Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fibromyalgie Erfahrungsaustausch
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Marion Rehme, Monika Draga (Admin), Isa

Arztsuche/Kontaktsuche

Startbeitrag von Marion Rehme am 09.09.2001 17:52

Hallo!

Mein Name ist Marion, ich bin 38 Jahre und habe seit ca. 2 Jahren Fibro.
Bisher habe ich versucht, meine gesundheitlichen Probleme weitgehend alleine im Griff zu behalten - nach der letzten sehr schlimmen Phase wünsche ich mir jetzt aber doch etwas Unterstützung :-)

Kann mir jemand eine/n Arzt/in oder auch Psychotherapeuten/in im Raum Leinfelden-Echterdingen bzw Stuttgart nennen, der sich mit Fibro auskennt und weitgehend ohne Medikamente behandelt bzw Hilfe zur Selbsthilfe gibt?

Und gibt es vielleicht im Raum LE Betroffene, die Interesse an einem Erfahrungsaustausch haben?

Ich würde mich sehr über Infos freuen!

Herzliche Grüße und Euch allen viel Kraft, Mut und Humor :-)

Marion

Antworten:

Hallo Marion,

wenn ich mich nicht sehr irre, dann weiß ich jemanden, gar nicht weit weg von Dir. Ich habe ihr empfohlen, sich mal nach Tübingen zu wenden, da gibt es nämlich an der Uni so eine Art Patientenschulung für Fibros. Das ist sicherlich ein guter Einstieg. Die Website ist leider gerade nicht erreichbar, aber "Nachteule" Isa ist oft im Chat anzutreffen, sie hat die Telefonnummer notiert - denke ich.

Monika

von Monika Draga (Admin) - am 09.09.2001 19:21
Hallo Marion, hallo Moni,

hier ist die "Nachteule" Isa *g* (wie man unschwer an der nächtlichen Uhrzeit erkennen kann)
Ich habe die Telefonnummer der Stelle Uni Tübingen notiert (wenn ich nur wüsste wo!) und auch dort angerufen. Zur Zeit "läuft" da aber gerade nichts in Sachen Gruppentherapie Fibros und eine Adresse in Stuttgart (da wohne ich) konnten sie mir leider auch nicht nennen.

Würde mich aber sehr über eine Email von Dir (Adresse siehe oben) freuen - oder du schaust einfach mal so gegen 20 eher 21 Uhr im Chat vorbei.

Noch etwas: Habe heute endlich Mydocalm verschrieben bekommen und mich über den winzig kleinen Beipackzettel gefreut! Bin gespannt, ob und wie dieses Medikament wirken wird. Wäre schon toll, v. a., weil es fast keine Nebenwirkungen hat und auch für eine Lanzeitanwendung zu "gebrauchen" ist.

Liebe Grüsse und ein herzhaftes Lachen (im Chat gibt's das als "kostenlose aber wirksame Therapie *g*) euch allen

Isa

von Isa - am 10.09.2001 23:52
Hallo Isa,

Ich freue mich, dass Du Dich gleich gemeldet hast. Das mit Tübingen - da kann ich meinen Link nun wohl endgültig rausnehmen.

Stuttgart - das Fibromyalgie-Heft der Rheuma-Liga, das es vor drei Jahren gab (ich weiß nicht, ob es immer noch in dieser Version im Umlauf ist), erwähnte etwas von Wasser- und Trockengymnastik für 600 Betroffene in Stuttgart. Wie aus anderen Beiträgen unschwer zu erkennen ist, stehe ich speziell bei Fibromyalgie allen Selbsthilfeorganisationen, die es auf große Mitgliedszahlen abgesehen haben, sehr zurückhaltend gegenüber. Trotzdem, vielleicht hilft Dir / Euch der Tipp.

Zum Mydocalm: Es ist auch kein Wundermittel, obwohl ich mich wundere, wie hartnäckig Ärzte erzählen, dass es angeblich nichts bringe. Wenn ich jedoch daran denke, was meine Muskeln mit mir gemacht haben, bevor ich vor nun dreieinhalb Jahren mit Mydocalm anfing, dann kann ich mich über diese Aussage nur noch mehr wundern. Klar, es beseitigt nicht alle Schmerzen, hat bei mir z.B. da seine Grenzen, wo gelegentlich mal entzündliche Prozesse dazu kommen und das finde ich auch gut so, da dann nämlich kurzfristig noch anders behandelt werden muß. Auch als Wetterprophet funktioniere ich weiterhin, aber nicht mehr so heftig. Ob ich beim Zählen von Tender Points - das ist ja meist das Kriterium für die Beurteilung der Wirksamkeit einer Behandlung - "gut" abschneiden würde, das weiß ich nicht. Mir sind Tender Points absolut schnuppe. Mir kommt es darauf an, wie ich mich fühle und wie aktiv ich sein kann - und das zähle ich nicht an den "Knöpfen" ab. ;-)

In Bezug auf Chat um 20 Uhr, da fällt mir spontan das Wolgalied ein, das in einer angepaßten Version etwa so gehen könnte:
Die Arie des Fibro
aus dem Online-Opus www.fibromyalgie-aktuell.de, 3. Akt

(Text von Monika Draga frei verändert nach dem Wolgalied Original-Text von Bela Jenbach u. Heinz Reichert)
Allein! wieder allein!
Einsam wie immer.
Vorüber rauscht die Onlinezeit
In langer, banger Einsamkeit.
Mein Herz ist schwer und trüb der Rest,
Ich sitz' vorm gold'nen Display fest.

Es steht ein Chatter am Bildschirmrand,
Hält Wache für sein Fibroland.
In dunkler Nacht allein und fern,
Es leuchtet ihm kein Mond, kein Stern.
Regungslos die Chatline schweigt,
Eine Träne ihm ins Auge steigt:
Und er fühlt, wie's im Herzen frißt und nagt,
Wenn ein Mensch verlassen ist, und er klagt,
Und er fragt:
Hast du dort draußen vergessen auf mich?
Es sehnt doch mein Herz auch nach Chattern sich.
Du hast im Web so viel Fibros bei dir!
Schick doch einen davon auch zu mir.

Also das gilt nur für 20 Uhr. Später steigen dann zwar auch manchmal Tränen ins Auge, aber aus anderem Grund.

Isa, dass Du das mit dem Lachen erwähnt hast, das könnte "gefährlich" werden. Bestimmt bekommen wir jetzt wieder vorgehalten, dass wir nicht genug leiden und Fibro nicht "ernst" genug nehmen. :rolleyes:

Mit der vorbeugenden Bitte um Verzeihung bei allen, denen ich mit diesem Beitrag auf die Zehen getreten sein sollte oder die ich in ihrer Würde als "ernsthaft leidende" Fibros verletzt haben sollte,

Monika
Wolgaliedquelle


von Monika Draga (Admin) - am 11.09.2001 09:17
Hallo Ihr Lieben!

Herzlichen Dank für Eure Mails :-)

Die letzten Tage war ich mit meinen Gedanken fast nur bei den entsetzlichen Ereignissen in den USA, deshalb habe ich Eure Mails erst heute gelesen.

Ich war erstaunt, wie gut es mir tut, aus meiner fibrobezogenen Isolation herauszutreten. Bisher hatte ich keinen Kontakt zu anderen Fibros gesucht, weil ich keine Lust auf Jammern, Heulen und Zähneklappern hatte. Schon bei meinem ersten leserischen Spaziergang durch das Forum habe ich mich über die positive und kreative Auseinandersetzung mit dieser Krankheit gefreut. Das liegt ganz auf meiner Linie und macht mir Mut!!!!

Aus meinem eigenen Erfahrungsschatzkästle kann ich folgendes berichten:

Mydocalm hat mir nicht viel gebracht. Heute nutze ich erfolgreich eine Lösung aus Nux vomica D1 und Bryonia D1 50:50 - kann nach Bedarf stündlich eingenommen werden wirkt (zumindest bei mir) sofort muskelentkrampfend und beruhigend. Die heftigen Stimmungsschwankungen bekomme ich mit Dysto-loges, einem ebenfalls pflanzlichen Präparat recht gut in den Griff. 3 Tabletten tägl, bei Bedarf ebenfalls stündlich. Nebenwirkungen gleich Null!!!! Um diese gute Wirkungsweise zu erreichen habe ich allerdings zunächst eine Entgiftung bei einer naturheilkundlich orientierten Ärztin gemacht, damit mein Körper die angesammelten Ablagerungen abbauen kann.

So viel für heute. Wer mehr erfahren möchte kann mir sehr gerne mailen. Ich freue mich auf Post von Euch:-)

Herzliche Grüße und Friede für uns alle
Marion

von Marion Rehme - am 16.09.2001 09:30
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.