Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Kewet / Buddy
Beiträge im Thema:
23
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
hallootto, R.M, Claus., Norbert Kern, spunty, d!rk, Stefan B., Andreas Friesecke, Buggi

Alufelgen für 135er Reifen

Startbeitrag von spunty am 07.06.2012 19:18

Hallo zusammen,
ich weiss, dass ähnliche Themen schon behandelt wurden. Aber leider bin ich nicht fündig geworden.
Ich suche konkret Alufelgen für meinen Kewet und zwar für die Reifengröße 135 80 R13 70T. Die Werkstatt meines Vertrauens konnte mir nicht wirklich helfen: Es war die Rede von einer Einzelabnahme, die zwischen 200 und 2500€ kosten kann (je nach Aufwand), weil der Kewet in keiner/m ABE oder Teilegutachten auftaucht. Das kommt für mich natürlich nicht in Frage, schließlich will ich den Kleinen nur ein bischen aufhübschen.
Mein gesunder Menschenverstand sagt, dass jede Alufelge, die für diesen Reifen zugelassen ist und deren Lochkreis und Einpresstiefe zum Auto passen problemlos eingetragen werden könnte. Was sagen die Profis unter Euch? Fährt schon jemand mit Alufelgen? Und was hat der TÜV dazu gesagt?
Bei meinen Winterreifen habe ich einfach Stahlfelgen vom Marbella genommen - komme ich jetzt in den Knast? :confused:

Gruß
Dirk

Antworten:

Hallo

Wenn die Alu Felgen die gleiche Größe haben inklusive Einpresstiefe dann würde ich die draufschrauben und niemanden fragen, ist mir neu daß Felgen in Orginalgröße eingetragen werden müssen, solange sie eine ABE haben.

Einzelgutachten ist machbar und gar nicht so teuer, kostet ab ca. 100€ für 1h der Rest wird nach Zeitaufwand abgerechnet.

Meistens hilft eine gründliche Vorbereitung, z,B. von welchem Fahrzeug die Achse ist usw.

Gruß

Roman

von R.M - am 07.06.2012 19:30
Moin, Moin!

Bin gerade bei einer ähnlichen Aktion. Mit dem Unterschied, dass ich keine bestimmten Reifen aufziehen möchte. Ich hatte in dieser Woche ein nettes Gespräch beim TÜV, und suche nun die für mich passenden Felgen. Was sich in dem Gespräch herausgestellt hat ist folgendes:

1) Die Reifen/Felgen-Kombination muss sich innerhalb des Radkastens unterbringen lassen und darf, auch bei vollem Lenkeinschlag, nicht schleifen.
2) Die größe der Felgen darf gerne auch 14 oder 15 Zoll sein.
3) Die "Maulweite" der Felge wurde in dem Gespräch auch nicht klar definiert, muss halt Punkt 1 entsprechen. Laut Aussage muss es nicht unbedingt 4,5 Zoll sein.
4) Die Kosten belaufen sich definitiv auf unter, bis ca. 100 €.
5) Der Radumfang sollte ziemlich genau dem originalen Radumfang entsprechen. Auf meine Nachfrage hin, dass der Tacho ja doch ganz schön daneben liegt, meinte der Prüfer dass der Radumfang dann auch einen kleinen Prozentwert über dem aktuellen liegen darf. Die auf dem Tacho angezeigte Geschwindigkeit muss halt über der realen liegen. Kann man ja mit dem Navi recht einfach überprüfen. Bei meinem Kewet sind es ca. 7-8 km/h bei Topspeed, also darf es 2-3% mehr Umfang sein.

Ich suche nun passende Felgen, so 14 oder 15 Zoll x 5,5 - 6,5 Zoll. Wollte keine neuen kaufen, und habe bereits einige interessante Angebote in der Bucht gefunden. Je nach dem welche ich nun bekomme, werde ich die passenden Reifen kaufen. Ich denke an 155er oder 165er. Ja ich weis, die Dinger brauchen mehr Energie. Das ist mir dann aber auch ziemlich egal, solange ich meinen Weg zur Arbeit damit schaffe.
Auf meinen originalen Felgen habe ich Ganzjahresreifen drauf. Die bleiben dann für den Winter.

Gruß
Peter

to be continued...

von hallootto - am 08.06.2012 12:58
Hallo Peter,
das klingt ja schon besser. Vielleicht bin ich an den falschen Felgendealer geraten. Ich werde mich mal beim TÜV-Nord erkundigen, was die dazu sagen. Wobei ich eigentlich nicht schon wieder neuen Reifen haben wollte. Aber was tut man nicht alles für ein bischen Optik... :xcool:

Gruß
Dirk

von spunty - am 08.06.2012 18:17
Reifen / Felgen
[www.kewet.de]

Reifen/Felgen und Reifenrechner
[www.kewet.de]

großen Felgen und Niederquerschnittreifen
[26373.foren.mysnip.de]

Diese Größe (13") wird anscheinend nicht mehr hergestellt.

Ich habe nach 2 Jahren Suche endlich ein paar neue Alufelgen gefunden vom Typ
Viper F553, 5,5Jx13H2, ET38, LK 4/98 mit ABE, Hersteller Rial

Gerne würde ich die 145/80 R 13 M von Conti.eContact aufziehen.
Auf die Felge kann man von 145 bis 185 aufziehen, 145 allerdings nur mit Freigabe vom Reifenhersteller. Denke es wird ein 155 Reifen.

14" Felgen sind leichter zu bekommen, allerdings die LK 4x98 in Verbindung mit dem passenden ET ist auch nicht so einfach.

Wenn Ihr passende Felgen/Reifen gefunden habt bitte Info an mich.

von Claus. - am 08.06.2012 18:49
@Claus

Danke, aber die tollen Links kannte ich bereits alle. Der Reifenrechner ist übrigens klasse. Wie alle Infos die ich im Netz gefunden habe.
Was machen wir eigentlich ohne Web?
Deine Anmerkungen zur ET sind zwar richtig, aber beim TÜV wurde mir nur gesagt dass es nicht so wichtig ist, man kann ja mit Distanzscheiben nachbessern. Insbesondere bei kleinerer ET, denn dann würde das Rad noch weiter im Radkasten verschwinden. Macht die Sache leider nur noch teurer.
Ich habe z.Zt. 135 80 R13 drauf. Das macht laut Reifenrechner einen Umfang von 1.715.94mm.
Meine beiden Faforiten sind bei 14", 165 60 R14 (1.739,18mm + 1,35%), oder 155 65 R14 (1.750,18mm +2%).
Und bei 15", 165 55 R15 (1.767,14 + 2,98% !?!), 165 50 R15 (1.715,31 - 0,04% ideal), oder 155 50 R15 (1.732,59 + 0,97% ideal).

Zur Felgenbreite noch eine Anmerkung.
Bei den bisherigen 4,5" sind es 11,4 cm, bei 5,5" sind es 14 cm und bei 6,5" dann 16,5 cm. Das passt dann wieder zu den 165er Reifen. Die 165er sind damit also 3 cm breiter als die Standardreifen. Ich habe ausgemessen, dass die Kotflügel vorne noch 2 cm, und die hinteren noch 3 cm weiter aussen stehende Reifen zulassen. Dann steht noch nichts über.
Es wären also 155er die ideale Größe für vorne und 165er für hinten. Maximal.
Vermutlich würde ich also Reifen der Dimension 155 50 R15 auf 15" x 5,5" oder 6", oder 155 65 R14 auf 14" x 5,5" oder 6" draufmachen. Die sind auch zu bekommen.
OK!
Noch einmal zur ET. Rechnen wir einmal. (Breite Felgenhorn 12mm)
4,5" ET 45, 114 mm Felgenbreite (Reifen 135 mm), = (114 + 2 x 12) / 2 - 45 = 24 mm von der Radaufnahme gemessen (Reifen = 22,5 mm).
5,5" ET 45, 140 mm Felgenbreite (Reifen 155 mm), = (140 + 2 x 12) / 2 - 45 = 37 mm von der Radaufnahme gemessen (Reifen = 32,5 mm).
Die 155er Felgen/Reifen stehen also 13 mm weiter außen und würden damit auch 13 mm weiter innen stehen. Bei dieser ET müssten also 10 mm Spurplatten her, dann stehen die Räder 23 mm weiter außen, und 3 mm weiter innen. Wenn die ET kleiner ist, z.B. 35, dann müssten die Spurplatten 20 mm haben.
Habe ich das richtig gerechnet? Hoffentlich!

Dann bleibt nur noch die Frage nach der Tieferlegung.
Auch dass habe ich angesprochen. Zunächst ein klares NEIN! Innerhalb des Gesprächs lenkte der TÜVler aber ein und meinte, wir schauen uns das noch einmal an wenn die Reifen drauf sind. Zunächst war das Argument, dass es geprüfte Federn sein müssen. Solche Federn wird aber niemand für den Kewet produzieren, da das Gutachten mehrere tausend Euronen kostet, auch wenn ich das selbst machen würde. Als ich Ihm aber die ausgedruckten Infos aus dem Web (sorry) gezeigt habe, wurde es etwas einfacher. Auch das Argument, dass die LiPo's ja 160 Kg weniger wiegen als die Bleianker halfen bei der Argumentation. Das Fahrzeug steht ja definitiv höher. Warten wir einmal ab, denn das ist eine andere Geschichte.

Gruß
Peter

von hallootto - am 08.06.2012 21:11
Hallo

Wenn das Geld keine so große Rolle spielt kann man sich die Felgen auch nach Maß anfertigen lassen.

Zum Thema tieferlegen da niemand weiß wie hoch das Fahrzeug normalerweise liegt sollte es kein Problem sein.

Die Federn kann man ja selbst umbauen, so ganz nach alter Väter Sitte, die Dinger glühend machen und stauchen schon liegt das Fahrzeug 2 cm tiefer.

Die Radhäuser sollten ja bei GFK auch kein Problem sein die ein paar cm nach außen zu ziehen.

Gruß

Roman

von R.M - am 08.06.2012 23:14
Hi spunti.
135er Alu kannst du vergessen, gibts nicht, hab ewig gesucht. Für 145er gibt es, z.B. vom Panda.
Die 135er vom VW Lupo 3L wären super (Magnesiumfelgen), aber der Lochkreis ist leider 2 mm zu klein.
Übrigens: die gegossenen Alus sind nicht leichter als Stahlfelgen in dieser Größe, eher umgekehrt. Leichter wirds nur mit geschmiedenten Felgen, die, wie Roman ja auch sagt einzeln angefertigt werden können. Aber selbst wenn du das Geld dafür berappst sind die noch lange nicht eingetragen.
Also lass die Stahldinger drauf und schöne Radkappen dazu, gut is.
Gruß Stefan

von Stefan B. - am 09.06.2012 00:59
Moin, Moin!

Ich habe nun herausgefunden, dass von der Verfügbarkeit die 14" x 5,5" Räder mit 155 65 R14 er Reifen am besten wären. z.B. CONTI ECOCONTACT 3 (keine Werbung, nur ein Beispiel)
Schauen wir mal.

Gruß
Peter

von hallootto - am 09.06.2012 07:50
Hallo

Das mit dem Lochkreis wäre zumindest für mich kein Problem, einfach versetzt einen neuen Lochkreis in die Aufnahmeplatte bohren und gut.

Alternative wären Distanzplatten mit einer versetzten Lochreihe, dazu Felgen mit geringerer Einpresstiefe

Das eigentliche Problem sind die Preise für die Magnesiumfelgen.

Gruß

Roman

von R.M - am 09.06.2012 09:46
Da [www.kewet.de] ist in meinem Schein (dritter von oben) eine Alufelge eingetragen.

Gruß
Andreas

von Andreas Friesecke - am 12.06.2012 15:39
Hmm, also ich hab damals in der Bucht 4,5x13er Alufelgen gefunden. Hat zwar etwas gedauert, gibts aber schon!
Haben gebraucht zusammen 80€ oder so gekostet.
135er Reifen gibts auch noch genug, nur bei Winterreifen wird es langsam enger. Da musste ich zur Zweit- oder Drittmarke greifen.

Da tue ich mich mit der derzeitigen Suche nach Alufelgen für den Saxo viel schwerer???

von Buggi - am 21.06.2012 06:07
Moin, Moin!

Hat tatsächlich länger gedauert, aber seit gestern habe ich nun Alu's drauf.
Es handelt sich um Felgen für den Fiat Cinquecento mit den Maßen 4,5 x 13 H2 ET 36,5. Diese sind z.Zt., vom Vorbesitzer, mit 155 70 13 er Ganzjahresreifen bestückt. Da die Berechnung des Umfangs für diese Reifen beinahe den selben Wert ergeben wie die alten Reifen, habe ich diese einfach mal montiert.
Und was soll ich sagen, alles passt. :xcool:
Die Reifen haben ein groberes Profil als meine alten, sind gebraucht, und haben noch ausreichend Profil für ein paar Winter. Durch das grobe Profil sind sie allerdings erheblich lauter. Demnächst mache ich dann Sommerreifen drauf, vorher werde ich die Felgen aber noch aufarbeiten um die Schrammen zu beseitigen.Nun muss nur noch der TÜV sein Segen dazu geben.

Hier einige Eindrücke:










elektrische Grüße
Peter

von hallootto - am 03.03.2013 12:12
Hallo

Tüv sollte kein Problem sein solange die Dinger nirgens schleifen, der Abrollumfang und die Traglast stimmt.


Gruß

Roman

von R.M - am 03.03.2013 14:34
Hallo Peter,

das sieht ja gleich viel besser aus.
Ich benötige noch Reifen für meine neuen Alu -Felgen.
Darf ich mir Deine Bilder für die Homepage "klauen"?

von Claus. - am 04.03.2013 20:01
Hallo Peter
Alu sieht gut aus :spos:
Was sind das für Lampen hinten und Standlicht vorn ? wo gibts das ? sehen besser aus als meine Original.
Was hast Du an den Federn geändert mit LIxx ?

Gruß
Norbert

von Norbert Kern - am 04.03.2013 20:31
Moin, Moin!

@Claus
Aber klar. Das ist doch selbstverständlich. Ich suche im übrigen auch gerade neue Sommerreifen. Bin mir noch nicht sicher ob ich nun die 135er oder die 155er nehmen werde. Ich wollte eigentlich noch den TÜV abwarten. Vom Fahren habe ich heute, bis auf die lauteren Abrollgeräusche, nur eine etwas schwergängigere Lenkung beim Rangieren festgestellt. Deswegen und weil ich glaube, dass die breiteren Reifen sonst keinen Vorteil haben, werde ich ggf. wieder die 135er drauf machen. Die geringere ET von 36,5 mm bei den Alus ist an den Vorderrädern schon zu sehen. Hinten ist noch gut Luft.

@Norbert
Die Rückleuchten sind von Jokon. Siehe hier [www.kewet.de]. Habe ich vom Campingshop Wagner. [www.campingshopwagner.de]
Vorne habe ich Tagfahrleuchten an die alten Plätze der Standlichter verbaut. Mit automatischer Umschaltfunktion. Beim EInschalten der Beleuchtung werden die TFL abgedimmt. Das ist so Vorschrift, und es gibt keine Probleme beim TÜV. Hab ja schließlich die Löcher neu ausgefräst. Und dann kann man das nur schwer wieder zurückbauen. :xcool:

Angebaut sind sie in den Auschnitten der Blinker. Wenn die Blinker eingesetzt sind, dann ist keine Schraube mehr sichtbar.


Das genaue Anfertigen der Ausschnitte hat viel Zeit und Geduld gekostet.


Die Federn habe ich nicht verändert. Wenn ich auf dem Weg zur Arbeit eine bestimmte Brücke überfahre, dann ist am Ende ein abfallender Absatz in der Straße, und wenn ich dort etwas zu schnell drüberfahre, dann habe ich das Gefühl, dass die vorderen Federbeine beim Ausfedern anschlagen. Sonst merke ich nichts davon. Ich habe aber schon geschaut, und werde mir ggf. noch einen neuen Satz, 30-40 mm kürzere Sport-Federn vom Fiat besorgen. Wenn ich die einmal günstig sehe, dann werde ich wohl zuschlagen.

elektrische Grüße
Peter

von hallootto - am 04.03.2013 21:25
Ich könnte

Heute habe ich meine super neuen Alu-Felgen an den Kewet zum testen schrauben wollen.
Dann flog der Hammer quer durch die Werkstatt.......
Der Verkäufer der Felgen hat eine falsche Größe des Lochkreis angegeben und mir Felgen mit 4x 108 statt 4x98mm geliefert.
Da die Dinger seit einem Jahr bei mir schon rumliegen kann ich den Verkäufer nicht mehr würgen.:mad:
Zwei Jahre habe ich nach guten passenden Felgen gesucht :mad::mad:
Wer braucht neue Alu-Felgen ? [Hier]

von Claus. - am 07.03.2013 19:19
Hallo


Wieso suchen? alte Panda Felgen passen oder ansonsten halt bauen lassen, die guten Hersteller machen Einpresstiefe und Lochkreis nach Wunsch allerdings nicht für 60€ je Felge.

Die sollten was passendes haben: [www.reifen-felge.com]

Orginal sind: Alu Felge 4,5B *13 eingetragen, aber die Orginal Panda Felgen müssten auch passen


Bei meinen Kewets sind übrigens überall 145er Reifen drauf.


Gruß

Roman

von R.M - am 07.03.2013 20:12
Moin, Moin!

Nun habe ich die Felgen aufgearbeitet und neu lackiert. Neue 155er Refen drauf und montiert. Nur noch eintragen.
Aber die originalen Nabendeckel mit dem Fiat-Logo gehen ja nun mal garnicht!:sneg:

Ich habe die Nabendeckel auf der Drehbank abgedreht, und weiße Kunststoffplatten aufgeklebt. In der Firma haben wir einen Schneidplotter, und ich habe mir Logos in schwarzer Folie geschnitten.




elektrische Grüße
Peter

von hallootto - am 01.05.2013 17:02
Hallo

berichte doch mal, wie sich die 155er auf den Verbrauch auswirken!

Gruß

von d!rk - am 01.05.2013 19:01
Hallo Peter
Die Aufkleber sind super, gefallen mir auch, was willst Du für ein Satz haben ? Gäbe es die auch größer zum auf Radkappen babben?
Gruß
Norbert

von Norbert Kern - am 03.05.2013 17:29
Hallo Norbert,

über den Preis kann man sich sicher einigen. Und die Größe ist nur durch die Plotterbreite von ca. 60 cm begrenzt. Farben sind auch fast alle machbar.

melde dich doch einmal per PM mit konkreten Infos/Wünschen.

elektrische Grüße
Peter

von hallootto - am 03.05.2013 18:45
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.