Bin neu hier!

Startbeitrag von Yvonne1977 am 03.03.2005 14:19

Hallo!
Ich möchte mich erts mal kurz vorstellen! Mein Name ist Yvonne komme aus Aschersleben (Sachsen-Anhalt) und ich bin 27 Jahre jung. Ich habe eine Tochter von 6 Jahren und bin seit dem 20.02.2002 glücklich verheiratet.
Zu meiner Krankengeschichte, also so viele Ärzte habe ich in meinem ganzen leben nicht besucht wie in diesem einen Jahr.
Ich bin seit dem 14. März 2004 schon krank geschgrieben,das
schon ziehmlich lang für mich ist,denn ich würd gern
wieder Arbeiten gehen. Mein Beruf Altenpflegehelferin. Zu
meinem Problem ich war am 13. März noch zur Frühschicht
auf Arbeit mit sehr großen schmerzen im LWS Bereich, nahm
als ich nach Hause kam ein heißes Bad (da ich die
Beschwrden schon öfters hatte und diese auch nicht erns
ahm) ein fatahler Fehler, denn mein Mann mußte mich aus
der Wanne hiefen und hat sofort einen Bereitschaftsarzt
gerufen. Er untersuchte mich und sagte in 2 Wochen bin ich
wieder fit und nun bin ich mitlerweile schon fast 1 Jahr krank. Als erstes bekam ich Spritzen, Ibuprofen 600ter und Katadolon verschrieben. Nix hat geholfen. Bekam dann Physiotherapie (Schlammbad mit anschließender Massage),
nix geholfen schmerzen sind dadurch schlimmer geworden.
Hausarzt verschrieb Überweisungsschein zum Orthopäden,
Befund: starke Blockade im Beckenbereich
Therapie: Schlingentisch, mann das war unangenhem und hat auch nichts geholfen.
Überweisung ins KKH bekommen zum MRT des LWS Bereiches
Befund: Ein Bandscheibenvorfall
Therapie: keine
Überweisung ins KKH zum Schädel MRT
Befund: gott sei dank nichts.

Ich hatte einen Termin beim MDK. Der schaute mich an und
fragte erst mal ob ich schon seit März so rumlaufe, als
ich Ihm mit JA antwortete war er erstaunt und schlug
meinem HA eine vorstellung bim Neurochirurgen vor. Dieses
folgte auch. Den 22.09.2004 werde ich nie vergessen. Ich
kam zu dem Arzt rein. Ich sagte guten Tag und er
bemusterte mich von oben nach und unten und dann kam auch
endlich ein guten tag von ihm. Ich sollte auf einem Bein
vor Ihm rumspringen ich fragte ihm ob er schon mal
rückenschmerzen hatte, dies beantortete er mit nein. Ich
sagte gut danke und sprang nicht umher. Ich sollte mich
auf die Liege legen er taste meine wirbelsäule ab und dort
wo ich schmerz empfand machte er sich mit kuli eine
notitz "auf meinem rücken". Er fragte wie viele Kinder ich
habe ich sagte 1. Er sagte ich soll mir ein 2tes Kind von
meinem Mann machen lassen das würden meine schmerzen
verschwinden lassen. Dann sagte er ich solle etwas
abnehmen was mir selbst bewußt ist und ich sagte ihm
freudestrahlend das ich schon 2 kilo in 2wochen verloren
hab, er sagte juhu und wenn ich noch mehr abgespeckt habe
soll ich mir von meinem Mann eine schönheits op schenken
lassen,denn wenn ich abnehme habe ich übelste hautfetzwn
rum hengen. ICH WAR FASSUNGSLOS. Bei 1,75 größe und 93
kilo wo bitte sollen da hautfetzen herunterhängen. Dann
schaute er sich meine MRT bilder an und sagte oh die haben
ja eins vom schädel gemacht. Ich sagte Gott sei dank ist
da nix ernstes, er sagte rotz frech dort ist doch was "EIN
GEHIRN". Wieder fassungslos gewesen. Seine schlußworte
meinen bandscheibenvorfall wird er nicht operieren ich
soll mich damit abfinden mit en schmerzen zu leben.Mein
Hausarzt hat zu solchen Worten auch kein Wort raus
bekommen.

Ich hatte von unseren Ärzten die schnauze voll und bat meiner mutter einen termin unten in bayern zu machen.
Dann kam der 20.01.2003 ich mußte einen Antrag auf Reha stellen und zum Rheumatologen und dieser diagnostizierte FIBRUMYALGIE.
Kein Mensch weiß was damit anzufangen und so kam ich auf eure Seite und habe mich auch erst mal richtig belesen.

Achso mein Antrag auf medizinische Rehabilitation wurde gestern genehmigt, ich hoffe nur das es was bringt und ich in meinem Beruf wieder einsteigen kann.

Antworten:

Hallo!

Ohje so nen Tour mit unseren Deutschen Ärzten habe ich auch hinter mir und bin erst 21 Jahre jung. Und bis heute kann mir keiner helfen. Habe aber am 23.03 einen Termin beim arzt 30km weiter weg von mir und bin gespannt ob er feststellen kann ob ich fibro hab oder nicht. schön wärs irgendwie denn dann kann ich jeden und auch mir endlich nach 10 Jharen schmerzen beweisen das ich mir das nicht nur einbilde sondern das ich wirklich schmerzen habe.

GUte genesung!

von Lutzia - am 04.03.2005 09:39
Hallo Yvonne

zuerst einmal willkommen hier im Forum.

Zu deiner Vorgeschichte: sie überschneitet sich mit vielen Berichten von Fibros und ich denke,fast jeder hat diesen Weg durchstehen müssen. Der eine mehr,der andere weniger...je nach Beschwerden und anderen zusätzlichen Krankheiten.

Was ich der Hammer fand, deine Geschichte von deinem Arztbesuch vom 22.9.04 . Es ist nicht zu glauben,was für Frechheiten sich die einen Ärzte erlauben ! WAS ich über diesen Typen denke,fasse ich hier lieber nicht in Worte ! ;-) . Was mir aber so spontan einfällt dazu : Vielleicht wäre es sinnvoll,wenn er selbst mal ein MRT machen würde ,um festzustellen ,ob sich in SEINEM Oberstübchen überhaupt noch etwas befindet !!

Ich würde diesen Arztbesuch vergessen Yvonne und denken : DER ist ja noch ärmer dran als ich !

Ich hatte auch schon eine ähnliche Erfahrung, aber doch nicht ganz so extrem. Ich war damals auch frustriert und wütend, aber es lohnt sich nicht, sich NUR 1 Sekunde über solche gefühlslose Typen aufzuregen . Heute lache ich darüber und denke: sind das arme Leute. Irgendwann bekommen auch solche Leute selbst eines aufs " Dach " ,da bin ich mir sicher !

Hier im Forum wirst Du vieles finden an Infos ,Erfahrungsberichten und Kontakt , das Dir sicher helfen wird ,Verbesserungen für deinen Zustand zu finden . Die Fibro ist so Multi, dass es kein Erfolgsrezept gibt und jeder selbst herausfinden muss,was ihm gut tut und was nicht.

Ich wünsche Dir dabei viel Erfolg und wünsche Dir eine schmerzarme Zeit. :-)

Liebe Grüsse

Marcelle

von marcelle - am 04.03.2005 15:03
Hallo!

Ich danke euch erst mal für eure Antworten.

Ja Marcell, ich hab mich danach auch erst mal gefragt was das für ein Arzt gewesen ist, ich hatte Ihn auch gebeten das in em Arztbrief rein zu schreiben mit dem 2. Kind machen lassen, da sagte erzu mir er könne so was nicht rein schreiben da hab ich ihm gesagt dan sll r solche Sprüche für sich behalten, denn ich bin zu Ihm gegangen das er mir hilft. Ich habe das erst im nachhinein realisiert was er mir da gesagt hat.
Es ist eine schande das unsere Ärzte so mit Patienten umgehen.

Ich gehe auch mit positiven Gedanken zur Reha und nehme alles mit was ich dort bekommen kann. Ich hoffe nur das ich bald von der Klinik bescheid bekomme und mein damaliger Chef würde mich auch gern wieder einstellen.


Liebe Güsse

Yvonne

von Yvonne1977 - am 04.03.2005 20:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.