Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb SMART EV ED
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
spunty, E. Vornberger, molab, R.M

Ladestrom am Fahrzeug einstellen?

Startbeitrag von spunty am 04.07.2013 06:48

Hallo,

gibt es eine Möglichkeit, den Ladestrom am Smart selber (nicht am Kabel) zu reduzieren?

Hintergrund:
Ich würde gerne einen fest installierten Typ2-Stecker an einem Carport anbringen um damit einen Smart zu laden. Die Hausinstallation ist aber nicht soooo toll, von daher würde ich lieber mit weniger als 16A laden (und die 16A würde er ja ziehen wenn ich das richtig verstanden habe).

Viele Grüße
Dirk

PS: Der Smart (Brabus Cabrio) ist leider nicht meiner... :-(

Antworten:

Verständnisfrage: Soll der Typ2-Stecker einfach an 230V ohne die Steuerungspins angeschlossen werden? Sprich, einfach nur als "starke" Schuko-Steckdose?
Das geht dann natürlich nicht. Das Ladegerät im Auto erwartet ja zwingendermaßen die Signale auf den Pins CP (Ladestromeinstellung) und PP. Da ist ja das, was die Ladebox leistet. Oder verstehe ich das Vorhaben falsch?

von E. Vornberger - am 04.07.2013 08:28
Zitat
E. Vornberger
Verständnisfrage: Soll der Typ2-Stecker einfach an 230V ohne die Steuerungspins angeschlossen werden? Sprich, einfach nur als "starke" Schuko-Steckdose?

Ja, so hatte ich mir das in meinem jugendlichen Leichtsinn gedacht. Ich dachte, die Säulen brauchen nur die Steuersignale...

Zitat
E. Vornberger
Das geht dann natürlich nicht. Das Ladegerät im Auto erwartet ja zwingendermaßen die Signale auf den Pins CP (Ladestromeinstellung) und PP. Da ist ja das, was die Ladebox leistet. Oder verstehe ich das Vorhaben falsch?

Also wenn das Ladegerät diese Signale unbedingt braucht sollte ich sie ihm geben schätze ich. Wie mache ich das? So einfach wie die Codierung des Steckers mit Widerstand und Diode für die Ladesäulen wird es wohl nicht sein sonst würde Smart ja nicht so einen Klotz dafür ins Kabel einbauen. Toll wäre eine Lösung, bei der immer nur mit zum Beispiel haushaltsverträglichen 10A geladen wird. Brauche ich da jetzt so ein ICCB? Dann kann ich vermutlich gleich eine Wallbox kaufen...

Viele Grüße
Dirk

von spunty - am 04.07.2013 14:36
Joo, das sind die beiden Alternativen.
Eine ICCB kann man sich theoretisch selbst basteln:
Open-EVSE
(kann man dann auch alternativ als Wallbox installieren wenn man will)

oder eben eine der komerziellen Boxen kaufen. In den diversen Foren hier sind ja schon alle möglichen Anbieter erwähnt worden.

von E. Vornberger - am 04.07.2013 15:57
Zitat
E. Vornberger
Joo, das sind die beiden Alternativen.
Eine ICCB kann man sich theoretisch selbst basteln:
Open-EVSE
(kann man dann auch alternativ als Wallbox installieren wenn man will)

oder eben eine der komerziellen Boxen kaufen. In den diversen Foren hier sind ja schon alle möglichen Anbieter erwähnt worden.


Ich habs befürchtet...
Danke für die Infos!

Viele Grüße
Dirk

von spunty - am 05.07.2013 06:06
Ok, eine Typ2-Dose sollte man in der Tat nur komplett nach Norm (IEC 62196, d.h. mit allen Signalen) oder gar nicht verwenden. Teil der Norm ist das PWM und wenn die Dose das nicht liefert, nimmt man lieber CEE/Schuko und einen ICCB, der das dann generiert. Auf der Basis:

- wenn Du nur eine "normale" Steckdose (CEE oder Schuko) montierst, kann der Smart mit ICCB und ggf. Adapter laden. Der Smart sollte eigentlich ein ICCB-Ladekabel dabei haben. Wenn nicht lädt er auch an jedem anderen ICCB, solange der nach IEC 62196 arbeitet und autoseitig einen Typ2 Stecker hat

- an den meisten ICCB kann man den Ladestrom einstellen. An dem serienmäßigen auf 8A oder 12A.

- wenn ein ICCB oder sonstiges Ladekabel ohne Verstellmöglichkeit eingesetzt wird, kann man zudem im Bordcomputer des Smart den Ladestrom in folgenden Stufen begrenzen: 8A, 10A, 12A, max.

Die Punkte bis auf den letzten gelten eigentlich für alle Autos mit Typ2-Anschluss, nicht nur für Smart. Beim letzten Punkt sind wahrscheinlich alle anders.

von molab - am 05.07.2013 15:05
Es werden leider immer wieder die Normen verwechselt. Rein inhaltlich ist das ja alles ok, aber die IEC 62196 beschreibt nur die Steckverbinder. Die ICCB wird in der IEC 62752 (vorher 62335) beschrieben. Eine ICCB "arbeitet" also nicht nach 62196, sondern nach 62752...

von E. Vornberger - am 05.07.2013 17:46
Zitat
molab
- wenn Du nur eine "normale" Steckdose (CEE oder Schuko) montierst, kann der Smart mit ICCB und ggf. Adapter laden.


Stimmt. So macht er das auch im Moment.

Zitat
molab
Der Smart sollte eigentlich ein ICCB-Ladekabel dabei haben.


Hat er. Die Idee war, das tägliche Rauskramen des Kabels zu umgehen (zumal da auch noch Adapter in dem Fach untergebracht sind).

Zitat
molab
- wenn ein ICCB oder sonstiges Ladekabel ohne Verstellmöglichkeit eingesetzt wird, kann man zudem im Bordcomputer des Smart den Ladestrom in folgenden Stufen begrenzen: 8A, 10A, 12A, max.


Wobei das "sonstige Ladekabel ohne Verstellmöglichkeit" offenbar immer eines sein muss, dass ein bestimmtes Signal an den Smart übermittelt... zu dumm!

Gruß
Dirk

von spunty - am 05.07.2013 18:08
Hallo


Mit der ICCB wird nur der Maximalstrom festgelegt, geringere Ströme sind normalerweise am Fahrzeug selbst einstellbar.

Genau so ist bei einer TYP 2 Dose oder Wallbox.



Gruß

Roman

von R.M - am 05.07.2013 19:36
@E.Vornberger: Danke für den Hinweis! Jetzt weiß ich auch, weshalb ich die Tastraten in der Norm nicht fand, als ich sie mal suchte :-)

@spunty: Ja, ein PWM-Signal ist immer erforderlich und wenn es nicht aus der Dose kommt (was es bei Typ2 sollte), dann muss ein ICCB-Ladekabel verwendet werden. Denn der eingebaute Ziegelstein liefert dann das Signal.

@R.M.: Klar, der ICCB liefert dem Auto immer nur die Info "Du darfst max [WERT] A ziehen". Beim dem Smart mitgelieferten ICCB ist der Wert auf 8 oder 12 einstellbar am ICCB. Habe noch einen von Bettermann, den kann ich zwischen 6 - 18A einstellen (macht meine Solaranlage). Beim Smart kann man zusätzlich noch im Auto den Ladestrom begrenzen - das haben aber inzwischen nur noch die wenigsten Autos (Zoe z.B. nicht). Daher begrenzt man in der Praxis am ehesten durch Einstellung des ICCB - das geht mit jedem Auto, das einen Typ2-Anschluss hat.

von molab - am 07.07.2013 11:51
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.