Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fibromyalgie Erfahrungsaustausch
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Heike39Roding, loens29, Wally30

Kur

Startbeitrag von Wally30 am 11.01.2006 12:26

Hallo , es gibt bei mir neues und zwar bekomme ich jetzt Anti.Depri mittel und mein Hausarzt rät mir eine Kur zu machen , kann mir dazu jemand Rat und Tipps geben. Auch wo ihr gute erfahrung gemacht habt. Naja wo au ch junge Leute sind.
Danke schön im vorraus :cool:
Wally

Antworten:

Hallo Wally30,

ich war Ende Aug. 05 in der Kraichgau-Klinik in Bad Rappenau. Diese ist aber nur ca. zu einem 1/4 mit Fibro und anderen Schmerzpatienten belegt, in diesem Fall 3/4 Krebspatienten. Nach meinen Erfahrungen ist das ein sehr ungesundes Verhältnis, da viele K-Patienten der Meinung waren wenn man nichts zum Wegschneiden hat dann hat man nichts. Wir können sicherlich nicht sterben an unserer Erkrankung aber oft oder ständig Schmerzen zu haben ist ja nun auch nicht so prickelnd.Auch der Bereich Fibro ist meiner Meinung nach dort erst in der Entwicklungsphase. Wenn man an den Chefarzt oder Oberarzt gerät ist es gut, hat man aber Pech und man wird einem der jüngeren Ärzte zugewiesen, so ist es mir leider ergangen, dann haben die schon Angst die Tenderpoints zu drücken.
Trotz allem hat mir die Kur gutgetan schon alleine das man mal aus dem ganzen Alltagstrott rausgekommen ist.

Gruß Dagmar

von loens29 - am 12.01.2006 10:40
Hallo Wally,

ich habe meine Diagnose zwar erst diese Woche bekommen, aber wie viele andere auch, wurde ich von einem Arzt zum anderen gehetzt. Eine der Maßnahmen war unter anderem eine Kur wegen Rückenproblemen usw. da aber meine Schmerzen nicht im passenden Verhältnis zu meinen Befunden stand, wurde ich schnell als psychologischer Fall eingestuft. Leider passierte dies in einer "Rheumakurklinik" !! Obwohl ich der Ärztin dort sehr deutlich geschildert hatte welche Probleme ich hatte (die eigentlich komplett auf das Krankheitsbild Fybromyalgiesyndrom zutreffen), ist mir nur gesagt worden, dass ich nur Sympathieschmerzen habe, weil es hier zuviele Rheumakranke gäbe... Ich hatte Schmerztherapie mit einigen Rheumakranken. Diese Leute taten mir wirklich leid, ironisch oder?! Leider war es so, dass auch diese mehr auf die psychoSchiene abgestellt wurden und im Grunde genommen gingen die meisten sehr frustriert wieder nach Hause. Ich bin komplett wütend, denn wenn es da kompetente Ärzte gegeben hätte, dann hätte ich mir die letzten Monate des Nichtwissens sparen können!

Wie auch immer, die Entspannung tat gut, aber letztendlich wurde ich total falsch behandelt, denn man untersuchte auch den jetzt diagnostizierten Bandscheibenvorfall nicht.

Es handelt sich dabei um die Klinik Wendelstein in Bad Aibling. Es waren viele junge Menschen da. Alle Altersgruppen. Es gab viele gute Maßnahmen für Rheumakranke, so wurde mir gesagt. Die Gegend ist wunderschön und die Angestellten waren sehr freundlich da. Nur die ärztliche Betreuung ließ zu wünschen übrig. Kommt also drauf an mit welchen Zielen Du dort hingehst. Zur Entspannung ist es gut geeignet.

Viel Glück!!

von Heike39Roding - am 14.01.2006 18:13
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.