Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Handball Bezirksliga Staffel 3
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
top234, Tommissimo, Rot-Weiß, Pseudo., RW MS..., Verwundert., aberwitz, Greven, Don_FAtt, Berichte, HCI vs. Jahn Rheine, Solbar

Berichte 7. Spieltag

Startbeitrag von Solbar am 11.11.2013 09:14

Hier der Bericht von Havixbeck aus Vreden

[www.wn.de]

Antworten:

[www.grevenerzeitung.de]

Liest sich so als ob Münster am Ende Ernst gemacht hat.
Senden gegen Neuenkirchen die einzige richtige Überraschung für mich.
Ansonsten vielleicht noch die Höhe der Siege von Ibbenbüren und natürlich Vreden.

von Greven - am 11.11.2013 10:43
Emsdetten:Hiltrup. Faires Spiel, beide Teams gut besetzt. Am Anfang beide auf Augenhöhe. Emsdetten spielte eine sehr aggressive Abwehr und setzte im Angriff stark den Kreisläufer in Szene. Zudem traf der halb Linke aus fast allen Lagen. Die Hiltruper Keeper nicht mit ihrem besten Tag hab ich schon stärker gesehen. Der Hiltruper Angriff war schwach und sehr durchsichtig. Es gab 4 Spielzüge die schnell von der Dettener Abwehr und vor allem vom Keeper durchschaut wurden. Reihenweise nahm er den Hiltruper Rückraumschützen die Würfe weg. Zudem hielt er alle 3 Siebenmeter. Die Hiltruper Deckung versuchte mehrere Deckungsvarianten unter anderem zum Schluss eine 3:3 jedoch ohne Erfolg. Der Sieg geht auch in der Höhe voll Ordnung.

von Don_FAtt - am 11.11.2013 18:10
Hab ich im Netz gefunden:


Das war einfach nur schlecht. Mit einer über weite Strecken ganz schwachen Leistung verloren die Bezirksligahandballer des SUS Neuenkirchen ihre weiße Weste, und unterlagen verdient beim ASV Senden II mit 24:28. Das die Serie so zu Ende gehen sollte, hatte wohl keiner im Neuenkirchener Lager vorher wohl so vermutet. Die Sendener Gastgeber brachten lediglich 8 Feldspieler und 2 Torwarte auf den Spielberichtsbogen und an einem SUS-Sieg gab es nach den letzten Vorstellungen nichts zu zweifeln. Gleich zu Beginn der Partie zeigten die Gastgeber, das sie sich nicht kampflos geschlagen geben wollten und führten nach 10 Minuten mit 5:1. Der SUS fing sich aber und kam in der 14. Minute durch Michael Knocke zum 5:5 Ausgleich. Jetzt ging das eher schwache Spiel hin und her und es gelang keiner Mannschaft, sich entscheidend abzusetzen. So wurden mit einem gerechten 12:12 die Seiten gewechselt. Wer aber jetzt gedacht hatte, das sich der Tabellenführer jetzt Vorteile erarbeiten konnte, irrte sich gewaltig. So behäbig und pomadig wirkten die SUS-Aktionen und Senden witterte Morgenluft. Langsam aber sicher wuchs der Vorsprung der Gastgeber und beim 18:24 aus Neuenkirchener Sicht in der 53. Minute war die Wiese gemäht.
Es kam einfach kein gewohnt schnelles und sicheres Angriffsspiel zustande und auch in der Abwehr wurden den spielerisch eher begrenzten Gastgebern Tür und Tor geöffnet. Zwar stellte Trainer Dennis Kötter kurz vor Schluss noch einmal auf offene Manndeckung um, aber auch die daraus resultierenden Ballgewinne brachten letztlich nur noch ein wenig Ergebniskosmetik.
Trainer Dennis Kötter wollte nach Spielschluss auch nichts beschönigen:
„ Das war mit Abstand unsere schlechteste Saisonleistung und wir haben verdient verloren. Wir haben überhaupt nicht zu unserer Sicherheit gefunden und grade im Angriff nicht gut gespielt.
Zu viele Bälle haben wir durch schlechte Aktionen her geschenkt und es Senden recht einfach gemacht. Jetzt kommen vier wirklich schwere Spiele und ich hoffe, das ausnahmslos jeder seiner Lektion aus diesem Spiel gelernt hat.
Tore für den SUS:
Kevin Achterkamp und Felix Boolke je 5, Phillipp Feyer 4/3, Lars Timmermann und Michael Knocke je 2, Michael Ross, Helge Gehring und Simon Dropmann je 1

von Berichte - am 12.11.2013 10:21
46 Buden ist schon nicht so schlecht.





Torreiche Heimsiege schaffte der HCI bisher schon zuhauf, das Kräftemessen mit dem TV Jahn Rheine am vergangenen Wochenende stellte aber schon ein Novum dar. Mit 46:33 schafften die Ibbenbürener einen überlegenen Heimsieg, der die Angriffsstärke der Gastgeber eindrucksvoll unterstrich. „Ich kann mich nicht erinnern, dass wir einmal 46 Tore in einem Spiel geworfen haben!“, versuchte „Oldie“ Michael Ummethum auf seine mittlerweile 20-jährige Zeit in der 1.Herrenmannschaft zurückzublicken. Ummethum dürfte allerdings weniger positiv an das Spiel zurückdenken, muss er doch aufgrund einer überzogenen roten Karte die nächsten beiden Wochen pausieren. Noch schwerwiegender dürfte allerdings die Verletzung von Hendrik Wermeier sein, der mit Verdacht auf Meniskusriss mehrere Wochen auszufallen droht. Beide Vorfälle ereigneten sich etwa nach 20 Minuten Spielzeit, zu einem Zeitpunkt, als Rheine beim Stand von 11:10 noch auf Augenhöhe mit dem HCI war. Umso beeindruckender wie die Mannschaft diese Rückschläge wegsteckte und sich fortan fast schon in einen Rausch spielte. Bis dahin haperte es allerdings noch etwas an der Bewegung im Angriff und in der Deckung hatte man große Probleme mit den starken Kreisläufern des TV Jahn. „Aufgrund der tollen Angriffsleistung überwiegt natürlich die Freude über einen deutlichen Sieg. Dennoch ärgert es mich, dass wir viel zu häufig über den Kreisläufer unsere Gegentore bekommen haben, obwohl wir überwiegend auf diese Stärke unseres Gegners hingearbeitet haben“, war Trainer König dennoch nicht komplett zufrieden mit der Leistung seiner Abwehr, räumte aber ein: „Ich kann es aber schon ein wenig verstehen, wenn man sich angesichts der geworfenen Tore etwas mehr mit dem Angriffsspiel beschäftigt.“ Und so spielte der HCI gegen eine immer mehr abbauende Rheinenser Mannschaft bis zum Schlusspfiff mit Tempo nach vorne. Alleine in den letzten 10 Spielminuten gelangen den Ibbenbürenern satte 12 Treffer. Da am Sonntag zudem der bisherige Tabellenführer aus Neuenkirchen erstmals strauchelte, schaffte das König-Team durch den Kantersieg sogar den Sprung an die Tabellenspitze. „Im Moment läuft es insgesamt schon gut, allerdings stehen uns bis zum Abschluss der Hinrunde noch mehrere richtungsweisende Spiele bevor. Danach sehen wir mal weiter“, bleibt der HCI-Coach trotz der Tabellenführung zurückhaltend.

Torschützen: Sebastian Elbert (12), Mike Schütze (10), Philipp Verlemann (7), Daniel Albers (6), Dennis Lampe (4), Jan Lampe (3), Patrick Möllenkamp (2), Philipp Meisel und und Michael Ummethum (je 1)

von HCI vs. Jahn Rheine - am 12.11.2013 14:09
Burgsteinfurt : Kinderhaus

Homepage TB

PS: Interessanter Satz über die Presse. Hören die sicher gerne.

von aberwitz - am 12.11.2013 17:14
Tom Langhoff spielt bei Kinderhaus II????
Glaub ich irgendwie nicht.

von Verwundert. - am 13.11.2013 06:26
Sollte Markus Langkamp gewesen sein. Tom Langhoff sollte eigentlich noch bei der Karnevalstruppe von Rot - Weiss spielen..

von Tommissimo - am 13.11.2013 06:55
Tom Langhoff müsste doch Spielertrainer bei der ISV sein?!

von top234 - am 13.11.2013 08:03
HC Rot-Weiß Münster... ihr Ziel bis zur Beziksliga ungeschlagen in der Meisterschaft zu sein, haben die ja schon mal nicht erreicht. Die Ergebnisse entsprechen auch nicht den Erwartungen

von Rot-Weiß - am 13.11.2013 12:31
Ich mein auch der spielt bei RW, aber da ich mich mit den niederen Gefilden nicht herumplage hab ich auch keine Ahnung ob das immer noch so ist :xcool:
Sollte er da nach wie vor spielen wäre er auf jeden Fall einer der besten Spieler die jemals von einer Truppe aus der 2.KK geschlagen wurde :joke:

von Pseudo. - am 13.11.2013 14:44
...ist auch nicht mehr das, was es mal war. So langsam vergeht denen wohl die Lust am alte Männer verkloppen. ;-) Bis die mal in ein paar Jahren in der Bezirksliga angekommen sind sind die alle so alt, dass sie da auch nix Großartiges mehr reißen werden. Danach wirds denen so ergehen wie dem einstigen Münsteraner Topteam TuS Hiltrup: Sie werden von der Bildfläche verschwinden.

von RW MS... - am 13.11.2013 16:29
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.