Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Kewet / Buddy
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 6 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
hk12, Claus., Stefan B., Buggi, R.M

Motor Demontage / Kohlen Länge ?

Startbeitrag von hk12 am 28.05.2011 11:11

Hallo,

ich habe gerade, nachdem ich in den letzten Tagen in bestimmten Drehzahllagen einen unruhigen Lauf verspührte, mal die Kohlen kontrolliert.

Hierbei stellte sich ein ungleiches Bild des Kollektors dar. Insgesammt ~1mm eingelaufen, auf 2/3 des Umfangs blank und 1/3 blau. Teilweise stehen die Trenner der Kupferlamellen höher als das Kupfer.
Klar das da was passieren muß.

Da ich gerade in der Ernte bin, habe ich wenig Zeit, will aber trotzdem versuchen den Flitzer schnellst möglich wieder ans Laufen zu bekommen. Hierzu kann ich eventuell auf den vorhandenen Ersatzmotor, den ich noch kontrollieren muß, umbauen.

Jetzt meine Bitte, da mir die Zeit zur Recherche im Wiki und auf Kewet.de fehlt:
könnt ihr mir kurz beschreiben wie ich den Motor am besten aus und wieder einbaue und worauf ich eventuell achten muß? Es geht halt alles schneller wenn man sofort die richtige Reihenfolge hat.

2te Frage: wie lang sind die Kohlen neu und im Minimum? Die verbauten schließen aktuell bündig mit dem Kohlenhalter ab.

vielen Dank
Horst

Antworten:

Hallo Horst,

über Motorkohlen steht hier alles:
[kewet.de]

Sieht aus als mußt Du den Kollektor abrehen lassen.
Prüfe mal ob alle Kohlen leichtgängig rutschen oder ob welche festkemmen.
Kannst Du mir ein Foto von dem Kollektor zusenden (für kewet.de)?

Motor ausbauen,
habe einmal gemacht, habe rechtes Rad, Achswelle, Dämpfer usw. ausgebaut und alleine mit einem Gabelstapler rausgewürgt.
Das Ding ist ja nicht gerade leicht und die Finger sind schnell darunter.
Mann sollte besser zu zweit sein.




von Claus. - am 28.05.2011 12:08
Hallo Horst.
Meine neuen Kohlen sind entgegen Claus´ Angaben nur 25mm lang (2er Kewet) . Verschleißgrenze weiss ich nicht.
Zum Motorausbau schau doch bitte mal ins Elwiki unter Fahrzeuge/Kewet/Reparatur, dort habe ich den Motorausau beschrieben, geht auch gut alleine, wenn du einen kleinen Hydraulikwagenheber hast.
Gruß Stefan

von Stefan B. - am 28.05.2011 20:49
Hallo Claus, hallo Stefan,

danke für die Antworten.

Mit Bild werde ich schauen, im Moment ist der Motor noch eingebaut.
Ich hab dann gestern mal schnell nach dem Ersatzmotor gesehen, aber da sieht der Kollektor auch nicht sehr Vertrauenserweckend aus. Er scheint schon mal um ein gutes Stück abgedreht worden zu sein und ist auch einglaufen. Die Trennstege stehen bündig mit den Kupferlamellen was ja nicht ganz richtig ist.
Wenn ich's schaffe werde ich den Zweitmotor nachher mal auf eine Palette schnallen und Strom drauf geben um zu sehen wie der läuft. Je nach Ergebnis schicke ich Morgen erstmal den Ersatzmotor zum Motorenbauer zur Überholung, denn den Umbau bekomme ich Heute eh nicht hin.

Meine beiden Motoren haben übrigens unterschiedliche Kohlen verbaut. Der im Fahrzeug hat je 2 pro Kohlenhalter (=8Stk) und der Ersatz nur einen (=4Stk). Die Kohlenhalter sind auch leicht unterschiedlich. Mit der Länge der Kohlen muß ich mal messen, ich schätze aber ~1bis1,5cm.

Sch.. muß dann Morgen wohl Stinker fahren.

Gruß
Horst

von hk12 - am 29.05.2011 09:42
Hallo Horst,

haben denn Deine beiden Motoren das gleiche Typenschild?
Ich habe auch 8 Stück Kohlen drin.

von Claus. - am 29.05.2011 15:42
Hallo

Nur abdrehen reicht halt nicht, die Schlitze müssen dann auch ausgesägt werden.

War warscheinlich kein Profi der das Teil überdreht hat.

Gruß

Roman

von R.M - am 29.05.2011 16:27
Hallo Stefan,

Deine neuen Kohlen sind nur 25mm lang? Mal wieder gespart :joke:
Meine Kohlen sind nach 15000km jetzt 25mm lang (muß noch mal nachmessen), entweder halten die so gut oder bei mir waren längere drin (sind noch originale)



von Claus. - am 29.05.2011 18:05
Hallo Claus.
Ich habe auch 8 Kohlen. Meine Ersatzkohlen sind noch Originale von Mittnacht. Hab noch 13 stück, 2 mit Verschleißanzeige. Keine Ahnung ,warum deine länger sind.
P.S. Du bekommst Post von mir (dein Dingens ist fertig, war total versulzt und schmodder, bäh...., jetzt tut ers wieder)
Gruß Stefan

von Stefan B. - am 29.05.2011 18:58
Hallo,

Stand der Dinge:

Ich habe den Ersatzmotor mal an meine 12V 12,5A Boschlader geklemmt (2parallel =25A). Der Motor dreht ganz gut an und bekommt auch Speed. Der Lauf ist aber unruhig/unrund. Zu deutsch: Einbau lohnt nicht. Aus diesem Grund habe ich den Orig.Motor erstmal wieder zu gemacht damit der KEWET im Notfall für Kurzstrecke gebraucht werden kann und der Ersatzmotor geht Heute an den Motorenbauer zur Überholung. Wenn der dann zurück ist, wird getauscht.

Die Kohlen im Ersatzmotor stehen knapp nach oben aus dem Halter vor und ich messe in eingebautem Zustand ~24mm.
Bei genauem Hinsehen scheinen die Kohlenhalter doch identisch zu sein. Typschilder kann ich jetzt leider nicht vergleichen da der Ersatzmotor schon verpackt ist. Ich habe mir gestern erklären lassen das eine Zeit 8 Kohlen mit 2 verschiedenen Konsistenzen verbaut wurden. Jeder Kohlenhalter wurde mit einer Kohle für Hochstrombelastung und einer mit hohem Selbstschmiereffekt bestückt. Das Ganze wechselnd, so das die "Schmierkohlen" die "Hochstromkohlen" mit geschmiert haben.
Als wirklich optimal und heilbringend hat es sich aber wohl nicht bewährt.

Roman hat recht, die Zwischenstege müssen weg, da die Kohlen sonst nicht richtig am Kollektor anliegen und übermäßig verschleißen. Hier würde mich jetzt die Verschleißgrenze sehr interessieren.
Ab Morgen habe ich wieder etwas mehr Zeit und werde dann mal die Angaben im WIKI und auf KEWET.de durchstöbern.

Gruß
Horst

von hk12 - am 30.05.2011 07:18
Hallo Horst,

also ob 4 oder 8 Kohlen ist eigentlich egal. Ich finde 8 Kohlen besser - weniger Chancen sich zu verklemmen.
Meine haben nach ca. 10.000km noch keinen mm weniger. Beim Kollektor lässt sich das allerdings Schwer feststellen. Wichtig ist: Stege weg! Habe vor dem Einbau meines Ankers stundenlang gefeilt. Überdrehen alleine reicht nicht, die Stehe müssen weg, vor allem die Grate, da raspelts Dir die Kohlen weg dass es nur so (Kohlen-)staubt.
Ich hab den Kollektor noch vor dem Einbau mit Vlies poliert, aber das bringt wohl nicht viel, da die Kohlen da eh sofort anfangen zu schrubben...
Wie ist denn Dein Kollektor ausgewuchtet? Mein originaler war bescheiden, ich hab dann den von Andreas' seinem Brandschadenmotor genommen, der war viel besser...



von Buggi - am 16.07.2011 22:17
Hallo Buggi,

Zitat
Buggi
Ich finde 8 Kohlen besser - weniger Chancen sich zu verklemmen.

Wenn ich mir so meinen bisherigen Hauptmotor (im Moment ist der überholte Ersatzmotor im Einsatz) mit seinen 8 Kohlen so anschaue, habe ich eher den Eindruck das diese eher klemmen als das 4er Pack. Dieses kann aber auch daran liegen, das sie ein etwas anderes Aussenmaß haben?! Ich weiß es zur Zeit nicht wirklich.

Zitat
Buggi
Wichtig ist: Stege weg! Habe vor dem Einbau meines Ankers stundenlang gefeilt. Überdrehen alleine reicht nicht, die Stehe müssen weg, vor allem die Grate, da raspelts Dir die Kohlen weg dass es nur so (Kohlen-)staubt.

Ja, diesen Fehler hat offensichtlich mein Vorgänger gemacht. Die Stege sind an den blau angelaufenen Stellen des Kollektor bündig bis erhaben. Der Motorenbauer welcher meinen Ersatzmotor wieder Einsatzbereit gemacht hat, hat das aber jetzt bestens in Ordnung gebracht.

Zitat
Buggi
Wie ist denn Dein Kollektor ausgewuchtet? Mein originaler war bescheiden, ich hab dann den von Andreas' seinem Brandschadenmotor genommen, der war viel besser...

Der überholte Motor läuft astrein rund. Ob der Motorenbauer in dieser Richtung Hand angelegt hat, kann ich nicht sagen. Mein KEWET hatte dieses Wochenende Stresstest an den langen Steigungen des Westerwaldes. Nachdem ich zwischenzeitlich gedacht hatte ihn überfordert zu haben, hat eine Überprüfung Zuhause ergeben das alles in bester Ordnung ist. Die nächste Tour kann kommen...

Gruß
Horst

von hk12 - am 17.07.2011 18:41
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.