Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb I-Miev / Ion / CZero
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 6 Monaten, 1 Woche
Beteiligte Autoren:
C-Zero-HH, iOnier, Heavendenied, Otto_Moeller, i-MiEV

Fitness meiner Batterie, Test mit Canion

Startbeitrag von C-Zero-HH am 17.01.2018 08:54

Guten Morgen!

Irgendwie war die Reichweitenanzeige unseres C-Zero (Baujahr 2011?, 27000km) möglicherweise merkwürdig.
Um Defekte auszuschließen, habe ich erstmals mit Canion gearbeitet.
Der Versuchsaufbau:
Beim ersten Auslesen mit ca. 25 Prozent SoC zeigten sich die Zellen 39, 40 und 83 immer mal wieder mit 3,72 V gegen 3,74 Volt der übrigen. Diese Zellen wurden immer als die schwächeren genannt.
Dann habe ich ihn komplett leergefahren, so dass er schon wirklich nicht mehr gut beschleunigte, bis auf 2 % SoC.

Die Nummer 39 hatte da 3,36 Volt gegen 3,515 Volt der anderen.

Beim Laden habe ich bei 84% SoC mal reingeschaut, da ist die 39 nicht mehr unter den schwachen genannt, High ist bei 4,090 V, Low bei 4,085 V

Am Ende bei 100 % SoC liegen verschiedene High bei 4,105 V, die Low bei 4,100 Volt.

Durch meine Drehstromkiste flossen für die Ladung 15,74 kWh durch.
Der Wirkungsgrad des 16A-Panasonic-Laders wird mit 83 % angegeben, oder?

Dann müssten also 13,06 kWh in die Batterie gegangen sein. Das wiederum wären dann ca. 81 % von 16 kWh der nagelneuen Batterie.

Das ist doch alles absolut unauffällig, oder?

Merkwürdig war höchstens, dass Zelle 64 immer wärmer war als die übrigen, am Ende 18 Grad gegen 11 Grad der anderen. Aber die 64 war ja immer unauffällig bei den Spannungsmessungen.

Danke für Eure Meinungen,
Henning

Antworten:

Alles gut. Bei mir ist bei SOC 7% Schluss, wobei die schwächste Zelle 2,7 V hat.

von Otto_Moeller - am 17.01.2018 09:39
Was heißt das denn:
"Irgendwie war die Reichweitenanzeige unseres C-Zero (Baujahr 2011?, 27000km) möglicherweise merkwürdig."

Also für mich sieht das erstmal alles gut aus. Nachdem du den Akku ja jetzt auch gerade einmal nahezu leer und dann auf 100% geladen hast sollte CanIon ja auch einen recht aktuellen Wert für die Kapazität anzeigen. Was zeigt er denn da?

von Heavendenied - am 17.01.2018 14:17
Hallo!

Danke schon einmal für Eure Einschätzungen.
Die Restreichweite kam uns irgendwie deutlich schlechter vor als noch im letzten Jahr, aber vielleicht täuschte das.
Soweit ich weiß, kann Canion doch gar nicht die Kapazität anzeigen, oder?
Dann hätte ich vermutlich die ganze Zeit Canion loggen lassen müssen, nicht wahr?

Viele Grüße
Henning

von C-Zero-HH - am 17.01.2018 14:40
Doch, CanIon kann das seit ein paar Wochen/Monaten. Du kannst dir den wert entweder auf den myTrip Bildschirm legen oder einfach den Screen AH History aufrufen.
Du musst dazu CanIon nicht ständig mitlaufen lassen, sondern CanIon liest bei jedem Start den Wert auf dem CanBus mit. Der wird wohl dort übertragen und ist somit auslesbar. Dieser Wert wiederum wird wohl immer dann neu ermittelt, wenn man den Akku bis zu einem gewissen %Satz leer fährt (ich meine es muss unter 30% sein, aber sicher bin ich nicht) und dann ununterbrochen auf 100% auflädt.

Auf die Anzeige der Restreichweite würde ich generell zu zuviel geben. Die orientiert sich ja zum einen am Durchschnittsverbrauch der letzten x-Kilometer und zum anderen an den derzeit eingeschalteten Verbrauchern. Schaltest du z.B. AC ein geht die gleich mal um 15% oder so runter, obwohl AC (zumindest bei derzeitigen Temperaturen) max. 1% Mehrverbrauch macht. Bei Heizung an wird der Wert ebenso "pauschal" gesenkt, ungeachtet des tatsächlichen Verbrauchs der Heizung.

Also wenn du schauen willst wie gut dein Akku ist entweder eben die Ah auslesen oder auf einer (möglichst bekannten und immer gleichen Strecke) ab und zu mal nen echten Reichweitentest machen...

von Heavendenied - am 17.01.2018 14:57
Hallo!

Ach so, Danke auch für den Tipp mit Canion und den Ah, das werde ich morgen mal auslesen.

Viele Grüße
Henning

von C-Zero-HH - am 17.01.2018 22:40
Hallo!

Bitte erklärt es mir mal genauer: eben war ich im Auto.
In der Ah-History habe ich nur 40 Ah an zwei Terminen in der Balkengrafik.

Oder nimmt man 330 V Spannung der Batterie an, multipliziert mit 40 Ah und erhält so 13,2 kWh?

Das würde sich ja recht gut mit den 13,06 kWh decken, die die Rechnung mit den beim Laden verbrauchten kWh ergab.

Viele Grüße
Henning

von C-Zero-HH - am 19.01.2018 22:09
Hallo!

*Fingerheb*
Kann mir bitte noch jemand meine letzte Frage beantworten?
;)
Habe ich richtig gerechnet?
Danke!

Viele Grüße
Henning

von C-Zero-HH - am 29.01.2018 21:20
40 Ah im Winter sind Ok. Das wird im Sommer mehr werden. Die 40 Ah beziehen sich auf den Strom den man dem Akku entnehmen kann. 1 Stunde lang 40 A oder 2 Stunden 20 A oder 4 Stunden 10 A.... Die KWh beziehen sich auf die Nennspannung multipliziert mit der Ah zahl. Das sind natürlich Idealwerte, denn der Akku hat auch noch einen Innenwiderstand der zu berücksichtigen ist. In deinem fall 3,7 V * 80 * 40 Ah währen 11,8 kWh. Da der Akku und das Ladegerät auch Verluste haben muss man den geladenen Wert durch den Wirkungsgrad teilen -> 11,8 / 0,9 = 13,11 kWh geladene Energie.

Gruß
Otto

von Otto_Moeller - am 30.01.2018 18:07
Hallo!

OK, Danke, dann ist ja wirklich alles in Ordnung bei meinem C-Zero.
Schön!
Wobei: vor einigen Tagen erhielt ich ein Schreiben, das Auto soll in die Werkstatt, das Beifahrerairbag-Steuergerät soll getauscht werden.

Viele Grüße
Henning

von C-Zero-HH - am 04.02.2018 15:29
Ah, ist Citroen jetzt auch so weit? ;-)

Ich wusste von der Aktion (dank dieses Forums) früher als mein Peugeot-Fachbetrieb, der aber auf meine Anfrage bei Peugeot nachfragte und eine positive Antwort bekam ... als ich dann zum Austausch da war hatte er die Information inzwischen auch "aktiv" von Peugeot bekommen.

Meine Vermutung allerdings: die schreiben die betroffenen Eigentümer schrittweise an. Die Ersatzmodule bekommen sie ja auch nicht "auf einen Haufen" geliefert, sondern so wie der Zulieferer sie produzieren kann. Und da kam dann auch noch als erstes Mitsubishi zum Zuge.

von iOnier - am 04.02.2018 16:15
Die Fakten dazu:
Der Airbag wurde von TAKATA (Japan) geliefert, der an viele Autohersteller (BMW, Mazda, Toyota, Subaru und viele mehr) geliefert hat.

Bei den Airbags, die unnötig aufgegangen sind, wurden Menschen schwer verletzt, teilweise tödlich.
Die Untersuchung der Airbag Steuerung hat ergaben, dass sie unter ungünstigen Umständen (feucht warmes Klima) unnötig losgehen kann.

Also müssen alle (diese) TAKATA Airbags ausgetauscht werden.
Die Reihenfolge ergibt sich aus den Umständen: zuerst in den Tropen und Subtropen, nachher in der gemässigten Zone und letztlich in den Polarregionen.

Die riesigen Mengen an Ersatz werden laufend produziert (nachdem TAKATA vor der Insolvenz gerettet wurde) und portionenweise an die Autohersteller geliefert.

Autohersteller, die noch etwas zuwarten mit dem Austausch sparen Geld, weil über die Jahre die Zahl der betroffenen Fahrzeuge zurückgeht (Unfälle, Alterung usw.)

von i-MiEV - am 04.02.2018 16:35
Ah, danke für die Klarstellung!

von iOnier - am 04.02.2018 17:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.