Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Kewet / Buddy
Beiträge im Thema:
17
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
N-DEE, hallootto, R.M, Stefan B., Andreas Friesecke, Buggi, GDE

Kewet 2 Motor

Startbeitrag von N-DEE am 05.01.2013 19:29

Hallo Leute,

Am Freitag beim Heimfahren von der Arbeit ist mir aufgefallen dass bei gewissen Drehzahlen und nur beim gasgeben, sich ein Brummen zum Motorgeräusch gesellt hat.
Also hab ich mal das Serviceblech für die Kohlen abgemacht.

Als erstes ist mir ein Kabel mit einem silbernen Endstück aufgefallen das lose im Motor hängt.
Jetzt frage ich mich - was ist das? Wer weis es - siehe Bild unten.

Außerdem sieht der Kollektor nicht besonders gut aus und das obwohl ich immer nur mit max 200A und zu 90% mit 50-100A fahre. Teilweise geht das Metall von Lamelle zu Lamelle und die Stege sind "überbrückt" Fotos weiter unten.
Meine Kohlen sind im Schnitt 1 - 1,3cm lang. Wie lange sind die im Orginal? Müssen die raus?

Allerdings hat der Kewet von Stefan 55.000km auf der Uhr.
Stefan - wenn du hier mitliest: Hast du den Motor schon mal überholen lassen?
Jetzt frag ich mich natürlich ob beim Ausbau des Motors auch das Getriebe runter muss?

Wiedermal super Timing - Mein Bus wartet mit rutschender Kupplung auf seinen Reperaturtermin.
Wie komm ich jetzt in die Arbeit? Würdet ihr mit dem Kollektor noch weiterfahren?
Ich würd die Stege ja gerne nachritzen aber im gegensatz zum El kommt man beim Kewet nicht gut dazu...
Ahrg...

Nochdazu bin ich mir nicht sicher ob das Brummen überhaupt etwas mit den Kohlen zu tun hat.
Eventuell sind das ja nur Schwingungen die sich über die Halterungen übertragen?
Ich hab mir den Motor noch nie beim fahren beobachtet. Ist der wie im El beweglich gelagert?









lg,
Andy

Antworten:

Hallo

Hängen tut da der Temperatursensor, und den Kollektor sollte man mal abdrehen und die Stege neu aussägen, neue Kohlen sind auch nicht schlecht.

Gruß

Roman

von R.M - am 05.01.2013 21:09
Gehört der Tempsensor nicht wo reingesteckt? Würd mich schon wundern dass der da "serienmäßig" nur hängt.
Wenn sich der wo verhakt...:eek:

Ich werd morgen mal versuchen ohne Motorausbau die Stege etwas auszusägen.
Neue Kohlen hab ich hier. Wär fein wenn der Kollektor noch bis zum Frühjahr durchhalten würde.
Dann geb ich in zu nem Motorenbauer. Ist n bisschen zu kalt zum schrauben derzeit...

von N-DEE - am 05.01.2013 22:22
Hallo


Müsste ich mal nachschauen wo der Sensor hingehört.

Sägen sollte man mit einer sogenannten Glimmersäge die ist fein genug, normale Sägeblätter sind meistens zu breit und recht schnell stumpf.



Gruß


Roman

von R.M - am 05.01.2013 23:00
Hallo,

der Motor geht ohne Getriebe raus. Am Besten auch noch die Radaufhängung auf der Seite abschrauben, damit es Platz gibt. Motor lies sich bei mir dann sehr leicht auseinander bauen, so daß ich nur den Kollektor zum Motorenspezialisten gebracht habe.
Wenn du jetzt neue Kohlen reinmachst und dann später überdrehen lässt, mußt du wieder neue Kohlen verwenden. Sonst haben die Kohlen ja schon Riefen und dann ist der überdrehte Kollektor auch wieder bald hinüber.

Ohne Ausbau wirst du die Lamellen nicht richtig heraus bekommen. Dann hast bald Kohlenfeuer und der Kollektor verbrennt auch noch dazu.

Da hilt jetzt nur die radikale Lösung mit Ausbau und gleich richtig machen. Sonst riskierst du wirklich noch den Motor.

Gruß
Gunther

von GDE - am 06.01.2013 08:42
Hi Gunther,

Du hast vermutlich recht.
Ich habe heute den Motor im Leerlauf hochdrehen lassen. Es gibt auch so schon genug Kohlenfeuer.
Fahren tu ich damit nichtmehr!
Nächstes Wochenende versuche ich den Motor vom Getriebe zu bekommen. Dann kommt er zum Spezialisten.

lg,
Andy

von N-DEE - am 06.01.2013 20:44
Moin, Moin!

Passt das nun "zufällig" zu meinem Posting zum 72V-Umbau?
Ich habe ja nun bereits über 15T Km mit Lipo bei 16 Blöcken (ca. 52V) abgespult und mir die "kleine" Lösung, also auf 18 Blöcke (ca. 58V) vor einem Monat eingebaut. Ich denke, dass die Kohlen noch original sind, und somit 20 Jahre alt. Sollte ich mir da schon Gedanken machen, mir vorsorglich neue zu besorgen? Wo bekomme ich die am günstigsten her? Hat jemand eine Quelle für mich, und was kosten diese?

Danke und elektrische Grüße
Peter

von hallootto - am 06.01.2013 21:03
Hallo Peter,

ich hab noch nen Satz Kohlen rumliegen.
Da mein Motor aber evtl wieder repariert wird möchte ich die noch nicht gleich wieder hergeben.
Der Andreas Friesecke hat mal Kohlen bei einem "Kohlenmacher" bestellt. Der Fred müsste noch hier zu finden sein, er hatte die Firma und den Preis gepostet.

von Buggi - am 08.02.2013 20:14
Hallo zusammen,

Ich grab das mal hier aus.
Nachdem ich anno 2013 dann noch bis zum Sommer weiter gefahren bin und dann aus beruflichen Gründen der Kewet "eingemottet" wurde muss ich nun über meinen Schatten springen und mit meinen zwei linken Händen den Motor ausbauen.

Aktuell kämpfe ich mit der Schraube des Dämpfers (grüner Ring) welche ich aus Platzmangel nicht durchschlagen kann.
Nun gibt es dazu sogar ein Loch nur muss - um es nützen zu können - die Bremsscheibe ab.
Wer kann mir hier helfen? Was muss ich aufschrauben?
Die zwei Muttern bei den roten Pfeilen um die Bremsbacken wegklappen zu können?
Oder die zwei Schrauben die sich hinten den gelben Pfeilen verbergen?

Die Schraube beim blauen Pfeil habe ich bereits runter aber die Bremsscheibe sitzt fest.
Müssen hier noch andere Schrauben runter?



lg,
Andy

von N-DEE - am 12.07.2015 21:23
Moin Andy,

die Schraube beim blauen Pfeil mach mal lieber wieder drauf - die ist für die Antriebswelle, nicht für die Bremsscheibe.

Ich würde versuchen, die Beläge auszubauen, dann geht die Scheibe leicht raus.
Wenn Die Beläge allerdings schon stärker eingelaufen sind, musst Du ggf die Handbremse zurückstellen.

Gruß
Andreas

von Andreas Friesecke - am 13.07.2015 06:34
Hallo Andy,

also wie Andreas schon geschrieben hat.
1) Die Mutter schnell wieder drauf.
2) Die beiden Zentrierschrauben für die Felge runter, die halten die Bremsscheibe noch fest.
3) Den Splint entfernen, und die "Schiene" nach außen herausziehen, dann die Bremsbachen entnehmen. Schau die an wie sie hineingehören, denn die Federn springen gerne herunter.
4) Leider ist es ein Hinterrad, da geht die Bremsscheibe immer noch nicht runter. Dafür die Bremsbacke an den beiden Schrauben (rote Pfeile) abschrauben.

Ggf. beim Zusammenbau den Bremszylinder vorsichtig zurückdrücken, dabei etwas drehen.
Und mach mal alles sauber...

Ach ja, und die Handbremse ich hoffentlich gelöst...

elektrische Grüße Peter

von hallootto - am 13.07.2015 11:47
Hallo

Bei den Fragen besser den Fachmann ran lassen.

Die hinteren Bremskolben müssen zurückgedreht werden, die am Vorderrad müssen zurück gedrückt werden

Nach Ausbau der Bremsbeläge kann man die Bremsscheibe abnehmen ohne den Bremssattel zu demontieren

Die Bremsscheibe hat 2 Zentrierstifte dann einfach abziehen oder 2 Halteschrauben, die rausdrehen dann kann man die Scheibe abnehmen.

Also bitte keine von den markierten Schrauben raus drehen.

Aber warum ausbauen die Schraube kann man auch so raussdrücken mit Kuhfuß oder ähnlichem.

Gruß

Roman

von R.M - am 13.07.2015 16:06
Hallo Roman,

bei meinem ging die Bremsscheibe an der Hinterhand nicht raus, ohne die Backen zu lösen.

elektrische Grüße
Peter

von hallootto - am 13.07.2015 17:37

STOPP! Bremsen nicht ausbauen, wenn der Motor raus muss.

Hi Andy.
Schon mal wieder was von meinem Kewet zu hören.
Um den Motor auszubauen muss nicht die Bremse runter.
Also:
1. Die Schraube mit dem blauen Pfeil wieder drauf.
2. Die Schraube mit dem grünen Ring durch drehen und drücken rausdrehen. Falls das nicht geht, obere Schraube ausbauen.
3. Die Radaufhängung soweit runterlassen, dass die Feder rausgeht. Vorsicht, dass die Antriebswelle nicht zu stark abgeknickt wird.
4. Getriebe bleibt drinnen, Alle Motorschrauben beim Getriebe lösen. Alle Motorkabel lösen und beschriften.
5. Alle Schaltzüge lösen und wegbiegen
6. Kupplungsnehmerzylinder lösen und wegbiegen
7. kleinen Ratschengurt um den Motor legen und den Gurt nach oben am Rahmen (da wo der Kofferraumboden draufliegt) befestigen oder 2 mal rumwickeln und von einer weiteren Person festhalten lassen.
8. kleinen Wagenheber unter den Motor. Schrauben am Motorbügel entfernen. Motorbügel entfernen.
9. Motor nach rechts von der Antriebswelle ziehen und langsam auf den Dreieckslenker ablegen.
10. Wagenheber weg. Motor durch drehen und langsames Nachlassen am Spanngurt nach hinten unten rausziehen, evtl Achsschenkel kurz nach unten biegen.

Fertig.

Falls was unklar ist, ruf einfach an oder schreib ne Email.
Gruß Stefan

von Stefan B. - am 19.07.2015 22:48

Re: STOPP! Bremsen nicht ausbauen, wenn der Motor raus muss.

Hi Stefan,

Die Schraube beim grünen Ring will einfach nicht raus.
Wenn ich oben aufmache ist doch aber der Stoßdämpfer im Weg, oder?

Bin derzeit echt am überlegen was ich machen sollte - hab leider aufgrund meines Jobs extremen Zeitmangel. Nachwuchs gibts auch somit im Kewet auch noch Platzmangel.
Ich liebäugle gerade mit einem top gepflegtem Peugeot 106 electric...

Wenn also jemand Interesse an dem Kewet hat schreibt mir ne PN mit Preisvorstellung
Deutschen Fahrzeugbrief musste ich zwar abgeben aber ich habe ihn zuvor kopiert :-)
Sollte also ein leichtes sein ihn wieder in DE anzumelden.
Wenn der Preis passt trenne ich mich eventuell von ihm.
Modifikationen nach dem Kauf: Einbau einer Zeitschaltuhr für die Truma, Lüftungsschlitze aufgedremelt, Innenraumleuchte erneuert/modifiziert, Schaltzug erneuert samt Reserve, 2x Delta ESR 48/30 (42 A, Platine gelackt zum Feuchtigkeitsschutz) im Fußraum unterm Sitz verbaut.
Zusätzliches Zubehör: 2x weitere Saftblöcke, Handbremsseile und andere Kleinigkeiten.

lg,
Andy

von N-DEE - am 08.10.2015 19:44

Re: STOPP! Bremsen nicht ausbauen, wenn der Motor raus muss.

Hallo Andy.
Doch es geht auch , wenn du demn Stoßdämpfer oben lößt, du kannst ihn dann am unteren Gelenk einfach wegbiegen.
Wäre schade wenn es daran scheitert. Ruf einfach an bei Problemen, bin zur Zeit wenig im Elweb.
0176/9564 1111
Gruß Stefan

von Stefan B. - am 21.10.2015 19:42

Re: STOPP! Bremsen nicht ausbauen, wenn der Motor raus muss.

Hallo zusammen,

Als Abschluss zu dem Thema:
Nach Abbau der Bremsscheibe ließ sich die Schraube durchschlagen.

Mittlerweile ist der Kewet nach Hannover verkauft.
Der Käufer ist selbst bereits Kewetbesitzer, und hat ihn dank der kopierten Papiere auch wieder ohne Einzelabnahme anmelden können.

Wie ich gestern erfahren habe bekommt er nun einen 96v Kelly, 14" Räder und wird anschließend gelb lackiert.

Ich bin mir sicher er fährt noch lange!

Gruß,
Andy

von N-DEE - am 15.04.2016 06:53
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.