Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb I-Miev / Ion / CZero
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 8 Monaten, 1 Woche
Letzter Beitrag:
vor 7 Monaten, 1 Woche
Beteiligte Autoren:
Speedy6484, iOnier, Andilux, EL-KO, Andreas106

Problem mit Rekuperation

Startbeitrag von Speedy6484 am 14.02.2017 18:25

Hallo zusammen!

Mein lieber und treuer I- Miev hat heuer sein 6. Jahr mit stolzen 120 000 km. Aber in letzter Zeit zickt er etwas herum.
Hab ja schon in der Kalten Jahreszeit von meinem Problem geschrieben:

- Oranges Auto Symbol mit Rufzeichen leuchtete permanent,
- Schildkröte leuchtete manchmal auf wenn ich Leistung abrufen wollte,
- Gangwahl (egal welcher) Blinkte durchgehend,
- Auch bei voll durchgetretenem Fahrpedal kahm nie mehr wie 1/3 Leistung (max. 60 km/h)
- und es war keine Rekuperation möglich.

Auch mehrere Chademo Ladeabbrüche hatte ich in der kalten Jahreszeit.
Seit dem einen mal (ca. 1 Monat) nie wieder aufgetreten und habe es dann auf die Temperatur geschoben welche wirklich nicht gerade warm war.

Aber seit heute hab ich das Probelm auch wenn es wohlig warm ist und das permanent!
Egal bei welchem Akkustand treten genau diese Probleme auf sobald ich ordentlich Energie IN den Akku bringen will – sprich stark Rekuperiere in „B Stellung“ oder beherzt auf die Bremse trete.
Immer das selbe, mit einem starken Rucken setzt die Rekuperation vollkommen aus und die oben erwähnten Sachen leuchten im Display auf und es sind nur noch 60km/h möglich. Nach anhalten, ausschalten und wieder einschalten alles gut bis zum nächsten mal Rekuperieren. Hier auch kein Leistungsverlust oder Meldung am Display zu bemerken. Mit immer in N- Stellung schalten und Energie über die Bremsen vernichten bin ich nach Hause gefahren und morgen so in die Werkstatt. Mal schauen was der Fehlerspeicher sagt und wie man das ganze beheben kann…
Jemand eine Idee was es sein könnte?? Hab irgendwie das Gefühl das es was ärgeres und vorallem teureres wird!??

MFG -- Speedy6484 --

Antworten:

Problem gelöst!
Bin gestern morgen ohne Rekuperation in die Werkstatt gefahren und zu Mittag kahm dann schon der Anruf das sie das Problem gefunden haben.

Ein Stellungsgeber, welcher hinten am Motor sitzt ist durch Salz und Wasser komplett korrodiert gewesen. Dieser bekommt laut Werkstatt auch gemeldet in welchem Fahrmodi (C - D - B - N - R - P) man sich befindet. Da dieser unklare oder gar keine Werte mehr bekommen hat war das ein Grund für die Elektronik die Rekuperation komplett einzustellen und die Leistung zu reduzieren.
Sensor kostet 170€, noch etwas Einbau dazu, Service und TÜV war auch gerade fällig, mal schauen was mich das kostet. Müsste heute alles fertig werden, werde dann berichten was ich hingelegt habe.

Erklärt zwar nicht meine Chademo- Abbrüche aber das kann dann doch die Temperatur gewesen sein, werde weiter beobachten.

MFG

-- Speedy6484 --

von Speedy6484 - am 16.02.2017 07:40
Danke für die Rückmeldung.
Es ist beruhigend zu wissen, daß es eine Kleinigkeit war - auch wenn es 170 € gekostet hat. Somit bin ich mit meinen knapp 90 Tkm wieder optimistisch in Bezug auf eine hohe Laufleistung. Ich hoffe, meiner macht 200 Tkm. Das wäre in 4,5 Jahren so Ende 2021 :-)

von Andreas106 - am 16.02.2017 08:19
Wenn man hierhin geht und dann links "22A-TRANSMISSION", danach "ON-VEHICLE SERVICE" und schließlich "SHIFT POSITION SENSOR CONTINUITY CHECK" anklickt, dann erkennt man, dass in diesem Kästchen im Prinzip nichts anderes drin ist als zwei serielle Schalter, einer, der die "Shift Position" an die Bordelektronik gibt und ein weiterer, der die Funktion "Inhibitor" hat, was auch immer der verhindern soll.
Ich hab' nicht ganz verstanden, wieso der hinten im quasi Freien an das Getriebe geflanscht wird ... gut, da sitzt natürlich auch die Welle für die (mechanische) Betätigung der Getriebesperre in "P". Trotzdem hätte man den (die) Serienschalter auch im Innenraum unterbringen können, dafür wäre in der Schalthebelkonsole eigentlich ausreichend Platz ...

von iOnier - am 16.02.2017 19:13
Das mit den CHAdeMO Abbrüchen ist der hohen Laufleistung geschuldet.
Als ich die 100.000km geknackt habe wurde nur mehr bis 70% geladen, oft bei 50% abgebrochen.
die Zellen Driften da zu sehr auseinander und das BMS schaltet dann ab

gleiches Verhalten auch beim Auto mit dem Rufzeichen, soald die Zellen zu sehr auseinander Driften meldet sich die Warnleuchte zu Wort.

Die Schildkräte ist wirklich der kälte geschuldet, hier wird die Leistung gedrosselt da der Akku zu kalt ist.

Schau dir deinen Akku mal mit CaniOn an, je leerer er wird desto mehr Driften die Zellen ab

elektrische Grüße
EL-KO

von EL-KO - am 27.02.2017 10:57
Die Schildkröte kommt wenn die Mindestzellenspnnung von 2,75 V erreicht wird. Die ist im Winter eher der Fall.

lg Andreas

von Andilux - am 16.03.2017 04:55
AFAIK stimmt das so nicht. Die Schildkröte kommt bei etwa 10% SoC. Die 2,75V sind aber die Entladeschlussspannung / Tiefentladegrenze => also 0% SoC.

von iOnier - am 16.03.2017 16:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.