Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Kewet / Buddy
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
N-DEE, GDE, Matthias Rau, Claus., Stefan B.

Kewet 1 gebraucht kaufen - Fragen...

Startbeitrag von N-DEE am 17.06.2009 20:49

Hallo Kewet-Experten!

Im An und Verkauf hier im elweb ist ein Kewet 1 (kein Battman / Sitzbank nicht klappbar) um 2500.- inseriert.
Habe mir das Teil heute angesehen da es ganz in meiner Nähe ist. Es wurden 100Ah-Batterien verbaut (alter vermutlich 3 Jahre) und eine Diesel (oder Benzin)-Standheizung nachgerüstet welche einwandfrei funktioniert. Der Lader scheint ausgetauscht / nachgerüstet zu sein. 48v / 15Ah steht drauf. Die Schaltung ist hakelig, die Kupplung lässt sich nur mit Mühe drücken. Sonst macht es einen altersgemäßen Eindruck.

Meine Fragen: Kann man einen 1er Kewet kaufen oder sollte man sich doch eher nach einem 2er umsehen?
Ist ein 1er die 2500 wert?
Und wenn ja, mit wieviel Aufwand ist es verbunden einen 1er-Kewet auf 60v umzurüsten? (Curtis / DC-DC etc)


lg,
Andy

Antworten:

Hallo Andy
Der Unterschied zum 2er ist nicht so groß. Die hakelige Schaltung ist normal. (auch beim 2er) Hier hilft nur genaues einstellen und viel Fett. Du kannst ohne Spezialteile auf hydraulische Kupplung umbauen. Ist einfach. Aber ein gut gefetteter Zug tuts auch.
Der Preis ist in Ordnung, denke ich falls mit TÜV. (Schau ob die Heizung Tüv hat - Tank und Wärmetauscher)
Die Akkus kannste knicken. 100er halten bei Kewet nicht durch. Ich hab offene Bleisäure mit 230AH C20 (180AH C5) drinnen. Kosten ca. 290¤ pro 12V-Block.
Lader kannste nen Benning nehmen, Geht klasse und hat im Kofferraum Platz. (ab 150¤ gebraucht)
Umbau 60V : kleinere Fließakkus reinlegen, Ladegerät umrüsten, DC/DC macht das mit.
Warum willst du 60V? Schneller oder weiter? Meiner fährt mit den 48V über 75 und kommt 50-70 km weit.
Gruß Stefan

P.s. Schau mal auf die Seite der Münchner EMFM unter Kewet. Da findest du viel Info.


von Stefan B. - am 17.06.2009 23:41
Hallo,

zusätzlich zu den von Stefan genannten Umbauten muß auch der Curtis noch angepasst oder ausgetauscht werden. Sonst sind dem 60 Volt zu viel. Beim DCDC wäre ich auch vorsichtig. Kann sein, daß die höhere Abschaltspannung (liegt weit über 60 Volt) kurz nach der Ladung den DCDC killt.

Gruß
Gunther


von GDE - am 18.06.2009 05:36
Hallo,

Also ich hätte ehrlichgesagt gehofft dass 60v ohne Curtis / DCDC umrüsten geht.
5x Bleivlies oder gleich Saft-NiCD ... 60v deswegen, um etwas mehr Anfahr-power zu erhalten.
Reichweite ist nicht das Thema, 75km/h und 20km mit einer Ladung reichen. (Diese Reicweite wird natürlich auch im Winter benötigt)

lg,
Andy

von N-DEE - am 18.06.2009 10:08
Hallo Andy,

2500 Euro sind eindeutig zu viel, ich habe vor 3 Monaten einen 2er Kewet in sehr gutem Zustand für 1500 Euro gekauft.
(Akkus sind platt, 10 km Reichweite)

Für einen 1er Kewet würde ich 1200 bis max. 1500 Euro hinlegen.
Laß Dir lieber beim Kauf Zeit, es werden immer mal wieder Kewets angeboten.

Der Verkäufer von meinem wollte zuerst 5800, dann später 2300, für 1800 ist er in ebay nicht weggegangen,
habe dann einfach mal 1500 per eMail geboten, eine Woche später hatte ich hin.




von Claus. - am 18.06.2009 10:34
Hallo Andy,

die Ladeendspannung von Akkus liegen weit über 60 Volt. Bei Nica so um die 80 Volt für 10 Blöcke a 6 Volt. Das schaft der Curtis und der DCDC normalerweise nicht. Ohne Umbau der beiden Teile würde ich maximal auf 54 Volt gehen. So habe ich es am Anfang gemacht. In die Ladegerätekiste unter dem Kofferraum passt ein 6 Volt Bleiblock. Das Ladegerät wurde durch einen Zivan ersetzt. Der sitzt im Kofferraum. Mit 54 Volt ist schon ein deutlicher Unterschied zu merken.

Gruß
Gunther


von GDE - am 18.06.2009 11:42
Hallo,
Danke für eure Meinungen!

2500 sind mir vorallem aufgrund der Tatsache dass die Batterien unbrauchbar sind etwas zu teuer.
Auch ist fraglich wieviel nach 10 Jahren fahren ohne Anmeldung repariert werden muss um überhaupt wieder das "Pickerl" (Tüv) zu bekommen.
Allerdings halt ich weiterhin meine Augen offen - vielleicht finde ich ja mal einen feinen 2er Kewet

lg,
Andy

von N-DEE - am 18.06.2009 20:57
Hallo Andy,
wenn Du den Kewet auf eine höhere Betriebspannung umbauen möchtest kommst Du an einer Feldschwächung der Nebenschlusswichlung nicht vorbei.
Deshallb ist es sinnvoll einen Kewet mit Doppelschlussmotor zu kaufen bei dem Du das Compoundfeld abschalten kannst.
Meines wissens besitzt nur der 1-er Kewet einen solchen.
Der 2-er hat einen Reihenschlussmotor.
1-er Kewets gibt es recht selten zu kaufen,deshalb finde ich den Preis ganz ok.
Lieber einen Kewet ohne Akkus kaufen und ihn nach Deinen Bedürfnissen bestücken.

Gruß Matthias

von Matthias Rau - am 19.06.2009 09:56
Hallo Matthias,

hat der 1 und der 2er nicht den gleichen Motor ohne Feldschwächung. Die Feldschwächung fängt erst mit dem 3er an.

Gruß
Gunther


von GDE - am 19.06.2009 11:57
Hallo Gunther,
der Anschluss der Nebenschlusswicklung wird beim 1-er Kewet nicht benutzt,und ist nicht auf dem Motorklemmbrett aufgelegt,kann aber am Motor abgegriffen und beschaltet werden.
Der 3-er Kewet hat zwar den passenden Motor,aber kein Schaltgetriebe und Regelungsprobleme.

Gruß Matthias

von Matthias Rau - am 19.06.2009 13:34
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.