Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Kewet / Buddy
Beiträge im Thema:
46
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Strohmer, R.M, Stefan B., Y863, Norbert Kern, d!rk, Claus., hallootto, GDE

Neuer beinahe Kewet fahrer

Startbeitrag von Strohmer am 01.05.2013 19:53

Hallo Leute,

Einige kennen mich ja vielleicht aus dem City EL Bereich und nun habe ich mich sozusagen in der Nahrungskette hochgearbeitet und darf einen wunderschönen Kewet Eljet 3 mein eigen nennen.

Der Kewet steht ordentlich da und ist auch prinzipjell funktionstüchtig nur habe ich den Kewet an 2 Orten abholen müssen, Das Fahrzeug im Norden und Den Motor mit Getriebe im Westen :) nein kein Spass ich habe den Motor gerade zerlegt und aufgeteilt auf ne Holzkiste und n Farbeimer Abgeholt , ist aber alles wie besprochen und komplett.

Es ist der Kewet von Markus Tscheulin ( Den Leidensweg findet man hier im Forun), der über einen glücklichen Zufall zu mir gefunden hat.

Hab den Motor auch schon durchgesehen und den Kollektor leicht abgedeht (Gut und Brauchbar).

Ursächlich für den Schaden ist wohl das die Kohlen, die das Serienfeld haupsächlich tragen aufgrund der radikalen Compoundabschaltung so runtergewesen sind das sich die Zuleitungen gelöst haben und die Führungen mit allen Folgen der Stromweiterleitung via Träger also Ausbrand am Kupfer und Hitzeentwicklung draufgegangen sind. Zum Glück ist die Laube wohl stehengeblieben bevor es den Kollektor zerlegt hat

Fakt ist jetzt, ich brauch mindestens 8 neue Kohlen und am besten 2 Kohlenhalter ( einer wäre auch schon Ok).

Hat vielleich noch jemand nen Schrottigen Motor für mich ( egal wie kaputt) oder eventuell 2 intakte Kohlenhalter ? denn so wie ich das sehe erwischts immer nur die 2 von den Kohlen die das Serienfald hauptsächlich tragen

Ne Bezugsquelle für die Kohlen würde mir das Leben auch leichter machen.

Beste Grüsse Gerd.

Antworten:

Hallo

Die kohlen sind von Schunk und haben irgendwas mit 71 drauf stehen, nachgucken kann ich momentan nicht da der Kram gerade in meinem Kewet verbaut ist.

Das mit der Feldabschaltung glaube ich kaum die Ströme sind zumindest bei mir auf 225 A begrenzt das sollte der Kollektor und die Kohlen doch mitmachen.

Vielmehr vermute ich daß das Fahrzeug abgeschleppt wurde ohne daß die Schütze angezogen waren.

Die Kohlenhalter kannst du nachbauen lassen gibt einige kleine Firmen die sowas machen.

Die abrupte Feldabschaltung ist klar Mist, dadurch fahre ich den Berg langsamer hoch als mit dem EL.

Allerdings spielt auch das Gewicht eine Rolle, El mit 400kg und 8kw und der 3er 850 kg mit nur 10kw.

Werde wohl mal den Curtis hochdrehen und mir eine geschwindigkeitsabhängige Feldsteuerung einbauen.

Gruß

Roman

von R.M - am 01.05.2013 20:01
Info zu den Motorkohlen: : http://www.kewet.de/technik/motor/motor-kohlen/index.htm

von Claus. - am 02.05.2013 10:01
Servus Zusammen !

@ Claus: Danke für die Info und die Seite , das sollte mir weiterhelfen.

@ Roman : Kanst du mir vielleicht ein Bild von deiner Hauptsicherung machen ? bei mir Hängen da nur noch 2 Kabel an der Spritzwand , eines für den DC/DC und eines zum Hauptrelais ich werd mir da was bauen müssen , wär aber schön zu Wissen wie das original aussieht. Desweiteren , Hast du den Hauptschalter schonmal ausgebaut ? muss man da wirklich was ausschneiden ??? ( Nebenbei dein Postfach ist voll und kann keine PMs mehr aufnehmen)

Beste Grüsse Gerd.

von Strohmer - am 02.05.2013 20:57
Hallo Gerd

ich habe mir gerade diese Hauptsicherung
bestellt:


Gruß

von d!rk - am 02.05.2013 21:15
Hallo

Ist wieder leer, aber bei mir ist die Verkablung der 48V komplett neu und den Sicherungshalter habe ich an eine Strebe gehängt.

Ohne Bühne ists fast unmöglich an die Elektrik im Tunnel ranzukommen.

Minimum sind 4 Auffahrrampen mit zusätzlichen Hydraulikhebern so daß man auf 50cm Bodenfreiheit kommt.


Wenn du eine Korkdichtung fürs Getriebe brauchst die habe ich neu hier.


Gruß

Roman

von R.M - am 02.05.2013 21:18
Hallo Gerd / Strohmer
Auch von mir ein willkommen als Aufsteiger vom El zum Kewet. Habs gnauso gemacht und mittlerweile noch nen zweiten für meine Freundinn.
Hab Geduld beim zusammenbau, das fahren mach auf jeden fall Spaß.
Gruß
Norbert
Kewet 4 und Kewet 5

von Norbert Kern - am 03.05.2013 16:59
Hallo

Gegen das El ist der Kewet eine Schnecke wenns nicht gerade ein 4er oder 5er ist, Einziger Vorteil uneingeschränkt wintertauglich und für 2 Leute geeignet.

Im flachen ok hier beim mir fahre ich mit dem El doppelt so schnell den Berg hoch wie mit dem Kewet.

Gruß

Roman

von R.M - am 03.05.2013 21:37
Servus Roman ,

Nu mach mir mal keine Angst , aber prinzipjell war der Kewet auch eher für den Winter und die Übergangszeit gedacht schon allein wegen der Crashsicherheit und Winterreifen verfügbarkeit ( erinnere mich mit Schaudern an den 26 Februar als n junges Mädel , das Panik vor einem rangierenden Schneepflug bekan mich rückwärts in ihren Corsa Trotz 3 bockierender Räder am EL weggeschoben hat) und ich hab auch noch ne 1800er Truma runfliegen also kann ich den im Winter auch warm bekommen mit zeitschaltuhr sogar zu meinen Wunschzeiten in Verbindung mit 10X 100er Säften sollte der auch meinen Arbeitsweg mit kapp 5 Km einfach für mehrere Tage können , das EL fäht ihm mit 6X 100er Säften ne ganze Arbeitswoche lang und seit 8 drin sind lad ich im Regelfall wirklich nur noch einmal wöchentlich.

By the way, mein controller ist schon auf 72V umgebaut also sollte er mit 60 Volt Cadmium umgehen kömmen auch frisch geladen und der DC/DC kommt einfach am abgriff der 6ten Zelle dran.

Die Woche Arbeitsweg wird mitm Kewet zwar nicht drin sein aber mein Boss findet die Sache gut und hat mir n eigenen Parkplatz mit "EV parking only" Schild und ner Aussensteckdose zugestanden. Die Gesichter der Neider sind unbezahlbar , wenn sie vom regulären Firmenparklpatz besonders bei Regen an meinem EL vorbeischlappen, das genau vor dem Haupteingang steht :D ( Seit der Alarmanlage tritt auch kleiner mehr dagegen)

Beste Grüsse Gerd.

PS: Suche immer noch verzweifelt einen Kolenhalter....... mag mir niemand helfen ? ich bezahl auch dafür :)

von Strohmer - am 04.05.2013 08:34
Hi Gerd.
Kohlenhalter für den 3er gibts nicht mehr. Haben vor Jahren schon einige gesucht. Da hilft nur Nachbau.
Wenn du jemanden findest, der sowas kann hast du hier garantiert einige Abnehmer.
Gruß Stefan

von Stefan B. - am 09.05.2013 19:31
Hallo Freunde.

Mein Motor und Getriebe vom Kewet3 ist durch viel Handwerkskunst unzählige Euros und zig Telefonaten mit lieben Forenmitgliedern fertig und mit nach einigen Erschwernissen an den Antriebswellen wieder eingebaut.

So, Elektriktest vor Motoranschluss:
Hauptschalter an: kurzes Nääg! Battman zeigt voll , Zündung an: Fartrichtungsschutz Klackt. Ruckwärtsgang : Fartichtungsaschutz klackt nochmal, Ruckwärtsgang wieder raus: wiederum Klack, also einstweilen alles OK. dann Gaspedal gedrückt : Hauptschütz Klackt . Auch gut.

Motor angeklemmt, Hauptschalter an: "Nääg" , Zündung an: "Klack" soweit alles gut ...... Gasbedal bei aufgebocktem Heck leicht angetipt : BÄÄÄÄÄM !

Alles wieder Aufgerissen und überprüft : 30A sicherung am DC/DC durch nag gut, getauscht alles doppelt überprüt und bein gasgeben wieder BÄÄÄÄM ok, Plus am Motor abgenommen das ganze nocheinmal und alles ist gut ausser das der Motor ohne Plus nicht funktioniert..........

Nachgedacht, das hab ich schonmal im Forum gelesen.... Masseschluß im Motor ( MIST) gemessen nichts gefunden nicht den kleinsten Ausschlag am Messgerät Ok. 2tes Gerät selbes Ergebnis .... was nun ?

Starthilfekabel genommen , plus vom Hauptschütz wieder an D2 angeschlossewn alles andere Fahrzeugseitig weggelassen A1 auf D1 Mit Starhilfekabel gebrückt A2 mit anderem Starthilfekabel auf M- am Kurtis und Gas ..... Nichts aber auch kein BÄÄM ???? also A2 auf Masse der Zuleitung vom Curtis,wieder Gas, Hauptschütz zieht an und das Ding dreht ( Wenn auch direkt an Batteiestrom aber immerhin) mit 25 Ampere also sowas von garkein Masseschluß.

Weiter : Compoundwicklung angeschlossen und nächster Test mit Starthilfeverkabelung wie oben . geht, fängt ihn kurz ein und schaltet dann hör und sichtbar weg.........Also auch kein Rückstron via Compoundwicklung.

Ergo es muss meines erachtens der Curtis sein , er ist mit zwar als Funktionsfähig und getestet übergeben worden aber ich habe ihn leider nicht vorher selbst überprüft , hat jemand schonmal Ähnliche erfahrungesn gemacht und oder hat mir nen Curtis 1205 ?

Beste Grüsse Gerd.

von Strohmer - am 20.05.2013 21:46
Hinzuzufügen währe das ist allse bie 48V original Blei passiert , also keine Umbauten oder anderen Spannungen.

von Strohmer - am 20.05.2013 21:53
Hallo Gerd

Habe ich es richtig verstanden?
Das Schließen des Gaspedalkontaktes bei angeschlossenem Motor führt zu einem Versagen
der Sicherung am DC/DC (12V Seite?!). Bei abgetrenntem Motor kommt es nicht zu diesem Versagen.


Der zu hohe Strom am DC/DC kann doch eigentlich nur auf drei Wegen kommen:


  1. Curtis:
    Hast du mal bei nicht angeschlossenem Motor zwischen B+ und M- gemessen?
    (und zwar bei getretenem und nicht getretenem Gaspedal!)
    Wenn sich dabei nichts messen lässt oder sich kein Unterschied zwischen getretenem
    und nicht getretenem Gaspedal messen lässt, würde ich auch auf den Curtis tippen.
    (Meinen 60V Curtis aus dem 2er habe ich noch im Keller...)
  2. Shuntdriver:
    Hattest du bei deinen Versuchen den Shuntdriver angeschlossen?
  3. Car Controller
    Wenn der DC/DC bei abgetrenntem Motor funktioniert, dann kann es doch eigentlich nicht
    dieser Weg sein.




Was meinst du mit "fahrzeugseitig" hattest du alles abgetrennt?
Das 12V Netz?


Ich habe mir diesen Schaltplan angeschaut.

Gruß

von d!rk - am 21.05.2013 19:50
Hallo

Fehler beim Zusammenbau des Motors, die Feldwicklung hat Schluß mit dem Gehäuse.

Der Motor wird im ausgebauten aber angeschlossenen Zustand laufen.

Gruß

Roman

von R.M - am 21.05.2013 20:20
Servus Dirk und Roman.

Tatsächlich hatte es mehrere Ursachen:

Curtis funktionierte nicht weil der Sparpoti im Armaturenbrett (ich nenne ihn jetzt einfach so) in ner blöden Stellung stand ) und ein unplausibles Signal verurssacht hat.

Motor hatte tasächlich nen Masseschluß an D2 Kupferband zu Seirenfeld auf Gehäuse Wartungsblech ab und mitm Schaubenzeiher n bisschen gebogen und gut. und Ja , wie Roman sagt er lief aufm Prüfstand bestens.

Das gemneine war nur , dass es immer unterhalb der Handbremse geblitzt hat und da läuft ja alle leistungselektronische Verkabelung durch und der Shunt ist auch in der Nähe hab aber keine beschädigten Kabel finden können so das sich schlussendlich herausgestellt hat das der Kurzschluss über die Handbremsseile zum tragen kam sowas von fiess (aber wenigstens weiss ich jetzt dass die Gummilager von Motorträger und Achsschenkeln gut sind :)

Beste Grüsse Gerd.

von Strohmer - am 21.05.2013 20:57
Hallo Freunde, die Laube fährt !

Heut alles Zusamen gebaut , in der Euphorie fast in die Grube geschmissen aber der Kewet steht ja zum glück auch auf 3 Rädern :xcool:

Ach was bin ich glücklich!

Nur nach n paar Runden aufn Firmenhof hat mich aber der Battman angeschrien und nach Akku Laden Verlangt ( muss wohl der Bruder vom Osama sein ... blöde Terroristen :hot: ).

Also die Bleier sind Matsch war aber irgendwie klar nach 6 Jahren ohne Benutzung und Pflege. Hat noch jemand Cadmium zu vernünftigen Konditionen ? 100er oder 140er ist Wurst denn ich hab noch n bisschen was da ( insgesamt 10x100er aber da müsst s Miniel auf seine Speicher verzichten bzw. verbleit fahren) also benötige ich entweder 10X 100er dann könnt ich ne Doppelakkubank bauen oder 10X140er stand alone. Freue mich auf Angebote und hätt auch noch einige City El teile zum Tauschen....


Beste Grüsse Gerd.

von Strohmer - am 22.05.2013 18:40
Hallo

Mit 100ern wirst du kaum glücklich werden, das Teil zieht im normal Modus Ströme um die 150A, lediglich im Eco bleibts so um die 100A.

Ich hab jeweils 100er und 140er parallel und 54V damit gehts gerade so.

Der Curtis überhitzt gerne, am besten losschrauben und die Blechwanne aussägen damit ein Kühlkörper direkt am Curtis ran kann.

Die Wärmeleitpaste kann man nach der Zeit auch knicken.

Die Ganze Elektronik ist in 2 Boxen im Instrumentenbrett eine für Compoundsteuerung und vorwärts rückwärts verriegelung und in der anderen ist die Elektronik für den Battman.


Gruß

Roman

von R.M - am 22.05.2013 19:31
Glückwunsch.
Wieder einer mehr auf der Strasse. :spos:
Viel Spaß mit dem Teil.
P.S. Hau mal mit 100A in die Bleier und fahre dann leer. Und das mehrmals hintereinander.
Am besten Akkus vorher erwärmen (Fußbodenheizung 30Grad).
Das hat bei meinen Blöcken auch wieder 20 km gebracht, und die waren vorher auf 2-4 V runter und ewig gestanden. Das hat dann so 6 Monate gehalten, dann war endgültig Essig.
Gruß Stefan

von Stefan B. - am 23.05.2013 21:15
Servus Roman ,

Ich denke das 20x100er Saft jeweils im Doppelblock bei 60V die Laube für meine Zwecke antreiben könnten wären ja rechnerisch auch 12KW und die 96er Nicds im MiniEL machen die 150A bei Bergfaten auf die Alb ja auch locker und ohne nenneswete Erwärmung mit und wenn ich die doppel ist die Belastung unter 1C

Servus Stefan,

Ja macht auch richtig spass Das Teil , Der Fahrkomfort und die Kurvengeschwindigkeit mit dem tiefen Scherpunkt im vergleich zu Miniel ist faszinierend :rp:

Ich würde Das mit Dem "Gewaltladen" gerne auprobieren aber hab kein Passendes Equipment mein Lader ( Erfore) aus dem Cityel macht leider nur 30 A und im Kewet sind so Einzellader drin bei denen ist auch ab 20A Essig und eh , selbst wenn ich den Erfore auf 58V hochdrehe fliessen kaum Ströme über 15A Also denk ich Die Bleianker kommen in die Gatenhütte und kümmern sich lieber mit unterstützung der PV ums Bierkühlen mit 4A und ich such weiter nach Cadmium.

Hat mir keiner n paar Säfte gerne auch älterem Datums ?

Beste Grüsse Gerd.

von Strohmer - am 25.05.2013 10:00
Hallo Gerd,

schau doch mal bei den Kleinanzeigen / Akkus. Eventuell könnt ihr euch auf einen gemeinsamen "Nenner" einigen.

elektrische Grüße.
Peter

von hallootto - am 25.05.2013 14:52
Servus Peter,

Die Kleinanzeigen hab ich durch , einzig Interessant könnten die luftgkühlten 100er sein die sich auch bei eBay finden lassen ( hab ich aber bedenken bezüglich der Temp im Sommer),

Ach übrigens wer hat sich denn da heute morgen in der Bucht mit mir um das Akkupaket aus dem Riva geklopft und gewonnen , wenn das jemand aus m forum ist würd mich schon interessieren ob die sich wieder initialisieren lassen .

Die anderen Angebote sind zwar meiner meinung nach auch meistens ihr Geld wert aber ausserhalb meiner Möglichkeiten.

Aber es gibt immer noch gute Tage so wie der Heutige ..... denn ich hab n gutes Angbot für 98er MRE bekommen , so dass ich zuschlagen werde.

@Roman, wie hast du denn die Blöcke bei dir verschachtelt ? Könnt ich da n paar Bilder bekommen ?

Beste Grüsse Gerd.

von Strohmer - am 25.05.2013 17:47
Vorsicht bei den BJ 98er, das können die mit dem Separatorproblem sein.
Gruß Stefan

von Stefan B. - am 25.05.2013 21:27
Hallo

Eben fFnger weg von den 98ern die können die Ströme im Kewet nicht ab. es sind auch 140er im An und Verkauf.
die 100er jedenfalls nicht bei Baujahren zwischen 96 und 99, die taugen allenfalls fürs El wenn sie weniger als 50€ je Block kosten.


Gruß

Roman

von R.M - am 25.05.2013 22:20
Hallo Freunde ,

Wie jetzt......... ich war der Meinung die 2000er seien die bösen ? die kann ich nähmlich auch bekommen ... bitte äußert euch

Ausserdem zeigt mein Tacho das Phänomen , dass er erst ab ca 40kmh schlagartig anzeigt und dann bis 50 annähernd wahrheitsgemäß ( GPS ) mitläuft und schneller wird der Kewet mit den matschigen Bleiern nicht mehr (zumindest nicht auf dem zur verfügung stehnden 400m) denn die brechen unter Last bös mit der Spannung ein. ( KM Zähler läuft richtig also denke ich die Welle und Antrieb am linken Vorderrad kann ich ausschliessen)

Ist da was schwergängig und will geschniert bzw geölt werden oder muss ich jetzt nach nem Tacho suchen ?

Ganz nebenbei der 4er schaltplan mit Shuntdriver und ohne Hauptschalter ist absolut nicht auf den 3er anwendbar.

@ Claus:
Wär lieb wenn du das vermerkst ( denn einige beziehen sich auf den Vermerk dass der 3er und 4er identisch sind . Stimmt zwar weitetgehend im 12V bereich aber die Leistungselektronik ist unterschiedlich und das führt öfters zu Missverständnissen), ich zeichne ihn mal in ner ruhigen Minute in TinyCAD und schick ihn dir für deine ansonsten sehr hilfreiche Seite.

@ Roman:
Ich habe vor immer 2x100er Blöcke Paralel und davon 10 in Reihe zu schlten , andere fahren 160er luftgekühlt stand alone. Denkst du wirklich meine wunsch Konfiguration ist zu knapp oder habe wir uns missverstanden ?

Beste Grüsse Gerd.

von Strohmer - am 26.05.2013 18:48
Hallo

100er parallel geht sicher, ich würde allerdings immer eine Sicherung mit 150A dazwischen schalten wenn sich ja mal ein Block verabschiedet.

Habe ich auch gemacht und immer erst parallel und dann in Serie schalten.

Der 3er hat kaum Elektronik nur einen kleinen Microcontroller der dafür sorgt daß der Compound abgeworfen wird und daß nicht bei drehendem Motor Vor und Rückwärtsgang umgeschaltet wird.

Ist einfach zu durchschauen und noch einfacher nach zu programmieren wenns mal kaputt sein sollte.

Der Tacho hat bei mir das gleiche Phänomen allerdings nur beim Anfahren, wenns mal rollt dann ists ok.

Die 70 km/h mit Blei kann ich mir nur schwer vorstellen, zumindest nur nach langem Anlauf.

Mit 54V komme ich gerade dahin.


Gruß

Roman

von R.M - am 26.05.2013 19:22

Tacho schmieren

Hallo.
Hab schon 2 abgerissene Tachowellen beim Kewet gesehen. Jedesmal war der Tacho selbst verharzt. Der km-Zähler ist davon unberührt
Einfach ausbauen, und mit Silikonspray baden.
Dann läufts wieder rund.
Gruß Stefan

von Stefan B. - am 26.05.2013 21:41
So , habe heute den Tacho ausgebaut und mir mal angesehn , da war n Tropfen angeharztes Öl am 0 Kmh Anschlag und der hat den Tacho am loslaufen bei niedrigen Geschwindigkeiten gehindert, ja klar, wenn der sich mal so ab guten 40 Kmh losgerissen hat geht das ganz gut bis zum nächsten Anhalten aber es ist ein ungutes Gefühl wenn man in der 30er Zone ( in der ich nunmal wohne und das betrifft auch 60 % der Strassen meiner Stadt) losfährt und keine Anzeige hat bzw, erst bemerkt dass man zu schnell ist wenn die 40 deutlich überschritten wurden.

Ein paar Tropfen Bremsenreiniger auf nem Tuch und das Problem ist gegessen, die Feder hab ich auch minimal vorgespannt , so dass der Tacho jetzt tatsächlich nach GPS vergleich annähernd richtig anzeigt.

Werd aber trotzdem noch an unauffälliger Stelle nen digi Tacho verbauen um die Tageskilometer rückstellbar angezeigt zu bekommen.

Beste Grüsse Gerd.

von Strohmer - am 03.06.2013 22:19
Hi Gerd

kannst du mal ein Foto machen, wo du gebogen hast?
Mein Tacho zeigt konstant 10km/h zu viel an.

Das nervt a weng.

Gruß

von d!rk - am 04.06.2013 11:24
[Servus Dirk,

Habe einhach den inneren Teil festgehalten ( Achtung nicht zu fest drücken) und die Nadel etwas gegen den Urzeigersinn ( Draufsicht) verdreht , wenn du die Bilder anschaust siehtst du was ich meine.

Beste Grüsse Gerd.

[www.bilder-hochladen.net]
[www.bilder-hochladen.net]

von Strohmer - am 04.06.2013 13:37

Kewet Versichern

Servus Leute,

Was lange währt wird endlich gut.

Komme gerade von TÜV und der hat mir "Ohne Mängel" aufeschrieben. :rp: :spos:

Jetzt brauch ich nur noch ne bezahlbare Versicherung un den Kewet am Montag endlich in Betrieb zu nehmen.

Welche könnt Ihr mir da enpfehlen , soll günstig sein und ich brauche nicht unbedingt nen direkten Ansprechpartner also auch gerne Onlinebilligheimer. Denn mein Hausversicherer ( Würtembergische) hat mir so ein unverschämtes Angebot gemacht .......... nee da is n BMW für Fahranfänger mit vollkasko n Schnäppchen dagegen und Ich hab 16 Jahre Schadensfreiheit.

Da hat man deutlich gemerkt dass die keine Elektroautos wollen :-(

Achso ganz nebenbei hat der Kewet eigentlich ausser auf dem Typenschild noch irgendwo die Fahrgestellnummer eingeschlagen ? damit hat sich Der Tüvler ganz schön aufgehalten.

Beste Grüsse Gerd.

von Strohmer - am 03.08.2013 11:09

Re: Kewet Versichern

Hallo Gerd,

ich bin bei der Zurich. Sind so ungefähr 240€ pro Jahr. Aber nagel mich nicht fest, bin bei der Arbeit und kann nicht nachschauen. Meine "Haus- und Hof-Versicherung" wollte ca. 1.600€ pro Jahr, als Zweitwagen mit höchstem SF!? :hot:

elektrische Grüße
Peter

von hallootto - am 03.08.2013 13:18

Re: Kewet Versichern

Hallo,

die Fahrgestellnummer ist auf dem Blech eingestanzt, an dem das Lenkgetriebe festgeschraubt ist. Von vorne also hinter den Akkus auf dem Blech in der Mitte.

Gruß
Gunther

von GDE - am 03.08.2013 19:03

Re: Kewet Fahrgestellnummer

...und vorne im Rahmen eingeschlager, fast daneben...

Die Versicherer haben angezogen. Ich hab meinen Kewet vor 2 Jahren bei der HUK für 84€ @35% versichert. Schau auch mal bei EMC24.de.
Bitte denke dran, eine Teilkasko mitabzusichern, sonst hast du bei Frontscheibenbruch einen Totalschaden.
Frontscheibenbruch kommt beim Kewet öfter vor, wenn Unwissende versuchen beim Akkuausbau vorne sich am Kunststoff unter der Frontscheibe (oberhalb der Scheinwerfer) abzustützen.
Gruß Stefan

von Stefan B. - am 03.08.2013 21:54
schau mal auf http://www.elektroauto4you.de/ da habe ich eine Datenbank für Elektroauto Versicherung. Du kannst Deine Daten dann auch gerne eintragen.
Ich habe auch vor am Ende des Jahres zu emc24 zu wechseln.

von Claus. - am 04.08.2013 08:29
Servus Leute !

Nun mein Resümee nach 500 KM Kewet Eljet3 fahren:

-Komfort ist spitze so von wegen Schlaglöcher und Kurvenfahrt kein vergleich zum EL oder sogar manchem Kleinwagen

-Energieverbrauch meiner Meinung nach zu hoch (54V 200A intaktes Cadmium ca 70Km )

-Höchstgeschwindigkeit nicht zeitgemäß 70-80 km wenn Anlauf möglich ist beschleunigung in Stadverkehr bis 50 Kmh sehr gut.

-Zuladung und Personentransport für mich als Single ausreichend ( ins El passt ausser ner 2ten Person annähernd genausoviel rein.

-Geräuschkulisse mit neu gelagertem Getriebe und Motor trotz zusätzlicher Abkopplung für mich und das Tölentier zu laut.

Ergo : Nettes Gefährt mit Spass und Aufmerksamkeitsfaktor aber wohl für meine Zwecke nicht ganz das richtige da ich auch des öfteren überland fahre. Ich bin mit dem EL glücklicher und werde den Kewet wohl zum Verkauf ausschreiben .

Es ist alles gerichtet und funktionsfähig teils besser als original , Detailverbesserungen an Motor Elektrik und Antrieb ,Benning Lader, zusatz Anzeigen, Anhängerkupplung usw. Sollte sich jemand hier dafür interessieren möge er sich bei mir melden bevor ich es in die Bucht stelle.

Beste Grüsse Gerd.

von Strohmer - am 24.08.2013 17:56
Hallo Gerd
wieviel ist hoch bei Dir im Energieverbrauch ?
beim meinen 4 er mit Blei warens so ca. 18 kWh und beim El ca. 11Kwh ab Steckdos
70 / 80 kmh ist bein El schon nicht mehr..... beim Kewet kein Problem und wer doppelt so schwer ist und schneller fährt muss füttern, des isch halt so. Vu nix kummt nix
Das Fahrgeräusch könnt schon was leiser sein, das stimmt Auch hier gilt: laut ist relativ, wen ich mein Li umbau und das Fahrwerk fertig hab schau i au mal drumm.


Gibst Du die Anhängekupplung einzel weg ?


Gruß

von Norbert Kern - am 26.08.2013 16:52
Servus Norbert ,

Verbrauchstechnisch liege ich bei ca. 20-22 KW meines erachtes liegt das hauptsächlich am Getriebe, das einen vollständigen Feldabwurf erfordert um die Höchstgeschwindigkeit zu erreichen. wenn ich im Überland nicht im weg stehen möchte also immer 100-150 Ampere bei guten 70 Kmh während des beschleunigens weit darüber. ( 54V 200A Saft ca. 60-70KM)

Der El ist da eher das was ich mir vorstelle wo du da deine 11KW hernimmst kann ich nicht nachvollziehen meiner lieg so bei max 9KW auf 100Km und das auch nur wenn ich ohne Spassbremse mit 140A begrenzung unterwegs bin. Fahre bei 50-60Km Reisegeschwindigkeit und 40-60Ampere mit vollem Feld.und wenns mal schneller gehen muss kann ich das Feld immer noch schwächen oder ganz abwerfen und dann siehst du den kewet nur noch im Rückspiegel. (48V 100A Saft ca. 60-70KM).

Von der Geräuschentwicklung her ist das so, dass mein Kewet geradezu mit Dämmaterial geradezu vollgestopft ist da bemerkst du erst dass einer auf dich schiesst wenn die erste Kugel trifft aber durch die perversen Motordrehzahlen ab 50Kmh entsteht ein turbienenartiges hohes Geräusch und das stört mich am meisten , beim el sind das Haubenklappern und die Reifenabrollgeräusche bei offenem Verdeck das lauteste.

Die beste Abhilfe Wäre einen Riementrieb einzubauen, aber das ist gerade und auch absehbar Zeitmäßig nicht drin.

Die Anhängerkupplung lass ich dran aber wenn du willst kann ich dir zum fairen Preiss auch eine bauen . Meine hat beim Tüv 38 Eurö extra für die Eintragung gekostet weil ich ne Kupplung mit KBA Nr verwende.

Beste Grüsse Gerd.

von Strohmer - am 28.08.2013 14:38
Hallo Gerd
meine ca. 11 kWh sind ab Steckdose übers ganze Jahr und ich hatte damals ne Freundinn über nen Berg und mein Hobbi ist auf dem Berg.
Zu fairer Preiß für AHK schreib mir ne eMail
Gruß
Norbert

von Norbert Kern - am 28.08.2013 19:23
Hi Gerd.
Das liegt einfach am 3er. Mit Schaltgetriebe lässt sich der Kewet verbrauchsfreundlicher bewegen.
Gruß Stefan

von Stefan B. - am 11.09.2013 19:29
Hallo

Wie rechnet ihr eigentlich:

54V Nicd haben im Mittel eine Spannung von 49,5V das sind bei 200AH knapp 10 kwh die du aus den Akkus entnehmen kannst.

Bei 70km Reichweite also knapp 15kwh das ist bei Vollgas ok.

Wenn du nicht Bleifuß fährst dann kommst du damit ca. 100 km weit auch beim 3er.

Die Strombegrenzung beim Kewet ist zwar nicht gut, aber wenn du eine Platine vom El einbaust dann funktioniert sie prima.

Wievie du reinlädst ist doch nicht aussagekräftig für den Verbrauch sondern nur für die verbaute Akkutechnik.

Welchen Controller hast du den drinnen bei 54V den orginal 48V Curtis, der hat sich bei mir nach 1000km verabschiedet.


Gruß

Roman

von R.M - am 11.09.2013 20:02
Servus Stefan und Roman,

Ja, ich weiss bin etwas angefressen gewesen...... hab einfach mehr erwartet und noch dazu son interesantes Büchlein mit "Elektromobilität und Gegenwart" im Titel gelesen was meine erwartungen noch mehr beflügelt hat. aber nach nun über 1000 Km in dem Maschinchen hab ich entweder nen Gehörschaden oder hab mich an das Düsentriebwerk im Heck gewöhnt und werde es behalten.

@Stefan , kennst du vielleicht den Autor ? an den hätt ich noch n paar fragen .

@Roman der Controller ist ein auf 72V aufgerüsteter Curtis und die Strombegrenzung über den Poti habe ich bis heute noch nicht zum laufen bekommen entweder fährt er so ab kurz über E Stellung oder darunter gar nicht aber begrenzen lässt sich damit nix ( 220 Ohm poti intakt aber wirkungslos) wenn du mir damit weiterhelfen kannst wär ich dir sehr dankbar.

Hab das jetzt temporär so gelöst und mir 2 Schalter aufgebaut der eine erlaubt es mir das Nebenschlussfeld voll bestromt zu halten und die Fuhre rennt knapp 45 Kmh ( positiv in der 30er Zone kein Stromanstieg bei 25Kmh Feldabwurf) , der 2te legt einen 47K Wiederstand paralel zum Compoundschütz was zu ertäglichen Strömen aber ca. 65 Kmh führt (ebenfalls positiv deutlich geringerer Stromanstieg bei automatischem Feldabwurf). so hab ich im El auch angefangen....

So lässt sich die Laube halbwegs enegieeffizient Fahren aber ich Stehe immer noch im Weg rum und das Getriebe scheit mich von hinten an....... wenn das nur weg wäre dann könnt ich wenigstens das angenehm langsame aber leise fahren an das ich mich vom EL her gewöhnt und sehr zu schätzen gelernt habe genießen.

Scheiss drauf Urlaub gestrichen ! Da kommt jetzt n Zahnriemen mit 6,5:1 Übersetzung rein und gut is, muss mir nur noch ausdenken wie ich das Differential dicht bekomme denn das kann ja in verbindung mit Riemen nicht mehr im Ölbad laufen.

Beste Grüsse Gerd.

von Strohmer - am 12.09.2013 21:11
Hallo

Sag ich doch Poti raus Strombegrenzerplatine vom EL rein dann kannst den Strom sauber einstellen.

Wenn du einen Shunt im Motorstromkreis verbaust dann kannst du auch den Motorstrom einstellen.

Die compoundwicklung wirt bei mir über einen 4 stufen schalter geschaltet da der Gearcontroller öfter mal Aussetzer hat und die Karre dann nur noch 3o km/h fährt.

Wenn ich Reichweite will dann fahre ich nicht über 50 km/h

Der Kewet ist natürlich lauter als ein El. Zahnriemen ist machbar aber nicht einfach da das vordere Motorlager ja im Getriebegehäuse steckt, wie wärs mit Kette im Ölbad das sollte auch halten.

Gruß

Roman

von R.M - am 12.09.2013 21:41
Hallo, hat jemand Erfahrung bzw die Software für einen Car Controller 2.2 für einen Buddy 2007.
Das Laptop erkennt zwar den CC Interface kann aber keinen Treiber hochladen.
Gruß Rainer

von Y863 - am 21.06.2015 10:24
Hallo

Treiber brauchts ja auch nicht sondern nur ein Terminalprogramm

Gruß

Roman

von R.M - am 21.06.2015 13:02
Hallo Roman- ein Terminal Programm geht meiner Meinung nicht - da auf dem CC2.2 eine software drauf ist. Eproms sind sind da nicht drauf.
Gruß Rainer

von Y863 - am 21.06.2015 13:15
[attachment 1436 image.jpg]
[attachment 1437 image.jpg]

von Y863 - am 21.06.2015 13:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.