Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb SMART EV ED
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 6 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Solarstrom, DL1DUK, BdasB, Bernd Schlueter, Milleniumfalke, BurgerMario, Claus., Stefan B.

Smart selbst auf Elektroantrieb umrüsten?

Startbeitrag von Solarstrom am 24.03.2011 20:38

Ich überlege mir schon seit über einem Jahr meinen selbsterzeugten Solarstrom zu Heizzwecken mittels Wärmepumpe (als eine Art Heizungsunterstützung in der Übergangszeit) und für die Mobilität einzusetzen. Zu letzterem werden sicherlich in den nächsten Jahren einige Elektroautos auf den Markt kommen. Wie jetzt der iMiev, bald der Leaf, nächstes Jahr vielleicht der Smart ED und irgend wann vielleicht auch mal etwas von VW und Konsorten. Aber wird der Preis für einen solchen Elektro-Neuwagen schon in Preisregionen sein (max. 20 TEuro), damit ich mir als Privatmann das leisten werde?

Oder werden diese Autos vielleicht als Gebrauchtwagen mal günstig zu haben sein? Muss man dann einen herstellerspezifischen und damit vermutlich sehr teurern Akku tauschen?

Eine Alternative wäre einen Smart fortwo mit Elektroantrieb umzurüsten, vielleicht mit von einigen Herstellern angebotenen LiFePO4 Akkus? Es gibt ja durchaus einige Umrüster und Anbieter von Kits dafür, aber auch die überschreiten den Preis, welchen ich für einen Umbau (letzlich Gebrauchtwagen) bezahlen möchte genauso um Welten. "Mein" Preis wäre dabei bei max. 10 TEUR.

Mit einem Selbstbau könnte das vielleicht näherungsweise funktionieren!? Wenn ich mir hier die Sammelbestellungen für Akkus ansehe, dann dürfte der Preis für einen 10 - 15 kWh Akku bei rund 3000 - 4500 EUR liegen. Bleiben also 5500 - 7000 EUR für den Rest.

Zur Vereinfachung könnte ich ja bei einzelnen Teilen trotzdem ins Materiallager von den Umrüstern greifen, gerade bei der Adapterplatte/Wellenverbinder/Motor.

Was meint Ihr? Gibt es vielleicht andere hier, welche auch über eine Smart Umrüstung nachdenken?

Antworten:

Hallo..

Ich denke nicht nach , ich mache.. einen Roadster coupe ist schon in Arbeit.

Bilder usw. wird es geben , wenn er fährt und alles hinter sich hat , also auch Dekra und das Nummernschild wieder montiert ist.

Grüße , Frank


von DL1DUK - am 25.03.2011 10:44
Hallo Frank,

klasse :-) Darf ich ein paar Fragen stellen?

Was hast Du für einen Motor und welchen Controller hast Du verbaut? Und wie hast du den Motor ans Getriebe angeflanscht?

Wie kommst du zur normalen Bordspannung, mittels DC/DC Wandler? Der iMiev (und IMHO die Franzosen) haben eine normale Starterbatterie verbaut, welche übers Ladegerät von Netzstrom bzw. bei Bedarf vom Fahrakku gelanden werden. Ich vermute mal, dass das etwas mit der Betriebssicherheit zu tun hat und man nicht z.B. bei leerem Fahrakku auch noch ohne Licht stehen bleibt.

Was mich noch interessieren würde ist der im Smart sicherlich vorhandene Bordcomputer/Motorsteuerung. Kannst man das Teil so stilllegen, dass die wichtigen Funktionen des Autos noch gehen (Airbags, Tachometer, ....)? Was ist mit der OBD Schnittstelle/Buchse (Diagnosebuchse), funktioniert dort dann noch was?


Viele Grüße, Martin



von Solarstrom - am 25.03.2011 17:29
Bei jedem Umbau ist immer das Problem, wohin mit den Akkus, beim Roadster habe ich gehört ist das Platzangebot zu klein. Welche und wie viele Akkus bekommst Du rein ?

Hier gibt es einen Roadster Umbau, leider mit wenig Daten: [www.evalbum.com]

von Claus. - am 26.03.2011 07:50
Hallo..

War paar Tage weg..

Wie gesagt , ich kann erst was dazu schreiben , wenn es gemacht ist und geht. Will da keine Gerüchte in die Welt setzen.
Im Harz hat eine TU einen Roadster schon fahren. Da ist ein Akkublock 30 Stück 90A Zellen hintern direkt in einen Kasten auf das Antriebsmodul gekommen. Also alle Akkus hinten eingebaut.

Motor ist bei mir schon drin. Da wurde eine Adapterplatte aus 40mm Alu gefräst wobei Kupplung und alles erhalten bleibt. Nun werden noch alle möglichen Sensoren z.B. Drehzahlsensor wieder angebaut und solche wie Lambdasonde werden mir Widerständen auf einen Festwert gesetzt.

Zur Not soll das Programm im MEG noch umgeschrieben werden. Aber das ist noch Zukunftsmusik und fällt daher in den Bereich der Spekulation.
Aber es ist erst einmal geplant , das Original Steuergerät mit allem drum und dran weiter zu nutzen und damit auch das Getriebe schalten. Wir werden sehen.

Grüße , Frank

von DL1DUK - am 28.03.2011 18:39
Hallöchen !

Eine Smart umrüsten wollte ich eigentlich auch...
Vorbereitet ist der Smart schon, das wäre kein Problem, aber das Teilchen hat Serienmässig soviele Probleme mit Nässe, daß ich davon inzwischen wieder abgekommen bin....
Und die grösste Frage wäre die EMV Prüfung, die bei Fahrzeugen ab 2003 fällig ist...
Wenn die komplett durchgeführt werden müsste, rechnet sich der gesamte Umbau nicht :(

Ich für meinen Teil bin vom Smart kuriert....
Das was ich da schon gesehen habe, hat mir gereicht...

Grüße

Mario




von BurgerMario - am 30.03.2011 14:16
Hi Solarstrom (Namenloser)
Wenn deine Schallgrenze bei 20k¤ liegt, dann order doch den Leaf. Beim jetzigen Dollarkurs kommt das hin, Außerdem müssen die Japsen jetzt Federn lassen, was den Preis nochmal drückt. Da ändert auch die Leitzinsanpassung nix dran.
Gruß Stefan

von Stefan B. - am 31.03.2011 19:13
Hallo @all,

wie weit ist denn das Smart-Roadster-Umbauprojekt, gibts es schon neue Infos?

Mich würde vorab ja mal interessieren welcher Motor verbaut wurde und ob der wohl auch in meinen Smart ForTwo passen könnte.
Hat der Roadster eigentlich auch den "Sandwich-Boden"?
Ist ja eigentlich enorm viel Platz "da unten" im ForTwo :)
Mich lässt das verdammte Thema eines Umbaus einfach nicht mehr los,
leider gibt es so wenig Infos von bereits in Eigenregie umgebauten Smarts bzw. habe ich diese anscheinend noch nicht gefunden :(

Hat noch jemand Tips?

I need INPUT :)

Gruß aus Steinhude

von Milleniumfalke - am 23.08.2011 20:15
Schau doch mal bei EVE-Smart in Italien rein ...
auch BeaTricks wurde so "inspiriert"

... und als FotoStory:
[www.facebook.com]

... kanns't ja mal den Ruediger kontakten ;-)


von BdasB - am 27.08.2011 20:01
Dieser EMV-Schwachsinn ist ja wirklich der Gipfel. Früher musste man vor dem Fürsten niederknien, heute vor der Kraftfahrzeugindustrie.
Man kann die Elektronik auch so kapseln, dass da wirklich keine Störung mehr herausdringt und die Spannung so niedrig setzen, dass der Berührschutz entfällt. Dann entfällt auch diese blödsinnige Geldeinnahme, bzw, schlimmer, der Ausschluss Außenstehender bei der Entwicklung von Fahrzeugen.
Wieviel Tausend Euro wollen die für das Gutachten mit Abnahme?

von Bernd Schlueter - am 04.09.2011 11:02
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.