Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb I-Miev / Ion / CZero
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Derjoker75, Stromer71, Mader, fdl1409, Otto_Moeller

Entscheidungshilfe

Startbeitrag von Derjoker75 am 08.04.2013 17:23

Hallo,

ich habe vor mir einen i-miev zu kaufen. Ich fahre ca 50 km zur Arbeit und natürlich wieder zurück. Auf der Arbeit haben wir eine PV Anlage so das der Strom recht günstig werden sollte. Zuhause dann ebenfalls. Würdet ihr trotzdem es im Winter knapp werden könnte mit der Batteriekapazität zum Elektroauto tendieren?
Ich hatte den i-miev schon zuhause zum testen uns war eigentlich begeistert. Die Reichweite war trotz der in den vorletzten Woche recht kühlen -5 Grad immer um die 100 km Tendenz steigend da es ein Testfahrzeug war. Was mir missfällt ist die Heizung und das es doch recht kalt und eher Spartanisch im Auto ist.
Am liebsten würde ich das Auto dämmen im Fußraum Türen etc und die Heizanlage natürlich. Neue Sitze wären auch ganz nett.

Wer kann mir etwas Entscheidungshilfe geben? Ich bin noch nicht bereit für den Leaf etc 26 bis 30 Tsd auszugeben. Oder habt ihr ne Alternative?

Antworten:

ich fahre 60 - 90 km am Tag, seit September 2012 10000km, ich kann nicht laden an meinem Arbeitsplatz. Wenn du im Winter komplett auf die Heizung verzichtest, die sowieso nicht wirklich heizt, dann kannst du die Strecke auch im Winter bewältigen.

von Mader - am 08.04.2013 18:09
Danke Marder

wie bisst du sonst zufrieden? Hast du Änderungen vorgenommen?

von Derjoker75 - am 08.04.2013 18:17
Wenn man im Winter bei -5 °C 100 km fahren willst muss sparsam gefahren werden (ohne Heizung und 70-80 km/h) dann ist die Strecke kein Problem. Viele Berge sollten dann auch nicht auf der Strecke sein. Ab 5 ° ist die Strecke kein Problem mehr (ohne Heizung). Aber das findest du schnell heraus. Ich fahre 1 x Pro Woche 130 km am Stück ohne zu laden (auch im Winter).
!!!Aber: hinter LKW's im Windschatten, oder wenn kein Auto hinter mir ist mit 60 km/h. und 300 m Höhenunterschied!!! Beim Zurückfahren kann ich an einer Chademo Ladestation laden. Durch den Schnellladevorgang erwärmt sich der Akku und man hat im Winter etwas mehr Reichweite.

Gruß Otto

von Otto_Moeller - am 08.04.2013 18:59
Hallo Joker75,

ich habe den Ion jetzt die vier härtesten Monate des Jahres mit inzwischen 4.000 km gefahren,
top Winterauto mit den Schubkarrenrädern und dem Gewicht! Ehrlich wahr!
Ich habe die Türen isoliert, und das Heizelement, - dennnoch an Heizung gespart.
Ich bin immer 85 bis 95km mit 250m Höhenunterschied weit gekommen.

Ich hatte mir extra einen NEUEN Wagen mit NEUEN Akkus gekauft, weil ich einfach Angst hatte mir irgend welchen Mist an zu schaffen.
Vor zwei Wochen bin ich aus Spass den Nissan Leaf probegefahren.
Jetzt ärgere ich mich, dass ich auf die 22.000€ für den "neune Ion" nicht noch 5.000€ für ein gebrauchten Leaf ausgegeben habe....

Meine Empfehlung:
Wenn Du gewohnt bist, als "sparsamer Pionier" durchs Land zu ziehen, kaufe den Ion/Imiev!
Wenn Du einen Mittelklassewagen mit gehobenen Standart gewohnt bist, kaufe einen gerauchten Leaf.

Wenn Du magst, kannst Du auch meinen gebrauchten Ion kaufen, dann nehme ich den Leaf :-)

Viel Spaß noch beim studieren des Formus !

von Stromer71 - am 08.04.2013 19:38
Hi Stromer,

danke für die ehrlichen Worte. Wieviel hat dein ion runter und was magst du haben wollen?

von Derjoker75 - am 08.04.2013 19:55
hier gibt es einige die das "unkonfortable Pionier sein" müde geworden sind.
Ich bin gerne Pionier, aber wenn's doch auch komfortabel geht...

[www.elektroauto-forum.de]

Schönen Gruß

von Stromer71 - am 08.04.2013 20:19
Ich hab meinen i-MiEV seit 30. Januar, bin 3.000 km praktisch nur bei Frost gefahren - sehr kalte Ecke hier, hatten noch -17° im März, vorgestern -8°. 100km schaff ich immer, trotz der vielen steilen Berge hier, die definitiv Reichweite kosten. Bin allerdings nur am 1. Tag mit Heizung gefahren, seitdem immer ohne, und das geht erstaunlich gut. Die Sitzheizung ist sehr angenehm, bei Frostwetter vermisse ich nur eine Lenkradheizung, unter -5° ziehe ich Handschuhe an. Bin vorher 15 Jahre lang 3-Liter Lupo und A2 gefahren. Da wird es im Kurzstreckenbetrieb auch nicht warm mit der Heizung, bin also Fahrt mit dicker Jacke gewohnt.

Sobald die Temperatur leicht klettert merke ich schon, daß die Reichweite steigt. Seit gestern habe ich Sommerreifen drauf. Geladen und gefahren bei leichten Plusgraden zwischen 2 und 5°. Gestern 60km gefahren und die Anzeige steht noch knapp über halb trotz 2 x 200m Steigungen. Die ersten 25km halbwegs gerade Stecke ( 60m auf 10km ist bei mir gerade ) und zum ersten mal über 20km ( 20,8 km ) mit den ersten 2 Balken geschafft.

Ich hätte furchtbar gerne den Toshiba Akku mit mindestens gleicher Kapazität. Da würden sowohl Kälte als auch Berge deutlich geringere Auswirkungen auf die Reichweite haben.

Grüße
Frank

von fdl1409 - am 09.04.2013 06:39
Hallo Joker, hab keinerlei Änderung am Auto vorgenommen, nur eine "Standheizung" die ich 10 min. anschalte um das Auto Schnee und Eisfrei zu bekommen. Das reicht dann auch für die Ersten 20 min. fahren, danach wird es richtig kalt im Innenraum und vor allem benütze im Winter nicht die Scheibenwaschanlage das kann schlimm enden.

von Mader - am 09.04.2013 18:04
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.