Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Kewet / Buddy
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 6 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
hk12, Buggi, Claus., Ralf Engelhardt, Stefan B., alklex

72V Li-Umbau

Startbeitrag von Ralf Engelhardt am 17.02.2011 15:34

Hallo,
ich überlege gerade, ob ich mich für meinen Kewet 5 (72V) an die neue LiPo-Sammelbestellung anhänge.
Nun stellt sich natürlich die Frage, welche Kapazität ich nehmen soll.
Unter [kewet.de] sind ja verschiedene Kombinationen zum Einbau angegeben und ich würde auch gerne die 160Ah-Akkus nehmen. Allerdings passen die meiner Meinung nach von der Höhe her nicht in den Kewet, da sie 280mm hoch sind, unterm Sitz aber nur 210mm Platz ist.
Ich könnte nun die 90Ah-Akkus nehmen und immer 2 parallel schalten . Das passt von der Höhe her und ich hätte sogar 180Ah zur Verfügung.
Hat schon jemand seinen Kewet auf 72V Li umgebaut und wenn ja, mit welcher Akkukonfiguration? Um Antworten wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße
Ralf

Antworten:

Hallo Ralf,

bin ja gerade dabei, meinen 2er umzubauen (Akkus sind schon drin aber Verkabelung zu BMS und Bordcomputer noch in Arbeit). Ich habe mich zunächst für 16 Zellen 180AH Calb entschieden die alle vorne unter die Haube passen(2 Blöcke a 9 und 7Zellen). Wenn ich mich recht entsinne, ist im 5er, wegen des anders ausgeführten Korbes, der Platz sogar noch etwas großzügiger. Ich will mit dieser Konfig erstmal starten und dann, wenn mir das Ergebnis nicht reicht, auf 20Zellen aufrüsten. Du hast Recht, unter den Sitzen passen die 180er nicht stehend und da ich nicht der Kleinste bin kommt ein Anheben der Sitzbank nicht in Frage. Sitze mit dünnerem Kissen könnten da etwas Luft bringen, muß man aber ertsmal finden. Es gibt allerdings ja auch die Möglichkeit an dieser Stelle die 180er zu legen oder dort je 2x90er parallel zu schalten. Weiter gibt es 200er Donnerhimmel auch in einen Querformat als mögliche Alternative.

Gruß
Horst

von hk12 - am 17.02.2011 16:33
Hallo Ralf,

Du stehst nicht alleine da mit dem Umbauproblem. Die Maße sind von mir auf der Homepage und ich tüftle auch schon länger. Es ist zum heulen, es passt nichts perfekt rein, vor allem unter den Sitzen ist die Höhe zu gering. Vorne geht mehr, ich muß aber den vorderen Blei-Akku Halter noch entfernen, sonst ist die Stehhöhe für die 160er zu gering.

Warum müssen die blöden Akkus auch immer so hoch sein ? Der "gute" alte Blei-Akku hat gepasst. Habe mir auch schon überlegt die NC Akku Lösung vom Buddy einzubauen. Da weiß ich aber den Preis noch nicht. NC wären mir fast lieber, die kann ich leer fahren...

von Claus. - am 17.02.2011 17:26
Hallo Claus,

bei mir passen die 180er in der Höhe genau auf das Blech der vorderen Akkuhalterung und da ist dann noch Akkuheizung mit 6mm Isolation drunter. Sie schließen genau mit der Unterkannte der Luke ab. Bei dem 5er den ich bei Peter gesehen habe, war da sogar noch mehr Platz. Gibt es da evtl. noch verschiedene Ausführungen?

Ich mache die Tage mal ein Foto.

Gruß
Horst

von hk12 - am 17.02.2011 18:56
Hallo zusammen,

ja Lithium hätte ich auch gerne - muss wohl noch für sparen...

Aber zurück zum Thema.
Ich habe bei mir (Kewet1) die Sonnenschein GF 6V 180 Blei Gel eingebaut - und zwar 4 Stück unter der Sitzbank.
Die sind auch schon 275mm hoch (Ohne Raum für Klemmen), also zuviel für die orginale Höhe.
Da auch ich nicht der Kleinste bin, kam ein entsprechendendes Hochsetzen der Sitzbank nicht in Frage.
Ich habe mich daher für einen Kompromiss entschieden:
a) Sitzbank ca. 20mm angehoben
b) Wanne aus dickem Alu-Blech eingebaut, die den Bauhöhe nach unten vergrößert.

Auf meiner Hompage könnt Ihr euch das mal ansehen:
http://www.elektromobilfreunde.de/?Mein_Kewet:Akkuumbau
Kewet->Umbau->Akkus

Vielleicht ist das eine Idee für euch..

Gruß Alex


von alklex - am 17.02.2011 20:01
He Alex, Du warst ja auf Deiner Webseite endlich aktiv, muß ich ja gleich mal verlinken....

Horst, messe morgen gleich noch mal exakt nach.

von Claus. - am 17.02.2011 21:29
Also mit einem kleinen Trick bekomme ich 250mm unter die Sitze ohne eine Erweiterung nach unten oder Sitzhöherlegung. Mit etwas mehr basteln auch bis 270mm. Passen die 280er zwar immer noch nicht rein, aber mit noch mehr Aufwand geht auch das.
alle gespannt???:eek:

Ganz einfach: ich modifiziere die Akkuabdeckung. Absolut glatte Form aus PE. Dann gehen 250mm rein. Desweiteren 10-20mm Schienen seitlich unter das Sitzrohrgestell. Dann gehen 270mm. Als Ausgleich für größere Zeitgenossen wird zusätzlich ein Glashubdach eingebaut. Dann stimmt auch die Kopffreiheit wieder. So habe ich meine 140er STM locker reinbekommen.
Wenn man 280 mm braucht könnte man noch das Sitzrohrgestell recht einfach modifizieren. Geht schnell und billig. Dann sollten 280mm drin sein, ohne dass man gleich die Polster dünner macht.

Gruß Stefan

@Ralf. Wenn du Li verbaust, hättest du in mir einen Abnehmer für deine jetzigen Blöcke.:)
wenn du Scharniere für die Heckklappe brauchst, ruf mich an.

von Stefan B. - am 18.02.2011 00:01

KEWET 2 16 x 180AH Calb vorne

so:

sind die Akkus bei mir eingebaut.

7er Block vorne (zur Stoßstange) 9er hinten.
Für den 9er habe ich den linken und rechten Haltewinkel(Schiene) in dem der Bleiakku gesessen hat von ~2,5cm Steghöhe auf 1cm gekürzt und eine VA-Wanne aufgesetzt. Diese ist etwas breiter und ragt über die Befestigung der Dreieckslenker(Radaufhängung). Federfreiheit bleibt ausreichend erhalten.
Für den 7er Block habe ich den hochgekanteten, in Fahrtrichtung linken Winkel, in die Ebene zurückgebogen um Platz für die 7te Zelle zu bekommen.
Es hielt zwar genau, aber ich habe die beiden Blöcke am Stück durch die Luke bekommen. Ein Pol sitzt genau unter dem Hauptbremszylinder, aber die Schraube hat genau 1mm Luft um stehend, zum Einschrauben zwischen Zelle und Bremszylinder zu passen.

Nach dem was ich gesehen habe, sollten, mit etwas Tetrisgeschick, in den 5er sogar 18Zellen passen.
Das ist allerdings gefühlt und nicht gemessen.

Wochenende mache ich Bilder.

Horst

Nachtrag: die Maße sind netto. Da kommt noch das Equipement welches die Blöcke zusammenhält hinzu. Ich habe ca 1cm starke Siebdruckplatten verwendet.

von hk12 - am 18.02.2011 08:17

Akku Tetris, die versprochenen Bilder

Hallo,

hier die versprochenen Bilder

16 x 180AH, der Wischwasserbehälter (links) konnte bleiben wo er war. Die kleine Verteilerdose links am Rahmen gehört zur Akkuheizung. Man kann sehen wo ich die Siebdruckplatten gesetzt habe. Aussen und zwischen den Akkus sind Gewindestangen in Schlauch zum Verspannen der Blöcke.
8 Stangen im 9er Block und 6 Stangen im 7er. Die Seiten an denen keine Siebdruckplatte ist habe ich mit Zementwannenmaterial (Kunststoff siehe Radhausabdeckung) verschlossen. Ich habe auch etwas gedämmt, aber nicht so stark wie Andere das machen damit es im Sommer auf Touren nicht zu warm wird.


Das silberne Teil unter dem DC ist das BMS. Es kann bis 20Zellen. Ich habe es auf einen verkleinerten Kühlkörper eines Benning geschraubt, der wiederum an dem Knotenblech des Rahmens befestigt ist.
Am Ende der roten und blauen Strippen sind Hochstromfähige Stecker.


die Hupe (rechts am Scheinwerfer) bekommt einen neuen Platz am Rohrgestell. Das Schwarze Kabel, welches ich links an den Scheibenwischer gehängt habe, gehört zum Bordcomputer und wird noch fest verlegt.


von unten rechts(Fahrtrichtung); Die VA-Wanne ist mit Rohrschellen am Rahmen befestigt.


von unten links



Habe Heute-Nachmittag dann auch noch ein wenig weitermachen können. Zellverbinder sind jetzt drauf. Schade das ich Morgen keine Zeit habe...

Gruß
Horst

von hk12 - am 19.02.2011 20:21
Hallo Ralf, ich hab meinen Kewet 1 auf 48V LIFEPO umgebaut, demnächst ist die Aufrüstung auf 72V dran. Den bisherigen Umbau kann man hier nachlesen. Beei mir sind 2x90Ah parallel geschaltet, gehen ohne jeden Umbau unter die Sitze. 72V passen genau rein, dann sind alle Akkukörbe voll. Mit den 48V bisher ca. 8000km gefahren und keine Probleme. Eventuell eine von Anfang an schwache Zelle (im Auslieferungszustand schon weniger Spannung), aber sonst alles paletti. Reichweite noch nie getestet, dasweiteste waren 60km am Stück, da waren noch 80Ah von 180Ah drin...



von Buggi - am 20.02.2011 08:55
Hallo Buggi,

verstehe ich das jetzt richtig, Du rüstest dann von 16S 2P auf 32S, also 72V 90AH um oder hast Du noch Platz weitere Zellen unterzubringen?

Ich möchte jetzt erstmal ein paar Km Erfahrung sammeln. Wenn mir die Leistung dann noch nicht reicht, werde ich auf 20Zellen 64V 180AH erweitern. Vorbereitet habe ich das schon.

*EDIT*
Man O Man, Freudsche Fehlleistung.
32S sind natürlich keine 72V. Also schreib mal wie Du es genau vorhast, denn auf den Bildern macht es den Eindruck das alle Akku-Bänke belegt sind.

Gruß
Horst

von hk12 - am 20.02.2011 18:23
Hallo Horst,

nein, ich rüste von 16s2p auf 24s2p um. Vorne ist jetzt schon alles voll, aber unter den Sitzbänken ists noch fast leer! Es passen immer 3 Blöcke à 4 Zellen in eine Batterieaufnahme, insgesamt also 12 Blöcke à 4 Zellen macht 48 Zellen = 24s2p. Momentan sind 32 Zellen = 8 Blöcke verbaut, 6 vorne (=voll) und 2 unterm Beifahrersitz. Jetzt passt noch ein weiterer unter den Beifahrersitz und 3 weitere unterm Fahrersitz, so dass ich dann auf 72V 180Ah komme.
War das jetzt nachvollziehbar? ich muss noch mal ein Foto von der Konfiguration unter den Sitzen machen damit das etwas klarer wird.
tatsache ist: Mit den 90Ah-Zellen bekommt man die Batteriekästen gut voll und die Höhe passt mit 22cm auch grade noch so... Selbst unter den Sitzen gehts grade noch...



von Buggi - am 21.02.2011 07:37
Hallo Buggi,

ja, so wird es klarer. Das sind auch für mich gute Optionen. Je nach Ergebnis der Testfahrten kann ich frei entscheiden ob ich:
1) bei den 16x180AH bleibe und den Stauraum unter den Sitzen für Ladetechnik, Standheizung und/oder Gepäck verwende
2) mir einen Satz 16x90AH anschaffe den ich für Fern-Touren parallel zu den 180AH (=16 x 270AH) schalte und den Rest der Zeit im EL benutze. (Alternativ die LiMn aus dem EL meiner Tochter ausleihen)
3) oder mit 4S 2P 90AH (=4 x 180AH) auf 64V 180AH aufrüste (bis dahin sind BMS und Bordcomputer ausgelegt) und immer noch Stauraum unter den Sitzen übrighalte.

Die höhere Spannung der Option 3) reizt natürlich ungemein, bedeutet aber auch Änderungen in der Ladetechnik (Curtis ist schon 60V Version). Versionen 1) und 2) haben natürlich den Charme vollkompatibel zum EL zu bleiben. Gleiche Ladetechnik, die Möglichkeit auf Touren beim Laden Fahrzeuge zusammenzuschalten und die Phasen optimal auszunutzen etc.. .

Also wie gesagt, mal schauen wie der Flitzer in Stufe 1) läuft, dann werde ich weitersehen.

Wäre schön wenn Du mal aktuelle Bilder posten könntest.

Gruß
Horst



von hk12 - am 21.02.2011 08:24
Hallo!

Erstmal vielen Dank für die bisherigen Beiträge und Gespräche!

Ich habe am Wochenende mal die Batteriekörbe ausgemessen und fest gestellt, dass die im 5er Kewet doch etwas andere Maße haben, als im 2er.
Nun mache ich mir Gedanken über die Konfiguration!
Durch die Abmessungen haben vorne bis zu 18 Blöcke Platz (160 bzw. 180Ah) und die restlichen 6 Blöcke könnte ich dann liegend in einen Korb unter den Sitzen verstauen.
Die von Buggi erwähnte Variante mit immer 2x90Ah parallel hat auch ihren Reiz. Allerdings gibt's hier einen wesentlich höheren Verdrahtungsaufwand.
Muss ich mir einfach noch ein paar Gedanken drüber machen!

@Stefan: Ich denke an Dich wegen der Akkus!

@Buggi: was hast du denn für ein BMS verbaut. Da bin ich nämlich auch noch am überlegen, was ich da nehme!

Viele Grüße
Ralf


von Ralf Engelhardt - am 21.02.2011 11:59
Hallo Ralf,

na ja, der Verdrahtungsaufwand hält sich in Grenzen. Ich war oben ungenau, die Konfiguration ist tatsächlich nicht 24s2p sondern 2p24s, also 2 90Ah-Zellen jeweils direkt parallel geschaltet. Entgegen der landläufigen Meinung geht das sehr gut...
Da braucht man zum Konfektionieren 5 anstatt 4 Zellverbinder, also für 72 V ganze 12 Zellverbinder mehr. ist also in der Praxix nicht so tragisch...
Als BMS habe ich momentan das von Kyburz verbaut: Angekündigt hier.
Das geht eigentlich recht gut, 200mA Balancerstrom ist halt ein bissl wenig bei großen Zellen und vor allem wenn eine nicht ganz in Ordnung ist...
Ein wenig grenzwertig finde ich die Abschaltschwelle von 3,9 bis 4V, bis vor kurzem war das Ladegerät falsch eingestellt und hat die Akkus auch jedesmal bis zur Abschaltschwelle vollgemacht. Ich weiss nicht ob das denen wirklich schadet, aber wirklich wohl gefühlt hab ich mich dabei nicht.
Jetzt ist die Ladeendspannung auf 3,7V/Zelle eingestellt und nun werden die Zellen natürlich nicht mehr so voll. Mit richtig eingestelltem Ladegerät ist das BMS also völlig in Ordnung.
Für den 72V Umbau wird es trotzdem durch eine Eigenentwicklung (vom Andreas) ersetzt werden. Diese hat pro Zelle einen DC/DC-Wandler, der das balanzieren übernimmt.


von Buggi - am 22.02.2011 07:46
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.