Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb SMART EV ED
Beiträge im Thema:
45
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
molab, Podpimp, teutocat, ökoösi, ZachesZinnober, Drago85, Gerald_, Jörg P. aus B., Bernd Schlueter, Frank Rethagen, ... und 4 weitere

Verbrauch smart ED - Erfahrungswerte

Startbeitrag von Podpimp am 17.12.2012 17:51

Ich bin nun knapp 500 Kilometer mit dem smart fortwo ED unterwegs und die Erfahrungswerte bzgl. Verbrauch unterscheiden sich - gerade im Winter - gewaltig von den von smart angegebenen.

So braucht meiner im Schnitt 24,4 kWh / 100 km, anstatt der verkündeten "15,1 kWh".

Wie läuft er bei Euch?

Ausführlich beschrieben bei ezapftis.de
[www.ezapftis.de]

VG, Alex

Antworten:

Hallo,

Die braucht der Fluence nicht mal,ist schwierig zu glauben dass der Smart
einen solchen Durst hatt,

m.w

von MUNU - am 17.12.2012 18:17
Hallo Alex,

Glückwunsch zu Deinem E-Smart und den schönen Blog! :spos: Ich lese Erfahrungsberichte sehr gerne, da diese dann die Realität zeigen.

In der warmen Jahreszeit wird der Verbrauch stark sinken, da keine Heizung benötigt wird, siehe im Form von iMiev & Co.
Ich finde die Reichweiteneinbußen durch die E-Heizung im Winter erschreckend, da haben sich die Hersteller nichts gutes getan (abschreckend). Es ginge so einfach mit einer Standheizung.

Schöne Grüße
Gerald

von Gerald_ - am 17.12.2012 18:23
Hallo Alex,

die deutliche Reichweitenreduzierung im Winter erklärt sich durch das Zusammenspiel von Durchschnittsgeschwindigkeit und benötigter Heizleistung.
Mein Think braucht auf der Landstraße, im Schnitt schafft man dort 50 km/Stunde
und der Autobahn knappe 90 km/Stunde (er ist bei 90 abgeregelt also LKW-Geschwindigkeit) jeweils ohne Heizung ca. 12 kWh auf 100km.
In der Stadt liegt der Verbrauch bei ca. 15 kWh/100 km, da man dort öfter halten und wieder beschleunigen muss. Welchen Schnitt man in der Stadt schafft habe ich noch nicht ausgerechnet, ich vermute aber das er zwischen 25 und 30 km/Stunde liegt.

Der Smart dürfte im Sommer ähnliche Verbräuche haben.

Jetzt 3 Beispiele mit Heizung:

100 km Autobahn, Schnitt 90 :
dafür benötigte Fahrzeit ca. 66 Minuten, Verbrauch Antrieb 13,2 kWh, Verbrauch Heizung (halbe Leistung da Fahrzeug nur warmgehalten werden muss) 2 kW mal 1,1 Stunde = 2,2 kWh,
Ergibt in Summe 15,2 kWh für 100 km Fahrt mit Heizung

100 km Landstraße, Schnitt 50:
Fahrzeit 2 Stunden, Verbrauch Antrieb 13,2 kWh, Verbrauch Heizung (halbe Leistung da Fahrzeug nur warmgehalten werden muss) 2 kW x 2 h = 4 kWh,
Summe 17,2 kWh

100 km Stadt (fährt keiner am Stück), Schnitt 28:
Fahrzeit mind 3,5 Stunden, Verbrauch Antrieb 15 kWh, Verbrauch Heizung (mindestens 3/4 Leistung, da der Innenraum mehrmals komplett aufgeheizt werden muss) 3 kW x 3,5 h = 10,5 kWh
Summe 25,5 kWh

Wobei gerade in der Stadt auch der Verbrauch für den Antrieb durch vorausschauende Fahrweise sicher noch gesenkt werden kann, während er bei Beschleunigungsorgien auch noch deutlich höher ausfallen kann.

Wenn Du an einem Wochenende Zeit hast, kannst Du mal mit voller Batterie 50 km Landstraße fahren und dann nachladen, würde mich interessieren ob das dann ungefähr mit den oben genannten Werten übereinstimmt.

Gruß Frank

von Frank Rethagen - am 17.12.2012 21:26
Vielen Dank für das Feedback. Ich werde bei nächster Gelegenheit mal eine "Langstrecke" testen und bin gespannt auf die Ergebnisse...

von Podpimp - am 18.12.2012 08:19
Du hast ja eine ausgesprochen flotte Kiste und damit fährst Du sicherlich sportlicher als ich. Windschnittig ist ein Smart bekanntlich nicht und nicht geignet, Sparsamkeitsrekorde aufzustellen. Meine Kiste müsste gleichmäßig 110km/h fahren, um auf die 25kWh/100km zu kommen. Die ist allerdings ein wenig windschnittiger als der Smart.
In der Stadt, ohne großen Stau, fahre ich geringfügig sparsamer als mit 85 über die Autobahn. Knapp15kWh.

Hast Du auch die Handbremse gelöst???

von Bernd Schlueter - am 27.12.2012 12:17
Servus,

am 19.12.12 habe ich mit meinem Smart Ed das erste mal eine längere Tour unternommen.

Bei 4-7 Grad bin ich mit fast vollem Akku (98%) von Troisdorf nach Bochum gefahren (95 km Strecke)
Die Strecke bestand hierbei zu 95 Prozent aus Autobahnfahrten.
Die Geschwindigkeit lag hierbei zwischen 80 und 100 km/h.
Troisdorf und Bochum liegen in etwa auf dem selben Höhenniveau, jedoch wurde dazwischen ein Höhenunterschied von etwa 350 Höhenmetern überwunden.
Der Wagen wurde vorklimatisiert und während der Fahrt war die Sitzheizung eingeschaltet (die normale Heizung war während der Fahrt stets ausgeschaltet).
Als weitere Verbraucher waren noch durchgehend das Abblendlicht, sowie das integrierte Navigationssystem eingeschaltet.

Bei der Ankunft im Parkhaus P 6 in Bochum waren noch 25% im Akku verfügbar.
Im Parkhaus P6 in Bochum konnte man nicht nur kostenlos parken, sondern auch kostenlos sein Fahrzeug aufladen.

So schaute ich mir nun das Pokalspiel VfL Bochum gegen 1860 München an.
Während dem Spiel konnte ich mich über mein I Phone durchgehend über den aktuellen Ladezustand informieren.

Als ich dann nach gut 4 Stunden zurück bei meinem Smart angekommen war, wies dieser eine Akkukapazität von gut 80 % aus und war kuschelig warm vorklimatisiert.

Die Gegebenheiten auf dem Rückweg waren die gleichen wie auf dem Hinweg (Sitzheizung etc.).

Zu Hause angekommen hatte ich noch 10 % im Akku.



Für mich war dies das erste mal eine Fahrt ins "Ungewisse", weil ich bisher immer in der heimischen Tiefgarage geladen habe. Das Laden vor Ort war jedoch absolut problemlos.

Das war für mich nun der Beweis, dass man auch längere Strecken bei niedrigen Temperaturen und hohem Autobahnanteil mit dem Smart Ed komfortabel und problemlos bewältigen kann :).

Gruß Drago

von Drago85 - am 27.12.2012 14:20
Wow, Respekt!
"Egal wie weit der Weg ist, man muss den ersten Schritt tun." (Mao Tse-tung).
Und mit 10% Rest braucht man aufgrund des Adrenalinspiegels auch keine Sitzheizung mehr ;)

Offene Fragen:
O Gab es kein "Rest-Risiko", dass die Ladestation am P6 belegt ist?
O Wie hoch war den der Verbrauch kWh/100 lt. Bordcomputer?

VG, Alex

von Podpimp - am 27.12.2012 16:06
In der Bochumer Innenstadt gibt es gleich mehrere Möglichkeiten Strom nachzuladen.
Von daher hatte ich immernoch ein paar Asse im Ärmel für den Notfall.

Der Verbrauch lag laut Display so um die 14 kWh.

Gruß Drago

von Drago85 - am 27.12.2012 18:37
Hallo Drago,

welche Zeit hast Du denn gebraucht um die 95 km zu fahren?
Hat der Hinweg genau so lange gedauert wie der Rückweg oder bist Du zurück etwas langsamer gefahren?

Licht und Sitzheizung dürften in Summe ungefähr 250 W pro Stunde verbrauchen.

Gruß Frank

von Frank Rethagen - am 27.12.2012 21:15
Zeitlich habe ich etwas über einer Stunde gebraucht.
Hin und Rückweg waren vom Tempo her recht ähnlich.

Gruß Drago

von Drago85 - am 28.12.2012 09:48

E-zapft' hast'?

Auf'n Wies'n war's schon immer etwas teurer, zu tanken. Hast' oach ordentlich eingeschenkt?

von Bernd Schlueter - am 07.01.2013 08:01
Ich habe den ED3 über das Wochenende (etwa 250km) mit 20kWh/100km und einem Schnitt von 50km/h bewegt. Ich war erst auch etwas erschrocken, doch bei dem feuchten Wetter um 5°C hat zeitweise nicht nur die Sitzheizung, sondern auch Lüftung und kurzzeitig Klima zum Entfeuchten gearbeitet. Dazu Licht und Radio /Navi.

Es gibt sicher etliche Möglichkeiten, die Wärmeverluste und damit den Verbrauch zu verringern. Meim iMiEV&Co wurde dies ja schon erfolgreich praktiziert. Aktuell sollte man die Winterreichweite bei feucht-kaltem Wetter also mit knapp 100km ansetzen ...

von Joe-Hotzi - am 07.01.2013 11:36
Ich habe seit Mitte Dezember einen Vorführwagen und bin damit schon über 2000 km gefahren. Mein Arbeitsweg beträgt 50 km. 20 km Landstrasse, 30 km Autobahn (120km/h) leicht bergauf und bergab. Bei ca. 0 Grad beträgt die Reichweite ca. 85 km! Wenn ich am Arbeitsort ankomme, habe ich noch ca. 35% auf der Anzeige, muss also dort mit einer 8-Ampère-Sicherung mindestens 5 Stunden aufladen, sonst komme ich nicht mehr sicher zurück. Das geht eigentlich ganz gut. Ich frage mich allerdings, ob das normal ist und wie die Sache bei minus 15 Grad aussieht.

Ansonsten bin ich absolut begeistert und brauche meinen 84-PS-Benziner-Smart nur noch, wenn unbedingt nötig.

von ZachesZinnober - am 22.01.2013 21:11
Hallo ZachesZinnober, erstmal Glückwunsch, dass Du so eine lange "Probefahrt" machen durftest ;-) Frage: Welchen durchschnittlichen Verbrauch zeigt denn die Anzeige an?

von Podpimp - am 23.01.2013 07:18
Hi,

mein Schnitt über die ersten 1000km lag bei 17,4kWh/100km, wobei ich durchaus auch mal mit Heizung gefahren bin und heftig beschleunigt habe. Inzwischen (bin jetzt bei 1300km) schaffe ich einen Schnitt von unter 16kWh/100km - habe letzte Woche aber auch erstmals in der Stadt 100% Eco-Level geschafft.

Grüße,
Georg

von molab - am 23.01.2013 15:32
Reeespekt, Georg. Davon bin ich leider weit entfernt :/

Grüße, Alex

von Podpimp - am 23.01.2013 15:46
Zitat
Podpimp
Reeespekt, Georg. Davon bin ich leider weit entfernt :/


...was wirklich viel bringt, ist Segeln (Reku auf 0). Dachte ich erst gar nicht und hab immer fleißig rekuperiert. Gibt aber Abzüge in der Gleichmäßigkeitswertung :-)
Ach ja - den Kickdown sollte man sich dafür auch möglichst sparen. Besonders gute Eco-Werte gibt's denn auch auf Schnee ;-)

Heizung nutze ich fast gar nicht mehr, nur Sitzheizung. Bin ganz froh, das Cabrio zu haben, so werde ich die Klima im Sommer nicht brauchen.

Heute auf dem Weg ins Büro 14,3kWh/100km gehabt, obwohl ich niemandem im Weg rumstand.

Autobahn über 100km/h treibt den Verbrauch ziemlich hoch, der Smart ist halt aerodynamisch schon wegen der Kürze nicht toll. Fahre aber nicht viel Autobahn damit.

von molab - am 23.01.2013 16:26
23.6 kw/h/- 26 kwh / 100 km! Ïmmer über 90% Öko-Wertung. Es geht aber eben auf- und abwärts, nicht extrem, aber das macht viel aus, auch wenn ich abwärts immer segle oder rekuperiere. Ich trete auch ganz, ganz selten ganz durch. Aber auf der Autobahn mit 120 bergauf (90% Leistung) säuft er halt schon recht Strom. Dazu kommen Heizung (19°), Licht, Scheibenwischer.
Ist schon viel, Ich bin aber nicht auf dem absoluten Spartrip, beschleunige auch ganz normal. Mit dem 84-PS brauche ich für die gleiche Strecke 6.5 Liter.

=;-))

von ZachesZinnober - am 27.01.2013 18:18
Bei mir auch 26 kwh!

von ZachesZinnober - am 27.01.2013 18:19
Zitat
ZachesZinnober
Bei mir auch 26 kwh!

Gib mal mehr Details, ist nicht hilfreich so.
Hatte heute auf dem Weg zur Arbeit 13,8kWh/100km. Ohne Kickdown aber nicht langsam gefahren, Sitzheizung, Tagfahrlicht, keine Raumheizung, keine Lüftung - nur manchmal kurz wenn Scheiben beschlagen, sonst teils sogar auf Umluft gestellt, damit keine Kaltluft reingedrückt wird und die Heizung anmacht (ist ja ne Automatik)

von molab - am 12.02.2013 10:10
Hatte heute einen Termin am Flughafen Düsseldorf - hin und zurück von Köln sind das ca. 115km. Mir war ziemlich mulmig heute morgen, weil er nur 105km Reichweite schätzte.
Ich bin sparsam gefahren - viel im Windschatten eines Reisebusses und von einigen LKW auf der Autobahn (80 - 110 km/h, Durchschnitt einschließlich Stadtverkehr in Düsseldorf und Köln lag bei 56km/h). 14,2 kWh/100km.

Und ... ich habe jetzt noch 20% SOC! Es wäre also deutlich mehr drin gewesen! Trotz Kälte.

Ich freue mich gerade :-)

von molab - am 22.02.2013 16:15
Zitat
molab
Hatte heute einen Termin am Flughafen Düsseldorf - hin und zurück von Köln sind das ca. 115km. Mir war ziemlich mulmig heute morgen, weil er nur 105km Reichweite schätzte.
Ich bin sparsam gefahren - viel im Windschatten eines Reisebusses und von einigen LKW auf der Autobahn (80 - 110 km/h, Durchschnitt einschließlich Stadtverkehr in Düsseldorf und Köln lag bei 56km/h). 14,2 kWh/100km.

Und ... ich habe jetzt noch 20% SOC! Es wäre also deutlich mehr drin gewesen! Trotz Kälte.

Ich freue mich gerade :-)


Ganz ohne Heizung?

Viele Grüße
Gerald

von Gerald_ - am 22.02.2013 17:42
Zitat
Gerald_
Ganz ohne Heizung?


Ja, ohne Heizung - machte mir auf dem Hinweg halt schon ein paar Gedanken, ob ich's schaffe. Dort angekommen war dann klar, dass ich auch gut zurückkommen werde.
Habe nicht gefroren, denn ich hatte eine dünne Daunenjacke an, die nicht stört beim fahren (Northface Thunder). Das Auto stand jeweils vor der Fahrt / Rückfahrt in einer Tiefgarage, Akku und Auto sind also auch nicht extrem durchgekühlt. Preconditioning hatte ich nicht genutzt. Auf der Fahrt hatte ich allerdings auf Umluft gestellt, nicht nur Heizung/Lüftung aus. Wäre mir kalt geworden, hätte ich die Sitzheizung genutzt, brauchte ich aber nicht.

von molab - am 23.02.2013 08:49
Glückwunsch, und Neid: Ich bekomme schon lange keine 105km mögliche Reichweite mehr angezeigt .

von Podpimp - am 23.02.2013 15:18
Zitat
Podpimp
Glückwunsch, und Neid: Ich bekomme schon lange keine 105km mögliche Reichweite mehr angezeigt .


Warum Neid? All diese "Reichweitenkönige" verlieren auch ihre Kilometer, je älter die Akkus werden, je mehr Ladezyklen sie hinter sich haben. Das ist das Leben - auch der Akkuzellen ;)

Mich interessiert in erster Linie, wieviele Ah die Zellen nach wievielen Ladezyklen verloren haben. Aber dazu gibt es in diesem Forum keine echten Fakten. Also teste ich selber.

Gruss Walter

von i-MiEV - am 23.02.2013 16:23
Lieber I Miev,

die ersten Smart Ed sind im September 2012 ausgeliefert worden.

Da eine Inspektion beim Smart Ed erst nach 20000 km bzw einem Jahr ansteht,
wirst du deine Frage zu Kapazitätsverlusten zwangsläufig und logischer Weise noch
ein wenig zurückstellen müssen.

Zu den Kapazitätsverlusten kann ich dir für die nächsten 10 Jahre jedoch eines garantieren.
Mehr wie 20% Kapazitätsverlust wird der Smart Ed nicht haben und
diese Gewissheit ist echt super :).

Gruß Drago

von Drago85 - am 23.02.2013 18:26
Zitat
Podpimp
Glückwunsch, und Neid: Ich bekomme schon lange keine 105km mögliche Reichweite mehr angezeigt .


Du fährst aber auch viel in der Stadt (München), oder?
Das ständige Beschleunigen raubt Reichweite, leider.

Viele Grüße
Gerald

von Gerald_ - am 24.02.2013 08:49
Hallo,

ich bin gestern spät abends von Dortmund nach Bielefeld gefahren, ca. 112 km, davon etwa 100km auf der A2 mit 80-100km/h. Schneller ging's eh' nicht wegen Schneematsch, auch die Verbrenner sind nicht schneller gefahren.
Ich hätte in Oelde, Rheda-Wiedenbrück und Gütersloh nahe an der A2 laden können, aber ich wollte "es wissen". Außentemperatur -3°. Heizung meistens aus, gelegentlich mal ein bischen eingeschaltet. Licht und Radio an.
Ich brauchte tatsächlich nicht zwischendurch laden und hatte sogar noch 12km angezeigte Restreichweite.
Ich bin absolut zufrieden !

Gruß
Roman

von teutocat - am 24.02.2013 19:57
Da nun der Winter bereits abgezogen ist, würde ich mich über eure Erfahrungswerte im Warmwetterbetrieb freuen.

Welche Reichweiten erreicht ihr?
Wie reagiert die reichweite auf die Klimaanlage?
Beeinflussen offene Fenster den Stromverbrauch wegen veränderter CW-Werten?
Wie verändern sich Ladezeiten bei diesen jetzigen Temperaturen?

Das Reichweitengejammere hat ein Ende, schreibt uns bitte nun doch die Vorzüge der Elektromobilität.

Ich für meinen Teil ergötze mich an der Vorfreude auf meinen Smart ED :p

Euer Ökoösi
Roland

von ökoösi - am 24.04.2013 05:51
Hi,

schau mal in den Link in der Signatur. Sind auch noch letzte Winterwerte dabei. Generell verrechnet sich der Bordcomputer übrigens zu seinen Ungunsten (zeigt höheren als den tatsächlichen Verbrauch an). Heute geht's wieder zu einem Termin nach Düsseldorf/Ratingen von Köln und zurück :-)
150-160km würde ich schaffen derzeit.

Viele Grüße
Georg

von molab - am 25.04.2013 07:47
Zitat
ökoösi
Das Reichweitengejammere hat ein Ende

Heute morgen zeigte er mir 168km Restreichweite, hab ich Troll erst nach 100m Fahrt bemerkt :-)
BIld anbei.
[attachment 143 168km.jpg]

von molab - am 26.04.2013 07:33
Jawohl, das liest sich doch schon wesentlich besser..160km und mehr ...da kommt Freude auf..doch leider heißt es noch immer bitte warten :-)

Danke molab..
bin schon gespannt auf meinen Stromer

Farge: Wie verwendest du die Rekupaddels?

LG

Roland

von ökoösi - am 28.04.2013 21:49
Zitat
ökoösi
Wie verwendest du die Rekupaddels?


Hi Roland,

meistens auf D-. Erst dachte ich, dass ich auf D+ weniger verbrauchen würde. Tatsächlich fährt man aber auf D- sparsamer. Reku nur einsetzen, wenn Du auch verzögern möchtest.

Wenn Du also in 200m eine rote Ampel hast und dort anhalten musst, ist es...

... am besten, segelnd ranzurollen und spot on stehen zu bleiben,

... am zweitbesten, per Reku spot on anzukommen (gerne auch erst mit D- segeln und dann zum Schluss Reku auf D oder D+) und

... am schlechtesten, so schnell anzukommen, dass selbst D+ nicht mehr reicht und ernsthaft gebremst werden muss.

Wenn man keine Reku-Paddels hat, muss man mit dem Pedal üben, den Segelpunkt zu treffen. D+ ist im Dauereinsatz weniger sparsam, weil der Segelpunkt im Pedalweg zu schmal wird und man den kaum trifft.

Grüße
Georg

von molab - am 29.04.2013 08:07
Genau so mache ich es auch.
Anzumerken ist noch, dass bei D- beim Treten der Bremse auch zuerst die Reku (in Abhängigkeit des Pedaldrucks) aktiviert wird bevor tatsächlich die Reibungsbremse greift.

Gruß
Roman

von teutocat - am 29.04.2013 18:40
Danke Molab und teutocat!

Ich hätte es aus dem Bauch heraus ähnlich gemacht, aber vermutlich mehr die Reku aktiviert.

Besteht beim starken Rekuperieren nicht die Gefahr das der Hintermann einem gefährlich Nahe kommt, weil vermutlich die Bremsleuchten nicht aufleuchten

Gruß
Roland

von ökoösi - am 08.05.2013 08:46
Zitat
ökoösi
Besteht beim starken Rekuperieren nicht die Gefahr das der Hintermann einem gefährlich Nahe kommt, weil vermutlich die Bremsleuchten nicht aufleuchten


Bei D+ ja, ich schau halt in den Rückspiegel (sowieso) und hatte noch kein Problem. Zumal ich von D- erst auf D gehe, also selten direkt auf D+.
Wenn Leute nah dran sind, gehe ich halt nur auf D oder bleibe sogar auf D- und mache die Reku per Bremspedal (dann mit Bremsleuchten) - mag ich aber nicht so gern wie D+.

von molab - am 08.05.2013 16:17
Zitat
ökoösi
Besteht beim starken Rekuperieren nicht die Gefahr das der Hintermann einem gefährlich Nahe kommt, weil vermutlich die Bremsleuchten nicht aufleuchten


Klar besteht die Möglichkeit immer, aber warum solltest Du Dir Einschränkungen bei Deinen Energieeinsparungsabsichten auferlegen nur um bei nachfolgenden Fahrzeugen den Fahrern das Fehlverhalten des zu geringen Sicherheitsabstandes zu ermöglichen ?
Ich habe auch früher beim Verbrenner-Smart durch manuelles "Herunterschalten" die Motorbremswirkung ausgenutzt, wobei dann auch keine Bremslichter aufleuchteten.
Im übrigen habe ich oft den Eindruck dass andere Fahrzeugführer den Smart allgemein (nicht nur den ED) als nicht vollwertigen Verkehrsteilnehmer einschätzen und kriechen einem förmlich in den Kofferraum.
Hinzu kommt, dass der Smart ED BRABUS eine noch stärkere Reku (also D++) hat. Auch dabei leuchten keine Bremslichter. Wenn der TÜV das als kritisch angesehen hätte, dann hätte das Fahrzeug so keine Zulassung bekommen.

Gruß
Roman

von teutocat - am 09.05.2013 11:33
Wenn nötig kann man ja zusätzlich zu D+ ganz kurz leicht die Bremsen antippen - notfalls mehrmals, damit die dahinter Fahrenden merken, dass abgebremst wird. Man muss sich des Problems einfach bewusst sein - udn ab und zu nach hinten schauen, dann ist es auch kein Problem mehr.

von ZachesZinnober - am 09.05.2013 16:24
Hi Leute!

Danke Roman, Georg und ZachesZinnober für die aufschlußreichen Infos bzgl. Rekupaddels.
Besonders die Tipps des vorausschauenden Rekubremsens finde ich spannend.

Ich bin zwar noch nicht oft Smart gefahren (nur leihweise mit dem E Smart der zweiten Generation) aber bin vorher auch eher kleinere Autos gefahren (z.B. Fiat seicento). Aber auch hier gab es das Phänomen der Ignoranz eines vollwertigen Autos.
Besonders junge Verkehrsteilnehmer fühlen sich gemüßigt, deinen Kofferrauminhalt bei über 100 km/h direkt zu inspizieren.

Vielleicht wäre ein Aufkleber in 8-er Schrift "Entschuldigen sie dass ich so knapp vor Ihnen fahre" passend, den könnte nur diese "Drauffahrer" lesen :-)

Bin schon selbst gespannt ob ich eher auf D+ abfahre oder eher der Segler bin :-)

LG

Roland

von ökoösi - am 12.05.2013 14:36
Hallo,

ich möchte auch ein paar aktuelle Verbrauch-Erfahrungswerte beisteuern.
Ich bin vergangenes Wochenende mit dem smart ED von Bielefeld nach München und wieder zurück gefahren. Eine Strecke ca. 628km.
Die vom Fahrzeug gemessenen Durchschnittswerte sind:
15,6kwh/100km bei 67km/h Durchschnittsgeschwindigkeit.
Tatsächlich bin ich knapp 9,5 Stunden wirklich gefahren (eine Strecke), davon ca. 60% Autobahn mit 90...100km/h, etwa 30% Landstrasse und ca. 10% durch Ortschaften und Städte.
Insgesamt war ich einschließlich der Ladepausen pro Strecke ca. 14 Stunden unterwegs.
Wieviele kwh ich tatsächlich reingeladen habe muss ich noch anhand meiner Aufzeichnungen errechnen.

Viele Grüße
Roman

von teutocat - am 14.05.2013 08:19
Zitat
teutocat
Eine Strecke ca. 628km.

Tatsächlich bin ich knapp 9,5 Stunden wirklich gefahren (eine Strecke), davon ca. 60% Autobahn mit 90...100km/h, etwa 30% Landstrasse und ca. 10% durch Ortschaften und Städte.
Insgesamt war ich einschließlich der Ladepausen pro Strecke ca. 14 Stunden unterwegs.


628 km / 14 h = 45 km/h (Fahren und Laden)
Das klingt nach einem ED3 mit 22kW-Ladegerät.

Ralf

von RalfZ - am 14.05.2013 08:26
So ist es.
Anderenfalls hätte ich wohl 36 Stunden für eine Fahrt gebraucht.

von teutocat - am 14.05.2013 16:07
Hallo,

hier mein erster Test zu Thema Reichweite:

[www.youtube.com]

Gruß Jörg

von Jörg P. aus B. - am 03.10.2013 14:14
Hallo,

und hier der zweite Reichweitentest, gestern gefahren.
Wer bietet mehr ? ;-)

[www.youtube.com]

Gruß Jörg

von Jörg P. aus B. - am 24.04.2014 06:06
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.