Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fibromyalgie Erfahrungsaustausch
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 16 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Monika D. (Admin), Karin-Nana, Rena, Gaby Trahorsch, Sani, Silke

Wer kann gute Reha-Klinik für Fibro empfehlen ?

Startbeitrag von Silke am 12.03.2002 14:28

Meine Krankenkasse (Barmer Ersatzkasse) hat mir eine Reha-Maßnahme bewilligt. Gerne würde ich diese Reha-Maßnahme im Sanatorium Wintertein in Bad Kissingen durchführen, da dort ein sehr komplexes Therapieangebot besteht. Leider will die Krankenkasse den Aufenthalt dort nicht zahlen, da es sich nicht um eine Vertragsklinik handelt. Momentan kämpfe ich noch sehr trotzdem einen Aufenthalt im Sanatorium Winterstein genehmigt zu bekommen.
Die Kasse bat mich, eine andere Klinik zu benennen, in die ich dann ggfs. könnte.
Wer kann mir eine gute Reha-Klinik für Fibromyalgie empfehlen ?

Antworten:

Hallo Silke,

wenn die Barmer darauf besteht, Dich in eine ihrer Vertragskliniken zu schicken, dann ist es sinnlos, hier Kliniken aufzuzählen, es sei denn, es kann jemand von vorneherein sagen, dass es sich um eine Barmer-Vertragsklinik handelt.

Auf der Website der Barmer findest Du übrigens alle ihre Vertragskliniken, darunter auch eine, die direkt neben dem Sanatorium Winterstein liegt. Deshalb halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass Dir das Winterstein genehmigt wird.

Monika

von Monika D. (Admin) - am 12.03.2002 14:45
Hallo Silke,

schade. Aber meine Krankenkasse hatte mir für meine Kur ja auch das Winterstein nicht bezahlt. Da ich aber unbedingt dorthin wollte, habe ich eine ambulante Badekur beantragt und genehmigt bekommen. Da die Kasse hierbei die Arztkosten voll, die Anwendungen zu 85% bezahlt hat und mir noch einen Zuschuß von DM 15,00 pro Tag für die Übernachtung dazu gab, waren die Kosten, die ich selbst zu tragen hatte, gerade noch im Rahmen.

Im Nachhinein muss ich aber sagen, dass ich noch viel mehr dafür bezahlt hätte. Denn so gut, wie es mir immer noch nach der Kur geht, ging es mir die letzten Jahre noch nie.

Ich würde auch heute nicht zögern, sofort auf eigene Kosten ins Winterstein zu gehen. Dafür verzichte ich gerne auf Urlaub oder Klamotten oder sonstwas.

Übrigens Monika: um mir das BMS-Gerät kaufen zu können, habe ich auf die dringende Anschaffung eines neuen (gebrauchten) Autos verzichtet. Nicht, dass du denkst, ich bin Krösus. :D

Gruss Karin

von Karin-Nana - am 13.03.2002 09:13
guten Morgen, :)

Eine Frage, gibt es einen Unterschied in der Wirkung, bzw. Anwendung von BMS- Geräten und einem Tens- Gerät ? So eins hab nämlich ich, oder Karin hast du so ein grosses Ganzkörperding (???) ich weiss nicht so richtig wie ich mich ausdrücken soll bei Dingen, von denen ich nicht so viel Ahnung habe... Mein Tensi, wie ich ihn nenne, habe ich nämlich von der Krankenkasse erst leihweise und dann später, als klar war, dass es mir sehr gut tut, ganz zur Verfügung gestellt bekommen, das heisst "er gehört zu mir ".

Auf jedenfall bin ich sehr neugierig... :p ; auch wie die Erfolge sind.

Gruss Rena

von Rena - am 13.03.2002 09:53
Hallo,
ich habe eine Frage, was ist denn ein BMS Gerät.

Gruß Sani

von Sani - am 13.03.2002 20:14

Hallo.

Ich war im September letzten Jahres in Bad Säckingen in der Rheumaklinik mit Fibromyalgieabteilung und war sehr zufrieden. Die Klinik hat eine Kältekammer die mir sehr geholfen hat.

Gruß Gaby

von Gaby Trahorsch - am 13.03.2002 20:46

BMS

Hallo Rena, hallo Sani,

zum Thema BMS habe ich öfter schon mal etwas geschrieben. U. a. erst vor drei Monaten. Klick mal [forum.myphorum.de], Beitrag vom 5.12.2001.

Diese BMS-Geräte bzw. -Behandlungen sind ebenso rar wie teuer (Karin hat ja nur einen "gnädigen" Aufpreis bezahlt), aber unverschämt gut und durch nichts anderes zu ersetzen.

Wer was über BMS wissen will, bitte hier auf der Website auch die archivierten Beiträge anschauen.

Monika

von Monika D. (Admin) - am 13.03.2002 21:30
danke Monika,

es ist doch erstaunlich, wenn ich sehe, dass ich doch noch sehr interessante Beiträge übersehen bzw. noch nicht gelesen habe, tz, tz ,tz...
Auf jeden Fall muss ich mich mal schlau machen, ob ich nicht auch irgendwie in den Genuss des BMS- Gerätes kommen kann, wenn nicht jetzt, dann beim nächsten "Betriebsausflug" ? ( :D )

schönen Tag für Alle Rena

von Rena - am 14.03.2002 07:12
Hallo Rena, Sani und die anderen,

Infos über BMS gibt es auch auf der Seite www.optimal-life-bms.de.

Dort habe ich mir das Gerät auch gekauft.

Bei einer Kur im Sanatorium Winterstein hat man den Riesen-Vorteil, dass man die BMS zu einem richtigen Schnäppchen-Preis machen kann. Ich habe damals DM 20,00 pro Anwendung gezahlt. Einige Kassen übernehmen die Anwendung sogar. Meine (AOK) leider mal wieder nicht.

Normalerweise zahlt man pro Anwendung zwischen DM 60,00 und DM 150,00. Die Preise differieren hier sehr stark, da jeder Anwender nehmen kann, was er will. Also lohnt es sich, sich genau umzuhören.

Gruss Karin

von Karin-Nana - am 14.03.2002 07:48
Guten Morgen allerseits,

danke Karin, dass Du hier die Sache noch mal erläuterst. Von mir noch eine Ergänzung dazu. Ich glaube, das mit der Übernahme durch die Krankenkassen ist auf die Fälle beschränkt, in denen eine all-inclusive Kur im Winterstein gemacht wird. Das heißt, für Hausgäste, bei denen die Leistungen nicht einzeln abgerechnet werden, da ist die Behandlung voll mit drin. Bei den anderen, die wie Du, eine sog. ambulante Badekur machen (oder wie auch immer das evtl. jetzt im Sozialrecht heissen mag), also Aufenthalt und Verpflegung selbst aussuchen und zahlen (fester Zuschuß von der KK), die ärztliche Betreuung und die Anwendungen aber vom Sanatorium einzeln mit der Krankenkasse abgerechnet werden, da glaube ich nicht, dass die BMS von den KK übernommen werden kann, außer vielleicht in Einzelfällen wie Lähmungen nach Schlaganfall, bei Sklerodermie usw., wo es ja wirklich anscheinend keine andere Therapie gibt, die so viel und so schnell Besserung bringen kann. Das mit DM 20 pro Behandlung war wirklich ein echter Knüller.

Dass die Behandlung ansonsten recht teuer ist, wird man leicht verstehen können, erfordert sie doch eine 1:1 Betreuung durch einen speziell geschulten Physiotherapeuten, Geräte mit Anschaffungskosten in einer Preisklasse in der Nähe eines Kleinwagens - zusätzlich zu dem, was sonst an Kostenfaktoren für physiotherapeutische Behandlungen da sind. Das Preisangebot für eine private Pauschalkur (98 Euro/Tag) ist somit ein echtes Schnäppchen und ich kann wirklich nur jedem empfehlen, der wirklich etwas für sich und gegen die Fibroschmerzen tun möchte, sich mal anzuschauen, was dort dafür geboten wird. Auch wenn es jetzt so aussehen mag, als sei ich ein Werbeagent des Hauses Winterstein, dem kann ich versichern, dass ich dort nicht auf der Lohnliste stehe - leider! Aber für mich hat die Behandlung dort den Wendepunkt im bis dahin nur immer weiter abwärts gerichteten Verlauf meiner Erkrankungen gebracht und dafür erlaube ich mir ein wenig Dankbarkeit zu zeigen.

Monika

PS: Neulich beim Spaziergang begegnete mir ein älterer Herr, ca. 70 dachte ich mir, Stadtplan in der Hand. Er hatte längst den Rand des Planes erreicht, stand im Wald und wußte nicht mehr so recht weiter, wollte aber auch nicht den gleichen Weg zurück gehen. Ich ging mit ihm ein Stück zusammen, um ihn an anderer Stelle wieder in den Bereich seiner Karte zu bringen, damit er sich wieder orientieren konnte. Im Gespräch stellte sich heraus, dass ich mich bei seinem Alter sehr verschätzt hatte. Ich weiß es nicht mehr genau, aber er war um die 90! Mein Kommentar dazu: "Aha, dann sind Sie wohl Gast im Sanatorium Winterstein?" - Für Karin, weil sie die örtlichen Verhältnisse kennt: "Aufgegriffen" habe ich den flotten Oldie am höchsten Punkt des Sinnberges. Für alle anderen: Wer mit 90 aussieht wie 70 und es mühelos schafft, auf eigenen Füßen vom Zentrum aus die Grenzen des Stadtplanes zu erobern, hat mit großer Wahrscheinlichkeit gerade 2-3 Wochen Kur im Winterstein hinter sich. ;)
Und genau so wars!

von Monika D. (Admin) - am 14.03.2002 08:49
Hallo Monika,

:D :D denke gerade an die weit über 80-jährige Dame, die mich und eine weitere knapp über 40-jährige beim "Aufstieg" zum Sissi-Denkmal begleitet hat. Der Weg war steinhart gefroren mit Rauhreif drauf. Wir zwei Jungspunde konnten uns kaum auf den Beinen halten und die alte Dame spazierte flott voran, ohne dass ihr die Luft ausblieb. Runter ging es dann schneller - wir rutschten große Teil auf dem Hintern runter. Die flotte "Alte" kommt übrigens 1 x pro Jahr zur Kur ins Winterstein.

Übrigens hält mein "Winterstein-Nachbrenner-Erfolg" immer noch an. Ich bin gestern den ganzen Tag mit Kisten beladen vom 2. Stock in den Keller gedüst. Alles was im Wohn- und Eßzimmer steht, muß zwecks Renovierung nach den Osterferien raus. Ich kann gar nicht mehr zählen, wie oft ich hoch- und runtergelaufen bin. Selbst in meinen besten Zeiten wäre mir da die Spucke weggeblieben. Gestern fühlte ich mich mal wieder topfit. Heute fühl ich mich - fragt besser nicht - 100-jährig ist nichts dagegen. Aber keine Schmerzen, nur eben schlapp. Werde mir nachher eine Runde BMS gönnen, danach geht es wieder frisch voran.

Auch ich stehe (leider) nicht auf der Lohnliste des Wintersteins. Nur finde auch ich, dass ich ein bisschen dafür werben darf - es war wirklich fantastisch.......

Karin

von Karin-Nana - am 15.03.2002 10:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.