Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Kewet / Buddy
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 6 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Hobbyschwede, Stefan B., Claus., Andreas Friesecke

2x Kewet 3 und evtl 1x Kewet 2 kaufen???

Startbeitrag von Hobbyschwede am 23.09.2011 23:05

Hallo zusammen.
Ich heiße Daniel und lebe in Schweden. Seit längerer Zeit befasse ich mich mit el-autos. Nachdem ich nun eine neue Arbeit habe und nicht mehr als 5km täglich fahren muss, will ich mir Eins zulegen. Hier in Schweden ist der Markt nicht so groß und daher erhält man nicht so schnell günstige und fahrbereite Fahrzeuge. Durch ein Internetforum bin ich auf ein intressantes Angebot gestoßen. Der Kewet gefiel mir (und besonders wichtig) auch meiner Frau.

Ich kann zwei Kewets Modell 3 erhalten. Beide ohne Batterien aber in guten Zustand, da sie trocken in der Garage standen. Einer von den beiden hat leider kein Ladegerät mehr. Jedoch erhalte ich zusätzlich 16 LiFePo4 mit 160Ah welche nur für ein Kewet reichen soll und erst vor drei Wochen geliefert wurden (von einer deutschen Firma, battery made by china. Marke weiß ich nicht.

Zusätzlich kann ich noch ein Kewet Modell 2 erhalten. Dieser muss aber umfangreicher behandelt werden. Z.B. sind die Bremsen festgerostet und er muss teilweise zusammengebaut werden. Alle Teile, bis auf die Batterie seien vorhanden.

Für das ganze Paket soll ich 6000¤ bezahlen.

Eigentlich hatte ich vor, "mal eben" das LiFePo-Paket zu installieren, stelle aber beim durchfliegen des Forums fest, dass es nicht so leicht ist/sein soll.

Meine Frage, was muss ich beim Umbau beachten?

Für die anderen 2 (einen dreier und den zweier) wollte ich "Standartbatterien" kaufen, einbauen und die Fahrzeuge fahrfertig verkaufen.

Doch was sind die "Standartbatterien" und wo bekomme ich die her und vorallem, was kosten die?

An dieser Stelle wollte ich meine Freude über das tolle Forum zum Ausdruck bringen. :rp:
Und freue mich auf einen tollen Informationsaustausch! :D

Schönen Gruß aus Schweden
Daniel

Antworten:

Hallo Daniel,

beim Kewet kann man nicht viel falsch machen.
Ich würde mir aber lieber den 2er Kewet herrichten und die Teile aus einem 3er nehmen.
6000 Euro ist auch nicht gerade günstig (der Preis war doch ohne 16 LiFePo4?)
Als Vergleich, ich habe für meinen 2er Kewet im guten Zustand, mit Bleiakkus, 1500 Euro bezahlt.

Mit Standard Blei Akkus brauchst Du gar nicht anfangen, lieber die Kewet ohne Akku verkaufen.
Weitere Infos findest Du auch unter www.Kewet.de

von Claus. - am 24.09.2011 03:29
Hallo Claus.

Danke für deinen Beitrag.

Der Preis war/ist inklusive der LiFePo4.

Der Verkäufer sagt folgendes zu seinem Preis:
- 2250¤ für die zwei Kewets der Modellreihe 3 (ohne Batterien)
- 2250¤ für die Akkus
- 1500 ¤ für den zwei Kewet der Modellreihe 2 (ohne Batterien und im oben beschriebenen Zustand)

Wieso sollte man den zweier herrichten? Ist der dreier ein schlechtes Modell?

Welche Batterien sollte man verwenden? Leider ist es so, dass die Leute einen fahrtüchtigen Kewet fahren wollen. Und ich scheue mich vor der Investition neuer LiFePo´s. Von daher suche ich eine günstige Alternative zu den LiFePo´s

/Daniel

von Hobbyschwede - am 24.09.2011 07:13
Hallo Daniel,

der Zweier ist von der Übersetzung des Schaltgetriebes viel besser und schneller als der Dreier.
Der Dreier macht Ärger mit dem extrem hoch drehenden Motor.

Wegen Verkauf ohne Akkus: Ein gut informierter Käufer wird es zu schätzen wissen, dass er einen Kewet ohne Blei kaufen kann, da er den Preis für die ohnehin nur kurz brauchbaren Akkus spart und sich die Akkus einbauen kann, die er selber für optimal hält.

Gruß
Andreas


von Andreas Friesecke - am 24.09.2011 08:26
Hallo Andreas.

Also meinst du, dass ich eher Abstand vom Angebot nehmen sollte???

"Ein gut informierter Käufer wird es zu schätzen wissen, dass er einen Kewet ohne Blei kaufen kann"
Mhmm. Also ich muss zugeben, dass ich nicht dazu gehöre. Wie es aussieht, brauchen wir zwei für unserem Haushalt. Sollte ich dann die teuren LiFePo nehmen oder gibt es eine Alternative zu Blei und Lithium?

Gruß
Daniel

von Hobbyschwede - am 24.09.2011 09:04
Hallo Daniel.
Meine Alternative heißt Nickel-Cadmium der Fa. SAFT und zwar die STM 140-5.
Geb die mal in der suchfunktion im elweb ein. dann weißt du Bescheid.:spos:

Claus hat übrigens recht, der 2er ist die bessere Wahl. Schau mal auf Kewet.de. Da ist mein Umbau beschrieben (2er Kewet, 72V 100km/h). :hot:
Link: [www.kewet.de]


Das geht mit dem 3er nicht, außerdem macht da die "elektrische" Schaltung Probleme. Folge sind hoher Kohlenverschleiß bis hin zu Bürstenfeuer und Kollektorzerstörung.:sneg:
Daher ist der 2er besser, außerdem sparsamer und schneller zu fahren (echtes 4-Ganggetriebe).
Sind bei den Li-Akkus auch ein BMS dabei? der Preis erscheint mir recht niedrig.
Ein Kewet mit Tüv ohne Akkus sollte wenigstens 1500¤ bringen.

Ich trage mich mit dem Gedanken, meinen 2er zu verkaufen. Meine Familie ist einfach zu groß geworden und ich brauche jetzt einen 4-Türer. :xcool: Ich möchte aber gerne ohne meine Akkus verkaufen.(Die baue ich wieder in den neuen ein. die sind zwar schon 16 Jahre alt, aber das ist für die SAFT-Akkus kein Alter..:D.) Dann kannst du ja Lithium reinbasteln. der Horst und der Alex , sowie der Ralf Albert im Forum hier haben das gemacht. Oder du suchst dir auch SAFT-Akkus. Die werden immer wieder mal angeboten, wenn jemand auf Lithium umbaut.
Wenn du Interesse hast, einfach hier posten. Die anderen kennen meinen Kewet und können auch was dazu sagen. Frag einfach nach.
Gruß Stefan

von Stefan B. - am 24.09.2011 21:14
Hallo Stefan.

Das BMS ist nicht mit dabei.

Deine Überlegung hört sich interessant an. Kann mir aber eine Überführung nach Schweden nur mit hohe Kosten vorstellen. :-(
Aber du kannst mir gerne mal deine Preisvorstellung zu senden.

Anforderung am Fahrzeug sind eher gering. 5km täglich durch die Ortschaft ohne große Steigungen. Gelegentliche Fahrt zur nächsten Ortschaft über Landstraße ca. 30 km eine Strecke.

Gruß
Daniel

von Hobbyschwede - am 25.09.2011 08:03
Hallo Daniel.
Wenn ich mir dein Fahrprofil so durchlese, kommt mein Kewet wohl nicht in Frage. Der kostet ohne Akkus wenigstens 3000, aufgrund aller Umbauten.
Bei deinem Anspruch genügen doch die Bleiakkus. Nimm den angebotenen 2er, Kauf dir 4 Banner Bleiblöcke für leichte Traktion (230AH/C20, 65kg) für ca. 1500¤ und fahre damit 4-5 Jahre lang sorgenfrei. Dazu 2 Bennings für ordentlichen Ladestrom.
Mit dem 2er kannst du mit den Bleiern gute 50km fahren (Überland, 60km/h). Bei deinen 30km halten die sogar noch länger, wenn du das Dampfrad nicht aufdrehst.
Gruß Stefan


von Stefan B. - am 26.09.2011 22:22
Hallo Stefan.

Danke für deine Antwort. Den Tipp mit den Banner Bleiakkus + Bennings werde ich beherzigen.

Wie es aussieht werde ich wohl den zweier nicht mehr bekommen. Werde dann wohl die dreier nehmen. Hoffe auf ähnliche Verbräuche/Reichweite wie beim zweier.

Gruß
Daniel

von Hobbyschwede - am 28.09.2011 20:06
Hallo Daniel.
Die Spatzen pfeifens von den Dächern: Wenn du deine email in deinem Profil freischaltest, wirst du noch mehr Angebote für Kewets bekommen. Nicht jeder hier postet gerne öffentlich.
Liebe Grüße
Stefan

von Stefan B. - am 29.09.2011 07:20
Hej.

Na da höre ich doch mal ganz schnell der schönen Melodie zu... :joke:

Daniel

von Hobbyschwede - am 29.09.2011 07:41
Hallo Daniel.
E-Post kommt zurück.
Stimmt die Adresse? Oder hast du noch ne andere?
Gruß Stefan


von Stefan B. - am 30.09.2011 20:31
Hallo Stefan.
Mail funktioniert. Denn ich erhalte Info, wenn jemand im abonnierten Bereich etwas schreibt.

Habe dir eine mail geschrieben.

Gruß
Daniel

von Hobbyschwede - am 30.09.2011 23:33
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.