Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb I-Miev / Ion / CZero
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
WPL, Thomas Pernau (Ion), schachtelhalm, Heavendenied

Tankanzeige

Startbeitrag von WPL am 06.01.2016 08:18

Moin,

ich hätte eine Frage zur Tankanzeige. Ich hatte gestern einen Zero zur Probe. Leider konnte ich mit den 16 Strichen bei der Tankanzeige nichts anfangen. Liege ich da richtig, dass es sich um 0,9 kwh pro Strich handelt?

Als nächstes würde mich interessieren, was die Striche am Verbrauchsanzeiger bedeuten? Nach dem Wort ECO kommen drei Striche. Gibt es dafür eine Größe, die man zuordnen kann?
Sonst war der Zero ein Auto nach meinem Geschmack... wäre da nicht die Heizung gewesen. Aber darüber wurde ja bereits genug geschrieben.

Lg
Winfried

Antworten:

ja sofern es sich um einen 16 kWh Akku handelt ist die Annahme 0,9 kWh pro Balken OK. Ab Steckdose sind es dann wieder 1 kWh pro Balken.
Beim 'Verbrauchstacho' ist ein Strich wohl 50A (also ECO Bereich endet bei diesem Strich). Geradeaus im Flachland kann man mit dem Zeiger auf dem 'C' vom 'ECO' etwa 80 km/h fahren.

Thomas

von Thomas Pernau (Ion) - am 06.01.2016 11:36
Der Akku hat nur 14,4 kwh. Also wäre ich bei 0,8 kwh. Verbraucht habe ich acht Striche. Das wären dann 6,4 kwh auf 44 km. Über den ECO Bereich bin ich nur beim Anfahren gekommen. Mehr als 70 km/h gibt die Strecke nicht her.

Dummerweise gibt die Betriebsanleitung keine Auskunft. Oder ich hab es noch nicht gefunden,;)

von WPL - am 06.01.2016 13:05
8 Balken für 44km ist ziemlich viel. War Schnee auf der Straße?

von Thomas Pernau (Ion) - am 06.01.2016 14:56
Ja, die ganze Strecke war weiß und die Heizung lief vor sich hin. So konnte ich ihn wenigstens bei Schnee testen. Nächste Woche besuche ich noch Renault und Nissan. Aber ich denke der Citroen bleibt die erste Wahl.

von WPL - am 06.01.2016 15:40
OK das war der Härtetest. Meine erste Fahrt war auch bei geschlossener Schneedecke über die Autobahn. Gegenüber Renault und Nissan hat der c-Zero noch ein As im Ärmel: Heizung isolieren. Dürfte auf die 44 km Teststrecke verteilt durchaus einen Balken bringen. Beim Original iMIEV mit Vorheizung vielleicht sogar zwei.

Thomas

von Thomas Pernau (Ion) - am 06.01.2016 16:18
Heizung isolieren, Hohlraumversiegelung und andere Lautsprecher waren meine Mängelliste. Da ich mit dem City el und Bleibatterien angefangen habe gibt es bei 44 km keine Angst wegen der Reichweite.
Mit dem Zero schaffe ich 90% meiner Fahrten. Die 30 kwh von Nissan sind reizvoll, aber mehr wie 3% Fahrsteigerung werden im Gesamten wohl nicht drin sein.

Winfried

von WPL - am 06.01.2016 17:05
Keine Reichweitenangst auch bei uns.

Früher, Golf Variant und Super Plus. Der Sprit wurde teuerer, aber getankt haben wir immer nur für 20 Euro. Wegen E10 war Super Plus im ganzen Odenwald nicht verfügbar. Damals hatten wir Reichweitenangst.

Notfalls, es gibt weit mehr Steckdosen, als Tankstellen.

Ich hab mal nachgemessen (und mit dem Shunt im Zähler die Schukosteckdose verkohlt) Ein Balken (i-MiEV mit 16 kWh) ist recht genau 1 kWh in Richtung Batterie.

Liebe Grüsse von
Peter und Karin

von schachtelhalm - am 08.01.2016 16:36
Am Montag schaue ich mir mal den i- Miev an. Der Unterschied zum Citroen ist doch wohl größer als gedacht. 16kWh sind einfach gute 10% mehr.

Im Moment hängt an meiner Steckdose gerade der Zoe. Für meine 44 km will er 8 kWh. Ein tolles Auto aber für mein Fahrprofil eigentlich zu groß.

Lg
Winfried

von WPL - am 09.01.2016 10:09
Das Original ist auf jeden Fall die bessere Wahl durch die Vorheizung. Außerdem ist ab 2014 auch Chademo 1.0 verbaut also bidirektional. Damit wird das Wägelchen zum Notstromaggregat.

Thomas

von Thomas Pernau (Ion) - am 09.01.2016 21:21
Warum ein Notstromaggregat? Ich dachte Chademo sei Gleichstrom?

Winfried

von WPL - am 10.01.2016 20:28
In Japan macht die Feuerwehr aus dem Gleichstrom 100 Volt Wechselstrom mit notfalls 2 Phasen. Kleiner als die üblichen Krachmacher und hat in London schon mal ein ganzes Hochhaus beleuchtet (youtube).

Randnotitz, in Japan hat der Strom zwischen 100 und 120 Volt und entweder 60 oder 50 Hertz. Das kann je nach Strassenseite verschieden sein.

Wer einen i-MiEV in der Garage hat, der kann seinen Strom im E-Werk selbst abholen und spart das Geld für das Verteilnetz und die letzte Meile. Damit würde bei uns der Strom statt 33 Cent nur noch 11 Cent kosten. Selbermachen (Solar + Batterie) kostet etwa 14 Cent.

Liebe Grüsse von
Peter und Karin

von schachtelhalm - am 11.01.2016 08:33
Eigentlich habe ich alles was der I-Miev braucht Ein BHKW im Keller und PV auf dem Dach. Nur einen Akku zum Speichern fehlt noch. Der Akku kommt aber erst, wenn die 20 Jahre bei der PV vorbei sind.

Heute war ich beim Mitsubishi - Händler. Anscheinend gibt es 2016 ein neues Modell mit größerer Heizleistung. Weiß jemand mehr über die Änderungen? Auf der Internetseite war nichts aktuelles.

Winfried

von WPL - am 11.01.2016 17:33
Zitat
WPL
Eigentlich habe ich alles was der I-Miev braucht Ein BHKW im Keller und PV auf dem Dach.
Winfried


Hallo Winfried,

da könnte ein Leaf mit 32 A Lader interessant sein der lässt sich per PWM Signal im Ladekabel von 6-32 A Ladeleistung (einphasig) steuern. iMIEV und seine Brüder können nur 5,5-14A. Zoe lässt sich nicht unter 10A drosseln. Wenns noch ein größerer Akku sein darf dann Kia Soul, der bietet derzeit die meisten kWh fürs Geld.
Die Akkuabnutzung beim iMIEV würde ich eher mit 18 cent/kWh ansetzen und nicht nur mit 11. Bei anderen Fahrzeugen mag das etwas günstiger sein. Leaf hat m.E. kein bidirektionales Chademo, Kia Soul könnte es haben.

Thomas

von Thomas Pernau (Ion) - am 11.01.2016 21:11
Umgekehrt, der aktuelle leaf hat bidirektionales chademo der soul zumindest laut Prospekt nicht.

von Heavendenied - am 12.01.2016 09:10
Für den Leaf ist am Freitag eine Probefahrt vereinbart. Aber dann reicht es mir mit dem Vergleichen. Mal schauen, ob der Händler weiß, was bidirektionale ist. *g*

Einen Preis für den Akku anzusetzen ist schwierig. Ich rechne mit einer Abschreibung auf acht Jahren und das auf das ganze Fahrzeug. Was der Preis dann für einen Akku sein wird, ist für mich zu sehr Kaffeesatz lesen. Aber zu sehr vom wirtschaftlichen will ich das eh nicht sehen, sonst wäre es ein gebrauchtes Fahrzeug.

Winfried

von WPL - am 12.01.2016 16:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.