Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb I-Miev / Ion / CZero
Beiträge im Thema:
27
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
LiFeEl, Otto_Moeller, Heavendenied, me68, Andilux, emaehr, Thomas Pernau (Ion), LOWRACER, Adolar, Solarstrom, ... und 7 weitere

17% Reichweitenverlust nach 3 Jahren

Startbeitrag von Gerald_ am 30.11.2014 12:11

Hallo,

evtl. duch häufiges Chademo-Laden?

[www.mein-elektroauto.com]

Viele Grüße
Gerald

Antworten:

Irgendwie finde ich's einfach etwas platt, was da der ÖAMTC verlautbart hat.
Man müsste sich schon mal die Mühe machen und genau abklären, was nun zum Reichweitenverlust geführt hat. War es der gesamte Akkupack? War es vielleicht nur eine Zelle (ein Ausreisser)?
Oder war's am Ende vielleicht ne mechanische Ursache? Von festgegammelten Bremssattel bis Motor mit Wicklungsschaden ist da letztlich alles drin.
So steht einfach nur die Kernaussage "Elektromobilität ist total doof" :rolleyes:

Trairig finde ich es auch, wenn man nach 100tkm seinen 2.0Tdi wegschmeißen kann, weil der Ölpumpenantrieb versagt ...da könnte man auch sagen "Diesel ist total doof" ;) ...kümmert aber keinen, weil is ja normal ;)

von LiFeEl - am 30.11.2014 20:18

Re: NEWS ÖAMTC-Langzeittest: "Vernichtendes Urteil für Elektroauto" (604 Zugriffe)

Konnte man HIER => [www.elweb.info]
auch schon lesen ...

ÖAMTC-Langzeittest: "Vernichtendes Urteil für Elektroauto" (604 Zugriffe)

es scheint so als ob die meisten Leute nicht ueber [elweb.info] ins FORUM kommen ...

von BdasB - am 30.11.2014 22:54

Re: NEWS ÖAMTC-Langzeittest: "Vernichtendes Urteil für Elektroauto" (604 Zugriffe)

Zitat
BdasB

es scheint so als ob die meisten Leute nicht ueber [elweb.info] ins FORUM kommen ...




Und ja es stimmt es stehen hier schon 2 Seiten [67183441.foren.mysnip.de]

Trotzdem halt ich die Diskussion im eigentlichen Forum für Sinnvoller :rp:

von Manfred aus ObB - am 30.11.2014 23:03
Kannich leider bestätigen, mein Batterietest beim dreijahresservice lautete 39Ah pro Zelle statt ursprünglich 45.
Sind 13% Das Auto ist aber nur die zwei letzten Jahre von mir gefahren worden. Mit den gleichen KM/Jahr auch im ersten Jahr wäre es bei mir über 17%.

von Konze - am 02.02.2015 15:16
Hallo !

So weit ich informiert bin, geht Mitsubishi, Citroe und Peugeou von einer Akkukapazität von 40 AH aus - zumindest wurde mir das in der Werkstatt so gesagt - weiß da jemand mehr drüber - bzw. steht da irgendwo irgendwas ?

Danke

lg Andreas

von Andilux - am 02.02.2015 18:00
Bei welcher Batterietemperatur wurde der Test gemacht?

Bei kalter Batterie kommt sicher ein schlechterer Wert raus, da würde ich mir keine Gedanken machen.

Ich hab mal im Vorjahr einen Reichweitentest gemacht und bei der Gelegenheit die Batterie auf 2% SoC runtergefahren und dabei lt. caniOn 15.000 Wh entnehmen können (km-Stand: rund 37.000km).

Wenn die Batterie ausgekühlt wieder ca. 20°C hat, werde ich den Test wiederholen.

Siehe Test


Martin

von me68 - am 02.02.2015 18:26
Na ja, das ganze wurde im September gemacht in der werkstatt bei ca. 20 Grad.

lga

von Andilux - am 02.02.2015 19:51
Immer schön Ah und Wh auseinanderhalten ;)
Die Kapazität (Amperestunden) ist weitestgehend temperaturunabhängig.
Die Energiemenge (Wattstunden) hingegen temperaturabhängig: je wärmer, desto mehr! (Innenwiderstand sinkt mit steigender Temperatur, entsprechend höher ist die Spannungslage)

von LiFeEl - am 02.02.2015 20:15
Zitat
LiFeEl
Immer schön Ah und Wh auseinanderhalten ;)
Die Kapazität (Amperestunden) ist weitestgehend temperaturunabhängig.
Die Energiemenge (Wattstunden) hingegen temperaturabhängig: je wärmer, desto mehr! (Innenwiderstand sinkt mit steigender Temperatur, entsprechend höher ist die Spannungslage)


Jetzt bin ich ein wenig durcheinander...sollte dies nicht gerade anders rum sein?

von ^Tom^ - am 06.02.2015 12:52
Zitat
^Tom^
Zitat
LiFeEl
Immer schön Ah und Wh auseinanderhalten ;)
Die Kapazität (Amperestunden) ist weitestgehend temperaturunabhängig.
Die Energiemenge (Wattstunden) hingegen temperaturabhängig: je wärmer, desto mehr! (Innenwiderstand sinkt mit steigender Temperatur, entsprechend höher ist die Spannungslage)


Jetzt bin ich ein wenig durcheinander...sollte dies nicht gerade anders rum sein?


Nö, passt schon ...bei den mickrigen Entladeströmen gibt's eigentlich kaum Kapazitätseinbrüche (na gut, bei -20°C wird auch die Kapazität leiden.
Um es nochmal verständlicher darzustellen: Temperatur und Innenwiderstand gehen Hand in Hand ....je höher die Temperatur, desto geringer der Innenwiderstand, desto höher die Spannungslage. Entsprechend höher ist auch die entnehmbare Energiemenge (in Wh).

Gruß Dieter

von LiFeEl - am 06.02.2015 13:01
P.S. deswegen hat die ausschließliche Messung der Ah beim Jahresservice nur halbe Aussagekraft, denn der Innenwiderstand steigt mit der Alterung des Akkus.

Wichtig(er) wäre also die Messung der entnehmbaren kwh.

von LiFeEl - am 06.02.2015 17:20
oder zusätzliches auslesen des Innenwiderstands des Akkus (wird im MUT-3 angezeigt).

von i-MiEV - am 06.02.2015 18:39
Wird denn seitens der Werkstätten der Innenwiderstand zur Beurteilung der Alterung herangezogen? So sollte es doch eigentlich sein, wenn er schon gemessen wird (dessen Messung ist ja letztlich auch kein Hexenwerk ;) ).

Ich les immer nur von Ah als Grundlage zur Beurteilung des Verschleiß?!

von LiFeEl - am 07.02.2015 08:30
Was sagt die Zeit alleine aus?
Es muss doch immer die Zeit im Verhältnis zu den gefahrenen km stehen.
Entweder altert der Akku über die Zeit oder km bzw. Zusammen.

von Claus. - am 08.02.2015 15:14
Zitat
LiFeEl
Irgendwie finde ich's einfach etwas platt, was da der ÖAMTC verlautbart hat.


Hier der Originaltext: [ereader.autotouring.at]


Im Altagsbetrieb rechnet Mitsubishi mit einer Verringerung der Batteriekapazität von bis zu 20% nach 5 Jahren, bis zu 30% nach 10 Jahren: [ereader.autotouring.at]

Da stellt sich natürlich die Frage in wie weit die Kilometerleistung da einfliesst.

von Solarstrom - am 08.02.2015 21:01
Hallo,
in wie weit wirken sich Ruhepausen bis zu 4 Wochen im Winter (bei voll-geladenem Akku) auf die Lebensdauer des Akku`s aus ?
Gruß Elmar

von emaehr - am 13.02.2015 09:36
So genau kann das wohl kaum einer sagen, aber optimal ist es nicht. Dann lieber bei nem Akkustand von 40-50% stehen lassen, das ist (nach allem was ich bisher gelesen habe) für Li Akkus das deutlich bessere.

von Heavendenied - am 13.02.2015 10:43
Zitat
emaehr
Hallo,
in wie weit wirken sich Ruhepausen bis zu 4 Wochen im Winter (bei voll-geladenem Akku) auf die Lebensdauer des Akku`s aus ?
Gruß Elmar


Die Gesamtlebensdauer des Akkus verlängert sich dadurch um 4 Wochen.

von Thomas Pernau (Ion) - am 16.02.2015 16:49
Zitat
Thomas Pernau (Ion)
Zitat
emaehr
Hallo,
in wie weit wirken sich Ruhepausen bis zu 4 Wochen im Winter (bei voll-geladenem Akku) auf die Lebensdauer des Akku`s aus ?
Gruß Elmar


Die Gesamtlebensdauer des Akkus verlängert sich dadurch um 4 Wochen.


krchkrchkrch ...der war gut :D

Allerdings läufts letztlich genau darauf hinaus ;)

von LiFeEl - am 16.02.2015 18:46
Mein i-MiEV mit 16kW Akku hat jetzt knapp 90000Km gelaufen, ich kann mich nicht über Batterieprobleme beschweren, es gibt keine!
Im Großen und Ganzen hat sich bei mir nicht viel geändert....
Es gibt natürlich jede Menge Tips&Tricks:
1. Keine ChadeMo Ladung, die identische Strom(100A) geht auch mit der Rekuperation auf die Zellen, aber nur in kurzer Zeit ohne thermische Belastung.
2. Wenn man eine größere Strecke gemacht hat, unmittelbar danach Laden, somit kann die Reaktionswärme von den Zellen mitnutzen.
3. NIEMALS im Winter das EV mit einer entladenen Batterie an den Strassenrand abstellen, der entladene Elektrolyt kann sehr schnell einfrieren, eine vollgeladene Batterie übersteht den Winter problemlos.
4. Im Hochsommer(35C°+) das EV nicht gerade Vollgas über die Autobahn drücken, das kann die Zellen auf Dauer thermisch schädigen.

von LOWRACER - am 20.02.2015 18:15
Hallo Lowracer,
Zitat
LOWRACER
Mein i-MiEV mit 16kW Akku hat jetzt knapp 90000Km gelaufen,

in welcher Zeit hast du die 90KKm abgespuhlt? Hast du immer vollgeladen/leergefahren? Wie beobachtest du die Kapazitätsentwicklung des Akkus?

von Adolar - am 25.03.2015 05:14
Hallo,

Ich habe gerade auch eine erschreckende Entdeckung gemacht. Ich habe einen Ladevorgang mit Energiemessgerät gemacht. Geladen wurde von 0 km Restreichweite bis voll. An der Steckdose habe ich nur noch 14,09 kWh geladen. Ich habe direkt nach der Fahrt geladen und in der Garage waren es 17°C. Außentemperatur während der Fahrt von 80 km lag zwischen 11-15°C. Vor drei Jahren hatte ich bei der Messung mit dem selben Messgerät noch 16,35 kWh geladen. Ist das die Alterung des Akkus oder können das andere Effekte sein. Wenn es die Alterung ist, hätte der Akku noch 86% der Kapazität nach 4 Jahren und 63000 km.

Gruß
Otto

von Otto_Moeller - am 26.04.2015 08:58
Hallo,

Ich habe über CanIon gesehen das das laden über den Bordlader bei 96% beendet wird. Ist das normal?

Gruß
Otto

von Otto_Moeller - am 02.07.2015 17:19
Nein. Meiner lädt immer bis 100%, selbst bei den derzeitig hohen Temperaturen.

von Heavendenied - am 03.07.2015 06:07
Zitat
Otto_Moeller
Ich habe über CanIon gesehen das das laden über den Bordlader bei 96% beendet wird. Ist das normal?


Hallo Otto!

Ich habe erst jetzt Deinen Eintrag gesehen. Hoffentlich stirbt bei Dir nicht gerade auch eine Zelle so wie bei mir. Was sagt den das Panel "Batt Status" von caniOn? Kannst Du mal einen ScreenShot einstellen?


Martin

von me68 - am 08.08.2015 13:22
Hallo Martin,

der i-Miev wird wieder bis 100% geladen. Es lag wahrscheinlich an ein paar Chademo-Ladungen die ich zuvor gemacht hatte.

Otto

von Otto_Moeller - am 08.08.2015 16:15
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.