Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb I-Miev / Ion / CZero
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Adolar, R.M, Thomas Pernau (Ion), UweMic, evdriver, i-MiEV, ION, Martin Heinrich, Ampera, Solarstrom

Wie verhalten sich die Drillinge beim Laden nach Stromausfall

Startbeitrag von R.M am 11.03.2014 19:50

Hallo

Kann mir einer sagen wie sich die Fahrzeuge nach Stromausfall verhalten, startet die Ladung wieder selbstständig.

Ich spreche hier nur von Typ 2. es gibt Ladestationen die man ohne Karte benutzen kann, leider werden die als Dauerparkplätze benutzt und die Fahrzeuge stehen tagelang herum obwohl vollgeladen was am Display der Station ersichtlich ist.

Wenn man also die Station ausschaltet und den Stecker an der Station abzieht und nach dem Laden des eigenen Fahrzeugs wieder einsteckt, startet die Ladung wieder von alleine.


Gruß

Roman

Antworten:

Hallo Roman,

die Original ICCBs (auch als Backstein bezeichnet) haben einen automatischen FI und keine Wiederanlaufsperre. Wenn der Stecker korrekt reingesteckt wird startet der Ladevorgang auch wieder. Erkennbar am kurzen Testlauf des Lüfters. Die ICCB nimmt das Ein/Ausschalten z.B. auch per Schaltuhr nicht übel, ich lade praktisch immer so.

Thomas

von Thomas Pernau (Ion) - am 11.03.2014 21:20
Zitat
Thomas Pernau (Ion)
Hallo Roman,

die Original ICCBs (auch als Backstein bezeichnet) haben einen automatischen FI und keine Wiederanlaufsperre. Wenn der Stecker korrekt reingesteckt wird startet der Ladevorgang auch wieder. Erkennbar am kurzen Testlauf des Lüfters. Die ICCB nimmt das Ein/Ausschalten z.B. auch per Schaltuhr nicht übel, ich lade praktisch immer so.

Thomas


Dito

Wenn ich die volle Reichweite nicht benötige, lade ich nicht voll - im Sommer praktisch immer. Dies tue ich um die Lebensdauer der Akkus zu erhöhen - versuche zwischen 20 und 80%SOC zu bleiben.

von Adolar - am 12.03.2014 05:41
Hallo,

Backstein? Roman fragte nach Typ 2, denke er meint solche Situationen:


[attachment 562 Foto2763.jpg]


Der freundliche Fahrer hat gleich noch den Platz nebendrann mit "frei" gehalten - für ein el - oder so.
Die Leute haben scheinbar Dauerparkkarte und "vergessen"dann ihr Auto, wenn man es eilig hat ist man schon versucht den mal abzuhängen.

Gruß Martin

von Martin Heinrich - am 12.03.2014 10:58
Hallo Martin,

Roman hat gefragt:
Zitat
R.M
Kann mir einer sagen wie sich die Fahrzeuge nach Stromausfall verhalten, startet die Ladung wieder selbstständig.


Wie schon gesagt: das Fahrzeg startet die Ladung wieder. Die meisten Ladestationen oder Wallboxen tun das nicht, insbesondere wenn sie Typ2 sind. Hängt ein Fahrzeug mit Typ2 dran ist der Stecker eh verriegelt rausziehen geht nur einmal. Einen Typ1 Stecker kann man aus dem Fahrzeug ziehen wenn er nicht durch Vorhängeschloss gesichert ist, für die Wallbox ist damit der Ladevorgang beendet. Neustart nur nach erneuter Anmeldung an der Säule/Wallbox. Bei Volt oder Ampera sollte man das nicht machen sonst geht die Alarmanlage los, auch wenn schon voll ist.

Thomas

von Thomas Pernau (Ion) - am 12.03.2014 20:25
Hallo

die Säulen die ich meine sind problemlos der code steht ausen drauf und das laden ist kostenlos, also kein Problem den Stecker wieder rein zu stecken und neu anzumeden.

Wenn dann wird der Typ 2 Stecker gezogen, abmelden stecker ziehen und nach dem Laden stecker wieder rein und neu anmelden.

Bin ja nach 40min fertig mit laden bei 22kw.

Gruß

Roman

von R.M - am 12.03.2014 22:44
HAllo Adolar

bin neu hier und ION Fahrer im Nördlinger Ries

bzgl. Deines Beitrags
"Wenn ich die volle Reichweite nicht benötige, lade ich nicht voll - im Sommer praktisch immer. Dies tue ich um die Lebensdauer der Akkus zu erhöhen - versuche zwischen 20 und 80%SOC zu bleiben."

Würd mich interessieren, wo man solche Tips zum "schonenden" Ladeverhalten nachlesen kann.
Hab bisher meist vollgeladen, zumindest nachts, Tags mit Sonne könnte ich aber den Stecker früher ziehen, falls das die Akkus schont

danke für Anregungen

lg
ION

von ION - am 17.03.2014 18:51
Also was für Aussagen man da höhrt ist schon lustig. Das BMS oder BSM sorgt schon für unsere Batterien. Bei Nissan sagte man mir, dass nach einigen Chademo-Ladungen ( bis 80%) die Batterien wieder mal voll geladen werden sollten um die Zellenspannungen zu synchronisieren. Falls jeman immer nur zu 80% laden tut, schadet das der Batterie eigentlich nur. Die Batterie wird eigentlich nie zu 100% geladen. Immer nur im bereich um die Lebensdauer auf dem idealen Level zu halten. Also Laden bis "100%" ist nicht gleich 100% und schadet der Batterie sicher nicht.

von Ampera - am 17.03.2014 19:21
Zitat
ION
... bin neu hier und ION Fahrer im Nördlinger Ries


Willkommen im Forum!

Btw, gibt es eigentlich außer bei der Baywa (hat Sonntags geschlossen) keine öffentliche Ladestation in Nördlingen möglichst innerhalb der Stadtmauer? Nördlingen wäre ein schönes Ausflugsziel, aber um wieder zurück zu kommen muss ich meinen iOn ein paar Stunden an die Schnur hängen. Und das wäre natürlich vor Ort einfacher, als auf dem Weg dorthin noch ein paar Stunden zwischenzuladen.

von Solarstrom - am 17.03.2014 19:23
Zitat
ION

Würd mich interessieren, wo man solche Tips zum "schonenden" Ladeverhalten nachlesen kann.


Hallo ION und auch von mir ein WILLKOMMEN,

wo genau man das nachlesen kann, kann ich dir jetzt nicht aus dem Hut zaubern. Ich lese in mehreren Foren mit, auch in Photovoltaikforen. Da geht es häufig auch um Speicher - um den überschüssigen Tagstrom für den nächtlichen Selbstverbrauch zu speichern. Sicherlich habe ich es dort irgendwo gelesen. Ich nehme es auch nicht so genau mit den 20-80%, zumal man eh nur schätzen kann, wann der Akku beim Laden den gewünschten Stand erreicht haben wird. Mindestens alle zwei Wochen lade ich auch komplett voll - ist auch so in der Betriebsanleitung empfohlen.
Grundsätzlich ist es vom Hersteller durch das BMS schon so eingerichtet, daß die Akkus in den Autos geschont werden. Sie werden nicht zu 100% be- und entladen. Von den 16KWh die im iOn und dessen Geschwistern verbaut sind, sind meines Wissens nach ca 14KWh nutzbar. Natürlich muß der Hersteller aber den Kompromiss eingehen, möglichst große Reichweite zur Verfügung zu stellen, was dann im Umkehrschluß bedeutet, daß der Akku natürlich auch seine größtmögliche Kapazität zur Verfügung stellen sollte. Dies bedeutet eine Vermittlung zwischen Lebensdauer und Kapazitätsfreigabe.
Wieviel genau durch das weniger Laden und Entladen der Akku an Lebensdauer gewinnt kann ich nicht sagen, doch daß er das tut ist für mich logisch. Und da es mir nicht weh tut, mache ich es eben. ;)
Andererseits habe ich auch kein Problem damit, den Akku komplett aufzuladen und auch leerzufahren wenn ich es benötige. Ich würde jedoch auf jeden Fall darauf achten, den Akku sofort wieder aufzuladen damit der Leerzustand so kurz wie möglich ist.
Möglicherweise meldet sich noch ein Experte und erklärt uns die Zusammenhänge?

PS:
Ups sorry, das war völlig OT. ich dachte, ich wäre im 26500Km RW-Thema, da hätte es wenigstens halbwegs hingepasst....:eek:

von Adolar - am 18.03.2014 11:20
Moderne EV wie Leaf und i-MiEV besitzen ein Akku-Management (BMS), das jegliche Voll- oder Tiefentladung verhindert. Voll laden zu Hause ist also nicht wirklich voll, fahren bis Schildkröte nicht wirklich leer. Das BMS regelt vorher ab.
Der EV-Kunde braucht sich somit keine Gedanken zu machen, wie das bei früheren EV der Fall war. (Und die EV-Hersteller auch nicht wegen Garantieleistungen bei vorzeitig alternden Akkus ;-) was ja Sinn und Zweck eines guten BMU ist.)

Zusätzlich gibt es noch die Resultate aus jahrelangen Tests (YUASA), die zeigen, dass CHAdeMO-Schnelladen den Akku nicht schneller altern lässt als zu Hause mit 10A laden.

Gruss Walter

von i-MiEV - am 18.03.2014 19:16
wie schon gesagt: völlig OT und dir zu widersprechen ist ohnehin sinnlos.:rolleyes:

von Adolar - am 18.03.2014 20:18
Hallo Adolar

Bei unserem Leaf (2014) gibt es eine Option die grob übersetzt "Akkulebenszeitverlängerung" heisst.
Der Lader stoppt dann bei 80%.

Es muss also was dran sein.

Gruss
Uwe

von UweMic - am 25.03.2014 19:10
Zitat
UweMic

Es muss also was dran sein.

Gruss
Uwe


Hallo Uwe,

vielleicht ist dieses Thema für auch für andere interessant? -doch dann sollte es ein neues Thema geben.

von Adolar - am 26.03.2014 16:57
Zur Frage, ob Schnellladung den Akkus (Lithium Mangan) schadet: Große Untersuchung an Leafs in IDAHO

[green.autoblog.com]

[green.autoblog.com]

Nicht signifikant, aber schon messbar haben sie doch im Alter etwas schneller Kapazitätsverluste. Ob ich deshalb aber eine gelegentliche Schnellladung unterlassen würde: nein.

evdriver

von evdriver - am 26.03.2014 21:44
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.