Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Kewet / Buddy
Beiträge im Thema:
24
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Sven Salbach, hallootto, Norbert Kern, d!rk, Stefan B., Claus., Buggi, R.M

Größtmögliche Reichweite des Kewet hier im Forum

Startbeitrag von Sven Salbach am 23.07.2015 15:35

Im CityEl werden ja teilweise bis zu 190Ah bzw 160ah Winston oder 180Ah Calb untergebracht, was sind hier die wahnsinnigsten beim Kewet?
Bekommt man irgendwie 300Ah unter? Abgesehen vom Platzproblem..wie schaut es mit dem Gewicht auch Dauer aus?
Hatte der KEwet mit seiner vollen Bleibestückung übermässigen Verschleiss bestimmter Teile?
Die üblichen Reichweiten vom Kewet finde ich einfach nur grausig, daher wäre der nur mit vergleichbarer Reichweite wie meinem El eine Überlegung für mich wert.

Wenn ich das richtig sehe, hat der Kewet den dreifachen! Energieverbrauch vom EL :-(

Gibt es Motor/Getriebeumbauten?
Was ist die max Geschwindigkeit ohne Todesangst die machbar ist?
Hat jemand was schnelleres legal eingetragen?

Ich frage, weil ich hier einen größeren Schwung gebrauchter 200Ah und 300Ah Zellen habe die ich irgendwo verbauen wollte..eine Solaranlage habe ich leider nicht :-(

Antworten:

Hallo Sven,

was ist "ein Schwung", und was sollen die kosten? Gerne auch per PM

elektrische Grüße
Peter

von hallootto - am 23.07.2015 17:31
Hallo Sven
20 Zellen a 100 Ah alle vorn x2,8 kg / Stück +Spanner BMS, Kleinzeug gibt ca 250 kg weniger als mit Blei. Bisher erst ausgefahren 50 km mehr brauchte ich noch nicht.
unter den Sitzen hat noch mehr Platz als vorn
Aktueller Sommerverbrauch deutlich unter 8 KWh / 100 km
100km/h sind bergab sicher wen Du nicht hacken schlagen willst
Umbauten sind die 4 Felder hier behandelt nice to have, wen ich mal gar nix anderes zu tun hab probiere ich es
Norbert

von Norbert Kern - am 23.07.2015 18:20
na also 16x200Ah ist ja nicht besonderes :-) auf den Kewet Seiten :-) Aber ich meinte eher mehr :-)

von Sven Salbach - am 23.07.2015 19:26
Gewicht ist beim Kewet kein Problem, aber der Platz welcher durch die Einbaumaße der Akkukästen begrenzt ist.
Ich habe 16x200Ah drin, mehr geht nicht.
Das Problem am Kewet ist der ineffiziente Antrieb und das Gewicht.

von Claus. - am 23.07.2015 20:35
Hallo

Geh mal nicht von deinem Kewet aus im 5 er ist mehr Platz. ich hab 12* 140A in nicd drinnen und da würden nochmal 12 100er Nicd rein passen, ist zwar tricki geht aber.

Also 72V und 300Ah sollten gehen.


Gruß

Roman

von R.M - am 23.07.2015 21:00
Hat denn schon mal jemand den ineffizienten Antrieb ausgetauscht? Was geht?

Also, ich fahre z.Zt. einen 2er mit 22 Zellen zu jeweils 160 Ah. Wie erwähnt, Gewicht ist kein Problem, es geht aber nicht mehr rein. Reichweite bei etwa 160 Ah pro 100 Km, ohne Beschränkung der Geschwindigkeit. Bei Beschränkung auf V-Max ca. 60 Km/h, sind auch 120 Km möglich, aber warum, das macht keinen Spaß.

Bei dem 5er, den ich z.Zt. aufbaue, gehen locker 48 x 100 Ah rein



76,8V x 200 Ah = 15,6 KW/h.

Die bisherigen Bleianker wiegen ca. 370 Kg, das macht bei der 15,6 KW/h-Konfiguration Lithium etwa 163 Kg, plus Verbinder und BMS. Theoretisch würden vom Gewicht also etwa 30 - 35 KW/h rein gehen. Bei 8 - 10 KW/h pro 100 Km Verbrauch, beträgt die Reichweite somit 350 bis über 400 Km.
Noch Fragen?

elektrische Grüße
Peter

von hallootto - am 23.07.2015 21:12
Ergänzung.

Die 30 KW/h Lipo-Akkus bekommt man wegen Platzmangel nicht in den KEWET hinein. Zumindest nicht ohne große Umbauten.
Die roten "Kästchen" in meiner Zeichnung sind die bisherigen Bleianker im 5er KEWET (ca. L340mm x B170mm x H200mm).
Ich nehme einmal an, dass man 24 Stück 300 Ah Zellen mit ein wenig tricksen in einen 5er KEWET hinein bekommt. Vom Gewicht wären das dann ca. 240 Kg, also kein Problem. Der vordere Batterieraum wäre dann aber gut gefüllt, und die Sitze müsste man ggf. etwas anheben. 4 Zellen unter jeden Sitz passen problemlos liegend, bei 5 Zellen wären es schon 275mm, also eigentlich ca. 5cm zu viel.
Bei den 200 Ah Zellen ist die Rechnung etwas einfacher, davon passen jeweils 6 stehend unter die Sitze, wenn man die Sitzschienen etwas erhöht, und die restlichen 12 sollten vorne rein gehen.

elektrische Grüße
Peter

von hallootto - am 24.07.2015 06:49
hmmm, sieht also eher schlecht für 300Ah aus...und dann noch der hohe Verbrauch..hmm..für den Kewet spricht die bessere Geländetauglichkeit und mehr Potential zum Umbauen..dagegen der locker dreifache Stromverbrauch der das ganze arg unwirtschaftlich werden lässt..allerdings könnte man hier sehr viel mehr Spaß rauskitzeln..ich muss wohl doch mal einen Probefahren...ich suche ja eigentlich eher was wie ein El nur Rasanter :-) Also breite Spur/Reifen und so..also was für den Alltag und dennoch Fahrspaß nicht ausschließt...Dann kann der Spaß PKW auch wieder weg und würde durch sowas ersetzt :-)
Untenrum kann man nicht noch massig Platz für Akkus schaffen? Also Körbe anbauen oder sowas?

von Sven Salbach - am 24.07.2015 06:59
wo ist denn der Unterschied zwischen einen 3er und einem 5er CityJet? im Detail
Und welchen sollte man, warum eher bevorzugen?
Ist der Motor in allen der gleiche?

Ich würde ja auch so einen BY02 oder ähnlich nehmen..nur ist hier die Community noch kleiner und die Ersatzteilbeschaffung problematischer und Rost..sicher noch ein größteres Problem
Getiebe taugen auch nichts..aber dafür ist immerhin..wenn auch ein mieser..Drehstrommotor verbaut

Hat jemand Bilder vom Kewet Aufbau, also wie das Fahrwerk, Querlenker und so aussehen?
Der vom BY02 ist grausam..und kurze Lebensdauer vorprogrammiert..evtl. geht der Wechsel der Buchsen schnell..aber das erfährt man erst wenn man es machen muss .-(

Wenn ich mir das Foto ansehe...gibt es heir wirklich nie Probleme bei den Stoßdämpferaufnahmen?
Also Risse oder Brüche?


von Sven Salbach - am 24.07.2015 07:01
Hallo Sven,

die meisten Infos bekommst Du beim Studium der Webseite WWW.KEWET.DE. Diese Seite ist mit das Beste was ich mir in meinem e-Mobilisten-Leben für KEWET-Fahrer vorstellen kann. (und das ELWEB natürlich) :xcool: Dort sind auch die Abmessungen der Batteriekästen eines 2er KEWET dargestellt. Das meiste auf der Seite gilt vorrangig für den 2er, vieles ist aber 1:1 auf die 3er bis 5er zu transferieren.
Die Abmessungen der Akku-Kästen des 5er kann man anhand der Infos in meinem vorherigen Beitrag ermitteln. Kann Sie dir aber bei Bedarf noch einmal genau ausmessen.
Wie der 5er nun im Verhältnis zum 2er fährt kann ich leider noch nicht sagen.
Deine Anmerkungen zum Energieverbrauch kann ich nicht ganz nachvollziehen. Einen KEWET mit einem CityEl zu vergleichen ist so nicht ganz fair. Neben der größeren Fahrzeugmasse, ist das Platzverhältnis ein ganz anderes. Ich habe meinen KEWET auch noch nicht umgekippt. Hat somit wohl auch eine leicht bessere Straßenlage, und die Sicherheit ist größer. Ich glaube, man kann "energetisch" einen CityEl mit einem e-Roller vergleichen, dazu kann ich aber wiederum nichts sagen.

elektrische Grüße
Peter

von hallootto - am 24.07.2015 10:51
Das meiste auf der Seite gilt vorrangig für den 2er, ......

Klar doch, ich habe halt nur einen 2er Kewet und habe noch keinen 5er in die Hände bekommen :D
Macht Bilder, vermesst die Akku Schächte usw. ich erweitere dann die Kewet Seite.
Leider bekomme ich sehr wenig Feedback und muß mir das meiste selbst aus den Fingern saugen.

von Claus. - am 24.07.2015 14:42
Sven Du weisst doch das es das ultimative E-Auto noch nicht gibt Du willst Reichweite von Tesla zum Preiß von...... wie wäre ein Twike ? Fitness Trainer incl. das wäre die Steigerung vom El

Der Kewet ist eine gute Basis für alles mögliche. Ich hab immer ein Ohr für Optimierungen
( 4 Feld und so ) jedoch hab ich für meine Bedürfnisse im Moment das beste Preiß Leistungs Verhältnis Bin dies Jahr schon über 5`000 gefahren mit Optimierung von 1000 bis xx € kanste 1 oder 2 KWh pro 100 km sparen wie viel muss ich fahren bis es drin ist ? Fakt ist das billigste ist nicht oder mit dem Rad fahren.

Wen Du wissen willst was am Kewet sein kann, also: ich hatte am 5er einen gebrochenen Tragarm rechts vorn das war aber ein alter Bruch wo wer mal arg angestanden ist. Risse am Rahmen hab ich am 4er und 5er noch nie gesehen. Lenkradkonsole ist bekannt.
Einzig ich hab meinen Controller nie wirklich zum laufen gebracht. Der ist im Moment nur für den Tacho und auch hier gabs schon aussetzer. Den Rest hab ich alles gebrückt.
Darfst halt nicht mehr in voller Fahrt den Rückwärts nehmen und so.
Gruß
Norbert

von Norbert Kern - am 24.07.2015 17:23
naja..gibt es schon..nur leider bekommt das keiner dieser Heinis hin, die so etwas auf den Markt bringen!! Entweder bauen die die Teile schrecklich hässlich und technisch unsinnig...
Neu sind die natürlich in der Tat arg teuer..aber sowas von VW entspricht ziemlich dem was ich konstruieren würde, wenn ich ein Open Source Elektroauto im Hinterkopf habe...leider sind zu viele anderer Meinung daher würde es wohl ein Einzelstück bleiben :-)
Wobei ich würde die Sitze noch weiter versetzen..müßte man aber experemintel erproben...es geht darum das es eine Gewisse Mindestbreite benötigt damit man hohe Kurvengeschwindigkeiten erreichen kann, es aber nicht so breit wird das der Windwiederstand zu groß wird..
Das perfekte E Auto sollte also sehr flach und so schmal wie möglich sein, so das es dennoch halbwegs sicher 120km/h fahren kann...und etwa so viel Stauraum, möglichst natürlich etwas mehr..wie ein EL
Vermutlich würed meines auch komplett nach oben aufklapbar sein anstelle der zwei Flügeltüren..sollte weiter Gewicht sparen, kann aber auch sein, das sowas in der Praxis andere Probleme verursacht..


von Sven Salbach - am 26.07.2015 12:28
Ich hatte es schon mal angesprochen: was wäre wen..... und nun hinzu: wen wer von unseren
" großen " Automobil_ bauer wollen würde ?
1. Technik Tausende von Elektrostapler fahren xxxx Stunden am Tag störungsfrei von den ganzen FTS ( Fahrerlose Transportsysteme ) noch gar nicht gesprochen.
2. Lixx ist Marktreif das was noch " schief geht / ging " ist / war Montage oder Bedienungsfehler.
3. Unsrer Energieversorger den hier gewonnenen Überschuss an Strom statt per Kopfdruck nach sonst wo hin und noch Geld dazu verschieben, per Mausklick die daran angeschlossenen
e Fahrzeuge laden würden ?
4. Wir alle von unseren Sicherheits und Komfor-Wünschen / Ansprüchen mal runter kommen würden / könnten
dann gäbe es unser Wunschfahrzeug längst da

Erinnert mich mal dran: wen z.b. Renault den Twizzi zu macht, kleine Heizung, ein paar km Reichweite mehr, über 100 km das wäre dann so psy halt wie die 99 ct. Preise halt nur umgekehrt
das ganze deutlich10 Riesen was meint Ihr was passieren würde ?
Ja, wir hätten schlagartig ein " Problem " mit unsren Leuten die mit / von / für unsere Autoindustrie arbeiten ( mich eingeschlossen da ich einen Kunden habe der für die Auto Industrie zuliefert ) nur warum fangen wir das nicht an ?
Warum fangen wir das nicht an ? kommt noch: bei Sonnenstrom Windstrom hat das gut geklappt, da müssen wir noch was mitnehmen. Aber dan.....
Ich glaube unsere Lenker der Wirtschaft machen das ganz gut also warten wir
Norbert

von Norbert Kern - am 26.07.2015 18:14
was wiegt eigentlich am Kewet 785Kg?!?!
Ich dachte der fällt noch in die L7E Klasse?
[de.wikipedia.org]

Und er ist so schweine hoch :-( er bietet zwar eine technisch bessere Grundlage als das El..was Platz für Motor, änderen am Getriebe etc angeht ist robuster..aber dafür kann man an der Karosse nur scher was ändern :-( also dach tiefer und sowas...ich sezte mich mrogen mal testweise in einen rein..aebr ich glaube da gehe ich besser meinen Plan eines Eigenbaus an als den umzubauen..

von Sven Salbach - am 26.07.2015 19:08
Hi Sven,
Was soll denn an dieser VW Kiste so toll sein?
Die Bremsen so schwach, dass sie nur mit Reku funktionieren, die Akkus werden nie voll geladen (damit die Reku zum Bremsen nicht ausfällt), die Kiste klappert überall, keine Rundumsicht, stattdessen Spiegelkameras, ja und der Diesel wird über einen Mitnehmer gestartet und zwar so schnell, dass der Ölfilm abreißt. Deshalb bauten die dann einen kleinen E-motor ein, der den Diesel vorm "Starten" 2-3 mal durchkurbelt, damit er Öl an den Kolbenwänden hat.
Lauter solche Konstruktionsfehler. Trotzdem, bei diesem Auto geht es gar nicht darum welche zu verkaufen, sondern darum sich Patente zu sichern, auch den größten Unsinn.
Da ist der Kewet schon viel robuster und sehr langlebig und reparaturfreundlich.Übrigens: Mein Reichweitenrekord waren 127 km mit 72V (12x 140er SAFT). Ich schiebe das zum teil auch auf die Gangschaltung, wenn man sie gut beherrscht fährt man sparsamer als mit den Nachfolgern (Stromanpassung am Berg durch optimale Drehzahl und Strom)
Gruß Stefan

von Stefan B. - am 26.07.2015 20:23
Die Bremsen so schwach, dass sie nur mit Reku funktionieren,
Also perfekt dimensioniert und niedriges Gewicht und somit weniger Akkus mehr Nutzen..
Desweietren sind sonst ständig die Bremsen kaputt da sie nie benutzt werden.daher ist die Auslegung schon sehr gut gemacht

die Akkus werden nie voll geladen
eben..so mache ich das bei meinem El auch..ansonsten halten die sowieso nicht lange..
die Kiste klappert überall,
eben, daher selbstbau..sowas würde kaum jemand kaufen..meiner würde sicher auch etwas rappeln, und da es soweas wohl nie im Massenmarkt geben wird..auch der Selbstbau mit so unbequemen Sitzen wie im El :-)

Mit der Gangsschaltung stimmt schon, das macht einen erheblichen Unterscheid..WIE man die fährt
ICh meinte den VW eigentlich auch nur bauformtechnisch..die teschnischen Daten kenne ich von dem Teil gar nicht..interessierten mich auch nie..da ja nicht kaufbar und wenn zu teuer..

von Sven Salbach - am 26.07.2015 20:44
Hallo

meine 2er Kewet verbraucht ca. 16 kWh/100 km.
Mein El hat ca. 8 kWh/100km verbraucht.
Das ist somit das Doppelte und nicht das Dreifache des Verbrauchs.
Nicht schön aber der Wagen hat halt keinen optimalen Antrieb.
Kette nachspannen und einseitig belastete Lager tauschen entfällt dafür.

Der El ist eine Seifenkiste, der Kewet ähnelt schon mehr einem PKW.
Damit kann ich bei dem Verkehrsaufkommen im Ruhrgebiet auf der Autobahn mitfahren.
Das möchte sicher niemand mit einem El...

Schnell um die Kurven fahren macht Spaß mit dem Kewet und man wird dabei nicht zum Zweiradfahrer. ;-)
Das ist mir mit meinem El leider passiert.
Schnee ist nicht schön mit dem Kewet aber mit dem El eine Mutprobe.

Mit dem Kewet kann ich zu zweit fahren.
Mit dem Kewet kann ich wesentlich mehr und einfacher transportieren, da man den Beifahrersitz
mit zwei Handgriffen demontieren kann.

Mit meinem Kewet kann ich von Essen bis hinter Köln fahren. Das sind ca. 85-90 km.
Das funktioniert bei mir seit 20.000km mit NiCad 140Ah von 1996 (!)
Mehr benötige ich nicht.
Lithium Akkus scheiden Dank ihrer geringen kalendarische Haltbarkeit für meine Laufleistung aus.
Dafür muss ich leider immer etwas darauf achten, die Akkus leer zu fahren.

Wie immer muss sich jeder überlegen, welches Fahrzeug zu den eigenen Ansprüchen und Anforderungen passt.

Gruß
Gruß

von d!rk - am 26.09.2015 19:43
na ich vergleich es natürlich mein meinem F4 El.und das liegt unter 8kwh, also drei mal so viel passt schon..
Ist aber egal..ich hatte den kewet nicht gekauft, Dienstag gehts wieder mit dem E zum TÜV :-)

von Sven Salbach - am 26.09.2015 20:42
Schön Dirk, dass dein 2er mit 72V Saft140 so gut rennt. Ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht. Schau aber bitte immer mal nach den Kohlen und begrenze ihn auf max. 350A, Ich bin anfangs mit bis zu 660A gefahren, das macht Spaß aber schadet Mechanik und Elektrik:-(. Fährst du Curtis oder Kelly?
Übrigens ist das Quatsch, was ich bei der Polkorrosien geschrieben habe, ich habe nicht Silikon sondern natürlich Vaseline draufgeschmiert. Wie heizt du im Winter? Standheizung oder elekrisch?
Gruß Stefan

von Stefan B. - am 27.09.2015 20:56
Also ich hab 48x90Ah in meinem 1er drin.
Und musste gezwungenermaßen den schlechten Staplermotor tauschen und habe einen Brushless DC eingebaut. Der braucht signifikant weniger, ich würde sagen so zwischen 8 und 10kWh/100km. Damit und den knapp 13kWh sollten so um die 150km drin sein. Hab das aber noch nie ausgefahren, 120km waren Maximum, die gehen aber problemlos.

Ansonsten ist der Kewet noch Original, das 4-Gang Getriebe ist noch drin, wenn ich auch immer nur im 2. Gang fahre (Der Drehstrommotor kann ja jetzt rückwärts und dreht bis gut 7000 Touren). Da wäre also noch Potential zum leichtern und Platz für mehr Akkus zu schaffen.

Die 72V@180Ah haben übrigends leicht in die Originalkästen reingepasst - war sogar noch etwas Platz. Besser passende Zellen hab ich damals (2009) aber nicht gefunden.

Die erste Hälfte des Umbaublogs hier:
Kewet Umbau
Die zweite Hälfte wird wohl nichts mehr werden, Ist schon zu lange her und hab alles wieder vergessen. Hab aber noch Fotos vom Motorumbau, einfach anpingen...

von Buggi - am 01.10.2015 05:53
Na die Winston 160Ah ;-)
Die haben um 184-192Ah real

von Sven Salbach - am 01.10.2015 10:56
Hello

ich heize nicht: Decke!
Ich fahre einen Kelley Controler.

Nach nun weiteren ca. 7000km ist wieder der Kollektor abgeraucht.
Mein Zweitmotor ist überholt nun warte ich auf passendes Wetter zum Einbau.

Gruß
d!rk

von d!rk - am 18.02.2016 16:13
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.