein Beitrag war sehr schön zum Lesen !!!

*ff*
Alles Liebe von Sabine !!!!
*ddd*














von Bieni - am 13.10.2011 08:41
Liebe Julie

ja, ich denke manche Menschen sind vieleicht einfach etwas mehr sensitiv. Hat vieleicht sogar auch etwas mit dem alter zu tuen. Ich bin jetzt 44 Jahre alt und ich habe im Moment nicht so viel Magensäure, deswegen nehme ich Hcl ein und wenn ich merke das essen ist eher schwer dann gebe ich auch Zitronensaft oder Apfelessig dazu, damit verdaue ich viel besser. Ich glaube, das alle körperlichen Beschwerden im Geist anfangen, deswegen habe ich jetzt eine Psychotherapie angefangen. Mir ist bewußt geworden, das mein herumstolpern und meine Schmerzhaften Erfahrungen die ich zur Zeit mache viel mit Schuldgefühlen und Selbstbestrafung zu tuen haben.
Ich wußte nicht das Algen auch viel Fett haben. Hast du denn schon alle Sorten frische Algen probiert. Zb die frische Dulse im Salat mit Zitronensaft und Ingwer und geriebener Gurke oder zuccini oder so ist superlecker und nicht fischig.

Liebe Inger und Sabine,

das stimmt wirklich, ich habe einen viel zu großen Fokus auf dem Essen und erwarte so viel davon. Ich weiß auch so viel über das essen das es mir fast unmöglich ist irgendwas noch ohne Vorbehalten zu essen, alles ist irgendwie nicht 100 % optimal, aber so ist ja auch das leben, nichts ist perfekt und wenn man das perfekte sucht wird man immer nur entäusch werden. Und wenn man sich selbst liebt und das leben und das Universum und das was man isst dann ist alles gut. Ja, das sollte ich tuen, das fühlt sich schön an*p*



















von bumblebee - am 13.10.2011 19:59
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.