Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fibromyalgie Erfahrungsaustausch
Beiträge im Thema:
17
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Monika D. (Admin), Evelyn, .Ullchen., Antje xx, gast@fibromyalgie-aktuell, Sani, *Ingrid*

Appropos Ritual....

Startbeitrag von .Ullchen. am 18.01.2003 17:44

Schönen guten Abend zusammen,
ich werde jetzt aufstehen und mir von meinem Tensgerät die Elektroden auf den Rücken kleben und während es dann so sanft vor sich hinkribbelt werde ich weiter eure Beiträge lesen. Und vor dem Schlafengehen schalte ich noch meine Heizdecke im Bett an, damit es so richtig kuschelig warm ist, wenn ich mich (u.a.) in Morpheus Arme begebe. Und was sind eure Rituale? Bin gespannt!

Alles Gute wünscht Ullchen

Antworten:

Hallo Ullchen,

bevor ich dir von meinen Ritualen erzähe, würde ich gerne wissen, ob dir das Tensgerät hilft. Ich habe auch so ein Teil und muss sagen, dass es wohl angenehm ist, aber mir nicht wirklich hilft.

Nun zu den Ritualen:

Bevor ich in die Heia gehe, muss ich wirklich schauen, ob ich alles erledigt habe. Denn wenn ich erstmal meine Medikamente in mir habe, dann fällt es mir nach einer halben Stunde ernsthaft schwer noch mal aufzustehen, weil ich vielleicht doch noch mal au die Toilette muss. Und dann gibt es da auch dieses Heizkissen:-) Machmal glaube ich, ich bin süchtig danach. Die Wärme tut unendlich gut.
Oft gehe ich vor meinem Mann ins Bett, weil ich nicht mehr sitzen oder stehen mag. Und dann sitzt er noch am Rechner und ich höre das klappern der Tasten. Oder was ich noch viel schöner finde ist, wenn er zu seiner Guitare greift und noch ein weniog spielt. Es ist wunderschön dabei einzuschlafen

Ich wünsche eine Gute Nacht und süsse Träume
Antje

von Antje xx - am 18.01.2003 18:17
Hallo Ullchen, hallo Antje,

mir war es immer ein bisschen peinlich, dass ich Rituale -- gerade vor dem Schlafen gehen -- habe, und so tut es mir schon gut zu hören, dass ich da nicht die einzige bin.
So ca 1/2 Stunde vorher koche ich mir einen Tee (steht drauf zur Beruhigung und für die Nerven, aber ich denke es ist wirklich mehr das Ritual als der Inhaltsstoff).
Den trinke ich dann gemütlich bei Kerzenlicht, nehme dann meine Medis und dann
-- wenn es so richtig kalt ist, liebe ich selbstgestrickte Socken im Bett (Großmütterchen lässt grüßen :). Dann noch leise Musik im Hintergrund und es ist - fast - perfekt.
Wenn die Schmerzen sehr schlimm sind, mache ich mir noch einen Kartoffelumschlag, oder ein warmes Heukissen, mit dem dem ich mich dann so richtig ins Bett kuschle.

Ich finde es auch schön, dass Eure Partner so zu Euch stehen, meiner hat mich - wegen der Krankheit, den vielen Krankenhausaufenthalten und Rehas und meiner zeitweisen Bewegungsunfähigkeit - verlassen (war ja vielleicht auch nur eun Vorwand)

Übrigens, mit dem TENS-Gerät konnte ich auch nicht viel anfangen, es war zwar nicht unangenehm, aber gebracht hat es mir auch nichts weiter.

Eine "kuschlige" Nacht wünscht Euch
Ingrid

von *Ingrid* - am 18.01.2003 19:15
Hallo Antje,
ich habe neben meinem Bett den CD Player liegen mit Meeresrauschen von meiner Lieblingsinsel Föhr und wenn ich noch nicht so ganz müde binn, dann setze ich die Kopfhörer auf und stell mir vor, ich bin am Strand. Aber Livemusik ist natürlich ein besonderer Schlummertrunk.
Tja mit dem Tensgerät weiß ich nicht so genau. Auf jedenfall tut es mir gut und ich addiere es einfach zu den anderen Tätigkeiten die ich für mich tue. Und in derSumme des ganzen hilft es dann sicher auch.

Dir auch eine gute Nacht, Ullchen

von .Ullchen. - am 18.01.2003 19:22
hallo Ullchen,

warst du schon mal auf Spiekeroog?
Die schönste Insel die ich kenne!
Letzten Sommer, als es mir wirklich nicht gut gibg, waren wir 10 Tage dort....

ich traüme heute noch davon....

Süsse Träume
Antje

von Antje xx - am 18.01.2003 20:50
Tja dann könnten wir ja eigentlich mal eine gemeinsame "Forschungsreise" unternehmen, welche Insel das schönste mitternächtliche Meeresrauschen zu bieten hat. Oder noch besser, Ihr schickt mich auf eine Erkundungstour und ich spiele Euch dann von jeder Insel das Meeresrauschen hier ein. Ich könnte ja sogar eine online-Jukebox draus machen, aus der sich jeder dann sein Lieblingsrauschen ganz nach Stimmung wählen kann. :-) :-) :)

Übrigens, das Meeresrauschen von Fuerteventura hat ganz bestimmt hypnotische Kräfte bei Fibro. Da solltet ihr mich auf jeden Fall hinschicken. Ehrlich, Karin kann das sicherlich bestätigen. ;-)

Aber eine Nachtwanderung auf einem Pfad durch die Dünen von Langeoog ist auch coooool.

Monika

von Monika D. (Admin) - am 18.01.2003 22:11
Vorsicht mit dem Heizkissen. Es gab mal eine Zeit, da war ich auch "süchtig". Ich bin allerdings heute - abgesehen von den Verbrennungen, die ich mir eingehandelt habe - nicht mehr sicher, ob das wirklich gut war, dass ich mit so viel Wärme gegen meine Schmerzen vorgegangen bin. Auch bei unsereinem kann es ja gelegentlich mal entzündliche Prozesse geben, auch wenn Fibromyalgie als solche keine entzündliche Erkrankung ist. Ich glaube, dass ich da früher Fehler gemacht habe, wenn ich solche Schmerzen mit zu viel Wärme übertönt und dabei aber das Gewebe noch weiter gequält habe. Heute gehe ich da viel differenzierter dran, benutze, wenn ich Wärme brauche, eher mal ein Körnerkissen. Das Heizkissen kommt nur noch zum Einsatz, wenn mir wirklich ganz furrrchtbar kalt ist.

Monika

von Monika D. (Admin) - am 18.01.2003 22:26
Hallöchen,

ich versuche mir auch immer den abend ruhig zu gestalten. Wenn ich Hektik hatte, kann ich mich nicht einfach so ins Bett liegen, da liege ich um 2.00 Uhr Nachts noch wach und meine Gedanken kreisen.

Ich trinke auch einen Schlaftee, Kerzenschein, mache noch ein paar Yogaübungen (extra gegen Wassereinlagerungen und rheumatische Beschwerden), dabei höre ich meine Lieblingsmusik von Piazolla, Oblivio, da kann ich herrlich entspannen.

Mache mir dann die Bettflache warm und lege mich dann mit ihr ins Bett, dann lese ich noch etwas und schlafe dann gemütlich ein. Achja, ich habe zu Weihnachten ein tolles Lavendelkissen bekommen, das lege ich mir vor die Nase, das empfinde ich als herrlicher Duft und Lavendel beruhigt ja sehr. Mein Mann massiert mir dann noch mit Lavendelöl die Beine ein und nun kann ich gut schlafen.

Zum Tensgerät kann ich mich nur anschließen, es ist zwar angenehm es zu tragen, aber eine deutliche Besserung habe ich auch nicht gespürt.

Liebe Grüsse Sani

von Sani - am 19.01.2003 09:52
Ahhhhhhhh, Sehnsucht läßt grüßen....FUERTEVENTURA!!!! Ja, das ist sie, meine
totale Trauminsel...!!!!! Ich war inzwischen schon 4 oder 5 mal dort und ja, die Töne
des Meeres dort, findet man sonst nirgends! Leider, gibt es dort nur einen großen
Nachteil: der Wind! Ich persönlich reagiere auf Wind quasi allergisch, vorallem auch
bedingt durch die Trigeminus-Neuralgie. :-( Ist ziemlich doof, wenn man eigentlich
unbedingt irgendwo hin möchte, aber es dann doch nicht so dem körperlich Wohlbe-
finden dient... Aber trotzallem bin ich sicher, daß ich es mal wieder packen werde!
Davor 5 Akupunktur-Behandlungen und danach nochmal 4-5, dann geht es ganz gut.

Hmmmmmm, was wäre das nun schön, dort in der wohligen Wärme zu liegen und
dabei ein bißchen zu dösen! :-) Oder eine lange Strandwanderung zu machen....

*seufzzzzzzz*.... Herrlich!!!! Nunja, immerhin waren wir gestern in unserer tollen
Therme (Ullchen, wart Ihr auch schon??) und das war ja auch ein kleiner Urlaubstag
mit viel Wellenrauschen! :-)

Einen wunderschönen Sonntag Euch Allen
Evelyn

von Evelyn - am 19.01.2003 11:42
Stichwort Heizkissen und andere strombetriebene Dinge am Bett:
Dabei würde ich auch mehr als nur vorsichtig sein! Immerhin liegt und schläft man
dabei die ganze Nacht im Elektro-Smog! Viele meiner Kunden konsultieren mich echt
hauptsächlich wegen Schlafstörungen und genau da liegt dann meist das Problem.
Meine Empfehlung deshalb: einen Netzfreischalter einbauen lassen. NEIN, ich selbst
verkaufe diese Teile nicht, sondern jeder Elektriker! Damit ist gewährleistet, daß sich
jegliche Stromzufuhr abschaltet, wenn z. B. das letzte Licht ausgeknipst wird.
Okay, die Gemüter werden sich auch hierbei wie immer scheiden, jedoch gibt es zum
Thema wirklich einige gute Bücher und andere Infos. Es ist einfach ein kleiner Teil,
den doch jeder für sich selbst zum eigenen Wohlbefinden tun kann.

So, ich verzieh mich nun mit meinem Süßen wieder ins Bettchen, wir haben nämlich
"Kind-Frei"... ;-)

Liebe Grüße
Evelyn

von Evelyn - am 19.01.2003 11:52
Grüß dich Evelyn,
nein, keine Sorge, ich lass die Heizdecke nie an, wenn ich mich ins Bett lege. Ich wärme nur mein Bett vor und dann mach ichs aus (mein Mann kontrolliert auch immer). Und ja, am Montag war ich in "unserer" Therme. Es gibt da ein Becken, gaaanz warm. Wenn man (ich) da drin liegt hat man (ich) einen herrlichen Blick auf den Dom. Übrigens ist morgens kostenlose Wassergymnastik, auch nicht zu verachten. Also morgen bin ich wieder da, ich hab ja noch reichlich Gutscheine vom Weihnachtsmann.
Und liebe Monika, wenn du auf Erkundigungstour bezüglich Meeresrauschen gehst, dann komme ich natürlich mit und helf dir auch beim Tragen des Aufnahmegerätes. Auf Föhr gibts zwar mein Lieblingsmeeresrauschen, aber für Neues bin ich immer offen.

So, seid gegrüsst von Ullchen

von .Ullchen. - am 19.01.2003 16:51
Hallo Ullchen,

also Föhr, da müßte ich auch mal wieder hin, um auch mal die schönen Seiten der Insel zu erleben. Bisher kommen mir nämlich zu Föhr immer nur ganz grauslige Schmerzerinnerungen an einen Tag auf dieser Insel während meines Praktikums beim Küstenschutz in den Sinn. Dass ich wetterempfindlich bin, davon hatte ich damals wirklich noch absolut keine Ahnung und das Wort Fibromyalgie war auch noch nicht erfunden, als die Geographie-Studentin anno 77 über die Insel stiefelte und irgendwo janz weit draußen von Regen, Schmerzen und Erschöpfung heimgesucht wurde. Ich erinnere mich an bleischwere Knochen, mit denen ich mich durch den Sand schleppte und die erst etwas leichter wurden, als ich wieder eine Straße erreichte und schließlich noch das letzte Schiff zurück zum Festland erwischte.

Tja, die Insel hat es sicherlich nicht verdient, dass ich sie in so schlechter Erinnerung habe. Aber da Du sie jetzt erwähnt hast, fiel mir wieder dieser Tag ein, der wohl ein ganz typischer Fibro-Tag war - wie ich heute sagen würde.

Monika

von Monika D. (Admin) - am 19.01.2003 19:16
Hallo Evelyn,

das mit dem tobenden Trigeminus und dem Wind kann ich nachvollziehen - bei mir fing es damals während der Fahrt in einem Sessellift an, also einer Situation, wo ich dem Wind auch ganz schön hilflos ausgeliefert war. Auf Fuerteventura hatte ich damit jedoch überhaupt keine Last. Ich habe ja schon an anderer Stelle geschrieben, dass ich etwas gefunden habe, das mir geholfen hat, die Schmerzattacken zu blocken. Deshalb solltest Du mich unbedingt mitnehmen nach Fuerteventura, dann zeige ich Dir diesen Trick ;-)

Uuups, wenn ich jetzt zurück denke, wie es bei mir mit diesen Schmerzen war, dann scheinen die immer besonders heftig gewesen zu sein, wenn ich mich wenig bewegte. Also z.B. während ich im Sessellift saß. Wären sie anschließend bei der Abfahrt nur annähernd genauso schlimm gewesen, wäre ich sicherlich nicht noch mal hoch gefahren. Genau das habe ich aber noch zwei- oder dreimal gemacht - und die Schmerzen wurden jedesmal noch schlimmer, erwischten mich aber immer erst auf halber Strecke. Natürlich war da oben der Wind stärker und ich versuchte, mein Gesicht immer besser zu schützen, aber das half wohl alles nicht. Die letzten paar hundert Meter der Auffahrt wurden zur Tortur. Auch sonst scheint es mich meist in Ruhe zu Hause erwischt zu haben, wo die Schmerzensalven oft durch Essen oder Sprechen ausgelöst wurden. Telefonieren, fällt mir jetzt ein, war ganz schlimm. Weil ich jetzt über einen möglichen Einfluß von Bewegung / Ruhe auf die Schmerzwahrnehmung nachdenke, hier gleich noch eine Frage: Trigeminus und Fuerteventura - hat es Dich da erwischt, während Du am Strand gelegen hast???

Da mich der ewig lange Sandstrand eher zum Laufen animierte, habe ich den Wind dort nur als sehr effektiven Schmerzkiller erlebt. Bei einer längeren Wanderung ließ mich nämlich der stetige Gegenwind nichts davon spüren, was die Sonne inzwischen anrichtete. Das merkte ich erst, als ich mich umdrehte um zurück zu gehen. :o

Gruß
Monika

von Monika D. (Admin) - am 20.01.2003 15:30
Hallo durch Zufall bin ich beim Suchen auf Eure Seite gekommen. Ich würde gerne auch Kontakt aufnehmen allerdings nicht nur als Gast, da ich auch betroffen bin.

Allerdings habe ich einige Probs mit dem anmelden. Ich bin jetzt ziemlich unsicher ob ich meine Mailadresse angeben soll ( aus Sicherheitsgründen) da ich vermute, das diese in der ganzen Liste dann öffentlich steht. Ich hätte vielleicht ne Lösung: Kann jemand mal einen kurzen Beitrag veröffentlichen wie man als ständiges Mitglied reinkommt und wie ich das fabriziere? Schön wäre ein Mailkontakt oder auch über Tele..... aber wie??? (rauft sich die Haar lach) Ich bin leider nicht so firm mit dem Pc.......

Ganz lieben Gruß Katharina

PS: Ich finde diese Seiten klasse!!!!!!!!!!

von gast@fibromyalgie-aktuell - am 22.01.2003 14:07
Hallo Katharina,

willkommen im Form. Schau mal in Deine Email, da müßte jetzt alles drin sein, was Du brauchst, um auch "drin" zu sein.

Sobald Du mit Deinem neuen Nutzernamen eingeloggt bist, kannst Du über "Mein Profil" den angezeigten Namen ändern und auch die Email-Adresse unsichtbar machen.

Viele Grüße
Monika

von Monika D. (Admin) - am 22.01.2003 15:35
Hallo Monika,

wollte Dir natürlich nochmals gerne auch zu diesem Thema antworten! :-)

Nein, zumindest bei mir, ist es nicht von Bewegung oder Ruhe anhängig. Ich habe nun
echt in den paar Tagen immer wieder darüber nachgedacht, doch ein Muster konnte
ich dabei leider nicht erkennen. Auf Fuerte erwischte es mich irgendwie ständig. Egal
ob beim stundenlangen Strandspaziergang oder beim Faulenzen am Strand, nein, die
Schmerzen kamen und gingen ganz ohne System.

Hm, heute hatten wir unsere Jahresurlaubsplanung auf dem Tisch....ahhhhhh, es wäre
schon irgendwie verlockend mal wieder 2 Wochen auf der Insel zu verbringen! :-)

Sehnsüchtige Grüße
Evelyn

von Evelyn - am 28.01.2003 20:46
Oh Evelyn,

das ist ja blöd, dass Du auf dieser tollen Insel so unberechenbar vom Trigeminus bedient wirst. Also müßtest Du mich eigentlich doch mitnehmen, damit ich Dir den Trick zeigen kann, von dem ich glaube, dass er meinen Quälgeist beruhigt hat. ;)

Tja, das wäre schön, mal wieder Fuerteventura ....

Na ja, ich seh schon, das bleibt ein schöner Traum. Ich werde mal gelegentlich nach dem Buch suchen, aus dem ich meine "Therapie" entwickelt habe. Vielleicht hilft es Dir ja auch.

Liebe Grüße
Monika

von Monika D. (Admin) - am 28.01.2003 22:30
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.