Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Kewet / Buddy
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
hallootto, Bob El, Andreas Friesecke

Kewet 5 - Tragkraft der Reifen

Startbeitrag von Bob El am 10.06.2015 15:51

Liebe Kewet-Fahrer,

ich habe versucht, meinen Kewet 5 über die Hauptuntersuchung zu bringen. Der Prüfer stört sich am Eintrag der Reifen im Schein. Dort ist die Größe 145/80 R13 79Q angegeben. Die aufgezogenen Reifen haben allerdings nur eine Tragkraft von 75. Im Netz hatte ich gelesen, dass für den Kewet eigentlich auch die Tragklraft 70 ausreichen sollte. Der Wert von 79 scheint mir unsinnig hoch zu sein - oder?

Gruß, Bob

Antworten:

Hallo Bob,

ich habe seit Pfingsten auch einen 5er KEWET, und bin gerade dabei, diesen auf LiFePo4 umzubauen. In meinen Papieren steht 145/80 R13 65G.

Die Lasten wie folgt:
7.1 - 475 kg
8.1 - 475 kg
7.2 - 575 kg
8.2 - 575 kg
F.1 und F.2 - 1.000 kg

Damit also für ein Vorderrad 237,5 kg (TF-Index wäre 59).

Und für ein Hinterrad 287,5 kg (TF-Index wäre 65, wie eingetragen).

Und dein Geschwindigkeitsindex "Q" ist mit 160 Km/h für einen KEWET auch ziemlich überzogen!!!
Bei mir ist es "G", und damit 90 Km/h.

Wenn Du Bild von Fahrzeugschein möchtest, dann schreibe mir eine Mail, denn deine ist leider versteckt.

War gerade einmal am Fahrzeug. Es sind 145/80 R13 75Q aufgezogen. Darf ich also noch was zuladen, aber 160 Km/h traue ich mich nicht...

elektrische Grüße
Peter

von hallootto - am 10.06.2015 18:59
Hallo Bob,

bitte poste doch einmal deine Gewichte zu 7,1 und folgende.
Könnte es sein, dass man hier Achslast und Radlast verwechselt hat?

elektrische Grüße
Peter

von hallootto - am 11.06.2015 21:24
Hallo Peter,

ich war heute mal beim Strassernverkehrsamt. Laut Auskunft eines freundlichen Mitarbeiters ist bei dem Schein alles in Ordung, und es hätte auch keine Übertragungsfehler gegeben. Er meinte, dass die Kewet das Werk mit Einzelzulassung verlassen haben, wodurch in jedem Schein etwas anderes stehen kann.

In meinem Schein steht:

F.1=F.2: 1050
7.1=8.1: 475
7.2=8.2: 575

Auf intensives Nachfragen beim Reifenhänder habe ich zumindest einen Ganzjahresreifen gefunden, der die Spezifikation erfüllt.

Gruß, Bob

von Bob El - am 12.06.2015 10:22
Hallo Bob,

das ist ja sehr interessant. Habe erst jetzt begriffen, dass auch der Schein meines KEWET falsch ist, denn 475 + 575 = 1.050 Kg.

Aber wie ist das mit dem Argument, dass die höchste Achslast der Hinterachse lediglich eine Tragfähigkeit pro Rad von knapp 290 Kg, und damit den TF-Index 65 ergibt?
Zumindest in den Papieren ist ja nun keine "Radlast" eingetragen, und somit müsste man von der halben Achslast ausgehen.

elektrische Grüße
Peter

PS
Hat hier schon jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, insbesondere z.B. bei Einzelabnahme nach Akku-Umbau.

von hallootto - am 12.06.2015 12:12
Ich habe Sommerreifen mit 145/80R13 79Q eingetragen und Winterreifen mit 135R13 69S

Der Grund ist, dass die Akkus im Sommer viel schwerer sind als im Winter... :D Deswegen geht die Karre im Winter auch besser. Daher brauche ich im Winter einen Geschwindigkeitsindex mit 180km/h und im Sommer reichen die 160km/h. Nur schade, dass der Kewet bei 80km/h abregelt...

Jetzt mal konstruktiv:

HIer steht drin, dass egal ist, was im Schein steht (Seite 3 linke Spalte):
GTÜ


Gruß
Andreas

von Andreas Friesecke - am 12.06.2015 13:37
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.