Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb I-Miev / Ion / CZero
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
me68, i-MiEV

Rund um den Neusiedlersee/Ermittlung der Batteriekapazität mittels caniOn 2015/Batterie-Degration

Startbeitrag von me68 am 23.04.2015 20:51

Hallo Leute!

Ich hatte ja im Vorjahr eine Runde um den Neusiedlersee gedreht und die Fahrt mit caniOn dokumentiert (siehe Thread).

Um ein Gefühl für die Batterie-Degration zu bekommen, habe ich heute diese Fahrt wiederholt. Die Batterie war heute eine Spur wärmer als im Vorjahr (2014: 19,1°C -> 21,3°C, 2015: 23,4°C -> 25,8°C)

Ich habe die Batterie wieder von 100% auf 2% SoC runtergefahren und diesmal 15.325Wh - 737Wh = 14.588Wh (98% DoD) verbraucht. Auf 100% DoD hochgerechnet wäre das eine nutzbare Batteriekapazität von 14.885Wh. 2014 lag der Wert bei 14.865Wh.

Von einer merkbaren Batteriedegration 20.000km später würde ich nicht sprechen. Meine unbekannte Größe dabei ist der Einfluß der Batterietemperatur. Die Batterie war heute durchschnittlich ca. 4°C wärmer als im Vorjahr.

Die caniOn ScreenShots im Einzelnen:





























Nachtrag: Geladen habe ich für diese Fahrt 17.500Wh ab Steckdose (gemessen via Ferraris-Zähler), verbraucht ab Batterie 14.588Wh, macht Lade- & Entladeverluste von 20% oder einen Gesamtwirkungsgrad von 83% für das Batteriesystem samt Ladeeinheit.

Martin

Antworten:

Mitsubishi gibt für das Ladegerät 90% Wirkungsgrad und für den Akku 92% an. Gibt zusammen 82.8%. Passt also zu deiner Messung.

Falls Du in der gleichen Art (und dem gleichen Pneudruck) gefahren bist, so bin ich auch der Ansicht, dass die Temperatur des Akku Match entscheidend war.

Gruss Walter

von i-MiEV - am 24.04.2015 05:33
Hallo Walter!

Auf den Reifendruck habe ich gar nicht geachtet ... Fahrweise muss aber schon sehr ähnlich gewesen sein, bei beiden Fahrten habe ich durchschnittlich 100Wh/km verbraucht, beide Fahrten dauerten ca. gleich lang (3 Minuten Differenz) und die Durchschnittsgeschwindigkeit lag auch mit 1km/h Differenz recht nahe beisammen.

Bezüglich Batterie-Degration scheint Mitsubishi tatsächlich die Strategie zu verfolgen dem Anwender immer die gleiche Netto-Batteriekapazität zur Verfügung zu stellen. Man sieht das m.M. ganz gut an den Zellspannungen bei 2%:

2014: 3,395V hatte die schwächste Zelle, 3,505V die stärkste, durchschnittlich 3,457V.
2015: 3,235V hatte die schwächste Zelle, 3,470V die stärkste, durchschnittlich 3,381V.

Differenz der schwächsten Zelle (#57): 160mV
Differenz der stärksten Zelle (#48): 35mV
Differenz durchschnittlich: 76mV

Ich würde daraus auch noch schliessen, dass die schwächste Zelle am stärksten belastet wird und am schnellsten degradiert. Es steht und fällt alles mit der schwächsten Zelle in der reinen Serienschaltung dieser Batteriekonfiguration.


Martin

von me68 - am 24.04.2015 06:10
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.