Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb I-Miev / Ion / CZero
Beiträge im Thema:
20
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren
Beteiligte Autoren:
Thomas Pernau (Ion), p.hase, ChrisZero, schachtelhalm, fjs77, emaehr, E. Vornberger

Ampera-Ladekabel getestet

Startbeitrag von Thomas Pernau (Ion) am 23.03.2012 18:21

Hallo zusammen,
ich habe heute das Ampera-Ladekabel Nr. 22865053 am Ion getestet.
Ladestrom nach Herstellerangabe: voll 10 A / reduziert 6 A.
Der gewünschte Ladestrom muss über den Taster gewählt werden bevor der Yazaki-Stecker ins Fahrzeug eingesteckt wird.
Ladestrom gemessen mit ELV Energgiemonitor: voll 9,6 A / reduziert 5,5 A
Ladestromeinstellung bleibt bei Spannungsausfall erhalten, nach Spannungswiederkehr wird die Ladung mit dem gewählten Strom fortgesetzt.
Nichtidealitäten:
- Zuleitung mit Schukostecker ist 30 cm kurz
- Kabel zum Fahrzeug ist nur H05BQ-F, dafür aber gute 6 mtr und Signalorange
- Yazaki-Stecker hat keine Öse für ein kleines Vorhängeschloss.
Trotz dieser Einschränkungen habe ich eines gekauft um damit an weniger potenten Steckdosen laden zu können.

Bild:

Antworten:

Hallo,
hier scheint ja die Standardiesierung richtig gut zu funktionieren...

Eine Bitte:
Ist irgendwie ersichtlich, wer die Elektronik in der Box gebaut hat?

von E. Vornberger - am 30.03.2012 10:33
Zitat
E. Vornberger
Hallo,
hier scheint ja die Standardiesierung richtig gut zu funktionieren...

Eine Bitte:
Ist irgendwie ersichtlich, wer die Elektronik in der Box gebaut hat?


Das Kabel das ich getestet habe war nicht meins. Ich habe eines bestellt, sobald ich es habe und es sich öffnen lässt schau ich nach.

von Thomas Pernau (Ion) - am 02.04.2012 19:08

Ampera-Ladekabel ist jetzt meins

Hallo,

habe gestern mein Ampera-Ladekabel abgeholt und gleich genau inspiziert. Die Box ist fest verschweißt IP 54 also reingucken geht nicht. Kabel und Stecker mit Spiralfeder-Knickschutz sind ebenfalls fest angeschweißt. Der Schukostecker hat den für Frankreich erforderlichen Kontakt für den Schutzleiter, Anschlusskabel ist nur 30-40 cm kurz je nachdem ob man das Kabel oben oder unten herausführt. Im Lieferumfang ist eine Halteplatte für Wandmontage. Der Hersteller empfiehlt die Montage der Halteplatte in der Nähe der am häufigsten genutzten Steckdose. Da ich noch keine Garage habe und außerdem mein Stammplatz belegt war musste ich für die letzte Nacht improvisieren und hab die Box mit einem Fahrradschloss an einen Baum gebunden. Das Kabel mit dem fest angeschweißten Yazaki-Stecker ist mit ca. 6mtr. etwas länger als bei unserer Panasonic Box und kann um die Ladebox herum aufgerollt werden. Gesichert wird es mit einem robusten Klettband. Also insgesamt sieht es danach aus dass sich ein paar kluge Köpfe Gedanken über die Box gemacht haben und es kam dabei was Sinnvolles raus. Die Möglichkeit der Wandmontage ist ein echter Pluspunkt. Sobald ich die Garage habe werde ich das wohl machen.
Kleiner Wermutstropfen: der Yazaki-Stecker ist nicht abschließbar, da er beim Ampera über die Alarmanlage gesichert wird. Dafür hat er eine kleine LED Leuchte um das Loch zu finden.

Thomas

von Thomas Pernau (Ion) - am 01.05.2012 07:07
Ladekabel mit ICCB kostet in Lappland € 1164,90.

von Thomas Pernau (Ion) - am 01.05.2012 21:00
sehr schön. ein schnäppchen. man will die deutschen hersteller ohne autos stützen. prinz ohne land.

von p.hase - am 01.05.2012 21:01
Hallo,

was kostet das Ampera-Ladekabel ?

von emaehr - am 02.05.2012 16:19
Das Ampera-Ladekabel Nr. 22865053 kostet beim Opel-Händler 319,30€ incl. Märchensteuer.

von Thomas Pernau (Ion) - am 02.05.2012 20:13
Hallo,

nach einigen Tagen Benutzung sind mir noch zwei Eigenheiten aufgefallen:
- Die Ampera-Box zeigt nicht an ob der Ladevorgang beendet ist
- Die Ladung mit halber Kraft (1200 W) ist auf ca. 12 h zeitbegrenzt, wenn das Auto nach 12 h nicht voll ist muss der Ladevorgang nochmals gestartet werden um 'voll' zu machen.

Thomas

von Thomas Pernau (Ion) - am 08.05.2012 19:43
Korrektur:
Das Bordladegerät beendet den Ladevorgang bereits nach 8 Stunden, laut angezeigter Einschaltdauer am Energiekostenmessgerät.

von Thomas Pernau (Ion) - am 01.07.2012 08:18
Langzeiterfahrung mit dem Ampera Ladekabel:
Die Knickschutz-Spiralen des Ladekabels sind zu schwach dimensioniert und an einigen Stellen gebrochen. Das Kabel selbst ist deutlich stabiler als der Knickschutz, somit ist es nur ein optisches Problem.
Der Stecker selbst ist gerader ausgeführt als der Pistolengriff des Original Yazaki Steckers, dadurch erhöhte Abreissgefahr. Ebenso ist der Ampera-Stecker weniger haltbar als das Original.
Ich habe mehrere Ampera-Ladeboxen nach einigen Monaten Dauereinsatz am Ampera gesehen. Die sahen deutlich ramponierter aus als der Panasonic-Backstein vom Leaf und i-MIEV.
Somit möchte ich meine Empfehlung für die Ampera-Ladebox einschränken: als alternatives (Not-) Ladekabel geeignet, zum Dauereinsatz nicht empfehlenswert. Jetzt mache ich mich auf die Suche nach einem Kopp Percedos. Nicht in Lappland, sondern direkt an der Quelle in Kahl am Main.

Thomas

von Thomas Pernau (Ion) - am 17.08.2012 07:57
danke thomas! gerade wollte ich mir die wandladestation des ampera bestellen. möglicherweise kann man sie irgendwo vorab in die hand nehmen. 446,85 euro derzeit. was nimmt der simca-mayer dafür?

von p.hase - am 17.08.2012 09:50
Unverbindliche Anfrage für die Ampera Wandladestation: 477€
Da ist ein glattes Spiralkabel dran, somit nicht vergleichbar mit der hier getesteten Ladebox. Nur der Stecker dürfte gleich sein.

von Thomas Pernau (Ion) - am 20.08.2012 07:05
Eine Frage zur Wandladestation Volt/Ampera - hat damit schon jemand den i-Miev geladen und kann berichten?
Da ich am Freitag meinen Volt bekomme, möchte ich ein System kaufen, mit dem ich beide Autos problemlos laden kann.

Gruß Chris

von ChrisZero - am 19.01.2013 22:42
Einfach mal in der Suche eingeben: "Ampera Heimladestation für i-miev geeignet",
dann kömmts ;)

von fjs77 - am 20.01.2013 09:13
Vielen Dank für den Hinweis....werd ich dann wohl ordern:-)

Gruß Chris

von ChrisZero - am 20.01.2013 10:05
Nicht nur die Bremsscheiben, auch das Ampera-Ladekabel ist fertig, zumindest der Stecker. Die Entriegelung geht nicht mehr obwohl der Mikroschalter/Widerstand dem Auto sagt der Stecker sei entriegelt. Folge: Auto lädt nicht, Stecker lässt sich nur mit sanfter Gewalt ziehen. Ursache ist sehr wahrscheinlich eingedrungenes Wasser/Schnee und Frost.

Thomas

von Thomas Pernau (Ion) - am 02.02.2016 12:08
Repariert. War ein rein mechchanisches Problem des Druckschalters zur Entriegelung.
So sieht es im Innern des Steckers aus:
[attachment 1730 WP_20160202_18_32_21_Pro_jiw.jpg]

Das mit den Kabelbindern war nich nicht, das ist original so

von Thomas Pernau (Ion) - am 02.02.2016 20:33
Unseres hat gehalten, bis die Garantie um war. Seit dem bin ich am Basteln und Spielen.

Solange es funktioniert hat, klasse.

Nach dem Kaputtmachen und reinschauen, da ist ein Netzteil mit +15V, -15V und +5V drinnen und genau das ist hin.

Das Kabel mit eingebauter Taschenlampe macht einen solideren Eindruck, als das Original am Ziegelstein.

Liebe Grüsse von
Peter und Karin

von schachtelhalm - am 03.02.2016 21:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.