Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb SMART EV ED
Beiträge im Thema:
57
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
teutocat, Manfred aus ObB, Frank Rethagen, Martin Heinrich, DerDirk, i-MiEV, p.hase, Solarstrom, molab, EVolkmann, ... und 8 weitere

Schnellladegerät

Startbeitrag von Solarstrom am 07.09.2012 22:40

Das 22 kW Schnellladegerät stammt offensichtlich von der Firma Brusa und ist der Typ NLG6:

[www.greenmotorsblog.de]

[www.brusa.biz]

Die 50 interessantesten Antworten:

In der Beschreibung von BRUSA bin ich über diesen Satz gestolpert:

(Zitat) "Anders als bei Lösungen, bei denen die Leistungselektronik des Umrichters und Teile der Motorspule zum Laden der Batterie verwendet werden, besteht bei BRUSA-Ladegeräten eine eindeutige Trennung zwischen Fahrzeug- und Netzseite, so dass alle sicherheitsrelevanten Normen und EMV-Bedingungen aus beiden Welten problemlos eingehalten werden können. Das NLG6 wurde zudem vom VDE erfolgreich auf seine CE-Konformität hin geprüft und verhält sich natürlich auch gegenüber Fehlerstrom-Schutzeinrichtung vorschriftsmässig."

Daraus schliesse ich, dass EV, die Umrichter und Motor beim Laden einsetzen, ein elektrisches Sicherheitsproblem haben.

von i-MiEV - am 08.09.2012 05:31
Zitat
i-MiEV

Daraus schliesse ich, dass EV, die Umrichter und Motor beim Laden einsetzen, ein elektrisches Sicherheitsproblem haben.


Ob hier ein Twikefahrer mitliest :rolleyes:

von Manfred aus ObB - am 08.09.2012 10:54
Zitat
Solarstrom

[www.brusa.biz]



Hmm

ob das im Richtigen Forum

unter

[www.brusa.biz][tt_news]=169&cHash=8ab9639c650a8124897ffd06c4b52010


zu lesen

Zitat
Werbeabteilung in der Schweiz schreibt
Das zeigt eindrücklich der kürzlich erfolgreich abgeschlossene Auftrag von Volvo, bei
dem die BRUSA mehr als 250 Antriebssysteme für den Volvo C30 Electric lieferte


na halt des san ja Antriebsysteme :o

da gehts zum Ladegeräte


Bildquelle: [www.brusa.biz]


Ganz wichtig des Datenblatt in Englisch weil auf Schwizerdütsch verstehts nicht jeder

[www.brusa.biz]

von Manfred aus ObB - am 08.09.2012 11:08
Zitat
Manfred aus ObB

Ganz wichtig des Datenblatt in Englisch weil auf Schwizerdütsch verstehts nicht jeder

[www.brusa.biz]


Na, so eine Aussage von einem Oberbayern :rolleyes:

Du darst mal Sprachkursferien bei mir verbringen um Schwizerdütsch zu lernen. Oberbayrisch habe ich vor 40 Jahren gelernt anlässlich einer 7 Tage Fahrt mit der Transibirischen Eisenbahn. Ich würde Dich wohl verstehen - umgekehrt :confused:

Gruss Walter

von i-MiEV - am 08.09.2012 11:43
Zitat
i-MiEV

Ich würde Dich wohl verstehen - umgekehrt :confused:


Denke mein Schweizerisch reicht aus um im Bereich Ernten von verloren geglaubter Energie

[www.bfe.admin.ch]

einen recht Europäischen Austausch zu pflegen, also des geht schon fast bis zum Abfahrtort
der Transib ( etwas übertrieben Ukraine hörts auf ), in der allerdings als ich mit der
gefahren wenig in Borisch gohorgascht wurde, bin allerdings nur bis Perm damit gefahren,
kann sich also hinterm Ural ändern :confused:

von Manfred aus ObB - am 08.09.2012 12:02
Ich habe was läuten gehört, dass Renault mit dem neuen Ladesystem dass die Motorelektronik als Lader hernimmt und damit keine Potentialtrennung zum Netz hat, ein Sicherheitsproblem hat. Die Leckströme Richtung Erde alleine können es nicht sein, da wäre 1 mA/kW zugelassen, wenn meine alte Daumenformel noch gilt.

Der P. Hase vermutet ja dass Brusa Steuermillionen bekommen hat, das wird wohl nicht so sein, da der Josef Brusa ein Schweizer Unternehmer ist und schon sehr lange an dem Thema Emobilität arbeitet.

Grüße
Ralf
... der zwischen D und CH pendelt

von Ralf Wagner - am 09.09.2012 22:05
Zitat
i-MiEV
In der Beschreibung von BRUSA bin ich über diesen Satz gestolpert:
(Zitat) "Anders als bei Lösungen, bei denen die Leistungselektronik des Umrichters und Teile der Motorspule zum Laden der Batterie verwendet werden, besteht bei BRUSA-Ladegeräten eine eindeutige Trennung zwischen Fahrzeug- und Netzseite, so dass alle sicherheitsrelevanten Normen und EMV-Bedingungen aus beiden Welten problemlos eingehalten werden können"
Daraus schliesse ich, dass EV, die Umrichter und Motor beim Laden einsetzen, ein elektrisches Sicherheitsproblem haben.


Hmmm - oder dass auch hier (dank an P.hase für die Erklärung zur Abkürzung) FUD ins Feld geführt wird, sobald ein Hersteller mal was richtig macht.

Es geht ja nicht an, dass Renault zum ungefähr/Genau(?) gleichen Preis des Smart ED (Basisausstattung ohne Schnelllader) einen schnellladefähigen 5-sitzer auf den Markt bringt...

Das muss doch mit allen (unlauteren) Mitteln bekämpft werden bevor die Leute das "mehr fürs Geld" kaufen.

Ihr wisst nun wie ich zum Smart ED stehe - nettes Spielzeug, wie der Renault Twizy...

Cheers

Frank

von Franko30 - am 01.10.2012 08:32
Hallo zusammen,

wurde eigentlich schon ein Fahrzeug mit 22KW Bordlader ausgeliefert bzw. hat ein Forenmitglied irgendwelche realen Erfahrungen damit gemacht ?

Gruß
Roman

von teutocat - am 25.11.2012 14:18
Zitat
teutocat
wurde eigentlich schon ein Fahrzeug mit 22KW Bordlader ausgeliefert bzw. hat ein Forenmitglied irgendwelche realen Erfahrungen damit gemacht ?


Wie es scheint bleibt mir wohl nichts anderes übrig als mir meine Frage hier als erster selbst zu beantworten. ;-)

Habe gestern an vier verschiedenen RWE-Säulen quer durch NRW mit 22kW geladen. Es hat problemlos und wie erwartet schnell funktioniert.
Das dafür benötigte 3-phasige Mode-3 Ladekabel wird übrigens nicht serienmäßig mitgeliefert und auch nicht von smart als Zubehör angeboten. Wenn man unvorbereitet ist hat man also erst mal das Beschaffungsproblem bzw. eine relativ lange Lieferzeit wenn man es bei SPX bestellen will oder ein sehr viel leichteres Portemonnaie wenn man es bei LAPP erwirbt.

Demnächst mehr ...

Gruß
Roman

von teutocat - am 13.01.2013 15:58
Hallo DerDirk,

Smart arbeitet mit SPX zusammen. Wenn Du ein Ladekabel oder eine Walbox bei Smart bestellst,
geben die das an SPX weiter.
Mein Smarthändler hat mir letzte Woche einen Preis von 250,-€ + MwSt für das 32A Ladekabel genannt. Die Basic Walbox kostet 710,-€ + MwSt.

Gruß Frank

von Frank Rethagen - am 13.01.2013 20:35
Hallo Roman,

ich habe da auch noch ein paar Fragen zum 22kW Lader.
1. Lädt der Lader nur wenn der Smart abgeschlossen ist oder funktioniert das Laden auch wenn der Wagen offen ist?
2. Kann man den maximalen Ladestrom auch am Fahrzeug irgendwie einstellen oder geht das nur an der Walbox?
3. Kann man sich während des Ladevorgangs ins Auto setzen und die Heizung einschalten, bzw kann der Innenraum während des gesamten Ladevorgangs mit der Vorheizfunktion auf Temperatur gehalten werden? Wäre z.b. Nachts bei schlechtem Wetter ganz praktisch.
4. Hast Du den Wagen schon Anfang 2012 vorreserviert? Und wann hast Du bestellt?
Ich hatte nicht vorreserviert, hatte am 17.07.2012 bestellt. Im Kaufvertrag steht voraussichtlicher Liefertermin Februar 2013, jetzt sagte mein Händler aber, dass es wahrscheinlich bis Anfang April dauert.
5. Gibt es noch irgendwelche Probleme mit dem 22kW Lader? Das nannte mein Händler als Grund für die verschobene Auslieferung.

Gruß Frank

von Frank Rethagen - am 13.01.2013 20:51
Hallo Frank,

1. ja, auch wenn er offen ist. Das Aufschließen bewirkt allerdings eine kurze Unterbrechung, ca. 10s.
2. auch im Fzg., 8A, 12A und Max. Max bedeutet dann das was durch die Codierung des Kabels bzw. durch die Einstellung der Ladestation vorgegeben ist, je nachdem welches der kleinere Wert ist. Insofern unterscheidet er sich nicht vom normalen Bordlader. Ich hätte mir da mehr Einstellungsmöglichkeiten gewünscht. Wenn man z.B. eine 22kW Wallbox (3*32A) zu Hause hat möchte man vielleicht z.B. mittags nur mit 3*20A laden wärend man den Backofen, den Geschirrspüler und die Waschmaschine noch gleichzeitig laufen hat. Meine Hausinstallation gibt zwar 3*63A her, aber da kann schon was zusammen kommen.
3. Bin ich mir nicht ganz sicher weil ich es nicht bewusst ausprobiert habe, aber ich glaube das Heizen bei eingeschalteter "Zündung" ist möglich während er noch am Netz hängt (also ohne die Vorheizfunktion zu nutzen). Aber ob und wie stark er dann gleichzeitig geladen wird kann ich noch nicht sagen.
4. reserviert Anfang 2012, glaube Januar, bestellt dann im Juni 2012. Mein Liefertermin war schon für 12/2012 angesetzt, aber die Überführung über die Feiertage hat sich wohl verzögert. Am 02.01.2013 stand er dann bei meinem Händler.
5. Meinst Du technische Probleme oder Lieferprobleme ? Ich denke technisch ist alles o.k., bei mir funktioniert er jedenfalls bisher gut. Aber vielleicht liefert BRUSA nur Kleinmengen des Laders aus.

Ich habe mittlerweile auch noch ein Kabel von SPX, auf die Rechnung warte ich aber noch.

Gruß
Roman

von teutocat - am 17.01.2013 01:11
Oder, dass man schon mit Argumenten vorbaut, warum, (trotz Motor-Umrichter-Lademöglichkeit) noch hochwertige, teure Zusatzlader gebraucht werden. Außerdem wird sich Renault da wohl einiges patentiert haben lassen ...

Wenn es Unsicherheiten gäbe, erhielte die Umrichterladung ja wohl keine Zulassung! ;)

von Joe-Hotzi - am 17.01.2013 07:15
Hallo Roman,

danke für die ausführliche Antwort.

zu 2. Da ich meine Walbox transportabel machen werde, hätte ich mir zumindest noch eine 16A Stufe gewünscht. Dann kann man auch an einer 16A Drehstromdose mit 11kW laden. So geht es nur mit 7,5kW. Jetzt muss ich sehen das ich an der Walbox eine Umschaltmöglichkeit bekomme.

zu 5. Der Händler sprach von technischen Problemen. Manchmal müsste das Fahrzeug mehrmals auf- und wieder zugeschlossen werden bevor die Ladung startet.

Es kann nätürlich auch sein das es Lieferengpässe beim Lader gibt. Bei den Fahrzeugen haben sie die ja auch. ;)
Bei 9 Monaten Lieferzeit braucht keine Zeitung mehr schreiben, "Die Deutschen wollen keine Elektroautos"

Hat jemand von Euch Informationen darüber wieviele der Smart EDs mit Schnelllader bestellt werden?

Gruß Frank

von Frank Rethagen - am 17.01.2013 20:08
Zitat
Frank Rethagen

zu 5. Der Händler sprach von technischen Problemen. Manchmal müsste das Fahrzeug mehrmals auf- und wieder zugeschlossen werden bevor die Ladung startet.


Dieses Problem habe ich definitiv nicht.
Egal ob Auto auf oder zu, sobald man die Kupplung in die Fahrzeugsteckdose (die ja eigentlich ein Stecker ist) steckt wird die verriegelt. Dann das andere Ende mit dem Kabel in die Wallbox stecken und der Ladevorgang beginnt, unabhängig davon ob das Fahrzeug verschlossen ist.
Wenn man dann zuschließt ändert sich nichts. Wenn man zwischendrin aufschließt wird der Ladevorgang kurz unterbrochen und die Steckerverriegelung aufgehoben. Wenn man den Stecker nicht rauszieht wird der Ladevorgang nach etwa 10 Sekunden fortgesetzt. Wenn man keine Tür aufgemacht hat verschließt sich das Fahrzeug sogar nach kurzer Zeit von selbst wieder.
Das ist also idiotensicher ... nicht jedoch die Vorprogrammierung.
Wenn ich eine Ladezeit vorprogrammiere und diese dann auch aktiviere, dann wird trotzdem sofort geladen sobald die Verbindung zur Wallbox hergestellt wird. Das einzige was sich nach der programmierten Abfahrtzeit richtet ist die Heizung.
Ich würde allerdings auch gerne vermeiden dass mein Stromzähler wie eine Flex rotiert wenn ich abends nicht nur koche, Wäsche wasche und meine Tochter sich die Haare föhnt, sondern ich auch noch das Fahrzeug mit 22kW lade ... :eek:
Ich könnte zwar die Ladeleistung runter regeln, aber eigentlich sollte der Ladevorgang vorprogrammierbar sein. In der "vehicle homepage" App sollte auch so eine Funktion vorhanden sein, ist aber (noch) nicht. Angeblich soll die mit einem Update am 21.01.2013 (also heute) kommen, warten wir's ab ...

Gruß
Roman

von teutocat - am 21.01.2013 02:15
Zitat
teutocat
Dieses Problem habe ich definitiv nicht.
Ich könnte zwar die Ladeleistung runter regeln, aber eigentlich sollte der Ladevorgang vorprogrammierbar sein. In der "vehicle homepage" App sollte auch so eine Funktion vorhanden sein, ist aber (noch) nicht. Angeblich soll die mit einem Update am 21.01.2013 (also heute) kommen, warten wir's ab ...


Habe das Auf-/Zuschließproblem auch nicht bzw. hatte das nur bei dem Vorführer und der hatte einen älteren Softwarestand. Also wohl gelöst.
Programmieren der Ladezeit erfordert auch schreibenden Zugriff über die App - geht (noch) nicht.
Im Moment schalte ich den Lader netzseitig, lade aber auch eh nicht mit 22kW :-)

von molab - am 22.01.2013 15:30
Zitat
molab
Im Moment schalte ich den Lader netzseitig, ...


Wie machst Du das ? Einfach mit 'ner Schaltuhr in der Schukodose oder eine programmierbare Wallbox ?

Gruß
Roman

von teutocat - am 23.01.2013 00:24
Zitat
teutocat
Wie machst Du das ? Einfach mit 'ner Schaltuhr in der Schukodose oder eine programmierbare Wallbox ?


Gebäudesteuerung läuft über Server - simpel gesagt eine schaltbare Steckdose :-)
Allerdings eine, die auch von selbst angeht, wenn die Photovoltaikanlage eine bestimmte Leistung bringt...

Wallbox habe ich noch nicht. Ich warte auf Konzepte, die auch eine Rückspeisung ins Hausnetz erlauben und die scheint's noch nicht zu geben. Der Smart könnte es.

von molab - am 23.01.2013 15:35
Zitat
molab
- simpel gesagt eine schaltbare Steckdose :-)


Steckdose ? Du meinst Schuko-Steckdose ?
Du lädst dann also nur einphasig mit ca. 3kW ?
Bei dieser geringen Ladeleistung (die auch nicht Thema dieses Threads ist) würde ich mir über eine Zeitsteuerung keine Gedanken machen.
Bei unserem Nutzungsprofil (das Fzg. wird auch von meiner Frau und meiner Tochter genutzt) ist die Nacht oft nicht lang genug dass die Zeit für eine Ladung mittels Schuko ausreichen würde. Da würde eine Zeitsteuerung überhaupt keinen Sinn machen. Wenn der/die letzte Fahrer/in abends das Fzg. anschließen würde müsste ich befürchten dass er zur Frühschicht nicht voll ist und ich nicht damit zur Arbeit fahren könnte (was allerdings nicht allzu schlimm wäre, da ich ja noch den Twizy habe *schlotter* :eek: ).
Für mich macht also das dreiphasige zeitgesteuerte Laden Sinn, nur ist das mit einer simplen Schaltuhr nicht getan. Deshalb hoffe ich dass das im Fzg. oder über die App vorprogrammierte Laden irgendwann funktionieren wird.

Gruß
Roman

von teutocat - am 26.01.2013 16:20
Smart hat heute Morgen angeruffen der 22 K Lader ist zur Zeit nicht bestellbar es gibt Probleme und alle laufenden Bestellungen mit sind zur Zeit auf Eis gelegt !!!

Das gleiche gilt bei dem Souround System das ist auch nicht mehr bestellbar.
Es gibt Störgeräusche vom GSM Modul ins Radio - Lautsprecher.

Was ist mit dem 22 K Lader da habe ich nichts gehört von wisst ihr mehr.
frank-michael

von Frank-Michael - am 22.02.2013 13:25
Hallo Frank-Michael,

mein Händler sagte das der Lader manchmal nicht mit dem laden beginnt, sondern erst wenn das Fahrzeug auf- und zugeschlossen wird. Smart geht davon aus, dass der Fehler bis ende März behoben ist und die Auslieferung dann weitergeht. Habe die Adresse eines Smartbesitzers bekommen, der seinen Smart mit Schnelllader schon hat. Wenn ich die nächsten Tage mal Zeit habe werde ich ihn mal besuchen und fragen was das genau für Probleme sind.

Gruß Frank

von Frank Rethagen - am 22.02.2013 21:54
Zitat
Frank Rethagen
mein Händler sagte das der Lader manchmal nicht mit dem laden beginnt, sondern erst wenn das Fahrzeug auf- und zugeschlossen wird.


Es gibt mindestens EIN Fahrzeug, das NICHT dieses Problem hat - meins !

Das mit den Störgeräuschen im Radio stimmt, aber erstens hört man das nur wenn die Musik sehr leise ist und zweitens nur während das Fahrzeug lädt.
Klar, wenn man nichts besseres zu tun hat als während des Ladens im Fahrzeug zu sitzen und Radio zu hören könnte das schon stören ... irgendwo hier gab es ja auch schon die Frage in einem Thread ob man die Heizung im Stand benutzen kann ... smart ED als Wohnzimmerersatz ?

Gruß
Roman

von teutocat - am 24.02.2013 19:31
Zitat
teutocat
... irgendwo hier gab es ja auch schon die Frage in einem Thread ob man die Heizung im Stand benutzen kann ... smart ED als Wohnzimmerersatz ?


Die Frage hat ihre Berechtigung. Wenn Du im harten Winter "irgendwo" nachladen musst, viel Spass in der Kälte sollte es keine Einkehrmöglichkeit geben.

Schau Dir mal die Fotos vom Estländischen ELMO-Projekt an (ABB-Vortrag), Freeze & Charge...

Oliver

von AQQU - am 25.02.2013 07:06
Hallo,

mein Händler hat mich heute morgen auch angerufen und mir gesagt das die Auslieferung des Schnellladers auf unbestimmte Zeit ausgesetzt und er auch nicht mehr konfigurierbar ist. Den Grund konnte er mir nicht sagen.
Ich könnte aber einen ED mit Wechselstromlader haben.
Habe ihm darauf geantwortet, dass das für mich keine Option ist, entweder mit Schnelllader oder gar keinen Smart.
Hoffe nur das die Probleme bald beseitigt sind und der Schnelllader wieder ausgeliefert wird.
Spätestens im Juni will ich was haben, da läuft bei meinem Think der TÜV ab und da müsste ich sonst noch einiges dran tun um ihn nochmal über den TÜV zu bringen.

Gruß Frank

von Frank Rethagen - am 25.02.2013 16:48
Hallo Frank,

Verzeih mir die dumme frage, aber was macht der Wechselstromlader genau, bzw. Was soll er bringen im Gegensatz zum 22kW Lader oder ist damit der normale 3,3 kW Lader gemeint?

Danke und Gruß

DerDirk

von DerDirk - am 25.02.2013 17:57
Hallo Dirk,

ja, der Wechselstromlader ist der 3,3kW Lader.
Da ich manchmal auch etwas längere Strecken fahre ist das mit nur 3,3 kW Ladeleistung zu Zeitaufwändig. Für mich darf das Nachladen für 100km nicht länger als eine Stunde dauern. Wenn ich keinen entsprechenden Neuwagen bekomme, dann rüste ich lieber einen Alten mit moderner Technik nach.

Gruß Frank

von Frank Rethagen - am 25.02.2013 23:13
@frank: danke dir.

Sehe ich übrigens auch so. Auch wenn ich nur selten über die 100 km komme, werde ich sie brauchen.
Auch was die Reku Paddel angeht, sind wir einer Meinung.

Habe keinen Druck, also werde ich bestellen und warten, was Smart so zu sagen hat :)

Viele Grüße
Dirk

von DerDirk - am 28.02.2013 10:54
Hallo Dirk,

in einem anderen Forum habe ich gelesen das man auch einem Smartbesteller der den ED erst im Mai bekommen soll einen Wagen ohne 22kW Lader angeboten hat. Wie lange braucht Smart? Bei meinem Think läuft im Juli der Tüv ab und einige Macken hat er auch schon. Ich will da möglichst kein Geld und keine Zeit mehr rein investieren.

Viele Grüße

Frank

von Frank Rethagen - am 28.02.2013 19:51
Hallo Frank,

Die Aussage, die ich vom SC bekommen habe, war : sie können es im Moment selbst nicht sagen. Es gibt noch keine Aussage von der Zentrale, wie das Verfahren ablaufen wird und wann eine Aussage dazu getroffen wird. Das ist der stand von Dienstag Nachmittag. Was seitdem ist, weiß ich leider auch nicht.
Viele Grüße
Dirk

von DerDirk - am 01.03.2013 18:40

22kW Schnellladegerät Aufladung an Netzsteckdose/Schuko

Hat jemand mit einem Smart ed mit 22kW Bordlader schon Erfahrungen mit der Aufladung an einer Netzsteckdose mittels Smart ICCB machen können ??

In der Original Online Bedienungsanleitung des Smart ed steht:

Fahrzeuge mit 22 kW‑Bordlader:

Wenn Sie das mitgelieferte Ladekabel zum Laden der Hochvoltbatterie verwenden,

•verlängert sich die Ladezeit deutlich

•erhöht sich der Stromverbrauch deutlich.

Laden Sie die Hochvoltbatterie deshalb wenn möglich an einer Wallbox oder einer Ladestation .




[www.smart.de]

[attachment 66 Smarted22kWLaderSteckdose_elweb.jpg]


Grüsse EVplus

von EVplus - am 04.03.2013 18:25

Re: 22kW Schnellladegerät Aufladung an Netzsteckdose/Schuko

Hm ,

gemeint ist wohl die Stromaufnahme, der Verbrauch gesamt sollte nicht viel höher sein, da müßte der Lader schon einen grottenschlechten Wirkungsgrad haben.
Oder sie nehmen Klingeldrähte und machen so die Standheizung:hot:

Gruß Martin

von Martin Heinrich - am 05.03.2013 11:51

Re: 22kW Schnellladegerät Aufladung an Netzsteckdose/Schuko

Zitat
EVplus




•erhöht sich der Stromverbrauch deutlich.

Laden Sie die Hochvoltbatterie deshalb wenn möglich an einer Wallbox oder einer Ladestation .



Ich denke deshalb
[attachment 68 Bursazuhause.png]

Orginalbild stammt vom Hersteller [www.brusa.biz]

Berarbeitung des Bildes vom VdBds

Im Orginalbild gibt es aber keine geauen Angaben zu Haussteckdosen, fürchte
der Wirkungsgrad verbessert sich nicht, eher :eek:

von Manfred aus ObB - am 05.03.2013 12:22

Re: 22kW Schnellladegerät Aufladung an Netzsteckdose/Schuko

Na also,

der Wirkungsgrad ist bei schneller Bestromung sogar besser, also sinkt der Verbrauch.
Nur die Stromaufnahme ist höher (dafür kürzer - alles klar?)

Man beachte auch die minimal auseinander laufenden Linien die bei dem Ausschnit auf der Y-Achse ja faßt beieinander liegen.
Wer bei max 5% Unterschied was von "deutlich höher" schreibt will wohl auch bloß verwirren oder weiß selbst nicht was er schreibt (glaub ich am ehesten bei der Anleitung).

Gruß Martin

von Martin Heinrich - am 05.03.2013 12:31

Re: 22kW Schnellladegerät Aufladung an Netzsteckdose/Schuko

Zitat
Martin Heinrich
der Wirkungsgrad ist bei schneller Bestromung sogar besser, also sinkt der Verbrauch.


Die jungen Männer immer muß alles schnell gehen, dabei liegt in der ruhe die Kraft :rolleyes:

Bei einer Schnellladung mit einen geeigneten Ladegerät wird wie in dem Fall,
an der Stelle der Wirkungsgrad verbessert, ob das der Akku dann auch so sieht
oder dabei ganz große Froschaugen macht müßte man im Detail ansehen.

Was stimmt das der unterschied im Wirkungsgrad zuhause nicht unbedingt eine Wallbox
( muß Denglisch sein weil sonst paßt da Preis nett ) sein sollte und net a Drehstromseckdosen
langen tät :rolleyes:

von Manfred aus ObB - am 05.03.2013 12:45

Re: 22kW Schnellladegerät Aufladung an Netzsteckdose/Schuko

Hallo,

wer ist den mit junge Männer gemeint und wer will den immer möglichst weit kommen, da hilft eben ab und zu laden.
Ob ein Laden mit 22 kW ab Netz eine Schnelladung ist hängt von der Akkugröße ab und das hat beim ED ja wohl ungefähr die Größe ist also eher keine sondern eben im Vergleich zum nuckeln an der Schuko nur schneller.

Gruß Martin

von Martin Heinrich - am 06.03.2013 11:31

Re: 22kW Schnellladegerät Aufladung an Netzsteckdose/Schuko

Zitat
Martin Heinrich
wer ist den mit junge Männer gemeint


die wo jünger als die Alten :D

Zitat
Martin Heinrich
und wer will den immer möglichst weit kommen, da hilft eben ab und zu laden.


Wie weit man kommen will hängt halt davon ab, wo man Hinkommen will und wie :rolleyes:

Am liebsten wäre es mir ich müßt überhaubt nicht fahren, allein das mit den Beamen ist noch nicht
ausgereift und wir aus meiner Sicht in diesen Leben nix mehr :o

Alternativen wäre höchsten noch solche Möglichkeiten die wenn Richtig gemacht unheimlich
Kosten, Umweltbelastungen reduzieren und auch Leben von Mensch und Tier schützen könnte.

Es würde 3 Konkurrierende Verkehrswege ersetzen und so untern Strich sogar weniger Kosten,
allein auch das erleb ich nicht mehr :mad:


Bildquelle und mehr Infos unter: [www.synchrotrain.de]

Das Rote in der Animation ist das was bisher die Personenzüge als fahren als Einzelperson
von Station zu Station. Die dunklen transportieren Fracht also Bahngüter und
Fernverkehr in einem. Das Gelbe sind Autotransporter also etwa so


Bildquelle und Infos zu anderen Gedanken der Thematik: [www.autoshuttle.de]

Das ganze geschieht mit einer Geschwindigkeit ( also auch ich müßte mich an das Tempolimet halten :mad:
was mir aber leicht viele ;-), da ich nicht steuere, sondern Schnarche oder Arbeiten kann :D )
welche Fliegen wenn man die Geschwindigkeit von Ziel zu Ziel betrachtet als Zeitverschwendung
entlarft.

Ein paar Demovideos für Die, die sich eventuell eine Alternative zum Eauto das 1000 Kilometer
in kürzerer Zeit zurücklegt als ein Verbrenner vorstellen können.

[www.youtube.com]

oder mehr Schienenlastig ( leider sind beide Systeme nicht Wintersicher und frei von Wildunfällen )
aber immerhin beim Denken etwas weiter das das üblich Geschrei die Zukunft kann nur
so sein wie ich es will :rolleyes:

[www.youtube.com]

Also alte Männer wollen garnicht soviel meist sogar nur das was am wenigsten Kost,
weil das letztlich am wenigsten Arbeit macht :cool:

von Manfred aus ObB - am 06.03.2013 12:16

Re: 22kW Schnellladegerät Aufladung an Netzsteckdose/Schuko

Aha,

Alter steht ja in Deinem Profil nicht drinn, von den Beiträgen her stimmts schon mal.

Und das verwundert nicht bei der Fülle an Informationen die mit dem Thema des Threads aber nicht mehr viel zu tun haben. Ich verfolge dass sogar teilweise, also danke für die Links, aber auch klar dass es dadurch zum Schluß einsam wird und keiner mehr mitschreibt:rolleyes:

Gruß Martin

von Martin Heinrich - am 07.03.2013 08:31

Re: 22kW Schnellladegerät Aufladung an Netzsteckdose/Schuko

Zitat
Martin Heinrich
dass es dadurch zum Schluß einsam wird und keiner mehr mitschreibt:rolleyes:


Du meinst es macht mehr Spaß wenn viele mitschreiben und sich Gegenseitig bestätigen das
man viel mehr weiß als die Andern die alles falsch machen, weil Sie die Dinge eventuell
aus einen andern Blickwinkel sehen :rolleyes:

Ich bleib wenn das so wäre lieber Einsam und versuch an Informationen und Daten zu kommen
die ich überprüfen kann :D

Mehrheitsmeinungen oder auch Sektierern sind ein Bestandteil einer Demokratie,
bedeutet aber nicht automatisch das nur weil dieses oder jenes gerade meinen Vorurteil
entspricht automatisch Richtig sein muß. Meist bedeutet es aber wer nicht schreibt was
meine Meinung der ist Böse und Böse ist nicht gut auch wenn das Böse mit Quellenangabe
eventuell nur ein Stubs zum Weiterdenken.


Ja gerade die Aufforderung ist besonders Böse:mad:


in diesen Zusammenhang noch ein Bild von Bursa ( unter Downlod zu finden )
und wie ist das nun Einphasig und um 2 kW aus der Steckdose
[attachment 70 Bursadahommit230V.png]

von Manfred aus ObB - am 07.03.2013 08:56

Re: 22kW Schnellladegerät Aufladung an Netzsteckdose/Schuko

Apropos Weiterdenken:

Könntet Ihr vielleicht an dem eigentlichen Thema weiterdenken?!?

Ansonsten, macht doch 'nen eigenen Thread für Euer Gespräch auf !!

VG

von DerDirk - am 07.03.2013 09:01

Re: 22kW Schnellladegerät Aufladung an Netzsteckdose/Schuko

Sach ich doch,

und mit den Tabellen bleibts dabei, der Wirkungsgrad ist bei Drehstrom besser.
Wobei mir es nicht um die paar Prozent eta geht, Hauptsache es geht bald weiter.

Gruß Martin

von Martin Heinrich - am 07.03.2013 09:11

Re: 22kW Schnellladegerät Aufladung an Netzsteckdose/Schuko

Zitat
Martin Heinrich
der Wirkungsgrad ist bei Drehstrom besser.
Wobei mir es nicht um die paar Prozent eta geht,


Ich muß aber zugeben Einphasig besser als ich Vermutet und
viel Besser
als Smart suggeriert :rolleyes:

von Manfred aus ObB - am 07.03.2013 09:17

Re: 22kW Schnellladegerät Aufladung an Netzsteckdose/Schuko

Zitat
Manfred aus ObB
Zitat
Martin Heinrich
der Wirkungsgrad ist bei Drehstrom besser.
Wobei mir es nicht um die paar Prozent eta geht,


Ich muß aber zugeben Einphasig besser als ich Vermutet und
viel Besser
als Smart suggeriert :rolleyes:


autohersteller verdienen IMMER nur am zubehör, nicht am auto selbst. in diesem falle eben am optionalen schnelllader. :)

von p.hase - am 07.03.2013 09:51

Re: 22kW Schnellladegerät Aufladung an Netzsteckdose/Schuko

Zitat
p.hase (C-Zero)


autohersteller verdienen IMMER nur am zubehör, nicht am auto selbst. in diesem falle eben am optionalen schnelllader. :)


Es geht aber in dem Fall nicht um den Schnelllader sondern darum
wo er angesteckt wird und das hat nicht unmittelbar mit dem Auto zu tun :rolleyes:

Der Berzugsbeitrag noch mal im Detail weil die Aussage so Pauschal

[26373.foren.mysnip.de]

dort ein Bild



es wird so getan, als wenn der Verbrauch bei dem mitgelieferten ( kein Extrazubehör wo
nochmal Kohle abgegriffen wird ) 230V Ladekabel der Verbrauch exorbitant ansteigt
dies Aussage ist beim betrachten der Diagramme nur mit Verwunderung folge zu leisten.

Der Einbau eine angeblich besseren Infrastruktur in der Garage ( wobei das sollte dann
schon eine entsprechende Garage sein [www.youtube.com] )
ist nicht im Dingsda Potifolio oder wie des host vom Autobauer :o

von Manfred aus ObB - am 07.03.2013 10:14
Zitat
p.hase (C-Zero)

der kunde soll ordentlich drauflegen und bekommt dafür ein gutes gefühl


Ach so Du hast den Zweiten Teil nicht gefunden, na dann [www.youtube.com]

von Manfred aus ObB - am 07.03.2013 17:54
Hallo,

ich denke dass die Erklärung in der Bedienungsanleitung nur etwas unglücklich gewählt ist und nicht dem Zweck dient nochmal Umsatz durch Zubehörverkauf zu erzielen.

In dem Dokument von BRUSA, aus dem einer meiner Vorredner die Diagramme herauskopiert hat, ist ja ganz deutlich zu lesen dass das NLG6 bei dreiphasigem Laden einen Wirkungsgrad von mindestens 94% und bei einphasigem Laden einen Wirkungsgrad von mindestens 90% hat.
Selbst 90% sind schon nicht schlecht.
Wenn ich mir ein Fahrzeug zulege welches auf dreiphasiges Laden ausgelegt ist dann bin ich auch bestrebt das möglichst häufig auszunutzen. Warum sollte ich mir also Gedanken über einen etwas weniger aber immer noch guten Wirkungsgrad bei einphasigem Laden machen ?
Jede öffentliche Ladestation incl. DSK und die meisten P&C bietet dreiphasiges Laden an.
Zu Hause lade ich auch dreiphasig aber praktisch nie mit 22kW obwohl ich es könnte, sondern regle meinen Controller auf 9..16A (entspr. 6..11kW) herunter, je nachdem wieviel Zeit ich bis zur nächsten Weiterfahrt habe. So erreiche ich einen Wirkungsgrad zwischen 94% und 95% und kann mir gleichzeitig noch ein Schnitzel braten, die Wäsche waschen und 'ne Hose bügeln ohne dass meine Hausinstallation ins Schwitzen kommt.
Ich bin bisher etwa 4500km mit dem smart gefahren und habe das mitgelieferte Ladekabel (einphasig, mit ICCB für max 2,7kW) nur zweimal für jeweils etwa 4 Stunden genutzt.
So what ?

Gruß
Roman

ps. wäre mal interessant zu erfahren welchen Wirkungsgrad der 3,3kW Bordlader hat.

von teutocat - am 11.03.2013 01:16
Zitat
Solarstrom
Das Brusa NLG6 Drehstrom-Ladegerät kommt auch im Volvo C30 zum Einsatz


Volvo gibt sich alle Mühe den C30 auf der eigenen Website gut zu verstecken. Die wollen auch kein Elektromobil verkaufen.

Gruß
Roman

von teutocat - am 30.04.2013 20:31

Re: 22kW Schnellladegerät Aufladung an Netzsteckdose/Schuko

Zitat
Martin Heinrich
Man beachte auch die minimal auseinander laufenden Linien die bei dem Ausschnit auf der Y-Achse ja faßt beieinander liegen.


Tschuldigung, dass ich mich als NichtSmartFahrer zu Wort melde, aber das Diagramm lässt mir keine Ruhe.
Mein Verständnis ist wie folgt:
Die drei Linien im ersten Diagramm liegen deswegen so nah beieinander, weil es für dieses Ladegerät wenig Unterschied macht, ob es aus den drei Phasen 300V, 340V oder 400V Gleichstrom erzeugt. Wenn es allerdings nur einphasig betrieben wird, ist der Unterschied zwischen den beiden Linien (andere Grafik) dewegen so groß (ca. 5%), weil die Erzeugung von 300V Gleichstrom aus nur 220V Wechselstrom deutlich verlustbehafteter ist als die Erzeugung von nur 200V aus der selben Quelle. Somit sind alle Spannungsangaben Gleichspannungen - oder bin ich da jetzt total auf dem Holzweg?


Gruß
Dirk

von spunty - am 13.05.2013 17:17

Re: 22kW Schnellladegerät Aufladung an Netzsteckdose/Schuko

Zitat
spunty
Somit sind alle Spannungsangaben Gleichspannungen - oder bin ich da jetzt total auf dem Holzweg?


Hallo Dirk,

so wie ich das sehe sind die Zahlen rechts unten neben der jeweiligen Linienfarbe die beispielhaften Eingangswechselspannungen, IMHO also Holzweg.
Ich entnehme aus dem Diagramm für einphasiges Laden, dass der bei einphasigem Laden mit 200V maximal erreichbare Wirkungsgrad von 91% schon bei etwa 2,3kW erreicht wird, bei einphasigem Laden mit 300V (wenn das Netz es denn her gäbe) jedoch erst bei 3,3kW.
Wenn ich also davon ausgehe dass die mitgelieferte ICCB bei der hohen Einstellung dem Bordlader einen Ladestrom von 12A vorgibt und das Netz 230V liefert, sich also daraus eine Ladeleistung von etwa 2760 Watt errechnet (da Powerfaktor >0.99) dürfte sich also bei Peilung über den dicken Daumen auf das Diagramm ein Wirkungsgrad von etwa 90,5% ergeben. Mit einer anderen ICCB, mit der ich wirklich 16A (3,3kW) einstellen könnte würde ich egal bei welcher Eingangsspannung laut Datenblatt nur maximal 91% erreichen.
Der Bereich der Ladeleistung zwischen 2,7kW und 3,3kW bewegt sich aber beim dreiphasigen Laden auch nur im Wirkungsgradbereich von 91% bis 93%. Ich leite daraus ab, dass das einphasige Laden an sich nicht den schlechteren Wirkungsgrad bewirkt, sondern eher das Laden mit geringer Leistung. Wenn einem die letzten paar Prozent wichtig sind dann lautet also die Empfehlung an den Besitzer eines 22kW-Bordladers: mit etwa 11...14kW zu laden.
Wer sich den 22kW-Bordlader angeschafft hat und fast ausschließlich über Schuko lädt, der hat vielleicht die falsche Entscheidung getroffen. Bei gelegentlichem Gebrauch der mitgelieferten ICCB sehe ich aber keinen besonderen Nachteil. Ich weiß nicht ob es an anderer Stelle hier im Forum schon aufgetaucht ist, aber interessant wären sicher auch mal die technischen Daten des Standard-Laders.

Viele Grüße
Roman

von teutocat - am 14.05.2013 16:02

Re: 22kW Schnellladegerät Aufladung an Netzsteckdose/Schuko

Eine ICCB hat keinerlei direkten Einfluß auf den Wirkungsgrad. Sie ist lediglich dazu da, das Pilot-PWM-Signal zu erzeugen und über Relais die Netzspannung durchzuschalten bzw. im Fehlerfall abzuschalten. Die ICCB reicht das Netz nur durch. Nur über einen unterschiedlich eingestellten Ladestrom hat die ICCB INDIREKT Einfluß auf den Wirkungsgrad.
Das nur, um Missverständnisse auszuräumen.

von E. Vornberger - am 15.05.2013 11:11

Re: 22kW Schnellladegerät Aufladung an Netzsteckdose/Schuko

Zitat
E. Vornberger
Eine ICCB hat keinerlei direkten Einfluß auf den Wirkungsgrad.
...
Das nur, um Missverständnisse auszuräumen.


Aber indirekt.
Der Thread-Titel bezieht sich auf die "Aufladung an Netzsteckdose/Schuko". Dafür verwendet der gemeine smart ED User die mitgelieferte ICCB. Durch deren Benutzung wird implizit eine einphasige Ladung angenommen. Und wie weiter oben zu lesen ist beeinflusst diese Tatsache den Wirkungsgrad in geringer Weise (IMHO vernachlässigbar) schon. Genau um diese Frage ging es ja in diesem Thread.

Bei genauem Lesen meines Posts
Zitat
teutocat
Wenn ich also davon ausgehe dass die mitgelieferte ICCB bei der hohen Einstellung dem Bordlader einen Ladestrom von 12A vorgibt ...

dürfte eigentlich kein Missverständnis entstanden sein.

Die weitere Aussage meines Posts ist, dass meiner Meinung nach nicht (nur) das einphasige Laden für einen schlechteren Wirkungsgrad verantwortlich ist, sondern das Laden mit geringer Leistung, wie es bei Verwendung der mitgelieferten ICCB an einer Schukosteckdose eben nicht anders möglich ist.

Gruß
Roman

von teutocat - am 15.05.2013 15:50
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.