Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb SMART EV ED
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Landei, p.hase, Bernd Schlueter

Li-Tec: Rückzug von EVONIK

Startbeitrag von Landei am 03.11.2013 09:31

Hallo!

Im Sommer noch ein Gerücht:

[www.welt.de]

[motorzeitung.de]

Antworten:

Die Frau von Werner Müller ist aber nicht gerade vorteilhaft auf dem Foto getroffen.
Die Litecs sind genauso biegsame Suppentüten wie die chinesischen.
Dass die Separatoren aus Keramik bestehen, ist nur ein sehr fauler Werbegag.
Ob man nun Kunststoff oder Keramikfasern in den Kunststofffolien als Verstärkung verwendet, Ändert nichts daran, dass die Folien nicht feuerfest sind. Auch der E-Wolf ist darauf hereingefallen.
Schade? Verlust für Deutschland? Nein , ganz im Gegenteil, ein Gewinn. Höchste Zeit, dass sich die Stuttgarter von dieser Gesellschaft getrennt haben. Je früher, desto besser. In diesem Teil Westfalens ist schon viel Mist verbockt worden. Ich erinnere an die katastrophale Planung des THTR-Reaktors in Hamm-Uentrop, auch mit professorialer Begleitung.An Kevin lag es jedenfalls nicht, dass Graphitkugeln zerbrechen, wenn man sie von oben mit Kartoffelstampfern zusammenstampft. Im Gegenteil, Kevins Mutter hätte dem Treiben schon während der Planung einen Riegel vorgeschoben.
Der Edelstahl des Trockenkühlturms war auch nicht das, was man von Krupp erwartet hätte.

Jetzt sorgen Durga und Vishnu am selben Ort für Frieden und Strom für uns alle.


Durga würde sich nie in der Nase bohren, wenn sie in der Öffentlichkeit auftritt, obwohl sie genügend Arme dafür hätte. Auch nicht in Hamm-Uentrop.Die Kohlekraftwerke sind dort wieder im Betrieb, um unsere chinesischen Akkus zu laden.

von Bernd Schlueter - am 06.11.2013 16:42
und wie werden nun die smarties befeuert?

von p.hase - am 07.11.2013 08:53
Hallo!

Na ja, DAIMLER hat doch noch Partner in China:

[www.automobil-produktion.de]

von Landei - am 07.11.2013 17:37
ob den smart dann überhaupt noch jemand haben möchte? egal, flottenverbrauch ist gesenkt und supercredits erhalten. mit meinen steuern bezahlt. danke MUTTI. :mad:

von p.hase - am 07.11.2013 19:14
Hallo!

Gute Frage - haben die Nichtkäufer aber schon beantwortet: er steht wie Blei.

Ein Plug-In-Hybrid-Smart wäre - da die Prototypen längst erfolgreich im Test gelaufen sind - der vielversprechendere Weg. DAIMLER könnte PIH, sie haben die Akkus, die Steuertechnik, die Softwaresteuerung und den Powertrain für Diesel/Benzin + E-Motor, siehe:

[www.zeit.de]

[www.auto-motor-und-sport.de]

[www.greencarcongress.com]

Daraus einen Plug-In zu machen ist nicht die Welt, verkaufte sich aber z.B. in den USA wie geschnitten Brot. Der ED steht dort auch nur dumm rum.

von Landei - am 07.11.2013 20:06
Demnächst (2014) werden in Bochum die Opelwerke frei. Da könnte man dann gut Verbrenner auf Elektro umrüsten. Es gibt in Bochum auch noch eine Elektromotorenfertigung und ein geringes Maß an Elektronikkentnissen ist auch noch vorhanden, wenn Kevin in der Schule wenigstens ab und zu aufgepasst hat. Einige Bochumer rüsten bereits Smarts um, Batterien kann man in Japan und China kaufen, wahrscheinlich preiswerter und zuverlässiger als die "keramischen" Evonikprodukte...

Ich fürchte nur, dass die falschen Leute das Sagen haben und die Opelwerke ersatzlos abgerissen werden und alles den Bach hinunter in die Emscher fließt.

Straßenbahnen werden in Krefeld auch nicht mehr gebaut, da sind die Bombardiers besser.
Aufs Pferd, Beatrix!

von Bernd Schlueter - am 19.11.2013 12:34
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.