Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Handball Bezirksliga Staffel 3
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Schluck, Peter999, Quelle MV-Online.de, Gremm

Spieltag

Startbeitrag von Gremm am 15.03.2015 19:11

Gremmendorf verliert. Wird es nochmal spannend? Hat jemand Infos zum Spiel?

Antworten:

SuS-Herren landen einen Überraschungscoup
„Auswärtssieg, Auswärtssieg" schallte es durch die Gremmendorfer Sporthalle. Mit 29:28 schlugen die Bezirksliga-Handballer des SuS Neuenkirchen den Tabellenführer HSG Gremmendorf/Angelmodde und verschafften sich ein wenig Luft im Abstiegskampf.


Münster-Gremmendorf - Grundlage für den Sieg, der erst in den Schlusssekunden unter Dach und Fach gebracht wurde, war eine taktische Umstellung in der Abwehr, die Trainer Michael Schultes nach der Pause anordnete.
Die Gastgeber legten ihrem Tabellenplatz angemessen los und führten in der 10. Minute mit 7:3. Der SuS ließ sich nicht hängen und kämpfte verbissen um jeden Ball. Das hatte Erfolg, und durch drei Tore in Folge durch Johannes Hovekamp, Martin Tebbe und Kapitän Michael Ross lagen die Gäste in der 22, Minute nur noch mit 9:10 im Hintertreffen. Zur Pause führten die Gastgeber 14:12.
Werbung
Durchhänger des SuS
Nach dem Wechsel hatte der SuS zunächst einen echten Durchhänger. Die schon in der ersten Hälfte mäßige Chancenauswertung wurde noch schlechter, und die Gastgeber lagen nach 37 Minuten mit 20:14 in Führung.
Aber Neuenkirchen kämpfte sich erneut ins Spiel. Die Abwehr wurde jetzt noch defensiver. Damit kam Gremmendorf, dessen Spiel hauptsächlich auf das Zusammenwirken mit dem Kreisläufer ausgelegt war, immer weniger klar. Vier Tore am Stück vom starken Marcel Bütergerds und eines von Kevin Achterkamp bedeuteten in der 50. Minute den 24:24-Ausgleich.
Tebbe gleicht aus
Jetzt war die Spannung auf dem Höhepunkt. In der 59. Minute gelang dem guten Martin Tebbe von Linksaußen der 28:28-Ausgleichstreffer, aber es waren noch 43 Sekunden zu spielen. Die Gastgeber versuchten einen Spielzug, den Abwehrspezialist Christian Holtgräve durchschaute, einen Pass abfing und selbst per Gegenstoß den umjubelten 29:28-Siegtreffer. SuS-Trainer Schultes war begeistert: „Die Mannschaft hat hervorragend gekämpft und sich den Sieg dadurch auch verdient.“
Tore: Michael Ross und Marcel Bütergerds (je 6), Kevin Achterkamp (5), Martin Tebbe (4), Johannes Hovekamp (3), Phillip Feyer (2), Christian Holtgräve, Felix Boolke und Michael Knocke (je 1).

von Quelle MV-Online.de - am 16.03.2015 06:23
Aus Sicht von Gremmendorf:

Die Serie reißt in letzter Sekunde


(16.03.15) Seit fast 30 Monaten hatte die HSG Gremmendorf/Angelmodde kein Pflichtspiel mehr in eigener Halle verloren. Diese Serie ist seit Sonntag Geschichte: In buchstäblich letzter Sekunde ergatterte der SuS Neuenkirchen einen glücklichen 29:28 (12:14)-Sieg beim Tabellenführer der Handball-Bezirksliga 3.

"Wir haben viele Spiele knapp gewonnen. Jetzt hat es uns mal erwischt", sagte Gremmendorfs Spielertrainer Axel Binnenbruck mit einem Tag Abstand relativ nüchtern. Das Zustandekommen der Niederlage war jedoch äußerst ärgerlich. "Und überflüssig", wie Binnenbruck betonte. Denn zu Beginn der zweiten Halbzeit führte sein Team mit sechs Toren (20:14). Nach zwei Zeitstrafen gegen die Gremmendorfer herrschte jedoch Unordnung auf dem Parkett, die Hausherren verloren den Faden und Neuenkirchen zeigte Präsenz und Siegeswillen. Plötzlich führten die Gäste mit zwei Treffern (26:24), was Binnenbruck und Co die Sorgenfalten auf die Stirn trieb. "Wir haben zum dritten Mal hintereinander eine deutliche Führung aus der Hand gegeben. Das ist alarmierend."

Dennoch kamen die Gremmendorfer, bei denen Malte Igelmann am Kreis, Henning Kosmalla auf Linksaußen, Jonas Marchand im Rückraum und die Torhüter Florian Mende und Jonas Igelmann überzeugten, wieder stark auf und erkämpften die Führung zurück (28:27). Bei Gleichstand und noch zehn Sekunden auf der Uhr erzwang Michael van Husen dann den Ballgewinn, ging mit seinem Pass in Bedrängnis Risiko und wurde bestraft. Neuenkirchen schaltete um und erzielte Bruchteile vor dem Ende den Siegtreffer. Nach Ansicht Binnenbrucks hätte man das Vergehen an seinen Spielertrainer-Kollegen abpfeifen müssen, dennoch gewann er der Niederlage noch etwas Positives ab. "Das wird uns helfen, die Konzentration wieder aufrecht zu erhalten."

HSG: J. Igelmann, Mende - Kosmalla, S. Marchand (je 7), M. Igelmann (6), Spanuth (4/2), J. Marchand (2), Fischer, Kempken (je 1), Bauhaus, Binnenbruck, Broer, Heiming, van Husen

von Peter999 - am 16.03.2015 15:42
Gremmendorf hat Glück und das leichteste Restprogramm, Lengerich das Schwerste und Gronau fährt nach Emsdetten....

von Schluck - am 17.03.2015 14:10
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.